Sonntag, 27. Mai 2012

-Die Christenheit feiert Geburtstag Pfingsten.Mein Tag.Konfirmation.Samuel HarfstDas kleinste.Haus von Zerbst, Gesch.des Klosters.Splitterfrei .Christopher Lee* Henry Kissinger*Gregorian- Engel.

Guten Abend, ich grüße euch herzlich am Pfingstsonntag, was für ein schöner Tag war das heute, ich wünsche allen Lesern noch schöne Stunden heute***Heute hat unser Kirchenpräsident Joachim Liebig, das 1. mal Angedacht gesprochen, ich begrüße ihn herzlich, er wird uns bis Sonnabend durch Angedacht begleiten, eine Rose für ihn(((Rose)))Gern schenke ich unseren netten Texter heute eine Rose, er hat den Text auch heute online gestellt, ja und dem MDR Radio-Sachsen-Anhalt sage ich heute auch Danke, Rosen für beide(((Rosen)))
Was für ein schöner Pfingstsonntag, das ist wahrhaftig wahr.Davon erzähle ich in meinen Tag, dann..
PFINGSTSONNTAG ( Man sagt auch, das war die Geburt der Kirche)
Herr Pfarrer Matthias Weise erklärt uns auch Pfingsten, heute ist ja Pfingsten, er erzählt von der Zahl 50, das heute der fünfzigste Tag nach Ostern ist, die Griechen haben das Zahlwort Pentakoste, das heißt: 50, als Wortstamm vorgelegt ..
PFINGSTEN
Quelle: Katholisch.de Kirchenjahr
http://www.kath.de/Kirchenjahr/pfingsten.php
Die Osterzeit endet also, und 50 Tage sind eine lange Zeit, sagt der Pfarrer.Er sagt auch, dass es manchmal eine lange Zeit dauert, bis man über etwas reden kann, die Jünger waren entsetzt über den Tod von Jesus, über die Art des Todes sowieso, dann waren sie über die Auferstehung ihres HERRN Jesus Christus überwältigt, es brauchte Zeit, bis sie es verstanden, dass Jesus in einer neuen Gestalt, in einer neuen Weise bei ihnen war, wir erinnern uns, erst sahen sie ihn noch, als er bei ihnen war, nach der Auferstehung, dann nicht mehr..aber sie hatten den Auftrag, das Erlebte den Menschen weiter zu sagen.

Das alles geschah Pfingsten, mit der Ausgießung des Heiligen Geistes, sie sind erfüllt davon, es drängt sie, das Erlebte weiter zu sagen..,
es hielten sich zu dieser Zeit, damals in Jerusalem viele Pilger auf, aus vielen Ländern und plötzlich verstanden sie die Predigten, weil diese in ihrer eigenen Sprache gehalten wurden, immer die eigenen Sprache für das Land, in dem sie wohnten.Sie hörten die gute Nachricht von Jesu Sieg über den Tod, sie begriffen, dass das für alle Menschen gilt...dass wir leben dürfen, das Ewige Leben, welcher Trost und welche Zuversicht.....
Damals spotteten einige Menschen, indem sie sagten, die Anhänger von Jesus wären nur betrunken, auch heute können wir nicht alle Sprachen kennen, kein Grund zum Spotten..
Herr Pfarrer Matthias Weise sagt, dass er einen Gottesdienst in Kenia halten und man verstand ihn dort auch, es geht ja auch, wenn man verstehen will, es gibt ja auch die Körpersprache..**31.05.2009,Danke auch in 2012 *
BERLIN-MITTE: CHORAL"WUNDERBARER KÖNIG; HERRSCHER VON UNS......
Quelle: Youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=Yp4DUNsnAJs

MEIN TAG
Zu 10 Uhr waren mein Sohn Michael und ich, in der Petruskirche in Dessau-Nord zum Gottesdienst, es war heute die Konfirmation von 5 jungen Leuten, Philipp.Florian, Anna, Maja, Theresa.Ich danke allen Beteiligten für diesen Gottesdienst, alles was war, war wunderschön, die Lieder, die Predigt, der Chor, die Konfirmation mit dem Segen jedes einzelnen Konfirmanden von Frau Pfarrerin Seifert, die Gemeinde, das heilige Abendmahl nach der Konfirmation, ja so stelle ich mir den Übergang von der Kindheit in die Jugendzeit vor, wir sprachen im Wechsel den Psalm 23, als die Konfirmanden einzogen, standen alle auf, auch beim Auszug derselben.
Wir sangen die Lieder, O komm du Geist der Wahrheit, Ich möcht, dass einer mit mir geht, nach der Konfirmation..Lobe den Herrn meine Seele, vertrau den neuen Wegen, Komm sag es allen weiter...
Ein Lieblingslied sangen die Konfirmanden, ihr Lieblingslied..Das Privileg zu sein
SAMUEL HARFST- DAS PRIVILEG ZU SEIN (HD)
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=zVadKJ2LxN8
SAMUEL HARFST
Quelle:www.samuelharfst.de
http://www.samuelharfst.de/media/cds.html
Ich möchte nicht weiter über den Gottesdienst schreiben, ich will ihn nicht zerreden, sondern im Herzen bewahren, als wir nach dem Gottesdienst die Kirche verließen, standen am Ausgang die Konfirmanden, dort konnten wir sie gratulieren***

Am Nachmittag waren Joachim, Michael und ich in Zerbst, endlich, bei unseren Lieblingsonkel Onkel Heinz, er wird im September diesen Jahres 90 Jahre alt, wir haben so gemütlich Kaffee getrunken, Moni , die Frau meines verstorbenen Cousing war mit dabei, wir erzählten so viele schöne Erlebnisse von früher, von den fröhlichen Festen, die wir niemals vergessen haben, von Tante Liesbeth, die nicht mehr lebt, uns aber so gut war wenn wir in den Ferien in Zerbst waren, Geschichten von unseren Opa, unserer Oma, unserer Mutti.Begebenheiten, die wir nie vergessen haben, wir waren bis 19 Uhr dort, gleich neben dem Haus meines Onkels ist das kleinste Haus von Zerbst, dort kann man Urlaub machen.
Ja und als ich wieder zu Hause war, bin ich noch einmal zum Garten gegangen, da war es auch wieder schön, Morgen am Nachmittag wollen wir drei uns da treffen und dann bestelle ich etwas Leckeres für uns, auch als Dank, dass Joachim sein Auto bereit gestellt hat, sein Auto, Michael gefahren ist, ja, das will ich gern tun..
KLEINSTES HAUS VON ZERBST
Quelle:www.kleinsteshausvonzerbst.wg.vu
http://www.kleinsteshausvonzerbst.wg.vu/
GESCHICHTE DES KLOSTERHOFES
Quelle:www.kleinsteshausvonzerbst/geschichtliches
http://www.kleinsteshausvonzerbst.wg.vu/geschichtliches/
Ja, hier im Großen Klosterhof bin ich geboren, habe da die Schulferien verbracht und meine Söhne auch, hier wohnt mein Onkel Heinz***Den kleinen Klosterhof gibt es auch noch, gleich daneben..

SPLITTERFREI
Konstantin Rost aus Magdeburg am Pfingstsonntag, den 23.Mai 2010
nacherzählt von Lara
SPLITTERFREI
Herr Pfarrer Konstantin Rost verbreitet gute Laune, denn er sagt, stellen Sie sich vor, dass sie in bester Laune sind, sie strahlen förmlich, sehen in den Spiegel und was sehen Sie da, kein fröhliches Gesicht, ein mürrisches Gesicht blickt ihnen entgegen, die Mundwinkel hängen abwärts.Es ist dann so, sagt er uns, als würden wir alle schlechten Tage unseres Lebens auf einmal sehen.
Dann erzählt er von dem großen Märchenschreiber Hans Christian Andersen, er erzählt von dessen Märchen, DIE SCHNEEKÖNIGIN, da gibt es auch einen Spiegel, wo alles Gute und alles Schöne zu einem Nichts wurde, nur das Negative konnte man erblicken und das Schlimmste ist, dass der Teufel in diesem Märchen den Spiegel erfunden hat, dann wird es ganz schlimm, weil eines Tages der Spiegel zerspringt und in Scherben geht und alle die kleinen Scherben, ganz kleine Splitter fliegen in die Welt und in die Augen vieler Menschen, sie merkten es nicht , es war, als ob etwas im Auge war, ja, aber es juckte ein wenig, man rieb am Auge und gut war es.Aber was keiner wusste, alle, die diesen Splitter im Auge hatten, sahen alles verkehrt, sahen nicht mehr das Positive, hatten nur noch Augen dafür, was nicht gut war.

Nun ist es aber so, dass in jedem Märchen immer ein Stückchen Wahrheit steckt, sogar Herr Pfarrer Konstantin Rost sagt, das auch er spürt, wie ein Splitter in seinem Auge juckt, er sagt, dass er nicht immer das Gute im Menschen sieht, es ist sogar so, dass er mitunter neidisch auf den wird, der Erfolg hat, da spürt er nämlich Neid in sich und dann wird er sogar noch misstrauisch wenn ihm jemand offen begegnet, dann sagt er von sich, dass es dann denkt, er hätte diesen teuflischen Splitter im Auge, o, das geht ihm nicht alleine so, da gibt es viele Menschen, denen es ebenso geht..
Dann erzählt der Pfarrer aus der Bibel, von Paulus.. genau aus dem 1. Korinther Vers 13, der da heißt:
Es sind die schönsten Worte, die hier stehen, GLAUBE; HOFFNUNG; LIEBE; DIESE DREI; ABER DIE LIEBE IST DIE GRÖßTE UNTER IHNEN
Quelle. saron.de
http://saron.de/gottesland/bibel/kor13.html
DAS HOHELIED DER LIEBE Vers 12...wir sehen jetzt durch einen Spiegel, dann aber...
Quelle: bibel-online.net
http://www.bibel-online.net/buch/46.1-korinther/13.html
Dann sagt Herr Pfarrer Konstantin Rost, heute ist Pfingsten, heute feiern wir das Fest ohne Spiegelsplitter, in der Welt, es ist so, dass Christen daran glauben, dass DER HEILIGE GEIST; WIE EIN WIND DURCH DIE WELT BRAUST UND ALLE SPIEGELSPLITTER WEGPUSTET !
DANN SEHEN WIR ALLE MITEINANDER; AUCH HERR PFARRER KONSTANTIN ROST; WIE GOTT DIE WELT UND DIE MENSCHEN GESCHAFFEN HAT; NÄMLICH GUT*****
Ja, der Mensch ist gut, das sagte auch Leonhard Frank schon*
Herr Pfarrer Konstantin Rost wünscht uns ein frohes Pfingstfest mit einem ganz klaren Blick, ich Euch auch und mir selber auch ****
GEESTEMÜNDE: " SCHMÜCKT DAS FEST MIT MAIEN"
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=zEqOaPU5Yzk

GEBURTSTAGE
Heute hat Christopher Lee Geburtstag, er feiert heute seinen 90. Geburtstag, Henry Kissinger feiert seinen 89. Geburtstag, herzlichen Glückwunsch Beiden, Rosen für sie(((Rosen)))
CHRISTOPHER LEE
Quelle:http://de.wilipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Christopher_Lee
DARSTELLER
SIR CHRISTOPHER LEE FEIERT 90. GEBURTSTAG
Quelle:www,abendblatt.de/vermischtes
http://www.abendblatt.de/vermischtes/promi-news/article2289200/Sir-Christopher-Lee-feiert-90-Geburtstag.html
Seitdem ich die Dracula-Filme gesehen habe, trage ich das Kreuz, am Kettchen noch mal so gern***
HENRY KISSINGER
Quelle:http:/7de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Henry_Kissinger
HENRY KISSINGER UND DER DEUTSCHE PIRAT SCHLÖMER
Quelle:www.welt.de/politik
http://www.welt.de/politik/deutschland/article106381049/Henry-Kissinger-und-der-deutsche-Pirat-Schloemer.html

GEBET
Lasset uns beten zu Gott, der seinen Sohn gesandt hat, damit er unser Diener sei:
für alle, die das Leben hart anpackt- für die täglichen Opfer von Korruption und Verrat
für die Betrogenen und im Geschäft Übervorteilten:
dass sie nie Unrecht mit Unrecht vergelten und nicht in Hass und Verbitterung versinken
für alle, die an leitender Stelle stehen. in Politik und Wirtschaft, aber auch in unserer Kirche.
das sie das Leben und die Rechte des anderen achten
uns ohne Angst um die eigene Karriere für die Armen und Benachteiligten eintreten,
für unsere eigene kleine Welt- in Ehe und Familie, in der Nachbarschaft und am Arbeitsplatz:
dass wir es in unserem Zusammenleben nicht schon bewenden lasen beim Gebet und guten Willen.
dass wir uns vielmehr, wo immer wir können, persönlich füreinander einsetzen.
für die, die unseren Dienst am wenigsten entbehren können.
für die Kranken daheim und in den Krankenhäusern-
für die Alten und Alleinstehenden:
dass sie Jesus, ihrem Heiland begegnen
in unserer Hilfsbereitschaft und Selbstlosigkeit.
für uns selbst, das wir nie mutlos werden, mögen wir auch noch so oft unserer eigenen Ohnmacht
gegenüber Gewalt und Unrecht zu spüren bekommen:
dass wir vielmehr unbeirrt und unnachgiebig der Sache des Friedens und der Gerechtigkeit dienen.

HERR; UNSER GOTT; WENN WIR EHRLICH UND IM GEISTE DEINES SOHNES VOR DIR LEBEN WOLLEN; DANN MÜSSEN WIR ZU DIENERN ALLER WERDEN:
ALLER MENSCHEN; FÜR DIE WIR IM LEBEN VERANTWORTUNG TRAGEN;
UND ALLER; DIE AUF UNS IHRE HOFFNUNG SETZEN; LASS DARUM EINEN JEDEN VON UNS
EIN WERKZEUG DEINES FRIEDENS UND EIN BEWEIS FÜR DEINE LIEBE SEIN.

ANGESICHTS DES KREUZES UNSERES HERRN JESUS CHRISTUS KANN UNS DAS LEID SO VIELER MENSCHEN IN UNSERER WELT NICHT UNGERÜHRT LASSEN

Ich gehe zu Angedacht
An(ge)dacht zum Nachhören

Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld,dem Banner von MDR1 Radio Sachsen-Anhalt, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben !

An(ge)dacht,Sonntag,den 27. Mai 2012, Sprecher Herr Joachim Liebig –Kirchenpräsident der Evangelischen Landeskirche Anhalts.
nacherzählt von Lara

DIE CHRISTENHEIT FEIERT GEBURTSTAG

Herr Kirchenpräsident Liebig erzählt von dem Abend vor seinen Geburtstag, da konnte er kaum schlafen vor Aufregung, es war ja uch aufregend zu überlegen, was man geschenkt bekommt, es war wichtig, ob die Freude zur Geburtstagsfeier kommen und noch heute sind für ihn Geburtstage spannend.Heute ist er nicht mehr so auf Geschenke aus, aber etwas Besonderes sind Geburtstage immer noch für ihn.
Ja und heute feiern die Christen weltweit Geburtstag, heute ist Pfingstsonntag, wir können im Neuen Testament lesen, wie Gottes Geist wie ein gewaltiger Sturm über die Menschen kam, die Christen erfuhren von dem Wunder der Auferstehung, es bildeten sich christliche Gemeinden.
Es begann in Israel, dann kam der Glaube nach Europa,es bildeten sich auch hier christliche Gemeinden.
Die Christenheit , die weltweite christliche Gemeinde, ist de größte Religionsgesellschaft der Erde,sie wächst weiter.
Neue Gemeinden entstehen in Südostasien, hier ist es wohl etwas anders, aber heute hat die Kirche Geburtstag, aber dieser Geburtstag ist nicht einmalig, es lassen sich Menschen begeistern für die Botschaft Christi.Und nun wünscht uns Herr Kirchenpräsident Liebig, uns Christen einen fröhlichen Tag, denen, die keine Christen sind, lädt er herzlich ein, zum Besuch einer Kirche in der Nähe, man ist dort sehr willkommen, sagt er weiter, ja sagt Lara, das ist wahr*
Der Text zum Nachlesen***
EVANGELISCHE KIRCHE IN MITTELDEUTSCHLAND
Quelle:www.ekmd.de/lebenglaube/andachten
http://www.ekmd.de/lebenglauben/andachten/mdr1sachsenanhalt/11221.html

DER HIMMEL SEI MIT UNS

Werde ein Segen für alle die dir begegnen, du hast einen Auftrag für alle und wäre es nur
ein freundlicher Gedanke, ein Gruß, ein stummes Gebet.

Der HERR, dein GOTT wird selber mit die ziehen und wird die Hände nicht abtun und dich nicht verlassen. 5. Mose 31,6
Er wird dich segnen. Segen ist ein Geschenk GOTTES, ich bitte um den Segen des HERRN.
Amen
DER GUTE GOTT SEGNE UNS UND BEHÜTE UNS. ER LASSE SEIN ANGESICHT LEUCHTEN ÜBER UNS; GOTT SCHAUE AUF UNS UND SCHENKE UNS SEINEN FRIEDEN.
SO SEGNE UNS DER VATER; DER SOHN UND DER HEILIGE GEIST
AMEN

Lieben Dank an Herrn Kirchenpräsident Joachim Liebig –Kirchenpräsident der Evangelischen Landeskirche Anhalts.
KIRCHENPRÄSIDENT JOACHIM LIEBIG
Quelle:www.landeskirche-anhalts.de
http://www.landeskirche-anhalts.de/landeskirche/kirchenpraesident
Mit freundlicher Genehmigung, von der Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
Quelle: EKMD.de
http://www.ekmd.de/
Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle: MDR1 Radio Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/
Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/

"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein."
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen"
Oder auch, Du kannst ganz ruhig schlafen, sagt es Euch öfter vor, es hilft***

GREGORIAN - ENGEL
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=tjswCR-vq8c&feature=related

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht.. und alsdann flugs und fröhlich geschlafen, Martin Luther***)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))
Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.