Sonntag, 13. März 2011

-Staunen können.Bewahre uns Gott.Gebete für Japan sind.In Solidarit. m.Japan ZdfGottesd.Das letzte Kap.21.12.2012.Dennochfreude.Gospelteens Wörlitz

Guten Abend ich grüße euch herzlich am Sonntag Abend, ich wünsche allen Lesern einen schönen dennoch Abend.***Ich schreibe dennoch, weil die Ereignisse in der Welt auf uns einstürmen, das mit Japan müssen wir alle erst einmal verkraften.Zu den Naturkatastrophen kommt die Unvernunft der Menschen dazu, der Missbrauch der Schöpfung, die Kriege in der Welt, alles das reicht aus, der Mensch muss sich darauf besinnen, was die eigentlichen Werte des Lebens sind.Gestern habe ich auch hier für die Menschen in Japan gebetet, auch für die Tiere, für die Pflanzen, für die gesamte Schöpfung, nun stellt sich die Frage, beten wir weiter für Japan, oder lieber für uns, die Situation ist bedrohlich geworden für die Welt.
Ich habe bei Jürgen Fliege gefunden, bitte lest seine Worte ganz in Ruhe durch, damit ihr versteht was er uns zu sagen hat.
MEIN TAGEBUCH GEBETE FÜR JAPAN SIND OPIUM DER ATOMINDUSTRIE .(13.3.2011)
BETET NICHT FÜR JAPAN! BETET FÜR EUCH!
Quelle:www.fliege.de/tagebuch
http://www.fliege.de/tagebuch/tagebuch_eintrag.php?eintrag=518
ABER NATÜRLICH BETE ICH WEITER FÜR DIE MENSCHEN IN JAPAN; FÜR DIE TIERE UND DIE PFLANZEN UND DIE GANZE SCHÖPFUNG; FÜR UNS AUCH. MEIN HERZ UND MEINE SEELE SIND BEI IHNEN, AUCH BEI UNS; IN MIR IST DAS VERLANGEN ES ZU TUN; ICH KANN NICHT ANDERS.
Das ZDF hat das Thema des Gottesdienstes anlässlich des schlimmes Unglücks in Japan geändert.
Evangelischer Gottesdienst
IN SOLIDARITÄT MIT DEN MENSCHEN IN JAPAN
Quelle:http:gottesdienste.de
http://gottesdienste.zdf.de/ZDFde/inhalt/24/0,1872,8220184,00.html
Wir sollen nicht fragen, warum, sondern wozu, daraus lernen sollen wir, uns fragen, ob wir genug tun, in Verantwortung für unseren Planeten. Sieben Wochen ohne Ausrede könnte heißen, dass wir überall in der Welt Verantwortung für unsere Erde übernehmen, nicht Stress darf als Ausrede gelten, wenn wir den Blick für den Anderen verlieren.

DAS LETZTE KAPITEL ERICH KÄSTNER

Ich habe lange über die Zeilen von Jürgen Fliege nachgedacht und mich an das Gedicht von Erich Kästner erinnert,wir sprachen es in 2003 an der Friedensglocke als wir gegen den Angriffskrieg gegen den Irak protestierten....Das letzte Kapitel.. Am zwölften Juli des Jahres zweitausenddrei lief folgender Funkspruch rund um die Erde: dass ein Bombengeschwader der Luftpolizei die gesamte Menschheit ausrotten werde..... Die Weltregierung, so wurde erklärt, stelle fest, dass der Plan, endgültig Frieden zu stiften, sich gar nicht anders verwirklichen lässt, als alle Beteiligten zu vergiften. Zu fliehen, wurde erklärt, habe keinen Zweck, nicht eine Seele dürfe am Leben bleiben. Das neue Giftgas krieche in jedes Versteck, man habe nicht einmal nötig, sich selbst zu entleiben. Am dreizehnten Juli flogen von Boston eintausend mit Gas und Bazillen beladene Flugzeuge fort und vollbrachten, rund um den Globus sausend, den von der Weltregierung befohlenen Mord..
Die Menschen krochen winselnd unter die Betten. Sie stürzten in ihre Keller und in den Wald. Das Gift hing gelb wie Wolken über den Städten. Millionen Leichen lagen auf dem Asphalt.Jeder dachte, er könne dem Tod entgehn, keiner entging dem Tod und die Welt wurde leer. Das Gift war überall, es schlich wie auf Zehn. Es lief die Wüsten entlang, und es schwamm übers Meer.Die Menschen lagen gebündelt wie faulende Garben. Andere hingen wie Puppen zum Fenster heraus. Die Tiere im Zoo schrien schrecklich, bevor sie starben. Und langsam löschten die großen Hochöfen aus.
Dampfer schwankten im Meer, beladen mit Toten. Und weder Weinen noch Lachen war mehr auf der Welt. Die Flugzeuge irrten mit tausend toten Piloten, unter dem Himmel und sanken brennend ins Feld. Jetzt hatte die Menschheit endlich erreicht, was sie wollte. Zwar war die Methode nicht ausgesprochen human. Die Erde war aber endlich still und zufrieden und rollte völlig beruhigt ihre bekannte elliptische Bahn. E. Kästner Das letzte Kapitel Kennst du das Land...? Fantasie von Übermorgen
Ich habe die Zeilen von meinen Aufzeichnungen abgeschrieben, aber natürlich gibt es auch eine Seite davon.
DAS LETZTE KAPITEL E.KÄSTNER
Quelle:www2.informatik.hu-berlin.de
http://www2.informatik.hu-berlin.de/~hstamm/kapitel.html
Es ist auch das Gedicht dabei KENNST DU DAS LAND UND KLICKT Auch FANTASIE VON ÜBERMORGEN und auf LINKS ZUM REST..eine schöne Seite, Danke****

Dann hat mich mein Großer angerufen, er ist sehr bedrückt davon, was geschehen ist und geschieht in unserer Welt, er hat AUF DIE WEISHEIT DER INDIANER HINGEWIESEN UND MIR DAS DATUM ANGESAGT, mehr nicht, ich würde finden, was er meint und schon im November diesen Jahres wird es einen langen Winter geben, mit Werten , die Minus 20 Grad sein werden und der Winter wird nicht mehr aufhören, ihr müsst es euch nicht antun, auch diese Seite zu betrachten, ich weise nur darauf hin, damit sich, wer es möchte vielleicht Gedanken darüber macht, wie wir der Schöpfung doch noch Gutes tun können und das zwischenmenschliche Verhältnis wieder zu einem Miteinander ändern können, einstehen für eine bessere Welt.
21.12.2012..GEHT AN DIESEM TAG UNSERE WELT UNTER
Quelle:www.21.dezember2012.org.
http://www.21dezember2012.org/
Ich schrieb von der DENNOCH FREUDE; sie kommt jetzt, denn wir müssen ja auch das Licht sehen, die Freude und das Positive, was so gern gar nicht erst erwähnt wird.
FREUDE
Also ich war zu 11Uhr heute zum Gottesdiensst in der Georgenkirche in Dessau, ich wusste ja vorher, dass ein Gosppelchor aus Wörlitz den Gottesdienst mit gestalten wird unter der Leitung von Frau Simon, der Ehefrau des besten Chorleiters der Welt***
Ja und da waren sie, die GOSPELTEENS; blaue Shirts hatten die Mädchen an, die Tochter von Fam. Simon und der Sohn gehören auch dem Gospelchor an, ich habe eine Seite gefunden, links am Klavier seht ihr Frau Simon, ganz links in der Gruppe mit dem Textbuch Herrn Simon, ihr könnt zwei hebräische Lieder anklicken und hören****
STADTMENSCHEN.de
Quelle:http://ksta.stadtmenschen.de
http://ksta.stadtmenschen.de/mdsocs/mod_fotoblog_fotoaktion/aktion/Fotoblog_mz/bild/28383/profil_exakt/Spiegel/absender_exakt/Spiegel/ocs_ausgabe/ksta_blogs/index.html?f=0&anfang=0
Die Predigt war gut, Adam und Eva, die Schlange kommt, sie sät Zweifel am Wort Gottes, dabei steht geschrieben, wenn dich dein rechtes Auge verführt, reiße es raus, das ist besser, als wenn der ganze Leib der Hölle verfiele. Die Schlange geht ganz geschickt ans Werk, so also habt ihr Bäume im Paradies sagt sie zu Eva, ja sagt Eva, von einem Baum dürfen wir aber nicht essen, Gott hat gesagt, dass wir dann sterben, die Schlange aber streitet das ab, sie sagt, ihr werdet nicht sterben, das stimmt nicht, ihr werdet sein wie Gott.Damit entsteht der Zweifel an Gottes Wort. Eva isst von der verbotenen Frucht und gibt Adam davon.Auch in der Sünde will der Mensch nicht alleine sein, Eva gab, Adam aß, die Worte, einmal ist keinmal stimmen nicht, wo einmal der Lüge Raum gegeben ist, wird es wieder passieren,
Und auch das kennen wir, es wird einmal was gesagt, böse Worte, sie keinem in uns, das Gift keimt heran, wir wissen es, wenn dein Geist böse wird, wird dein Leib finster. es ist nicht gut, dass der Mensch alleine ist, ja, es will eben der Mensch auch in der Sünde nicht alleine sein, damit er sagen kann, ICH WARS NICHT; SIE ODER ER WARS!
Aber eines noch, tut man gemeinsam Böses, mit dem Verbündeten, wird er uns bei der ersten Gelegenheit verraten, dem, der bei ihm ist, im Paradies verhieß die Schlange ihnen Gottesgleichheit, sie geben ihre Schuld nicht zu, Adam sagte, die Frau, die du mir zugesellt hast, hat mir gegeben, danach die Vertreibung aus dem Paradies, der Tod, nicht gleich, aber wir alle müssen sterben, das ist Gesetz nach dem Sündenfall..
Aber die Freude, die Freude an den schönen Liedern, sie belebten den Gottesdienst und wandelten ihn um in Freude, zuerst getraute ich mich nicht zu klatschen, ihr wisst schon, das geziemt sich nicht, man hat in einem Gottesdienst demütig zu sein, aber schon nachdem das zweite Lied der Gospelteens aus Wörlitz verklungen war, gab es Applaus, es war zum Bedürfnis geworden , auch mitzusinegn, es waren so schöne Lieder heute, Glorifying Jesus, Du bist heilig, Love the Lord, Kumbaya my Lord, Hevenu shalom aleijchem, God will make a way war das Abschluslied nach dem Segen, ja ich danke dem Chor "GOSPELTEENS"- WÖRLITZ" unter der Leitung von Kantorin Susanne Simon für die musikalische Mitwirkung, alle Gottesdienstbesucher danken ****
EVENU SHALOM
Quelle: www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=TK_zzE5Blss&feature=related
Ich habe diese Aufnahme genommen, weil sie sich auch so freudig anhört, wir können mitsingen..Freude**
Ja und dann habe ich noch eine Freude, neues leben wächst heran, denn wo gestorben wird wird auch geboren, das ist das GESETZ DER WELT
Rutscht hier mal ganz runter, da werdet ihr neues Leben sehen, Ultraschall, meine Nichte bekommt ein Baby***Morgen hat sie Geburtstag***
WACHSTUCH UND STOFF NÄHEN UND WACHSTUCH VERARBEITEN
Quelle:http://wachstuch-nehen-stoff.blogspot.com
http://wachstuch-naehen-stoff.blogspot.com/
Sie ist ständige Leserin im Kinderblog
KINDERBLOG VON KINDERN FÜR KINDER
Quelle:http://kinderblick.blogspot.com
http://kinderblick.blogspot.com/
Wir werden heute in Angedacht erfahren, wie Kinder sind, sie können noch staunen und wir wissen, dass Jesus die Kinder liebte.
GEBET
Herr, du weißt was in Japan geschehen ist, 400.000 Bewohner sind evakuiert worden, 2.000 Bewohner wurden in Sicherheit gebracht, Jodtabletten wurden verabreicht, um vor den Strahlen zu schützen, es gibt mehrere tausend Tote, die Erde bebt, nicht zum ersten mal, wir Menschen haben große Schuld auf uns geladen, wir haben deinen Auftrag nicht erfüllt, die Erde zu bewahren.
Gott, wir nennen dich unsere Zuflucht und wissen nicht, ob wir uns noch an dich wenden können, aber wir suchen Trost bei dir, Herr, bitte sei bei den Lebenden den Erdbebenopfern,.
Wir bitten dich, dass du allen Mut und Kraft verleihst, die den Menschen in Japan helfen, mach uns stark, dass wir Verantwortung übernehmen können für uns und für die Menschen, die nach uns kommen, hoffentlich...
Amen

Ich gehe zu Angedacht, da begrüße ich heute unseren neuen Sprecher, Herrn Pastor Dr. Johannes Hartlapp aus Möckern, er wird uns bis Sonnabend durch Angedacht begleiten, eine Rose für ihn ((((Rose)) eine Rose(((Rose))) für den netten Textler, der auch heute den Text ins Internet gesetzt hat, das Thema heute von Angedacht ist, Staunen können.

An(ge)dacht zum Nachhören !
Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben !***

An(ge)dacht Sonntag, den 13.März 2011,Sprecher Herr Dr. Johannes Hartlapp, Pastor in Möckern.
Nacherzählt von Lara

STAUNEN KÖNNEN

Herr Pastor Johannes Hartlapp beobachtet einen kleinen Jungen, der Kleine schaut um Himmel .dabei steht er mitten auf der Straße, seine Augen sind sehnsüchtig zum Himmel gerichtet, da oben ist ein Hubschrauber, der da seine Bahn zieht.Der kleine Steppke ist so fasziniert von dem Flugzeug da oben, das er nicht hört, wie die Mutti ihn ruft doch endlich weiter zu gehen.Kinder können noch staunen und träumen, Kinder lassen sich noch begeistern, sie erleben Traum und Wirklichkeit zur gleichen Zeit.
Wir Älteren sagt er weiter, sind da schon anders, wir versuchen immer alles zu erklären, wissen alles besser und sie bringen uns von den Träumen ab, reißen uns aus dem Staunen heraus, Wirklichkeit umgibt uns, wie jetzt, sagt Lara, in Japan, ja zuweilen sind auch schlechte Erfahrungen daran schuld, jetzt und in der Vergangenheit, die uns auf den Teppich der Realität bringen.
Aber wer staunend noch oh sagen kann, von den Großen, zeigt, dass er sich begeistern kann für etwas, was über seinen Horizont hinausgeht, die Kinder können uns darin ein Vorbild sein.

Vor Jahren hat Herr Pastor Dr. Hartlapp einen Satz gelesen, diesen Satz hat er nicht wieder vergessen, da geht es um staunen und lieben und es geht darum, dass wer das kann zu den gesegneten dieser Erde gehört****Ein schöner Gedanke sagt Lara, Hausmann hat diesen Satz geprägt.
Herr Pastor Johannes Hartlapp hat zuerst gedacht, worüber er noch staunen sollte, aber er hat lange darüber nachgedacht und festgestellt, dass diese Aussage wichtig ist, Jesus hat zu den Älteren gesagt, werdet wie die Kinder, ihre Unbefangenheit tut gut,die Kinder sind viel glücklicher und offener, als wir.
Vielleicht so sagt er weiter, stellt uns Jesus die Kinder als Vorbild hin, damit auch wir glücklich werden, und er wünscht uns den Mut für heute über etwas Schönes zu staunen, ja, Lara hatte schon, den Gospelchor heute im Gottesdienst und ein kleines Mädchen aus der Gemeinde, was nach dieser Musik tanzte,ich liebe die Kinder****

DER HIMMEL SEI MIT UNS
Werde ein Segen für alle die dir begegnen, du hast einen Auftrag für alle und wäre es nur ein freundlicher Gedanke, ein Gruß, ein stummes Gebet.

Der HERR, dein GOTT wird selber mit die ziehen und wird die Hände nicht abtun und dich nicht verlassen. 5. Mose 31,6
Er wird dich segnen. Segen ist ein Geschenk GOTTES, ich bitte um den Segen des HERRN.
Amen
DER GUTE GOTT SEGNE UNS UND BEHÜTE UNS. ER LASSE SEIN ANGESICHT LEUCHTEN ÜBER UNS; GOTT SCHAUE AUF UNS UND SCHENKE UNS SEINEN FRIEDEN.
SO SEGNE UNS DER VATER; DER SOHN UND DER HEILIGE GEIST
AMEN

Lieben Dank an Herrn Pastor Dr.Johannes Hartlapp.Pastor in Möckern.
Theologische Hochschule Friedensau
Quelle:www.thh-friedensau.de
http://www.thh-friedensau.de/de/index.html
Dr. JOHANNES HARTLAPP ZUM DEKAN DER THEOLOGISCHEN FAKULITÄT GEWÄHLT
Quelle:www.eann.de
http://www.eann.de/dr-johannes-hartlapp-zum-dekan-der-theologischen-fakultaet-gewaehlt/6916/
Mit freundlicher Genehmigung, von der Freikirche der Siebenten-Tags -Adventisten
SIEBENTEN-TAGS- ADVENTISTEN
Quelle: http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Siebenten-Tags-Adventisten

Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle:
MDR1 Radio Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/
Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/

"Im Frieden lege ich nieder und schlafe ein.
Denn du, o Herr, läßt mich sorglos ruhen."

GESANG171,BEWAHRE UNS GOTT; BEHÜTE UNS GOTT GEMEINDEGES:REFORM. Kirche Pilsum
Quelle: www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=JSazq2cN99w

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht***.. und alsdann flugs und
fröhlich geschlafen, Martin Luther
)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))Mit lieben Gedanken zu Euch hin,
Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.