Montag, 26. August 2013

- Sehnsucht.Gott hat dich so wunderbar gemacht.Andachten.Die kleine Blume Hoffnung.Nachr. Der böse Plan.Nahtoderfahrung.Geburtstage.Der Schatz im Acker.Deep Tibet-An Meditation Music

Guten Abend, ich grüße euch herzlich am Sonnabend Abend, ich wünsche allen Lesern einen schönen Abend und eine gute neue Woche***Ich habe heute viel zu schreiben, lest es gern, Danke***
Ich vermisse meine Freunde vom Missionszelt, mir fehlen  ihre Herzlichkeit, ihre Wärme und Worte ihre Lieder und Musik*
GOTT HAT DICH SO WUNDERBAR GEMACHT
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=O2jnpP0HzA8

KINDERGOTTESDIENST LIEDER
Quelle:www.kinderspiel.co.uk/kindergottesdienst-lieder-1
http://www.kinderspiel.co.uk/kindergottesdienst-lieder-1/
 
Wir leben mit GOTT, GOTT lebt in uns, er haucht uns Atem ein, auch wenn wir ihn nicht sehen, er ist da, ja GOTT schenkt uns das Leben, wir wären ohne GOTT wie ein Fisch ohne Wasser.
GOTT IST DA-GOSPEL-GOSPELSTERNCHEN
Quelle: youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=ruoGojfLS-E&feature=related
 
ANDACHTEN
 
 IM NDR1 ist auch plattdeutsch zu lesen, das gefällt mir, am Wochenende gibt es keinen Sprecher bei Himmel und Erde
HIMMEL UND ERDE
DIE "KIRCHE IM NDR" IM RADIO
Quelle:www.ndr.de/kultur
 
RELIGION UND GESELLSCHAFT
Quelle:www.mdr.de
 
MDR KULTUR
GEISTLICHE WORTE FÜR DEN TAG
Quelle:www.mdr.de/kultur/religiion-leben/verkuendigung
 
Ich hoffe, dass MDR Kultur bleibt*
 
DIE LOSUNGEN
http://losung.de
 
NUR EIN KREUZKNAPPE
Quelle:Kreuzknappe-blogspot.de
 
DIE KLEINE BLUME HOFFNUNG
 
In den schwarzen Wasser deiner Angst,die dich in den Abgrund stürzen,
Wo das Grauen vor dem Tode lauert, wächst auf Felsengrund die kleine Blume,
die man Hoffnung nennt.
 
Diese Blume lebt von deiner Sehnsucht, nach Erlösung aus den Fluten.
Die an deinem Wurzelgrunde, böse, unerbittlich nagen.
 
Und je mehr die schwarzen Wasser rauschen um die kleine Blume.
um so tiefer graben ihre Wurzeln in den Felsengrund des Wortes Gottes.
 
Dieser Felsengrund, der deine Blume trägt, ist die Auferstehung einst am Ostermorgen,
als des Schöpfers Wort den Tod zersprengte und der Herr den Jüngern zeigte,
Dass er lebe...............
 
Diese Nahrung zieht die kleine Blume aus dem Felsengrund des Wortes,
und sie gräbt sich tiefer und sie wächst mitten in den schwarzen Wassern
deiner Angst.
 
Und sie blüht und schildert dir in überirdisch schönen Farben.
Was dort drüben auf dich wartet und du siehst es und es wächst die Hoffnung.
 
Aus dem bloßen Ahnen zur Gewißheit, daß die schwarzen Wasser deiner Angst,
dich zwar reißen dürfen in den Abgrund.

Aber auch die Nacht des Todes darf dich ewig nicht behalten.
sondern muß dich tragen zu den Ufern jenes herrlich neuenLebens,
dass die zarte, kleine Blume

Dir mit ihren Blüten kündet.ICH BIN DIE AUFERSTEHUNG UND DAS LEBEN; WER AN MICH GLAUBT; WIRD LEBEN; AUCH WENN ER STIRBT
Gerhard Gl.+
 
NACHRICHTEN

MITTELDEUTSCHE ZEITUNG
Dessau-Roßlau
Quelle:www.mz-web.de
 
ARD
TAGESSCHAU. DE
Quelle:www.tagesschau.de
 
Seit der vergangenen Nacht läuft der Verkehr über die Elbschlösschenbrücke in Dresden, 181 Millionen Euro hat das gekostet, Dresden wurde durch den Bau dieser Brücke der Titel Weltkulturerbe entzogen, so habe ich es heute gehört, im Radio.Jetzt am Abend haben sie im Fernsehen gesagt, dass auf der Brücke schon ein Stau ist, sie reicht nicht aus, wie es befürchtet wurde.
 
Ich muss das unbedingt noch einmal reinsetzen, es könnte wirklich immer öfter so sein
 
DER BÖSE PLAN

Der Satan hatte eine Versammlung einberufen. In seiner Eröffnungsrede sagte er zu seinen Dämonen:
Wir können die Christen nicht davon abhalten in die Gemeinde zu gehen, Wir können sie auch nicht vom Bibellesen abhalten und davon, die Wahrheit zu erkennen. Wir können sie nicht einmal davon abhalten, dass sie eine persönliche Bibelbeziehung zu Jesus entwickeln. Wenn sie diese Beziehung zu Jesus gewinnen, ist unsere Macht gebrochen !

Also lasst sie in ihre Gemeinde gehen, last ihnen ihren Lebensstil, aber stehlt ihnen ihre ZEIT, so dass sie nicht in diese tiefe Beziehung mit Jesus Christus kommen können !
Wie sollen wir das anstellen ? fragten die Dämonen..Haltet sie mit unwichtigen Nebensächlichkeiten des Lebens auf und erfindet unzählige Programme, um ihre Gedanken in Besitz zu nehmen, antwortete der Satan. Überredet die Frauen, lange arbeiten zu gehen und die Ehemänner 6-7 Tage jede Woche zu arbeiten, 10 bis 12 Stunden am Tag, damit sie sich ihren Lebensstil leisten können.

Haltet sie davon ab, Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Wenn dann die Familie sich bald in Bruchstücke aufteilt, kann ihr zu Hause kein Schutz mehr vor dem Druck der Arbeit bieten.
Putscht ihre Gedanken derart auf, dass sie die sanfte, leise Stimme des Heiligen Geistes nicht mehr hören können.
Verlockt sie dazu, das Radio oder den Kassettenspieler immer einzuschalten, wenn sie Auto fahren und Fernseher, CD Player oder PCs in ihren Häusern ständig in Betrieb zu halten. das wird ihre Gedanken durchdringen und die Einheit mit Christus zerstören.

Füllt die Magazine und Titelseiten mit schönen, schlanken Models, dass die Ehemänner immer mehr glauben, dass äußere Schönheit wichtig ist und unzufrieden mit ihren Ehefrauen werden.Das wird die Familie schnell spalten !
Sogar in ihrer Erholung sollen sie nicht zu Ruhe kommen. Lasst sie von ihrem Urlaub erschöpft, beunruhigt und unvorbereitet für die kommende Woche zurückkehren. Lasst nicht zu, dass sie in die Natur hinausgehen, um GOTTES SCHÖPFUNG zu bewundern.

Schickt sie statt dessen in Vergnügungsparks, zu Sportveranstaltungen und ins Kino.
Haltet sie beschäftigt !!!
Macht nur weiter, lasst sie ruhig Evangelisationen durchführen und Seelen gewinnen, aber verstopft ihr Leben mit so vielen Gründen, dass sie keine Zeit mehr haben, Kraft von GOTT zu holen. Bald werden sie aus ihrer eigenen Stärke leben. Ihre Gesundheit und Familie für die gute Sache opfern. Es wird funktionieren !

Es war eine durchaus motivierende Versammlung. Die Dämonen gingen eifrig an ihre Aufträge, Christen auf der ganzen Welt noch mehr zu beschäftigen und zu jagen, hier und dort hingehen zu müssen. Und bis heute funktioniert Satans Konzept hervorragend.
Autor unbekannt
 
MEIN TAG
Im Garten war alles in Ordnung, beide Katzen waren da, den Vögeln habe ich frisches Wasser hingestellt, Fußpflege hatte ich heute, eine Freundin aus Berlin hat angerufen, kurz einkaufen war ich, mein Buch habe ich weiter gelesen,Das Glück der Verlorenen, ein Geschenk von den Evangelisation-Babtisten Brüdergemeinde aus Kierspe,  gleich die 1. Geschichte hat mich sehr berührt, da war ein junges Ehepaaar, sie war 24 Jahre alt, sie bekam Zwillinge, wurde sehr krank, der Hausarzt erkannte die Krankheit nicht, sie kam ins Krankenhaus, öfter als einmal, die Diagnose, Krebs, schon verstreut, der junge Mann bekam so einen Hass auf den Hausarzt, dass er ihn töten wollte, ein Mann, der zufällig die Familie besuchte, sagte ihm, er könne sich vorstellen, dass er ein Mörder sein könnte, da war der junge Mann erschrocken, sein Hass war verflogen, er blieb bei seiner Frau bis sie gestorben war, Rettung gab es nicht für sie, sie hatte keine Angst vor dem Tod, denn sie hatte einen Nahtodterlebnis, dass es so etwas gibt, kann ich bestätigen, mein Mann hatte so einen Traum bei der Bypass OP in Halle Kröllwitz
 
NAHTODERFAHRUNG
 
.29.05.96 Bypassoperation Sonntag vor Pfingsten Martin Luther Universitätsklinik Halle an der Saale, Herzzentrum Operationssaal.

  Ich liege nackt auf dem Operationstisch. Ich spüre, daß meine rechte Hand wie festgenagelt am Operationstisch ist.Überall spüre ich Schläuche, am Körper, an Armen und Beinen, am Kopf, Nase und Mund.
 Ich rieche ein süßliches Sauerstoffgasgemisch, daß ich einatmen muß.
  Mir schwinden die Sinne. Ganz zuletzt höre ich aber doch noch jemanden neben mir sagen: Jetzt ist er gleich ohne Bewußtsein.Wir können die Herzlungenmaschine anschließen und das Herz stilllegen.
Von da ab ist mein biologisches Bewußtsein schwarz und undurchdringlich, aber an seiner Stelle tritt etwas, daß ich " Seelenbewußtsein" nennen möchte.

Das Seelenbewußtsein sieht und hört Dinge, die hinter dem materialen Sinnesbewußtsein verborgen liegen. Ich gehe einen Gang entlang, der wie aus Chromstahl ohne irgendwelche Lampen von selber hell leuchtet. Der Gang mündet an den Stufen einer Fußgängerbrücke auch wie aus Chromstahl, die über eine Schlucht führt.
Eine Stimme, von der ich nicht weiß, woher sie kommt, sagt zu mir: Gehe über die Brücke. Unter mir in der Schlucht braust und sprudelt ein Bach vorbei. Mich durchfährt ein Schockschreck. Ich erkenne, daß es mein eigenes Blut ist, daß durch den Körper und die Maschine gepumpt wird.
 Die Fußgängerbrücke endet etwa ein Drittel vor dem anderen Ufer. Die Stimme, wie vorhin sagt zu mir:
 Jetzt gehe weiter zum anderen Ufer.
 Weil ich vor Schreck stehen bleibe, denn man sieht nirgendwo Stufen oder Leitern, die Brücke hängt mit ihrem Ende in der Luft, sagt die Stimme: Du hast es doch selbst gepredigt, daß Jesus am See Genezareth über das Wasser zu den Jüngern ins Boot gekommen ist.  Du hast doch auch selber immer gepredigt über das Wort: Fürchtet euch nicht, siehe ich bin bei euch alle Tage, bis an der Welt Ende.

 Jetzt wird sich zeigen, ob du selber glaubst, was du gepredigt hast.
 Ich setze den Fuß in die Luft vor mir und gehe los.Ich gehe wie auf Wolken über die Schlucht.
 Der Weg endet an einem Berg, direkt vor einem großen hellerleuchtenden Tor.
 Die Stimme hinter mir sagt: Gehe durch dies Tor in das Reich zwischen Leben und Tod.
 
Das Innere des dort beginnenden Ganges ist manchmal in halbdunkles, manchmal in helles Licht getaucht. Aus dem Halbdunlel schweben Schattengesichter an mir vorbei. Manche blicken finster, düster und böse. Manche lächeln oder freuen sich. Ich selbst gehe wie von selbst vorwärts uns sehe ganz am Ende dieses Ganges Licht, daß tausendmal heller zu sein scheint, als alle Sonnen und Sterne zusammen. Ich fragenach rückwärts, warum gehen diese alle aus dem Halbdunkel nicht auf das Licht zu ?
 Die Stimme antwortet. Sie fürchten sich vor der Entscheidung, dem Urteil Gottes.

 Wenn du glaubst was du gepredigt hast, daß Jesua dein Erlöser ist und daß du dort in dem Licht Vergebung aller deiner Sünden erfährst, dann gehe getrost weiter.
 Plötzlich kommt aus dem Halbdunkel rechts von mir eine von innen hell leuchtende Gestalt auf mich zu--------
 Groß, breit, stark und sehr zielbewußt ergreift er meine rechte Hand.
 Er lächelt aus tiefernsten Gesicht mich an und sagt:
 Kennst du mich nicht wieder, ich bin dein Schutzengel, der dich schon immer begleitet hat.
  Du wirst nicht sterben, sondern noch einmal ins irdische Leben zurückkehren und ich werde weiter, wie bisher, dein Schutzengel sein.

 Ich verlasse dich jetzt zwar für dein seelisches Erkennen, aber du sollst getrost weiter auf das Licht zugehen.
 Ich tue es und plötzlich verschwindet vor meinem biologischen Auge die Schwärze und die Finsternis und ich sehe in lauter Lampen an der Decke und höre Menschenstimmen von Personen, die in grünen Kitteln hin und her eilen.
  Ein weibliches Schwesterngesicht beugt sich über mich und sagt: Herr Gl. jetzt sind sie aus der Narkose erwacht und wir fahren sie jetzt ins Intensivzimmer.

   Am 1. Juni 2002 schloss mein Mann für immer die Augen, er durfte zu Hause sterben, mit ihm ging eine Seelenhälfte von mir mit, aber ich bin dankbar, dass wir uns bis dahin haben durften, aber ohne ihn sehr einsam er fehlt mir sehr., Lara

GEBURTSTAGE
Mutter Theresa wurde am 26.August 1910 geboren*, gestorben ist sie + 1997.Eine Rose für sie (((Rose)))
MUTTER THERESA
Quelle:http:/de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Mutter_Teresa

Dagmar Koller hat heute Geburtstag, herzlichen Glückwunsch, Rosen für sie(((Rosen)))
DAGMAR KOLLER
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Dagmar_Koller

DAGMAR KOLLER-HEUT `KOMMEN D´ENGERL AUF URLAUB IN WIEN 2005
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=x0R9wkUsAgc&feature=related
 
STAR-GEBURTSTAGE
Quelle:www.filmstarts.de/personen
 
GUTE WORTE BAUEN AUF; BÖSE WORTE REISSEN NIEDER!
.
TAGESSEGEN
Quelle:www.facebook.com
 
Lieber Vater,
danke für alles was du uns geschenkt hast.
Laß uns ein Segen für die Familie und für die Gesellschaft sein. Lass uns sehen, wer Hilfe braucht und hören, wo man leise um Hilfe fleht, da wo es alte und schwache Menschen gibt, da wo Kinder keine Liebe bekommen, Tiere ausgesetzt und gequält werden. Immer können wir es nicht erkennen, HERR, nicht immer hören wir es, nicht immer sehen wir..
Hilf uns doch dabei! Segne jeden Einzelnen, vergiß keinen .
Auch die nicht, die nicht mehr richtig glauben wollen oder können. Laß uns dafür beten , daß ihr Glaube nicht aufhöre, sondern stärker werde! Die wunderbare Gemeinschaft der Liebe Christi möge bei uns bleiben.
Meinen Jesum lass ich nicht
Quelle:www.musicanetorg.
http://www.musicanet.org/robokopp/Lieder/meinenje.html
 
Ich gehe zu Angedacht
An(ge)dacht zum Nachhören

Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld,dem Banner von MDR1 Radio Sachsen-Anhalt, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben !

An(ge)dacht  den 26.August 2013, Sprecher Herr Pfarrer Peter Herrfurth, Pfarrer der Autobahnkirche Hohenwarsleben.
nacherzählt von Lara
 
SEHNSUCHT
 
Herr Pfarrer Herrfurth erzählt heute davon, was er auf seinem Handy hat, davon verstehe ich leider nichts, lest bitte den Text dazu, es geht um Schatzsuche..
Er erzählt dann eine Geschichte aus der Bibel, sie heißt: Der Schatz im Acker.
 
JESUS CHRISTUS
Quelle:Gott.net
 
Ja, der Schatz lag verborgen in einem Acker und der Mann wollte den Schatz haben, unbedingt, er verkaufte alles was er besaß, kaufte den Acker, er musste ihn kaufen, weil es nicht sein Acker war.
Schließlich findet er den Schatz,weil er nicht aufgehört hat nach dem Schatz zu suchen.
So ähnlich ist es mit dem Himmelreich sagt uns Herr Pfarrer Herrfurth, so hat es Jesus gesagt zu seinen Jüngern, Jesus hat oft in Gleichnisen erzählt.Einen größeren Schatz als das Himmelreich gibt es nicht, lesen wir weiter.
 
MATTHÄUS - KAPITEL 13
Quelle:Bibel-online.de
 
Herr Pfarrer Peter Herrfurth stellt sich das Himmelreich wie eine Quelle vor, es ist eine wunderbare Quelle, sie macht die Seele reich, das Leben schön.Wenn er die Quelle sucht, brraucht er das Teil an seinem Handy nicht, denn er sucht eine Welt, wo man sich einander achtet und vertraut, wo man sich einander gut versteht, es soll eine Welt sein, die uns Hoffnung schenkt, die wir alle brauchen, eine Welt wo man niemanden abschreibt , wo keiner verlorengeht, eine Welt wo das Glück zu Hause ist, wo man keine Ellenbogengesellschaft kennt, sagt Lara, wo man nicht sagt, jeder macht Seins und sein persönliches Wohlergehn an die höchtse Stelle setzt, ein Miteinander, ein Fureinander, arbeiten an der Nächstenliebe, bestrebt sein, dass unsere Welt für alle Menschen der Erde voller Glück ist, das, so agt es uns Herr Pfarrer Herrfurth sind dann Himmelsschätze.
 
Allerdings brauchen wir dafür jede Menge Ausdauer bekommen wir heute gesagt, es liegt ja noch so vieles verborgen heißt es weiter, das Schönste ist, dass dieser Schatz im Verborgenen auf uns alle wartet, auf Menschen, die Sehnsucht haben nach dem Schatz im Acker, der den Himmel öffnet*
Aber bitte lest den Text von Herrn Pfarrer Peter Herrfurth, er hat so romantisch geschrieben. Danke?
 
Der Text zum Nachlesen ***Hier ist heute der Titel, der Schatz, macht nichts ist derselbe Text*
EVANGELISCHE KIRCHE IN MITTELDEUTSCHLAND
Quelle:www.ekmd.de/lebenglaube/andachten
http://www.ekmd.de/lebenglauben/andachten/mdr1sachsenanhalt/11221.html
 
DER HIMMEL SEI MIT UNS, ICH BITTE UM DEN SEGEN DES HERRN

Es segne uns Gott, der Vater, er halte seine schützende Hand über uns.
Es segne uns Jesus Christus, der Sohn Gottes, er sei uns Freund und Bruder.
Es segne uns Gottes Heiliger Geist, er erhelle unsere Seele und erwärme unsere Herzen.
Vertrauen wir auf den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist.
Amen

Lieben Dank an Herrn Pfarrer Peter Herrfurth, Pfarrer der Autobahnkirche Hohenwarsleben.
Quelle:Sankt Benedikt.de.....Autobahnkirche Hohenwarsleben
http://www.autobahnkirche.info/Kirchen/zeigeKirche.jsp?oid=23

Mit freundlicher Genehmigung, von der Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
Quelle: EKMD.de
http://www.ekmd.de/

Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle: MDR Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/

Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/
 
"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein.
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen"

DEEP TIBET AN MEDITATION MUSIC
Quelle: youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=vc6VqCdOqpY&feature=related
 
Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht***.. und alsdann flugs und
fröhlich geschlafen, Martin Luther
)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.