Donnerstag, 15. November 2012

- Die Bibel ist nicht platt! Der 15. November 1953.Mein Tag, Gottes Wort geht neue Wege.Geburtstage.Geschwister.Genesius 1,1- 2,4 a.,für Christkids.Andi Weiss- dass dir der Himmel offen steht.

Guten Abend, ich grüße euch herzlich am Donnerstag Abend, ich wünsche allen Lesern heute noch eine ruhige Zeit***Nichts ist wichtiger als in der heutigen Zeit einen Moment der Ruhe zu bewahren. Ich werde heute keine Nachrichten schreiben , heute sind  Angedacht  und das Wort zum Tag dran, darauf will ich mich nun konzentrieren.Aber zuerst schreibe ich über den 15. November 1953. Es war so ein Tag wie heute, es war dichter Nebel, die Straße rutschig, heute waren auch viele Unfälle, schon in Sachsen war das Wetter extremer, als hier.
 
DER 15.NOVEMBER, das ist meine Art zu trauern, immer noch, ich schreibe es nun an einen jeden 15. November für meinen Papa, meine Mutti,meine Söhne, meine Geschwister, Oma, Opa, Tanten, Onkels u,s,w,
ABENDSEGEN
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=anFeEXdBjUk
O, hätten wir 14 Engel gehabt, mein Papa und ich an diesem 15. November,.... ich schreibe das nicht neu, es ist vom vorigen Jahr, vom 15. November 2010 aus Angedacht, es hat sich ja nichts geändert, diese Wunde und andere Wunden heilen nie, die Menschen sagen es, dass die Zeit alle Wunden heilt, das stimmt nicht, sie brechen immer wieder auf, wenn sie so groß waren.Hermann Hesse Stufen.
HERMANN HESSE STUFEN
Quelle:www.lyrikwelt.de
http://www.lyrikwelt.de/gedichte/hesseg1.htm
HESSE LIEST HESSE- VERGÄNGLICHKEIT
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=X-OCxXOywLM&feature=related
HERBST - RILKE
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=YjfMhiDxhCk&feature=related
TAGE DIE MAN NIE VERGISST
IM NEBEL
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=SfDQ_ejpdUY&feature=related
Heute , am 15.11.1953 veränderte sich die Welt für unsere Familie, in die ich reingeboren wurde, ich war ein Kind, mit meinem Papa ging ich zum Elbewerk Roßlau, damals wohnten wir in Roßlau, ich hatte etwas vergessen und lief noch einmal zurück, das ist nicht gut sagten die Leute, umzukehren, ich gab darauf nichts, unbekümmert setzten wir unseren Weg fort. Im Elbewerk warteten schon die Anderen, wir stiegen in einen Lieferwagen ein und fuhren nach Klieken, dort führten wir Märchenfilme für die Dorfkinder vor, in 1953 war am 15. November auch Totensonntag, die Großen führten die Filme dann in einer Gaststätte vor, ich las den Text dazu vor, damals waren die Filme noch ohne Ton. Danach fuhren wir nach Hause zurück, es war November, er regnete, die Straßen waren rutschig, da geschah es dann,.. bei Klieken kam der Fahrer des Lieferwagens ins Rutschen und knallte gegen einen Baum, ich saß mit vorn, neben meinen Papa, mein Papa hatte mir ein Würstchen gekauft, da ich teilen gewohnt war, steckte ich die Hälfte in meine Tasche, für meine Geschwister, heute gibt es mehr zu essen, als wir brauchen, damals nicht.
Mein Papa und ich wurden sehr schwer verletzt, in Roßlau war nichts frei im Krankenhaus, so wurden wir in die Klinik nach Dessau Alten gefahren, ich kam auf die Erwachsenenstation zu den Frauen,weil in der Kinderstation nichts frei war, mein Papa kam woanders hin, am 19.11. erlag er seinen schweren Verletzungen, ich blieb bis einige Tage vor Weihnachten im Krankenhaus, weil die Verletzungen zu scher waren, meine Mutti durfte mich besuchen, sie durfte mir nicht sagen, dass mein Papa gestorben ist, weil ich ihn so sehr liebt. das war sehr schwer für sie, denn ich hatte einen Brief an meinen Papa geschrieben, in meiner Kinderschrift.
An einem Tag, als es immer noch bei mir um leben oder sterben ging, ich da so lag, zur Decke schaute, da sah ich Gott, gütig sah er auf mich herunter, Gott in einem wallenden Mantel,mit gütigen Blick, da glaubte ich, dass ich gesund werde, später erzählte mir meine Mutti, dass sie meine blutigen Sachen bekommen hat, mit dem halben Würstchen dabei, was nun voller Blut war und unbrauchbar, als ich erfuhr, dass mein Papa tot war, war das für mich ein Schock, für meine Mutti auch, sie stand ja nun alleine da mit ihren 4 Kindern, wovon die Kleinste 3 Wochen alt war, ich kann mich immer noch daran erinnern, wie liebevoll mein Papa unsere kleine Schwester, die so zart war, weil sie ein Frühchen war, versorgt hat, sie hat ihren Papa nie bewusst kennen gelernt, sie hat ihn nicht vermisst, ich vermisse ihn immer noch,jetzt erst hat meine jüngste Schwester damit angefangen, die Ahnen meines Papas herauszufinden, sie kommt nicht weiter, wir wissen nicht viel, aber bei dem Suchen liefen meiner kleinen Schwester die Tränen runter, denn tief im ihren Innersten war die Sehnsucht nach ihrem Papa da, sie hat es nur nicht gewusst.
Jetzt sind beide Eltern nicht mehr am Leben, auch unsere Mutti nicht, so können wir nicht mehr fragen..( Mir fällt noch ein, dass mein Papa mich bei dem Aufprall schützen wollte, er hatte Glassplitter im linken Arm, da ich neben ihn saß, hatte er seinen Arm um mich gelegt um den Aufprall zu mildern)
Ich weiß nicht mehr genau wann das war, es ist nicht lange her, da waren wir mit dem Chor in einer Dorfkirche, dort war eine wunderschöne Deckenmalerei und genau dort habe ich das Bild an der Decke gesehen, was ich als Kind im Krankenhaus gesehen habe, ihr könnt mir glauben, dass ich das fast nicht glauben konnte, dass es so etwas gibt, hier ist das Bild..
BAROCKKIRCHE BURGKEMNITZ
Quelle: www.burgkemnitzer-kirchenkonzerte.de/kirche
http://www.burgkemnitzer-kirchenkonzerte.de/kirche.htm
Ich habe dieses Bild, was mir damals erschienen ist, nun an der Decke gesehen, diese Kirche hatte ich nie vorher betreten..****( Es war glaube ich 2008)
IM NEBEL (HERMANN HESSE)
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=x63Hv51Ug_c&feature=related
An solchen Tagen bin ich nicht gern allein, an solchen Tagen wünschte ich mir, dass jemand meine Hand hält, mir ein liebes Wort sagt, mich umarmt, mir sagt, ich hab dich lieb, an vielen Abenden wünschte ich mir dasselbe, wo ich einsam und allein vor dem PC sitze, in meiner Wohnung, den Kater zur Seite, dessen Fell ich dann streichle , was mir gut tut..
 
MEIN TAG
Wir hatten heute Chorprobe, zusammen mit dem Chor aus Wörlitz, am Buß und Bettag 19 Uhr werden wir die Messe von Gounod und andere Lieder singen, in St. Georg Dessau,es wird schön werden.Am Sonntag 16 Uhr singt in der Pauluskirche zu Dessau, der Vokalkreis, gibt ein Konzert, quer durch das Kirchenjahr, den Vokalkreis leitet Herr Simon, dazu wird herzlich eingeladen.Gehört habe ich auch, dass in der Stiftskirche Gernrode das Heilige Grab wieder eröffnet wurde.Ja und das war es auch schon,Morgen gibt es wieder Nachrichten Heute noch etwas Musik und vorher ein Video..
GOTTES WORT GEHT NEUE WEGE; GOTTES WORT GEHT NEUE WEGE
Quelle:RTL-Nows.de
 
GUTE NACHT LIED/ SCHLAFLIED- SCHLAF EIN
Quelle:www.youtube.com

GEBURTSTAGE
Claus Graf Schenk von Stauffenberg wäre heute 105 Jahre alt geworden, er wurde nur 36 Jahre alt.
Wolf Biermann feiert heute seinen 76. Geburtstag und Anni-Frid Lyngstad ihren 66.Geburtstag, sie war bei den Abbas, herzlichen Glückwunsch den Lebenden, Rosen für alle(((Rosen)))
DIE AKTE STAUFFENBERG
Quelle:http://stauffenberg.eqoop.de
http://stauffenberg.eqoop.de/
WOLF BIERMANN: ICH SING EUCH WAS
Quelle:www.dw-world.de
http://www.dw-world.de/dw/article/0,,6659552,00.html
WOLF BIERMANN - SOLDAT; SOLDAT
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=M91rb_qkN-U
TROTZ ALLEDEM- WOLF BIERMANN
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=5h59Nk_lBGc&feature=related
ANNI-FRID-LYNGSTAD - LYCKA
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=oK_i5mE2GF0
 
WORT ZUM TAG
Im Wort zum Tag geht es heute um das  Thema:GESCHWISTER.Es spricht Frau Pfarrerin Antje Kruse Michel aus Hoyerswerda.Frau Pfarrerin Kruse. Unter geschwistern fühlt sich immer einer benachteiligt, Konkurrenz also, die Bibel erzählt von Kain und Abel, den Brudermord. Kain fühlte sich zurückgestzt, er ermordet seinen Bruder. Gott bot ihm ein Gespräch an, davor, Kain wollte nicht reden. Als er seinen Bruder umgebracht hat, fragt Gott wo ist Abel, Kain antwortet, soll ich meines Bruders Hüter sein?
Kain wird von nun an der Gejagte sein....
Radioandacht
ZUM NACHLESEN: DAS WORT ZUM TAG
Quelle:www.mdr.de
http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen/programm/buendelgruppe2096.html
DIE LOSUNGEN
http://losung.de

GEBET
Vater unseres Lebens, der Liebe und des Lichts, ich grüße dich
Wunderbare Menschen hast Du uns gegeben,, Herr, wunderbare Menschen, die gute
Worte gefunden haben, die ihr Herz für ihre Mitmenschen geöffnet haben, die Worte
rüberbringen, die trösten, Worte der Liebe, Herr.
Du hast uns Menschen gegeben, Herr,die Menschenherzen berühren,und der Seele gut tun
.Lass uns in eine behütete Nacht gehen, schenke und auch eine stille Zeit..Danke unser Vater.
Amen

An(ge)dacht zum Nachhören
Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld,dem Banner von MDR1 Radio Sachsen-Anhalt, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben !
An(ge)dacht Donnerstag, den 15. November 2012, Sprecherin Frau Diplomtheologin Susanne Platzhoff aus Halle
nacherzählt von Lara .KURZE ZUSAMMENFASSUNG
 
DIE BIBEL IST NICHT PLATT
 
Frau Platzhoff ist sauer, eben hatte sie noch ein nettes Partygespräch, aber als sie erzählt, dass sie in der Kirche tätig ist, sich also mit der Bibel beschäftigt, da geht es los, da wird direkt gesagt, ja Bibel auf, Verstand ausschalten.Das mit der Schöpfungsgeschichte wird beanstandet, kann doch nicht stimmen!
In 7 Tagen die Welt erschaffen, lächerlich so etwas zu behaupten..
Sie fühlt sich verletzt, denkt Lara, rät dazu, doch die Bibel wirklich mal aufzuschlagen, ja finde ich auch sagt Lara, ich finde die Schöpfungsgeschichte wunderschön.
In sieben Tagen zauberte der Herr alles hervor, dann ruhte er und siehe es war gut so. Frau Platzhoff erzählt von den großen Walfischen, die der Herr schuf, es ist doch eher dass man staunen muss über die Schöpfungsgeschichte meint Lara.Ach ihr könnt die Geschichte lesen*
GENESIS 1,1 - 2,4 a
Quelle:www.zum.de
DIE SCHÖPFUNGSGESCHICHTE
Quelle:www.christkids.de
Frau Platzhoff sagt, für Gott spielen die Minuten, die Stunden keine Rolle, aber Bibel auf, Verstand aus, das ist keinesfalls gerechtfertigt, es ist gut, sagt sie uns, dass Gott uns den Verstand gegeben hat ja und den sollten wir auch nutzen!Bitte lest heute mal den Text, manchmal kanns ich nicht so gut nacherzählen, wie es eigentlich sein müsste,Danke*
Der Text zum Nachlesen***
EVANGELISCHE KIRCHE IN MITTELDEUTSCHLAND
Quelle:www.ekmd.de/lebenglaube/andachten
http://www.ekmd.de/lebenglauben/andachten/mdr1sachsenanhalt/11221.html

DER HIMMEL SEI MIT UNS, ICH BITTE UM DEN SEGEN DES HERRN

Es segne uns Gott, der Vater, er halte seine schützende Hand über uns.
Es segne uns Jesus Christus, der Sohn Gottes, er sei uns Freund und Bruder.
Es segne uns Gottes Heiliger Geist, er erhelle unsere Seele und erwärme unsere Herzen.
Vertrauen wir auf den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist.
Amen

Lieben Dank an Frau Susanne Platzhoff aus Halle
SUSANNE PLATZHOFF
Quelle:www.e-wie-evangelisch.de
http://www.e-wie-evangelisch.de/e_autor.php?id=SusannePlatzhoff
Mit freundlicher Genehmigung, von der Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
Quelle:
EKMD.de
http://www.ekmd.de/

Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle:
MDR1 Radio Sachsen-Anhalt
 http://www.mdr.de/
Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
 
"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein.
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen."
 
ANDI WEISS- DASS DIR DER HIMMEL OFFEN STEHT
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=IloLV4YwvIM&feature=related

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht***.. und alsdann flugs und
fröhlich geschlafen, Martin Luther
)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***..

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.