Sonntag, 6. März 2011

-Ein Ort ohne Leiden.Marianne Bachmeier.Das Kalenderblatt Schieflage.Sind so kleine Hände.Martha u.Maria.W.W.Tereschkowa*Michelangelo.Schutzengelsong.

Guten Abend, ich grüße euch herzlich am Sonntag Abend, ich wünsche allen Lesern einen schönen Abend**Es ist heute ein Thema in Angedacht, was uns tief bewegen wird, mich auch, ich will dennoch versuchen zuerst von diesem Sonntag zu schreiben. Es war wohl der erste sonnige Tag heute für einen Karnevalumzug seit Jahren, der Herr meinte es gut mit den Narren, ich glaube, er wollte auch einmal zusehen, wie fröhlich und ausgelassen seine Menschen Kinder sein können. Ich hatte ja vorher, bevor ich zum Umzug ging, in der Kirche gesungen, das heißt, unser Chor hat den Gottesdienst mitgestaltet, wir hatten einen Gastprediger, Herrn Pastor Jens Gast***Von diesem Gottesdienst möchte ich kurz erzählen.
Die Predigt war nach Lukas 10 ausgerichtet, die Geschichte also, als Jesus zu Besuch bei den beiden Frauen ist, Martha sich abrackert um die Gäste zu bedienen und Maria bei den Zuhörern sitzt und nichts tut, außer zuhören und Martha beschwert sich bei Jesus, dass sie alles alleine machen muss, er aber sagt, dass Maria es genau richtig macht.
Das ist ungerecht wird man denken, Gäste müssen ja auch bewirtet werden und Maria hätte erst helfen können, danach hätten dann beide Schwestern Jesus zuhören können..
Zu Martha, wer so ist wie Martha verbreitet schon beim Durchgehen Schuldgefühle, diejenigen die so sind haben eine große Sehnsucht nach Anerkennung, nur sie wollen perfekt sein, fromme Arroganz ist abstoßend, es ist unangenehm solche Menschen um uns zu haben, denken wir mal darüber nach.. wie aber sollten wir sein ? Mal wie Martha, mal wie Maria, aber das Wichtigste ist, hören, glauben, umsetzen im Alltag.
Die FEG Dessau, wo Herr Pastor Jens Gast, der Pastor ist, hat in diesem Jahr das Jahr der Stille angesetzt.Die Stille ist sehr wichtig, ohne Stille hört man nichts, auch Gottes Willen nicht.
Wir haben von dem Buch gehört. AUF DIE KNIE ,FERTIG LOS
Der Pastor liest es, er ist begeistert davon, vom Inhalt des Buches.Ich setze den Link rein..
Quelle:www.scm-shop.de
http://www.scm-shop.de/produkt/ansicht/auf-die-knie-fertig-los/ref/159358.html
Ja, wir brauchen eine Tankstelle, unsere Tankstelle ist Gott, an den Sonntagen in den Gottesdiensten können wir zuhören, glauben und in den Alltag umsetzten lernen, was wir gehört haben.
Es wurde u.a. auch der Psalm 31 im Wechsel gesprochen-Gemeinde und Pastor..
Herr, auf dich traue ich, lass mich nimmer zu Schanden werden, errette mich durch deine Gerechtigkeit.
NEIGE DEINE OHREN ZU MIR: HILF MIR EILENDS! SEI MIR EIN STARKER FELS UND EINE BURG; DASS DU MIR HELFEST!
Denn du bist mein Fels und meine Burg und um deines Namens Willen wollest du mich leiten und führen.
DU WOLLEST MICH AUS DEM NETZ ZIEHEN; DASS SIE MIR HEIMLICH STELLTEN; DENN DU BIST MEINE STÄRKE.
In deine Hände befehle ich meinen Gesit, du hast mich erlöst, Herr, du treuer Gott.
ICH FREUE MICH UND BIN FRÖHLICH ÜBER DEINE GÜTE; DASS DU MEIN ELEND ANSIEHST UND NIMMST DICH MEINER AN IN NOT.
und übergibst mich nicht in die Hände des Feindes, du stellst meine Füße auf weiten Raum.
ICH ABER; HERR; HOFFE AUF DICH UND SPRECHE:DU BIST MEIN GOTT! MEINE ZEIT STEHT IN DEINEN HÄNDEN.
Errette mich von der Hand meiner Feinde und von denen, die mich verfolgen.
LASS LEUCHTEN DEIN ANLITZ ÜBER DEINEN KNECHT; HILF MIR DURCH DEINE GÜTE!

Unser Chorleiter, Hans-Stephan Simon hat wieder ein neues Lied geschrieben, den Text und die Musik, es heißt. VON DIR ; GOTT; WILL ICH ERZÄHLEN
Alle Lieder waren schön, zuletzt bekamen wir den Segen, von Herrn Pastor Jens Gast, diese Worte berührten mich sehr, bevor ich nach Hause ging, bat ich um die Worte, die er gesagt hat, das könne er nicht, sagte er mir, die Worte fallen ihm erst ein, wenn er sie sagen will, ja das glaube ich ihm, seine Predigt war auch sehr lebendig, sie hat mir sehr gut gefallen.Mir geht es auch so, bevor ich schreibe weiß ich nicht, was ich genau schreiben werde, dann aber kommen die Gedanken***
Der Segen begann mit den Worten, DER HERR; DER DICH GESCHAFFEN HAT....
es war von Jesus die Rede, ich weiß den Segen nicht mehr, aber es war kein Bibeltext, man spürte, dass er aus dem Herzen kam****

Ja und dann,als ich zu Hause war, da habe ich bei mir gedacht, es ist also spät, Lara, aber es ist, wie es ist, so bin ich ganz ruhig zum Garten gegangen, habe zu Mittag gegessen, bin dann ins Zentrum gegangen, um mir den Umzug anzusehen, setzte meine rote Perücke auf, tat einen bunten Schal dazu, ja und ich hatte dann an diesem Tag, dem heutigen Tag noch einmal Freude, zuerst im Gottesdienst, dann in der Stadt, der Umzug dauerte fast bis 14.30 Uhr, es waren jede Menge Wagen zu sehen, die kleinen Tanzmaries, die Großen, super Stimmung, das brauchen wir Menschen auch, die Fröhlichkeit, zwei Tage haben wir noch, Morgen ist ROSENMONTAG****

Noch eins, In den Mitteilungen an die Gemeinde wurde zum morgigen Gottesdienst, 21 Uhr in die Pauluskirche eingeladen, zum Gedenken an die Opfer des Angriffs auf Dessau am 7.März 1945,es wurde auch gesagt, dass nie wieder so etwas passieren darf, Deutschland hat den Krieg begonnen und so viel Leid über die Menschen gebracht, ja natürlich stimme ich dem zu.ABER ES GEHT MIR IN DIESER EINEN NACHT NUR UM DIE MENSCHEN; DIE IN DIESER NACHT UMGEKOMMEN SIND; und diese Nacht erlebt haben, umgekommen durch DURCH ANGLO AMERIKANISCHE BOMBER.Das war grausam genug, ich bin davon überzeugt, dass das GOTT AUCH SO WILL.. wie gesagt, ich werde der Opfer in Stille gedenken, wenn am Abend um 21.49 alle Glocken unserer Stadt läuten, so war es all die Jahre gewesen,in der DDR immer, nur in den letzten Jahren nicht mehr,
Ich habe jetzt eine Info gefunden, was den morgigen Tag, vor dem Gottesdienst am Abend betrifft,
ANTI-NAZI-DEMO IN DESSAU
Quelle:www,gruene-schasen-anhalt.de
http://www.gruene-sachsen-anhalt.de/termine.html
Allerdings ist hier die Uhrzeit am frühen Nachmittag angesetzt, vielleicht gibt es noch eine Gegendemo, später..ich werde es Morgen wissen...

Heute hat Walentina Wladimirrowna Tereschkowa Geburtstag, sie war die 1.Frau im Weltraum.herzlichen Glückwunsch(((Rosen)))
WALENTINA WLADIMIROWA TERSCHKOWA
Quelle:http:de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Walentina_Wladimirowna_Tereschkowa
MICHELANGELO
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Michelangelo#Herkunft_und_Kindheit
Ja, dieser große weltberühmte Maler wurde an einem 6.März geboren, in 1475.seine Werke sind weltberühmt und immer noch aktuell, auch er hat ein Zeichen gesetzt, dass er in Erinnerung bleibt, durch seine große Kunst, der großen Gottesgabe(((Rose)))

Ich widme mich nun dem Text in Angedacht, er hat mich tief berührt, dazu möchte ich diese Seite reinsetzen, weil das in Angedacht zu lesen sein wird, die Geschichte einer Mutter, deren Tochter ermordet wurde, und ihre Handlung danach. Ich habe lange darüber nachgedacht, was ich getan hätte, ich bin davon überzeugt, dass ich dasselbe getan hätte, wie sie, da ist nichts mit Vergebung, ich habe meine Kinder über alles geliebt und über sie gewacht, wie es wohl alle Mütter tun, diese Frau konnte sicher nicht anders handeln, denn ihr Leben war nach dem Tod ihres Kindes zerstört, sie bekam dann auch später Krebs, starb daran, wir wissen, dass wenn die Seele leidet, sich die bösartigen Zellen im Körper ausbreiten können, weil KÖRPER; GEIST UND SEELE EINE EINHEIT BILDEN; ERKRANKT EIN TEIL; ERKRANKEN ALLE TEILE.Lest bitte den Artikel..
DAS KALENDERBLATT SCHIEFLAGE
Quelle:www.aref.de
http://www.aref.de/kalenderblatt/2011/10_marianne-bachmeier_erschiesst-moerder_1981.php
Marianne Bachmeier und ihre Tochter Anna sind in einer anderen Welt wieder vereint, da wo Frieden und Liebe ist, das hoffe ich, aber wenn ich das lese, ergreift mich eine tiefe Traurigkeit, es ist für mich unfassbar, was Menschen Menschen antun können, auch Kindern, die doch unsere ganze Liebe brauchen und unseren Schutz, es passiert immer noch, ich habe von dieser Tat vor 30 Jahren heute durch Angedacht erst erfahren,damals hat man es kaum erfahren, heute ist das anders, aber begreifen werde ich nie, was Menschen, Menschen antun können.Anna war erst 7 Jahre alt, als man sie erwürgte...

SIND SO KLEINE HÄNDE
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=JoylQFPuG2c
WAHRHEIT
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=ahUGiE-uBc0&feature=related
Es ist grausam, es ist nicht zu fassen, aber es ist wahr...
Bitte betet für Karolina und alle unschuldigen Kinder, wir dürfen nicht wegsehen, niemals, fassen kann ich es nicht, was Eltern ihren Kindern antun können, so können doch Eltern nicht sein!Die Mutter war eine Bestie, der Lebensgefährte auch.
Und oft werden die Täter noch in Schutz genommen, ach sie hatten ja eine so schwere Kindheit, wurden missbraucht, all das, nein, das akzeptiere ich nicht, gerade unsere Kinder brauchen einen Ort ohne Leiden.

GEBET
Vater unseres Lebens, der Liebe und des Lichts, ich grüße dich, ich danke dir für diesen Tag, ich danke Dir, dass wir zu dir kommen können, im Gebet, ich danke dir dafür, dass du uns liebst , ich weiß, alles was du im Gebet von uns willst, ist die Liebe, die Liebe, die Liebe, du sagst uns, bitte jeden Abend um Vergebung, so, als ob du diese Nacht sterben würdest und sage, mein GOTT ich liebe dich von ganzem Herzen, von ganzem Herzen liebe ich dich, alles was du willst, dass ich tun soll, will ich tun, mein Vater..nun bitte ich, lass uns ganz beruhigt in den Montag gehen, lass diese Woche gut werden, lass uns nicht die Augen schließen vor dem Leid der Kinder, lass uns nicht wegsehen, wen Kinder misshandelt werden, gib uns Augen, die sehen, Ohren, die hören.. Vater ich danke dir.
Amen

Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name.dein Reich komme,
den Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
unser tägliches Brot gib uns heute und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung.
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen

Ich gehe zu Angedacht, da begrüße ich heute unsere neue Sprecherin herzlich, es ist Frau Pfarrerin Katja Albrecht aus Merseburg, sie wird uns bis Sonnabend durch Angedacht begleiten, eine Rose für sie(((Rose))
Eine Rose für den netten Textler, der den Text auch heute, am Sonntag ins Internet gesetzt hat(((Rose)))
Das Thema ist heute, ein Ort ohne Leiden.

An(ge)dacht zum Nachhören

Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld,dem Banner von MDR1 Radio Sachsen-Anhalt, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben !

An(ge)dacht Sonntag, den 6..Februar 2011,Sprecherin Frau Pfarrerin Katja Albrecht aus Merseburg.
nacherzählt von Lara

EIN ORT OHNE LEIDEN

Frau Pfarrerin Katja Albrecht erzählt heute von Marianne Bachmeier, die den Mörder ihrer Tochter Anna im Gerichtssaal in Lübeck durch mehrere Schüsse aus dem Revolver getötet hat,Das war vor 30 Jahren, am 6.März. Frau Pfarrerin Albrecht sagt uns, dass sie damals erst 6 Jahre alt war , sich aber das Bild so tief eingeprägt hat von dieser Mutter, es wurde auch oft gezeigt, eine Frau mit schulterlangen, dunklen Haaren.
Gezeigt wurde es so oft, als der Prozeß gegen die Mutter von Anna begann, Frau Marianne Bachmeier.
Frau Pfarrerin Katja Albrecht sagt, dass Frau Bachmeier keinen anderen Weg gewusst hat, als diesen, um mit ihrem Schmerz umzugehen.
De Verlust ihres Kindes brachte sie dazu, den Mörder ihres Kindes zu töten, sie tat einem anderen Leid zu und tat damit dasselbe, was ihr so viel Leid zugefügt hat.Wir wissen, dass Frau Pfarrerin Albrecht eine kleine Tochter hat, so oft hat sie über sie liebevoll berichtet, deshalb lässt sie schon der Gedanke daran, dass jemand ihrer Tochter etwas antun könnte, innerlich erstarren.
Deshalb, so sagt sie es uns, will sie gar nicht darüber nachdenken, und doch kann sie die Augen nicht davor verschließen, denn es wird immer wieder Kindern Gewalt angetan, es leiden immer wieder Mütter und Väter, und sie klagt es Gott.
(Und ich, Lara, klage es auch zu Gott, es sind ja nicht nur fremde Menschen, die Kindern Leid antun, auch Mütter und Väter...ich habe es oben geschrieben und die Seiten von youtube reingesetzt..
das, weil wir unsere Augen nicht verschließen können vor dem Leid der Kinder.)
Ja, wir klagen das Leid der Kinder, Gott, die Mütter und Väter der ermordeten Kinder klagen ihr Leid, die Kinder selber, die misshandelt und getötet werden, missbraucht werden, deren kleine Seelen keine Freude kennen, nur Leid.

Frau Pfarrerin Katja Albrecht sagt uns, dass Gott unser Leid teilt, denn er hat seinen Sohn am Kreuz verloren.Sie vertraut darauf, dass es einen Ort gibt, wo es wieder hell wird in den traurigen, zerstörten Herzen der Menschen.Sie sagt, dass die Bibel von einer neuen, himmlischen Stadt spricht, in der es kein Leid mehr gibt, keine Tränen, es gibt keine getöteten Kinder mehr in dieser Stadt, es gibt keine verzweifelten Mütter und Väter mehr, ja es steht in der Offenbarung nach Johannes, dass Gott alle Tränen abwischen wird von ihren Augen, darauf hofft Frau Pfarrerin Katja Albrecht, wir wollen auch darauf hoffen.

DER HIMMEL SEI MIT UNS

Ich bitte um den Segen des HERRN, dem Vater unseres Lebens, der Liebe und
des Lichts***

Der Segen nach 4. Mose 6. 22-27 für uns

DER HERR SEGNE DICH UND BEHÜTE DICH
DER HERR LASSE SEIN ANGESICHT LEUCHTEN ÜBER DIR
UND SEI DIR GNÄDIG
DER HERR HEBE DEIN ANGESICHT ÜBER DICH
UND GEBE DIR FRIEDEN.

SO SEGNE UNS DER VATER; DER SOHN UND DER HEILIGE GEIST
AMEN

Lieben Dank an Frau Pfarrerin Katja Albrecht aus Merseburg
Quelle: www.ekmd.de
http://www.ekmd.de/kirche/beauftragte/gleichstellung/
Merseburg das virtuelle Stadtmagazin
Quelle: www.merseburg.de
http://www.merseburg.de/index.php?id=801
Mit freundlicher Genehmigung, von der Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
Quelle:
EKMD.de
http://www.ekmd.de/

Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle:
MDR1 Radio Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/
Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/

"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein.
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen."

MEIN SCHUTZENGEL- SONG
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=FBTI86aTux0&feature=related

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht***.. und alsdann flugs und
fröhlich geschlafen, Martin Luther
)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))Mit lieben Gedanken zu Euch hin,
Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.