Mittwoch, 22. Januar 2014

"Sozialtourismus" Unwort des Jahres.Was kommt nach dem Kapitalismus? Omas Geburtstag, Video.Gospel. Andachten.MeinTag, Erste Gedanken, Erinnerungen, wie im Märchen siegt das Gute.Geburtstage.Halleluja, Leonard Cohen..

Guten Abend, heute wird die Woche geteilt, wir haben Mittwoch, ich wünsche euch eine schöne Zeit heute***
Ich habe gehört, es ist bewiesen zu 65 %, dass man keinen Alzheimer bekommt, wenn man 4 bis 5 Tassen Kaffee trinkt, dann denkt daran, nur Tee ist nicht ok, na jedenfalls nicht dafür ....
 
Heute war Chorprobe, wir hatten wieder einen Geburtstag, Christoph hatte Geburtstag, es war wieder schön im Chor, Christoph hat mich dann auch nach Hause gefahren, Danke dahin* Es ist ja nun schon ein wenig kalt geworden, stellenweise auch glatt, passt gut auf euch auf*
 
Die letzte Zeit ging alles gut mit dem Text abschicken für das Blog, da ist ein Danke fällig, Danke***
 
Figaro trifft Prof. Klaus Dörre
WAS KOMMT NACH DEM KAPITALISMUS?
 
OMAS GEBURTSTAG DEFA TRICK german deutsch SVCD
Quelle:www.youtube.com
 
Viel Spaß dabei, ist mit dem kleinen Teufelchen*
 
DER MENSCH ZÄHLT VOR GOTT SO; WIE ER IST; DENN GOTT SCHAUT IHN MIT LIEBE AN!

GEBET
Sag einfach Danke für jeden Tag, der uns geschenkt wurde, denn du bist einzigartig und einmalig
für jeden Menschen, der dir anvertraut ist.
Ich sage Danke für die kleinen Dinge, Vater, auch für den Alttag,
oft durchweben ihn Farben, wie heute***
Ich sage Danke für das scheinbare Selbstverständliche , dass das Leben bereichert.
Ich sage Danke, mein Vater, für jeden Menschen, der mir heute begegnet ist.
Gehen wir in eine behütete Nacht und in einen guten Donnerstag.
 
DIE GNADE UNSERES HERRN JESUS CHRISTUS UND DIE GEMEINSCHAFT MIT IHM SEI MIT EUCH ALLEN.
Amen
 
GOSPEL EVENT ALLE CHÖRE- GOTT SEGNE DICH
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=62yjGJ9NmLE&feature=related

ANDACHTEN

HIMMEL UND ERDE
DIE "KIRCHE IM NDR" IM RADIO
Quelle:www.ndr.de/kultur
..
RELIGION UND GESELLSCHAFT
Quelle:www.mdr.de.
 
Bitte schaut hier ein, es lohnt sich, eien sehr schöne Seite, und dann ist MDR Kultur wieder in Ordnung, Geistliche Worte für den Tag, lieben Dank dahin, da haben wir wieder alle Sprecher und alle Texte auf einen Blick*
 
MDR KULTUR, GEISTLICHE WORTE FÜR DEN TAG
Quelle:www.mdr.de/kultur
 
Schaut bitte unbedingt auch bei den anderen Sprechern vorbei, es sind so schöne Texte. Danke* .
 
DIE LOSUNGEN
http://losung.de
 
Die Links für Angedacht für diese Woche
 
Theologische Hochschule Friedensau
Quelle:www.thh-friedensau.de
 
 Siebenten-Tags-Adventisten
Quelle:www.adventisten.de
 
MDR Sachsen-Anhalt
Da haben wir genug Links*
 
Nachrichten will ich hier nicht mehr haben,oben rechts bei MDR Sachsen-Anhalt, das Radio wie wir kann man anklicken, ist ja auch vielseitig .Ab jetzt habt ihr auch die Mitteldeutsche Zeitung Dessau Roßlau, MZ, und die TAGESSCHAU rechts bei BLOGROLL UND SURFTIPPS, die Kirchenzeitung, die Tiertafel bzw, Pfötchen.de, das Tierheim Christliche Andachten u.sw
 
MEIN TAG
An(ge)dacht Donnerstag, den 22.01.2009,Sprecher Herr Dr. Johannes Hartlapp, Pastor in Möckern.
Nacherzählt von Lara

ERSTE GEDANKEN

Die ersten Gedanken wenn man erwacht, kommen am Morgen, wenn man aufgewacht ist, so wünscht uns Herr Pastor Dr. Johannes Hartlapp einen guten Morgen, ich hoffe ihr nehmt diesen lieben Gruß auch jetzt noch an, denn er sagt zugleich, er hofft, dass wir mit guten Gedanken und ohne Alpträume aufgewacht sind, ohne dass es gleich Stress gab, weil man verschlafen hat.
Dann kommt aber auch gleich seine Frage, er fragt, ob wir uns noch an die ersten Gedanken nach dem Aufwachen erinnern können und gleichzeitig hofft er, dass es gute Gedanken waren und keine Gedanken der Angst vor dem, was am Tag auf uns zukommt, dann, so sagt er, sage ich, ist der Tag schon gelaufen.Aber, so rät er es uns, das muss nicht sein, wir können ein Stück des Tages so bestimmen, wie wir ihn haben wollen, nicht alles, nein, das weiß ich ja, aber beginnen können wir den Tag, vielleicht mit einem Ritual, damit meine ich mit etwas, was man immer zuerst tut, wenn der Tag begonnen hat.

Herr Pastor Dr. Johannes Hartlapp sagt, Christen erleben in jahrhundertalter Erfahrung, genau das, was von Jesus berichtet wird. Jesus nutzte die ersten Minuten des Tages, um mit GOTT zu sprechen, so fing sein Tag an.Für uns heißt das, die ersten Gedanken nach dem Aufwachen, am Morgen, auf etwas Schönes zu richten, die Gedanken auf GOTT zu richten, dann folgt, so sagt es der Pastor, daraus ein ganz anderer Tagesbeginn, wir richten unsere Gedanken dann nicht nur auf uns, es kommt dann gar nicht erst dazu, erst komme ich, dann wieder ich, dann kommt eine Weile gar nichts, dann wieder ich...genau so will es der HERR nicht haben.

Wer so lebt, wie es Herr Pastor Dr. Johannes Hartlapp gesagt hat und seine Gedanken nach dem Aufwachen auf GOTT richtet, der kommt gar nicht erst auf den Gedanken nur an sich selber zu denken, er ist sofort im "Wir"Da sieht man nicht mehr nur seine eigenen Wünsche und die eigenen Probleme werden oft erst gar keine.Auf alle Fälle stehen sie nicht mehr im Mittelpunkt des Tages, den man begonnen hat.
Was wir am Beginn des Tages brauchen, sagt uns der Pastor, wir brauchen so etwas, wie eine Feinabstimmung, eine Feinabstimmung darauf, was Leben bedeutet, das ist eine verantwortliche, gelingende Gemeinschaft, wir hatten sie hier, viele, viele Jahre, sage ich dazu.Herr Pastor Dr. Johannes Hartlapp sagt, diese Einstellung ist nicht allein an den christlichen Glauben gebunden, ja das kann ich bestätigen, wir haben es ja gelebt und Friedrich Nietzsche, so sagt es Pastor Johannes Hartlapp, sagte das:

Das beste Mittel jeden Tag neu zu beginnen, ist, beim Erwachen daran zu denken, ob man nicht wenigstens einem Menschen an diesem Tag eine Freude machen könnte..

Wir wissen, dass Friedrich Nietzsche nicht viel vom Christentum hielt, aber er sprach diese Worte aus und ich glaube, er hielt sich auch daran, er tat es auch.

Wer seinen Lebenslauf und seine Werke nicht kennt, mag diese Seite lesen, oder auch nur deshalb, um sich einmal wieder zu erinnern.
FRIEDRICH NIETZSCHE
Quelle:DE.Wikipedia:Org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Nietzsche

Einem Menschen eine Freude zu machen, so beendet heute Herr Pastor Dr. Johannes Hartlapp seine Worte, bietet sich heute am Donnerstag an, ja sage ich, noch ist es Zeit, das zu tun, ich habe schon((***))

Aber ich wollte ja noch etwas aus meinen Erinnerungen schreiben, es bietet sich ja heute an.
Es stimmt, man muss kein Christ sein, um Gutes zu tun, sie tun sich sogar schwer damit, manchmal. In der letzten Allianz Gebets Stunde ging es um den Tod, was danach kommt, die Taten zählen nicht, der Glaube tuts, das glaube ich nicht, warum wohl lesen wir diese Geschichte in der Bibel, wo Jesus sagt, was du einem meiner geringsten Brüder getan, dass hast du mir getan, die Jünger fragen dann, aber HERR, wann haben wir dir geholfen ?
Ich war hungrig und ihr habt mich gespeist, ich war durstig und ihr habt mir zu trinken gegeben, ich war krank und ihr habt mich geheilt..

Der Glaube tut es nicht alleine, der HERR erwartet von uns, das wir unseren Nächsten lieben, wie uns selbst, er sagt, liebe dich und Deinen Nächsten, denn wer sich nicht liebt, kann keine Liebe weiter geben, gemeinsam, statt einsam sage ich.

Nun etwas aus meinen ERINNERUNGEN, in meiner Zeit, ich könnte einen ganzen Roman darüber schreiben, wie hilfsbereit und freundlich und fröhlich Menschen sein können.
Was sagten wir in meiner Zeit, als ich ein Junger Pionier war, jeden Tag eine gute Tat, daran hielten wir uns auch, der Mutter im Haushalt helfen, auf die kleineren Geschwister aufpassen, Hausaufgaben mit ihnen machen, der Oma von nebenan beim Einkaufen helfen, Kohlen aus dem Keller holen, ein Baby ausfahren, mit dem Hund des alten Mannes gehen, mit der Klasse Ernteeinsatz machen, ich denke an das Buch:

Timor und sein Trupp,wir hielten uns daran... Arkadi Gaidar schrieb dieses Buch.
WIE IM MÄRCHEN SIEGT DAS GUTE
Quelle:www.reller-rezensionen.de
http://www.reller-rezensionen.de/kinderbuch/gaidar-timur_und_sein_trupp.htm

Als die Erntezeit war und wir auf die Felder fuhren hangen da auch große Plakate, darauf stand:
Ohne GOTT und Sonnenschein bringen wir die Ernte ein !

Ich aber glaube, der HERR war allezeit bei uns, im Hintergrund vielleicht, aber er war da, und als er das Plakat gelesen hat, sah er hinter seiner Wolke hervor und hat geschmunzelt, weil es ohne ihn und seine Schöpfung , erst gar keine Ernte geben würde, keinen Weizen, keinen Hafer, keine Kartoffeln, aber ich bin auch gewiss, dass der HERR gute Taten mag, damals und jetzt erst recht und danach sollten wir uns richten, eben schon nach dem Erwachen daran denken, wem man eine Freude machen kann und das können wir alle tun, ob nun Christ, oder nicht, die Welt wird dann allemal besser werden,so sei es..

Lieben Dank an Herrn Pastor Dr.Johannes Hartlapp.Pastor in Möckern, auch am 22.1.2014*
 
GEBURTSTAGE
 
AM 22. JANUAR 1729 wurde Gotthold Ephraim Lessing geboren, eine Rose für ihn (((Rose)))
GOTTHOLD EPHRAIM LESSING
Quelle:DE.Wikipedia.Org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Gotthold_Ephraim_Lessing

ZITATE - GOTTHOLD EPRAIM LESSING
Quelle:Zitate.net
http://zitate.net/gotthold%20ephraim%20lessing.html
 
Rasputin, ein russischer Wanderprediger wurde auch an einem 22. Januar geboren...
 
GRIGORI JEFIMOWITSCH RASPUTIN
Quelle:DE.Wikipedia.Org.
 
STAR-GEBURTSTAGE
Quelle:www.filmstarts.de/personen
 
DER HERR HAT SEINEN ENGELN BEFOHLEN ÜBER DIR; DASS SIE DICH BEHÜTEN AUF ALL DEINEN WEGEN 
 
TAGESSEGEN
Quelle:www.facebook.com
 
LUTHERS ABENDSEGEN
 
Des Abends, wenn du zu Bett gehst, kannst du dich segnen, mit dem Zeichen des heiligen Kreuzes und sagen:
Das walte Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist ! Amen
Darauf kniend oder stehend das Glaubensbekenntnis und das Vater unser. Willst du, so kannst du dies Gebet dazu sprechen:

Ich danke dir mein himmlischer Vater, durch Jesus Christus deinen lieben Sohn
dass du mich diesen Tag behütete hast und bitte dich, du wollest mir vergeben alle meine Sünden,
wo ich Unrecht getan habe und mich diese Nacht auch gnädiglich behüten,
Denn ich befehle mich, meinen Leib und meine Seele und alles in deine Hände.
Dein heiliger Engel sei mit mir, dass der böse Feind keine Macht an mir finde.
Amen
Alsdann flugs und fröhlich geschlafen*
 
Heilige Maria,  Mutter Gottes
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/
 
Ich gehe zu Angedacht
An(ge)dacht zum Nachhören

Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld,dem Banner von MDR1 Radio Sachsen-Anhalt, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben

An(ge)dacht, den 22.Januar 2014, Sprecher Herr Prof.Johann Gerhardt, Pastor in Friedensau .
nacherzählt von Lara
 
" SOZIALTOURISMUS"
 
Heute hören wir, dass in der vorigen Woche das Unwort vom Jahr 2013 bestimmt wurde, es heißt: Sozialtourismus, die Jury, die es bestimmt hat, sagt, dass damit Vorurteile gegen Minderheiten geschürt werden und das ist nicht gut für unsere Gesellschaft, deshalb ist es ein Unwort.
Hier könnt ihr darüber lesen, euch informieren sagt Lara.
 
SPRACHKRITIK: "SOZIALTOURISMUS" IST DAS UNWORT DES JAHRES
Quelle:www.spiegel.de
 
Gut ist es nicht, das steht fest, wir reden immer von einer demokratischen Gesellschaft, die Persönlichkeitsrechte ganz hoch hält, aber es gibt eben auch Vorurteile, die gehen bis in die Politik, neulich war da eine Diskussion darüber, sagt Lara.
Dann erzählte Herr Prof. Gerhardt im Vergleich etwas vom Zarenreich, aber das verstehe ich nicht, bitte lest den Text dazu.
 
Herr Prof. Gerhardt sagt uns, dass er es gut findet dass man das Unwort erklärt, mit der Gesinnung, die dahinter steht, dann erzählt er von Deutschen, die ausgewandert sind, das aber nicht damit es ihnen schlechter geht, nein sie wollen, dass es ihnen besser geht, sie gehen deshalb in ein fremdes land, da wo die Kultur, das Essen, vieles anders ist, auch die Kultur, die Sprache und die Kleidung, es gehört viel Mut dazu, das zu tun, das alles hat nichts mit Tourismus zu tun, sagt er weiter, mit Sozialem ja..., seien wir sozial, Fremden gegenüber*
Bei uns im Chor sind junge Frauen aus dem Iran, wir freuen uns aufeinander, wenn wir uns sehen strahlen wir uns an, auch in der FEG Dessau sind Iraner, hier auch Familien, sie fühlen sich wohl, wir mögen uns, egal wo wir herkommen, also alles super*
 
DER TEXT ZUM NACHHÖREN UND NACHLESEN
Quelle:www.mdr.de-sachsen-anhalt
 
DER HIMMEL SEI MIT UNS, ICH BITTE UM DEN SEGEN DES HERRN

Es segne uns Gott, der Vater, er halte seine schützende Hand über uns.
Es segne uns Jesus Christus, der Sohn Gottes, er sei uns Freund und Bruder.
Es segne uns Gottes Heiliger Geist, er erhelle unsere Seele und erwärme unsere Herzen.
Vertrauen wir auf den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist.
Amen
 
Lieben Dank an Herrn Prof.Johann Gerhardt, Theologische Hochschule Friedensau
 
Mit freundlicher Erlaubnis der Siebenten-Tags-Adventisten
 
Mit freundlicher Genehmigung vom MDR  Sachsen-Anhalt
 
"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein.
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen."

HALLELUJAH- LEONARD COHEN JEF BUCKLEY - GUITAR LESSON
Quelle:www.youtube.com
 
Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht***.. und alsdann flugs und
fröhlich geschlafen, Martin Luther
)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.