Samstag, 27. Oktober 2012

-Großartiges fängt klein an.Uhren werden 1 Std. zurückgestellt Pölitz.Zudeick.Mein Tag.Peter Lustig*Maria, die Mutter Jesus.Barockkirche Burgkemnitz.Das Rosenkranzgebet.Haydn: Die Schöpfung, Nr.14 "Die Himmel erzählen die Ehre Gottes"

Guten Abend, ich grüße euch herzlich am Sonnabend Abend, ich wünsche allen Lesern einen frohen, gesegneten Sonntag***Es ist kalt geworden, es hat in Thüringen schon geschneit, wir haben erst Ende Oktober, dafür ist es einfach schon zu winterlich, ich hatte heute auch schon kalte Füße gehabt, ungewöhnlich wirklich, aber heute Nacht werden Gott sei Dank die Uhren zurückgestellt, verflucht sei derjenige, seien diejenigen, die sich das mit der Sommerzeit ausgedacht haben, sie wollten Strom sparen, welch ein Irrsinn, leiden tun wir Menschen und die Tiere auch, der ganze Biorythmus kommt durcheinander wenn an der Uhr gedreht wird!l
Sommerzeit endet
UHREN WERDEN EINE STUNDE ZURÜCKGESTELLT
Quelle:www.mz-web.de
 
Ich erzähle euch eine Geschichte

In einem Land, was es so nicht mehr gibt, wohnten die Familien eng beieinander, aber das machte ja nichts, man war nie alleine und alle liebten sich sehr. Einer gab dem Anderen ab, wenn dieser nicht hatte.
Alle hatten eine Arbeit, die Kollegen waren die zweite Familie, wollte einer bauen, half man auch einander.
Kinder waren erwünscht, sie wurden während die Mütter arbeiteten im Kindergarten oder vorher in der Kinderkrippe untergebracht, als sie dann den Kindergarten besuchten, man nannte es Vorschule, lernten sie Lieder singen, bekamen Geschichten erzählt, das Einzige was man bezahlen musste war das Essengeld für das Mittagessen, die Betreuung war frei, die Miete war billig, für eine Dreiraumwohnung bezahlte man 67 Mark, Altbauwohnungen waren billiger, das im Monat was ich angegeben habe, die Heizung, wen es dann Zentralheizung war, (Fernwärme) war in der Miete mit drin, also frei, Kohle und Holz musste man bezahlen,aber da war die monatliche Miete ja billig, auch die Grundnahrungsmittel waren billig, ein Brötchen kostete 5 Pfennig, ein Brot etwa 70 Pfennige.
Der Arzt war frei, kostete nichts, auch nicht die verschriebenen Rezepte, man fuhr als Kind in Ferienlager, Betriebsferienlager, das war schön, Kinder, die oft krank waren, bekamen eine Kur, die kostete gar nichts..
Da alle gleich arm oder reich waren, hielt man zusammen, das elende Geld spielte nicht die größte Rolle.
Fröhliche Kinder mit fröhlichen Liedern, glückliche Eltern, nur weit reisen durften sie nicht und deshalb gingen dann alle auf die Straße, zu fordern was nicht erlaubt, sie wollten Freiheit, wir wollten reisen, aber als das dann alles ging, da erwachte so mancher und sagte, so haben wir es uns nicht vorgestellt, dabei haben wir doch in der Schule gelernt was Kapitalismus bedeutet, den Sozialismus aufbauen schafften wir nicht, der Kommunismus lag in weiter Ferne, aber im Kommunismus sollte ein jeder gleich sein, es sollte kein Geld mehr geben, jeder konnte sich nehmen, was er braucht, so hat man es uns erzählt in der Schule, das wäre ja dann so gewesen wie bei den 1. Christen, die teilten auch alles miteinander, sie wurden verfolgt, ihr Geheimzeichen war der Fisch, ihr seht ihn oft hinten an den Autos...
Das war nur eine kleine Erinnerung an ein Leben, was ich gelebt habe, gewiss war das nicht für ewig gedacht, aber die Zeit der Kindheit, die Zeit der Jugend, die Zeit meiner Kinder, das war meine Zeit, das war ihre Zeit und ein jedes Bundesland hat andere Erinnerungen, schlimm ? Nein nur natürlich !
Hört mal rein*, last uns singen**
LOBE DEN HERRN MEINE SEELE
Quelle: www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=WhzG3UyToJA
 
DAS PÖLITZ-FRÜHSTÜCK 27.10.2012
Quelle:www.magdeburger-zwickmuehle.de
http://www.magdeburger-zwickmuehle.de/mz/cms/front_content.php?idart=33
PETER ZUDEICKS WOCHE
Quelle:www.mdr.de/figaro
http://www.mdr.de/mdr-figaro/podcast/zudeick/audiogalerie132.html
 
MEIN TAG
Ich bin heute etwas länger im Garten gewesen, ich habe die Regentonne entleert und gleich in den Schuppen gestellt, so habe ich das nun also auch geschafft. Ich habe die Katzen und die Vögel versorgt, Spatzen haben immer Hunger, ich war auch froh, dass Mizie und Felix nach dem Fressen ins Katzenhaus gehen, da ist es ja doch wärmer als draußen, das ist gut so.Das einzige was ich aber hatte, das waren kalte Füße, nicht so gut, sogar gefährlich, schwupps ist man wieder erkältet, zu Hause habe ich sofort ein heißes Fußbad gemacht und nun müssen die Winterschuhe angezogen werden, so schnell, von jetzt auf gleich.Also heißt es aufpassen, denn Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.
Zu Hause war noch Wäsche waschen angesagt, nun habe ich aber alles geschafft, gut so, jetzt schaue ich Fernsehen und schreibe, das geht gut, ich kann Beides auf einmal machen....
DASS EIN ENGEL BEI DIR IST
Quelle:www.kirche.tv

GEBURTSTAG hat heute Peter Lustig, herzlichen Glückwunsch er feiert seinen 75.Geburtstag heute, Rosen für ihn (((Rosen))) Alle mögen ihn***
PETER LUSTIG
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Lustig
LÖWENZAHN FOLGE 1 PART 1
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=2DFPbXTBF5k&feature=related
Das waren sehr schöne Sendungen *****
 
DAS WORT ZUM TAG
Im Wort zum Tag geht es heute um das  Thema:MARIA; DIE MUTTER JESUS,  Manchmal kann es hilfreich sein manches mit Witz zu lesen. Petrus geht zum Vater und bittet , dass doch der Herr die nicht in den Himmel lässt, die böse waren, immer sagt Petrus lässt Maria doch alle rein, diejenigen, die er nicht einlassen würde.Dann erzählt sie die Geschichte von der Hochzeit aus Kahna, wo Jesus das Wasser zu Wein werden lässt. Das bezeichnet man als 1. Wunder der Bibel und bewirkt und befürwortet hat es Maria, sie sagte immer was mein Sohn euch sagt und bewirkt, das tut...Lara sagt ich liebe die Mutter Maria sehr, Danke Maria, Mutter Gottes***
 In dieser Woche spricht Schwester Marina Elisabeth Klosterstift St. Marienthal.DAS WORT ZUM TAG.Chronologische Reihenfolge.
Quelle:www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen
http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen/programm/buendelgruppe2096.html

DIE LOSUNGEN
http://losung.de
 
ZISTERZIENSERINNENABTEI KLOSTERSTIFT MARIENTHAL
Quelle:Kloster Marienthal
http://kloster-marienthal.de/Willkommen/willkommen.html
 
Ich bedanke mich herzlich für die gute Woche im Wort zum Tag, bei Schwester Marina Elisabeth, aus dem Kloster Marienthal, sie hat so schöne lebendige Geschichten erzählt, die Geschichte mit dem kranken Jungen, der dann nach der OP erzählte, dass er bei Jesus auf den Schoß gesessen hatte, die glaube ich, mir ging es ähnlich, ich war 10, hatte einen sehr schweren Autounfall, ich war im Krankenhaus, schwer verletzt, keiner wusste ob ich durchkommen werde, ich lag im Bett und sah zur Decke und ich habe Gott gesehen, der mir zulächelte, viel später habe ich genau das gleiche Bild in einer Kirche gesehen, Gott in einem langen Mantel, man vergisst solche Bilder nicht. Ja ich wurde wieder gesund*Danke, Herr*
BAROCKKIRCHE BURGKEMNITZ
Quellle:www.barockkirche-burgkemnitz.de
An der Decke war das Bild, welches ich mit 10 gesehen habe, hier waren wir mit dem Chor, singen, ja das war genau das gleiche Bild, was ich in meinem Herzen behalten habe, all die Jahre und heute noch*
Ich bedanke mich auch beim MDR Radio Sachsen, für das Wort zum Tag, für die Schwester und das Radio habe ich Rosen als Danke(((Rosen)))
ICH SCHENK DIR EINEN ENGEL
Quelle: www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=aeD7_A8ZO7Q&NR=1
 
Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme, dein Wille geschehe.
wie im Himmel, also auch auf Erden
Unser tägliches Brot gib uns heute
und vergib uns unsere Schuld, die wir auch vergeben unseren Schuldigern
und führe uns nicht in Versuchung,
denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit
in Ewigkeit
Amen
 
GEBET
Vater unseres Lebens, der Liebe und des Lichts, ich grüße dich, ich danke dir für diesen Tag, Herr, ich danke dir für das Leben,.ich bitte Dich von Herzen, bleib bei uns, denn es will Abend werden, lass deine Heiligen Engel uns behüten, diese Nacht und bitte lass den Sonntag gut werden, Vater , ich danke dir.
Amen
DAS ROSENKRANZGEBET
Quelle: www.helmut-zens.de
http://www.helmut-zenz.de/rosenkranz.html

Ich gehe zu Angedacht...An(ge)dacht zum Nachhören
Klickt bitte rechts MDR Sachsen-Anhalt an,es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben
An(ge)dacht Sonnabend, den 27.Oktober 2012, Sprecher Herr Pfarrer Reinhold Pfafferodt, Pfarrer an der Kathedrale St.Sebastian in Magdeburg
nacherzählt von Lara KURZE ZUSAMMENFASSUNG
 
GROßARTIGES FÄNGT KLEIN AN
 
Was kann ich denn schon machen, ich kleiner Mensch, ich kann doch die Welt sowieso nicht verändern, das sagen wir oft. Aber Herr Pfarrer Reinhold Pfafferodt sagt uns, Du kannst.
Das sagt er auch seiner eigenen Familie, denn wenn einer von einer besseren Welt träumt, ist das vielleicht wenig, wenn viele träumen und was dafür tun, für eine bessere Welt, wenn also viele Menschen den gleichen Traum haben, wird es vielleicht Wirklichkeit.
Herr Pfarrer Pfafferodt sagt, Dir, sagt mir, es kommt auf Dich an, wenn Du anfängst etwas zu verändern, dann tut schon einer was, wenn es zwei oder drei sind, sagt Lara, ist Jesus mitten unter uns.
Es ist wichtig, dass wir unser Licht nicht unter den Scheffel stellen, das wir wissen was wir bewerkstelligen können, Veränderungen fangen immer im Kleinen an.Herr Pfarrer Pfafferodt rät uns, unser Licht auf einen Leuchter zu stellen, so zeigt es uns den Weg, den wir gehen müssen.Das ist der Weg in die Zukunft.Den ersten Schritt zu gehen erfordert immer Mut, gehen wir Schritte der Verständigung und der Versöhnung, alles fängt zuerst klein an, aber der erste Schritt ist immer entscheidend.
Herr Pfarrer Reinhold Pfaffferodt wünscht uns Mut und Entschiedenheit, ja sagt Lara, das brauchen wir auch, fast haben wir das verlernt, was wir einmal hatten, konnten..
ANGEDACHT ZUM NACHHÖREN UND NACHLESEN
Quelle:www.mdr.de/dr1-radio-sachsen-anhalt
http://www.mdr.de/mdr-sachsen-anhalt/podcast/angedacht/aud
ARD MEDIATHEK
MDR SACHSEN-ANHALT ANGEDACHT!
Quelle:www.ardmediathek.de/podcast
http://www.ardmediathek.de/podcast/mdr-sachsen-anhalt-angedacht?documentId=7579122
 
Ich bedanke mich herzlich bei Herrn Pfarrer Reinhold Pfafferodt, Pfarrer an der Kathedrale St.Sebastian in Magdeburg für die gute Woche mit An(ge)dacht. Lieben Dank, den Kirchen,katholische Kirche, evangelische Kirche und Freikirchen dem MDR1 Radio Sachsen-Anhalt und Dank allen Beteiligten, die es uns ermöglichen, An(ge)dacht zu hören und im Internet lesen zu können, Ihnen und Ihren Familien wünsche ich einen frohen, gesegneten Sonntag und allen Lesern von An(ge)dacht auch(((Rose))) (((Rose))

DER HIMMEL SEI MIT UNS, ICH BITTE UM DEN SEGEN DES HERRN

Es segne uns Gott, der Vater, er halte seine schützende Hand über uns.
Es segne uns Jesus Christus, der Sohn Gottes, er sei uns Freund und Bruder.
Es segne uns Gottes Heiliger Geist, er erhelle unsere Seele und erwärme unsere Herzen.
Vertrauen wir auf den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist.
Amen
 
"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein."
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen"

HAYDN: DIE SCHÖPFUNG; Nr.14 "DIE HIMMEL ERZÄHLEN DIE EHRE GOTTES"
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=cza__dgggzs&feature=related

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht.. und alsdann flugs und fröhlich geschlafen, Martin Luther***)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))
Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.