Montag, 17. Oktober 2011

-Eine kleine albanische Nonne.Der Alltag hat uns wieder.Tierschutzverein Dessau.Michme.Wulff sagt mal Danke.Schlagerparade in Magdeburg.Change for the Ocean.CDU Politiker aufgeschreckt.Mein Tag. Das Alter und wie gehen wir damit um?Georg Büchner.Beethoven: Choral Fantasy/Abbado Berliner Philharmoniker.

Guten Abend, ich grüße euch herzlich am Montag, ich wünsche euch noch schöne Stunden und alles Lesern eine gute Woche***Gestern in Angedacht war nun die Überschrift, predigendes Grünflächenamt Magdeburg, nun gut, dann war ja meine Überschrift nicht gar so verfehlt,ok also. Da es gestern um die Blumenpracht der Stadt Magdeburg ging, denke ich heute an die Tiere, speziell an unser Tierheim in Dessau, sie haben nämlich ihre Homepage stark verbessert, man kann sich gut informieren und Tiere sind mir sehr wichtig,alles was mit Schöpfung zusammen hängt, danken wir für all das dem Vater.
TIERSCHUTZVEREIN DESSAU
Quelle:www.tierschutz-dessau.de
http://www.tierschutz-dessau.de/
Also, ihr könnt hier alles anklicken, Hunde, Katzen und so weiter, viel Spaß dabei und vielleicht sucht ja dieser oder jene ein Tier, dem er ein zu Hause geben möchte, zumal wenn man vom Leid der Tiere liest, bevor sie ins Tierheim aufgenommen wurden.
Ich mache erst mal Musik, ihr könnt Stephan Michme hören, das ist der neue Moderator vom MDR1 Radio Sachsen-Anhalt*
MICHME- WEIßT DU NOCH LYRICS v 2
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=LTZOX9WKVgU&feature=related
STEPHAN MICHME
Quelle:http:/de.wikipedia.org,
http://de.wikipedia.org/wiki/Stephan_Michme
Das sollten wir lesen...DER BUNDESPRÄSIDENT
STAATSBESUCH IN AFGHANISTAN
Quelle:www.bundespräsident.de
http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Berichte/DE/Reisen-und-Termine/1110/111017-Staatsbesuch-Afghanistan.html?nn=1891552
JUNGE WELT
WULFF SAGT MAL DANKE
Quelle:www.jungewelt.de
http://www.jungewelt.de/2011/10-18/014.php?utm_medium=facebook&utm_source=twitterfeed
HIER WAREN 6.000 FANS; ZUR GROßEN SCHLAGERPARADE IN MAGDEBURG, die STIMMUNG WAR SUPER***
SACHSEN-ANHALT HEUTE
MDR 1 RADIO SACHSEN-ANHALT
SCHLAGRERSTARS IM DUTZEND
Quelle:www.mdr.de/sachsen-anhalt-heute.de
http://www.mdr.de/sachsen-anhalt-heute/artikel74056_zc-266fac6c_zs-355b056c.html
Das finde ich schön
CHANGE FOR THE OCEAN
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=hnh5PVMj8BU&feature=player_embedded
Schaut euch gern auch die anderen Videos an*
Wer noch genießen will, bitteschön***
VARITIONS OF SATURN
Quellle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=iSigxvTFYuo&list=PLF64FD11B5ACAB19E&index=2

Nun wird es wieder ernster, es geht um die Demos am Wochenende gegen die Banken
CDU-POLITIKER AUFGESCHRECKT
Quelle:www.jungewelt.de
http://www.jungewelt.de/2011/10-18/015.php?utm_medium=facebook&utm_source=twitterfeed
Ich habe im Radio gehört, dass unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel Verständnis für die Demos zeigt, ich habe aber gelesen, dass die Anti-Banken Bewegung der Joachim Gauck albern findet.
GAUCK NENNT PROTESTE "UNSÄGLICH ALBERN"
Quelle:www.spiegel.de/politik/deutschland
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,792098,00.html
Bildet euch selber eure Meinung, ich habe es bereits getan und finde das unmöglich, was er sagt..
SO JETZT SIND ES GENUG INFORMATIONEN, ich müsste noch über so vieles schreiben, da ist das Öl im Meer, da ist das Unwetter, die Überschwemmungen in Haiti, da ist ein kleiner Junge ertrunken, angesaugt im Pool, all das ist so schlimm, es bewegt unsere Herzen, aber es wird jetzt auch alles zu viel, man kann manchmal die ganzen Nachrichten der Welt nicht mehr in sich aufnehmen, heute ist es genug!
Nur noch das, im Salzkreisland werden viele Unwetteropfer vom 11. September 2011, auch im Winter in ihren beschädigten Häusern leben müssen, statt zu reparieren schiebt man sich den schwarzen Peter zu, die Häuser sind nur durch Folie geschützt, wochenlang müssen die kleinen Orte im Landkreis Wittenberg, ihr Trinkwasser abkochen, es ist mit Kolibakterien behaftet, wo keiner weiß woher sie kommen Das Wasser wird nun schon wochenlang gechlort, aber die Keime sind eben immer noch da, ich stelle mir das schlimm vor, kein Trinkwasser aus der Wasserleitung trinken zu dürfen.

MEIN TAG
Nun es ist schon ein wenig kalt, man muss sich in der Frühe schon ein wenig anziehen, ich komme am besten mit dem Zwiebelprinzip zurecht, man zieht mehrere Teile übereinander, das wärmt, die alte Regel gegen Erkältung ist, dass man die Füße warm hält, den Hals, den Kopf, das auch im Bett, nun ja da wenigstens die Füße, da gibt es Söckchen, den Hals, da kann man einen Schal umbinden, da ist gut, zumal ich kalt schlafe, da heißt ich mache keine Heizung an im Schlafzimmer, noch nicht.
Ich war also im Garten, jetzt kommen mir die kleinen Katzen auch schon entgegen, sie warten auf mich, der Herr möge mich erhalten, ich wüsste keinen Menschen, der sie sonst versorgen würde oder versorgt.
Vanessa sieht wieder normal aus, ohne Bäuchlein, aber ich kann das nicht erkennen ob sie tragend war,aber ich glaube mal, im Oktober bekommen Katzen keine Jungen mehr, die werden ja gar nicht mehr groß bis zum Winter, obwohl man ja von Maikatzen und von Stoppelkatzen spricht, aber die werden wohl Anfang September geboren. Was ich immer noch nicht verstehe, dass Vanessa ihre eigen Jungen anfaucht, die sie im Mai geboren hat, aber sie duldet sie am Futternapf, das ist in Ordnung.
Ich habe heute nicht im Garten arbeiten können, es lagen Wege an, ich musste zur Apotheke und zur Massage, einkaufen auch noch, das reicht für einen Tag.

Ja, es wird auch schnell dunkel jetzt, da ist es wo am besten? Zu Hause!Da bin ich jetzt und ich habe mal wieder alte Mails durchgesehen, aufgehobenes, da ging es um das Alter.
Das Thema war in 2006 im alten FF: DAS ALTER UND WIE GEHEN WIR DAMIT UM?

Segen eines alten Menschen
Gesegnet seien die verstehen dass meine Füße langsam geworden sind
und das meine Hände zittern.

Gesegnet seien die daran denken dass meine Ohren schwer hören und das ich nicht gleich alles verstehe
Gesegnet seien die wissen,das meine Augen nicht mehr so gut sehen.
Gesegnet seien die nicht schimpfen wenn ich etwas fallen lasse ,und die mir helfen meine Sachen zu finden.
Gesegnet seien die mich anlachen ,die ein Schwätzchen mit mir halten.
Gesegnet seien die mich fühlen lassen dass ich geliebt werde,und die zärtlich mit mir umgehen.
Gesegnet seien die bei mir bleiben wenn ich den Weg in die Ewigkeit gehe.

Gesegnet seien alle,die gut zu mir sind.
Sie lassen mich an den guten Gott denken.
Und ich werde sie bestimmt nicht vergessen,wenn ich einmal bei ihm bin.

Beitrag
Nach dem Einzug ins Altersheim braucht der Mensch 3 Monate, um sich zu entschließen zu leben oder zu sterben.
Viele sterben lieber.

Heute geht man meistens dazu über, die Alten in ihrer gewohnten Umgebung zu belassen so lange es geht und ihnen Hilfe an die Hand zu geben.
Diese Menschen werden bis zuletzt noch etwas mit tun, wenn auch nur geringfügig.

Für den Staat und damit auch für die Kassen, ist es letztlich auch billiger.

Aber wie gehen wir selber mit dem Alter um?

Wie werden wir selber im Alter ?
Ich habe schon geschrieben, dass ich im Altenheim gearbeitet habe und dann zu Hause gepflegt habe, aber heute denke ich oft nach,ob das gut war dort zu arbeiten und dann zu Hause zu pflegen.

Man hat natürlich die Ausbildung gehabt,
für die richtigen Griffe, das umsetzen vom Bett in den Rollstuhl, das Essen reichen u.s.w.

Es war aber auch eine Strenge dabei,bei der Einnahme der Medikamente.
Manchmal denke ich, dass es besser gewesen wäre, nachzugeben...

Ich denke da manchmal an meine Mutti, die war so was gegen die Wassertabletten, dass Sie richtige Wutanfälle bekam, wenn Sie diese einnehmen musste.
Das ist ja auch eine enorme Belastung ,
laufend Wasser lassen zu müssen.
Man kann dann nirgendwo hin.
Wiederum war das wichtig, weil sonst das Wasser hoc hgestiegen wäre und einmal hatte Sie schon Wasser in der Lunge.

Ich war ja verantwortlich für die Pflege,
bei meiner Mutti und auch bei meinem Mann.
Und doch denke ich heute, ich hätte sie
einfach machen lassen sollen...

Und wenn ich an mich denke und am die verschiedenen Charaktere im Pflegeheim, oder Betreutes Wohnen der zu betreuenden Menschen, ja dann wünsche ich mir nicht halsstarrig, widerspenstig, senil,bösartig zu werden, ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Betroffenen
das nicht selber merken, wie sie sind.

Das merken nur die Menschen,die Umgang mit ihnen haben.

Mein Mann der machte das gut, im Nachhinein muss ich schmunzeln, er nahm sich eine Frau, die weitaus jünger war, als er, ich war über 25 Jahre jünger, als er, aber ich merkte es nicht.
Wir passten super zusammen, ja und er blieb durch mich jung im Wesen.
Lara

Ein User schrieb auf die Frage, wie aber gehen wir mit dem Alter um?

Welches Alter meinst du,Lara, das in diesem Leben? Wie erheblich ist dieses Alter? Und wie damit umgehen? Fehlt den Alten, wenn ich mich an meine Omi erinnere, nicht nur eines? Liebe?! Viel,unendlich viel Liebe, Geduld und vor allem Nachsicht und Zuhören als Zeichen der Liebe? Ist es nicht einfach? Ich habe durch meinen Beruf viel mit alten Menschen zu tun, und alle sind durch ihr Leben geworden, was sie jetzt zu sein glauben, mancher würde es als "sonderbar" beschreiben. Doch da kommt die Liebe durch, und Aufmerksamkeit und Zuwendung und Beachtung!

Antwort
Ich meine schon , dass es losgeht, wenn man ins Rentenalter kommt.
Ich habe viel, sehr viel Liebe gegeben, einen Pflegeberuf kann man nur gut machen,
wenn das Herz dabei ist, wie bei Dir,

Es ist aber auch eine schwere körperliche Arbeit die Pflege.
Das ist ein Rennen rund um die Uhr.

Ich rede ja mit vielen Menschen,ich lese viele Menschen und ich merke, dass sie, ich mich verändert habe.

Man ist eingefahren mit seinen Gewohnheiten und seinen Ansichten, auch mit seinem Urteil über Menschen, das Leben prägt..so ist es.
Ich habe viele liebenswerte Mütterchen kennen gelernt, aber eben auch richtige Bürstewesen
Eine Userin schrieb:
Ihr habt mich an eine liebe Bekannte erinnert. Sie war schon 80 Jahre alt, aber geistig topfit. Körperlich war sie es leider nicht: seit einem halben Jahrhundert herzkrank, Wasser, dann Herzschrittmacher.
Als sie ihre Wohnung nicht mehr versorgen konnte, kam sie in ein Betreutes Wohnheim von der Diakonie.

Schliesslich konnte sie nicht mehr aufstehen und bekam offene Beine. Sie kam ins Krankenhaus, danach blieb sie aber ein Pflegefall. Kurz entschlossen wurde sie von der Diakonie in ein Pflegeheim abgeschoben. Mit dem Verlust ihrer letzten persönlichen Habe schwand auch ihr Lebensmut. Zwei Monate später war sie tot. Eine andere Userin schrieb:
Die Frage ist ja,
wie gehen wir damit um
Eigentlich leiden wir doch.Meine Mutter ist 86 Jahre alt.
Für mich ist es auch ein Leidensprozess zu sehen, wie eine aktive Frau ganz langsam vergreist.
Ich sehe, was sie nicht mehr kann.Ich spüre nur zu deutlich, wie zornig und wütend sie darüber ist.
Wie werde ich mal ?
Mehr habe ich nicht davon, die Frage bleibt, wie werde ich mal? Ja, denkt mal darüber nach.

UND WAS ZUR FREUDE VIELLEICHT; IN RTL BEGINNT DIE NEUE SERIE BAUER SUCHT FRAU;UND MANN.. viel Spaß dann beim Schauen*

GEBURTSTAGE
Da sind heute keine, die wir wissen müssten, an einem 17. Oktober wurde Georg Büchner geboren.Eine Rose für ihn(((Rose)))
GEORG BÜCHNER
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Georg_B%C3%BCchner
PROJEKT GUTENBERG -DE
GEORG BÜCHNER
Quelle:http://gutenberg.de
http://gutenberg.spiegel.de/autor/82

Ich empfehle euch noch das Wort zum Tag zu lesen, HEUTE : DER ALLTAG HAT UNS WIEDER, die Seite setze ich wieder rein***In dieser Woche spricht Herr Pfarrer Gregor Giele, Danke(((Rose)))
MDR1 RADIO SACHSEN
Radioandacht
ZUM NACHLESEN : DAS WORT ZUM TAG
CHRONOLOGISCHE REIHENFOLGE
Quelle:www.mdr.de
http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen/programm/buendelgruppe2096.html
Der Alltag hat uns wieder, es sind Herbstferien, sind wir neidisch? Meinen wir, dass der Alltag trist und grau ist? Kohelett aber sagte, dass GOTT IN ALLEM SEINEN BLICK GELEGT HAT*
Beginnen wir die Woche wieder mit dem Wort zur Woche.:)
Quelle: Sonntag-Sachsen.de
http://www.sonntag-sachsen.de

Gebet
Wenn du, Herr, Sünden anrechnen willst-
Herr, wer wird bestehen ?
Denn bei dir ist Vergebung,
das man dich fürchte.
Ich harre des Herrn, meine Seele harret,
und ich hoffe auf sein Wort. Psalm 130.5

Meine Kinder, was ich von euch will, ist die Liebe die Liebe, die Liebe, das beste Gebet ist das mit Liebe erfüllte Gebet, denke, als ob du diese Nacht sterben würdest und sage:
Vater, ich bitte dich von ganzem Herzen, um die Vergebung aller meiner Sünden, von ganzen Herzen liebe ich Dich, alles, was du willst, dass ich tun soll, will ich tun.
Amen

Ich gehe zu Angedacht, ads Thema ist heute, eine kleine albanische Nonne.
An(ge)dacht zum Nachhören

Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld,dem Banner von MDR1 Radio Sachsen-Anhalt, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben !

An(ge)dacht Montag,den 17.10. 2011, Sprecher Herr Guido Erbrich,Roncalli-Haus Magdeburg
nacherzählt von Lara

EINE KLEINE ALBANISCHE NONNE

Herr Guido Erbrich erzählt heute über Mutter Teresa, die mit bürgerlichen Namen Anjezë Gonxhe Bojaxhiu hieß und eine albanische Nonne war, vor 21 Jahren erhielt sie als Mutter Teresa den Friedensnobelpreis in Oslo.Ja, Mutter Teresa war weltbekannt, überall wird und wurde von ihren barmherzigen Werken erzählt.Sie ging als junge Frau ins Kloster nach Kalkutta, dort lernte sie die große Armut der Menschen in der Riesenstadt kennen, von da an kümmerte sie sich um Arme, um die Leprakranken und um die Sterbenden, oft hatten gerade die Sterbenden niemand sonst, der bei ihnen war,.
1950 gründete Mutter Teresa den Orden: Missionarinnen der Nächstenliebe.Dieser Orden setzt sich weltweit für die Armen ein.
MUTTER TERESA
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Mutter_Teresa
ORDEN ONLINE
MISSIONARINNEN DER NÄCHSTENLIEBE
Quelle:www.orden-online.de
http://www.orden-online.de/wissen/m/missionarinnen-der-naechstenliebe/
Mutter Teresa erzählte an dem Tag in 1979, als ihr der Friedensnobelpreis überreicht werden sollte, eine Geschichte.Sie kam zu einer Hindufamilie, die hungerten, diese Familie hatte acht Kinder, sie hungerten schon lange Zeit.Da brachte Mutter Theresa ihnen eine Schüssel Reis, die Freude darüber war sehr groß, aber während Mutter Theresa noch bei der Familie war, teilte die Mutter dieser Familie den Reis. Sie ging damit zu ihrem Nachbarn, einer Moslemfamilie, die auch schon lange Zeit hungerten.Das berührte Mutter Theresa sehr, sie erfuhr, dass die Mutter in ihrem Hunger dennoch an die andere Familie gedacht hatte, sie teilte das, was sie bekommen hatte, weil sie in ihrem Leiden wusste, wie weh Hunger tut.Diese Mutter hatte den Mut und die Liebe zu teilen.

Eine andere Geschichte, so sagt es Her Guido Erbrech, erzählt von einer Schwester, die zu Mutter Theresa kam und um 50.000 Rupien bat, damit wollte sie ein Kinderheim einrichten. Mutter Theresa lehnte ab, ich denke, sie hatte das Geld nicht, sagt Lara.Die Schwestern hatten das Geld auch nicht, noch am selben Tag verlieh die Regierung der Philippinen 50.000 Rupien als Preisgeld, da sagte Mutter Theresa, anscheinend will Gott, dass dieses Kinderheim gebaut wird, es ist der Wille Gottes, nun war das Problem gelöst, das Kinderheim konnte gebaut werden und HEUTE VOR ZEHN JAHREN WURDE MUTTER THERESA SELIG GESPROCHEN****
SELIGSPRECHUNG FÜR DEN "ENGEL DER ARMEN"
Quelle:www.faz.net
http://www.faz.net/aktuell/politik/vatikan-seligsprechung-fuer-den-engel-der-armen-1127831.html
Angedacht zum Nachhören
Quelle:www.mdr.de/mdr1-radio sachsen-anhalt/podcast
http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen-anhalt/podcast/angedacht/audiogalerie200.html

DER HIMMEL SEI MIT UNS, ICH BITTE UM DEN SEGEN DES HERRN

Es segne uns Gott, der Vater, er halte seine schützende Hand über uns.
Es segne uns Jesus Christus, der Sohn Gottes, er sei uns Freund und Bruder.
Es segne uns Gottes Heiliger Geist, er erhelle unsere Seele und erwärme unsere Herzen.
Vertrauen wir auf den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist.
Amen

Lieben Dank an Herrn Guido Erbrich
Roncalli-Haus Magdeburg.
Quelle:www.roncalli-haus.de
http://www.roncalli-haus.de/cms/cms/front_content.php?idcat=10
Mit freundlicher Genehmigung vom Bistum Magdeburg
Quelle:
Bistum Magdeburg.de
http://www.bistum-magdeburg.de/

Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle:
MDR1 Radio Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/
Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/

"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein."
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen"

BEETHOVEN: CHORAL FANTASY/ ABBADO BERLINER PHILHARMONIKER
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=kCsNlSMAq44&feature=player_embedded
Göttliche Musik, wunderschön sind die Stimmen, das Orchester***

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht.. und alsdann flugs und fröhlich geschlafen, Martin Luther***)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))
Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.