Montag, 18. April 2011

-Nach Hause.Der alte König in seinem Exil.Das Kreuz,das wir tragen.Karfreitag-kath. Kirch.Wo warst du Gott?Geb.am 16.4.Matthäus-Pass.Bach,so i.m.Jesu.

Guten Abend, ich grüße euch herzlich am Montag, ich wünsche allen Lesern einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche***Ich bin stiller geworden, die Karwoche hat begonnen und einmal wieder hat mein Großer mich enttäuscht, heute keine Zeit, Morgen in Roßlau, auch wieder keine Zeit, da muss ich das im Garten eben alleine schaffen, was solls.Ich bin es ja schon gewöhnt, dass ich nur mich habe zum Arbeiten. Es ist auch ein dicker Ast abzusägen, er ist vertrocknet.Aber Schuhe habe ich mir noch gekauft, sie sind schön bequem, genau das brauche ich, da ist mit modernen Schuhen nicht mehr so viel anzufangen, die Füße werden breiter,treten sich durch in all den Jahren, die sie uns schon getragen haben, Danke Füße***Heute haben wir in Angedacht die Überschrift nach Hause, ich habe einige Berichte darüber gesehen, worum es geht, da hat der Vater des Autors des Buches, Alzheimer und er möchte nach Hause, aber Du bist doch zu Hause sagt der Sohn zum Vater, aber da schuaut der Vater ganz traurig daher und der Sohn begreift dann die Gefühle des Vaters und sagt, ich komme mit und da strahlen die Augen des alten Mannes wieder. Es geht um das Verstehen der Menschen, die an Altersdemenz oder Alzheimer leiden, ja sie leiden, ich war einige Jahre in der Pflege tätig, aber es ist keinesfalls einfach immer ausgeglichen zu sein bei der Pflege von Demenzkranken Menschen und Angehörigen, sie verhalten sich nicht immer liebevoll, sind oft aggressiv, sie wehren sich gegen ihre Krankheit, zu Anfang versuchen sie es noch zu verschleiern, oder sie merken es selber nicht, nur meist fremde Menschen, nicht einmal die Angehörigen selber.Ich bewundere den Autor dieses Buches sehr, er ist ein liebevoller Sohn und Pfleger, ja er geht sehr liebevoll mit seinem Vater um, er heißt Arno Geiger, ich wollte schon lange darüber schreiben, heute ist es das Thema, Danke an Frau Susanne Platzhoff(((Rose)))
Für den Vater von Arno Geiger ist es ein Segen, dass er diesen Sohn hat, der ihn zu Hause betreut, wahrhaftig****
ARNO GEIGER DER ALTE KÖNIG IN SEINEM EXIL
Ein Buch über das Leben. Ein Buch darüber, was wirklich wichtig ist.
Arno Geiger > es geht uns gut
Quelle:www.arno-geiger.de
http://www.arno-geiger.de/es-geht-uns-gut/
Arno Geiger über seinen Vater, Asspekte im ZDF
Quelle:www.zdf.de/ZDFmediathek
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1250214/Arno-Geiger-ueber-seinen-Vater#/beitrag/video/1250214/Arno-Geiger-ueber-seinen-Vater
Ich habe das Buch von Christian Schuhmann aus Dessau nun ausgelesen, Mit Rassputin durch Russland, er ist längst wieder zu Hause, war in 2009 dort und hat dort Tagebuch geschrieben, tief beeindruckt von der Herzenswärme der Menschen dort in den kleinen Dörfern kam er zurück, aber so beendete er sein Buch, seine Seele ist noch in Russland....
Jetzt habe ich ein anders Buch begonnen von Bärbel Wilde, WO warst du, Gott? Sie erzählt über die Frau von Hiob, über Hiob, ich hatte schon einmal geschrieben, dass ich mich schon wie Hiob gefühlt habe, man hat mir alles genommen, was ich geliebt habe, es ist nur noch ein wenig da.Ich habe es am Stand der FEG gekauft, als auf dem Lidiceplatz der Biomarkt war.
Bärbel Wilde, WO WARST DU GOTT
Quelle:www.weltbild.de
http://www.weltbild.de/3/14540738-1/buch/wo-warst-du-gott.html
Heute habe ich im Radio gehört, dass die von Martin Luther verfassten Kirchenlieder Unesco Weltkulturerbe werden sollen, wir kennen sicher alle sein Lied: EIN FESTE BURG IST UNSER GOTT
EIN FESTE BURG IST UNSER GOTT
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=kFONkhaEUN4&feature=related
Mir gefällt dieser Text besonders, und wenn die Welt voll Teufel wär und wollt uns gar verschlingen, so fürchten wir uns nicht so sehr, es muss uns doch gelingen , der Fürst dieser Welt, wie sauer er sich stellt, tut er uns doch nichts, ein Wörtlein kann ihn fällen ..und wisst ihr auch welches Wort, so haben es mir einmal Fred (Pastor) und Margrit gesagt, geh von mir Satan, Jesus ist stärker als du, es hilft ganz gewiss..
Ja und dann bekommt die Cranach Stiftung in Wittenberg Besuch vom Fernsehen.
GEBOREN AM 16.APRIL
Ich möchte einen Nachtrag machen, vorgestern , am 16. April im Jahr 1886 wurde Ernst Thälmann geboren, ich möchte ihn wenigstens erwähnen, wir hier wussten wer er war, als Thälmannpioniere, *
ERNST THÄLMANN
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Th%C3%A4lmann
PIONIERORGANISATION ERNST THÄLMANN
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Pionierorganisation_Ernst_Th%C3%A4lmann
Seid bereit ! Immer bereit, ja ich erinnere mich*

KARFREITAG
Ich habe hier Zeilen über den Karfreitag, von meiner lieben katholischen Freundin+ aufgehoben,
Der Karfreitag
ist der Überlieferung nach der Todestag Jesu.

Am 15.des Nissan (Monat des jüdischen Kalenders) mittags um die neunte Stunde, nach unserer Uhr nachmittags um drei Uhr, verstarb Jesus am Kreuz.
Man nennt den Karfreitag regional auch den stillen Freitag.
Kar ist abgeleitet vom althochdeutschen Kara und bedeutet Kummer, Klage.
Im Gedenken an den Tod Jesu findet an diesem Tag keine Eucharistiefeier statt, die einmal an das Abendmahl erinnert, zugleich aber auch Zeichen ist für die Auferstehung.

Denn in diesem Altarsakrament ist der auferstandene Christus, nach katholischer Überzeugung, real, persönlich, als bei Gott lebender Herr -über Leben und Tod- gegenwärtig.
Für katholische Christen ist das Osterfest der höchste kirchliche Feiertag.
Der Kreuzweg

1. Station: Jesus wird zum Tode verurteilt
2. Station: Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schultern
3. Station: Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz
4. Station: Jesus begegnet seiner Mutter
5. Station: Simon von Cyrene hilft Jesus das Kreuz tragen
6. Station: Veronika reicht Jesus das Schweißtuch
7. Station: Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz
8. Station: Jesus begegnet den weinenden Frauen
9. Station: Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz
10. Station: Jesus wird seiner Kleider beraubt
11. Station: Jesus wird an das Kreuz genagelt
12. Station: Jesus stirbt am Kreuz
13. Station: Jesus wird vom Kreuz abgenommen und in den Schoß seiner Mutter gelegt
14. Station: Der heilige Leichnam Jesu wird in das Grab gelegt.

Mit der Nachmittagsliturgie erreichen die 40 Tage der Fasten, die Leidens, und Kartage ihren Höhepunkt.
Sie gliedern sich in vier Teile.
I. Lesungen
Schweigend zieht der Priester mit den Messdiener/innen in die Kirche ein – vor dem Altar wirft er sich nieder und verharrt eine Weile in stillem Gebet.
Dann richtet er sich auf und spricht das Gebet.
Danach folgen
Lesung
Wechselgesang
Orémus –lasset uns beten
Flectámus génua – beuget die Knie
Leváte – erhebet euch.
Gebet
Lesung
Wechselgesang
Evangelium
II. Die großen Fürbitten
Jeweils mit: lasset uns beten, beuget die Knie, erhebet euch

Für die Kirche
Für den Heiligen Vater
Für alle Stände
Für die Staatslenker
Für die Glaubensschüler
Für alle Anliegen der Christenheit
Für die Einheit der Christen
Für die Juden
Für alle, die nicht an Gott glauben

III. Die feierliche Kreuzverehrung
Der Diakon bringt das verhüllte Kreuz, das nunmehr in drei Stufen enthüllt wird.

Eccelignum Crucis, in quo salus mundi pepéndit
Venite adorémus.
Seht das Holz des Kreuzes an dem das Heil der Welt hing.
Kommt lasset uns anbeten.

Alle knien nieder.
Danach wird das Kreuz verehrt, zuerst vom Priester und den übrigen Altardiener/innen, danach von der Gemeinde, die nacheinander das Kreuz durch eine Kniebeuge ehren.
Unterdessen folgen die Gesänge der Kreuzverehrung.

IV. Kommunionfeier
Schlussgebete
Ich danke Dir liebe Freundin, Anne* Du fehlst uns hier unten sehr(((Rosen)))

Zum Nachlesen das Wort zum Tag -Montag, den 18.April 2011 mit Herrn Pfarrer Johannes Alfolderbach aus Dresden;das Thema : DAS KREUZ; DAS WIR TRAGEN
Quelle:www.mdr.de/mdr1/radio-sachsen
http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen/programm/1004249.html
Wir werden u.a. lesen, dass auch wir oft Kreuzwege gehen......
Beginnen wir die Woche wieder mit dem Wort zur Woche.:)
Quelle: Sonntag-Sachsen.de
http://www.sonntag-sachsen.de/

GEBET
Sag einfach Danke für jeden Tag, der uns geschenkt wurde, denn du bist einzigartig und einmalig
für jeden Menschen, der dir anvertraut ist.
Ich sage Danke für die kleinen Dinge, Vater, auch für den Alttag,
oft durchweben ihn Farben, wie heute***
Ich sage Danke für das scheinbare Selbstverständliche , dass das Leben bereichert.
Ich sage Danke, mein Vater, für jeden Menschen, der mir heute begegnet ist.
Gehen wir in eine behütete Nacht und in einen guten Dienstag
Amen

Ich gehe zu Angedacht, das Thema ist heute, nach Hause.

An(ge)dacht zum Nachhören

Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld,dem Banner von MDR1 Radio Sachsen-Anhalt, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben !

An(ge)dacht Montag,den 18.April 2011, Sprecherin Frau Susanne Platzhoff Diplom Theologin aus Halle
nacherzählt von Lara

NACH HAUSE

Frau Susanne Platzhoff erzählt heute vom Vater des Arno Geiger, sein Vater erkennt sein eigenes Haus nicht mehr, wo er so viele Jahre gewohnt hat, wonach er sich, als er in der Kriegsgefangenschaft war gesehnt hat.Der Vater ist an Alzheimer erkrankt, die Krankheit des Vergessens.
Frau Platzhoff erzählt uns, dass einmal die ganze Familie den Vater suchte, als sie ihn fanden, da lag er in dem kleinen Bett des Kinderzimmers, ganz eingezwängt lag er darin, dann wollte er die Hosen seines Sohnes anziehen, suchte in dessen Kleiderschrank und fand nur kleine Hosen, die ihm nicht passten, was den Vater dann wunderte.
Das was dem alten Mann einmal vertraut war, lesen wir, ist ihm verloren gegangen, fremd geworden und der Vater wünscht sich nach Hause, sucht sein zu Hause und er meint nicht das zu Hause, wo er ist.
Er sehnt sich nach seinem zu Hause.
Dann versteht der Sohn den Vater und er sagt ihm, ich komme mit Papa, lass uns unser zu Hause suchen und diese Worte machen den Vater glücklich.
Da der Sohn dem Vater die Krankheit nicht abnehmen kann, sucht er Wege, um dem Vater das Gefühl zu geben in seiner Krankheit nicht einsam zu sein, dann hat der Sohn, er heißt: Arno Geiger dieses Buch geschrieben, worüber wir sicher alle erfahren haben: DER ALTE KÖNIG IN SEINEM EXIL.
Im Inhalt lesen wir von den schweren Krankheiten dieser Krankheit, aber auch davon, wie sich Vater und Sohn begegnen, sagt uns Frau Susanne Platzhoff, ja sagt Lara.
Ich habe auch einige Erfahrungen gemacht, einige Menschen, die wir betreuten, mit Alzheimer wollte auch immer nach Hause, sie liefen dann weg, wir mussten immer sehr aufpassen auf sie, ich habe immer gedacht, vielleicht wollen sie ja wirklich in ihr zu Hause, vielleicht wollen sie nicht im Heim wohnen, nach Feierabend gingen damals mein Mann und ich mit einigen Frauen öfter deswegen spazieren, damit sie ein wenig Geborgenheit spüren konnten ein wenig Freude hatten mal zwischendurch, dann gingen sie wieder gern zurück in ihr Zimmer, bis wir sie wieder suchen gehen mussten.

DER HIMMEL SEI MIT UNS
Ich bitte um den Segen, HERR

MARIA MIT DEM KINDE LIEB UNS ALLEN DEINEN SEGEN GIB:
AVE MARIA

JESUS ICH GRÜßE DICH; DU ABER SEGNE MICH;
SEGNE MICH UND ALLE HIER; JESUS DAFÜR DANK ICH DIR:
AMEN

Lieben Dank an Frau Susanne Platzhoff aus Halle
Kirche im Aufbruch Zentrum für evangelische Predigtkultur
Quelle: www.kirche-im-aufbruch.de
http://www.kirche-im-aufbruch.ekd.de/themen_projekte/kompetenzzentren/predigtkultur.html
Mit freundlicher Genehmigung, von der Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
Quelle:
EKMD.de
http://www.ekmd.de/

Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle:
MDR1 Radio Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/
Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/

"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein.
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen."

J.S.BACH - MATTHÄUS-PASSION - SO IST MEIN JESUS
Quelle: www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=Sb3ZJFCEw4Q&feature=related

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht***.. und alsdann flugs und
fröhlich geschlafen, Martin Luther
)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.