Mittwoch, 20. April 2011

-Allein gelassen.Matthäus 26,56.Mobbing.Seelenbilder.Hohelied Salomos.Zekiwa-Kinderwagen-Hier ab Vier.Marianne und Michael.Undank ist der Welten Lohn

Guten Abend, ich grüße euch herzlich am Mittwoch, ich wünsche allen einen schönen Abend***Die Sonne scheint, es ist ein schöner Tag heute.Nachher habe ich Chorprobe, ich möchte schon ein wenig schreiben, sonst komme ich heute in Zeitnot.Heute geht es in Angedacht um Mobbing, wir werden von dem Roman von Delphine de Vigan darüber lesen, das Buch trägt den Titel:Ich hatte vergessen, dass ich verwundbar bin.Sicher haben einige von uns schon Mobbing erfahren müssen, Mobbing ist grausam, oft kündigt man am Schluss selber, oder lässt sich im gegenseitigen Einverständnis kündigen, wenn der Arbeitsgeber am Ende gnädig ist, Mobbing macht krank, oft bis zur Selbstaufgabe.
DROEMER KNAUR* DELPHINE de VIGAN
Quelle:www.droemer-knaur.de
http://www.droemer-knaur.de/autoren/Delphine+de+Vigan.359991.html
Ich habe hier eine Seite mit Zitaten und links wo die blauen Blumen sind, sind Themen, vielleicht möchtet ihr da lesen, ich habe mir ich bin so einsam einmal durchgelesen , über den Tod, über Leid und Trauer.
ZITATE
Quelle: www,himmelsschlüssel.de
http://www.himmelsschluessel.de/Zitate/zitate.html
SEELENBILDER DER EPHIEGENIE
Quelle:www.seelenbilder.von.ephi-genie.ms
http://www.seelenbilder.von.ephi.genie.ms/
Wer möchte kann noch die Geschichte lesen, Der alte Bauer und Gott
Quelle:www.geistignahrung.org.
http://www.geistigenahrung.org/ftopic1062.html
Ich habe sie auch mal wieder gelesen, und das hier, das HOHELIED SALOMOS aus dem Alten Testament
ich finde es wunderschön, so richtig poetisch, und das war schon vor langer Zeit ein Thema, DIE LIEBE*
HOHELIED- KAPITEL 1
http://www.bibel-online.net/text/luther_1912/hohelied/1/
Zum Schluss möchte ich noch FRANZ VON SALES VORSTELLEN; er schreibt über den GLEICHMUT; den wir nicht haben sollen.Ich meine mal, die Welt wäre besser, wenn wir uns danach richten.
FRANZ VON SALES DER GLEICHMUT - EINE GEFÄHRLICHE TUGEND
http://www.franz-sales-verlag.de/fsvwiki/index.php/Lexikon/Gleichmut
Das ist jetzt ein wenig viel, aber auch vielseitig, man muss ja überall auswählen heute, lest was ihr wollt.

Ich war nun heute nicht so lange im Garten, nur am Vormittag, eine Stunde habe ich dort gearbeitet, mehr ging nicht, aber ich bin sehr zuversichtlich, dass ich es schaffen werde, meine Schwester wollte ja kommen, aber das ging auch nicht, sie muss ihrem Sohn beim Umzug helfen, da ist es gestern zu spät geworden, am Abend habe ich noch MDR gesehen, TV, da hat mich wieder ein Bericht zutiefst berührt, es ging um die KINDERWAGEN VON ZEKIWA, weltbekannt vor der Wende, kaputt gemacht danach, mir hat das Herz geblutet, als ich den Film gesehen habe und gesehen habe, wie es jetzt da aussieht, die Kolleginnen, die früher einmal dort gearbeitet haben, waren sehr traurig darüber, was aus ihrem Betrieb gemacht wurde, man warf einfach alles aus dem Fenster,als der Betrieb geschlossen wurde, da flogen selbst Kaffeetassen durch das Fenster, die Arbeit dort war gesundheitlich nicht ungefährlich, aber die Frauen erinnerten sich gern an ihren Betrieb, an die schönen Frauentagsfeiern, an die Urlaubsplätze, an die Auszeichnungen, die sie für gute Arbeit erhielten, die, so sagte eine Frau bitter, jetzt vom Westen belächelt werden, aber sie haben sich diese Auszeichnungen für gute Arbeit u.s.w. erarbeitet. Mir ist klar geworden, warum die Treuhand so viele Betriebe aus dem Osten zerstört hat, klar doch, sie wollten das Geld verdienen, ihre Produkte absetzen, der Westen, der Osten musste deshalb sterben, und ich weiß nun auch ganz genau, warum heute der Osten, die DDR immer noch so schlecht geredet wird, was sie sagen, das stimmt oft überhaupt nicht, oft sind es Westler, die wissen wollen, wie wir hier gelebt haben, lachhaft, ich weiß es, denn ich habe hier gelebt und gern gelebt in der DDR.Jetzt werden die Kinderwagen im Ausland hergestellt....
GESCHICHE
ZEKIWA- KINDERWAGEN, Sendung vom 19.April 2011
Quelle:www.mdr.de/doku
http://www.mdr.de/doku/geschichte/7119752.html
Ihr könnt das Video dazu sehen, es ist gut, dass es das gibt, manches erinnert mich an meine Berufstätigkeit damals, für Devisen, da musste wirklich alles genau stimmen, wenn es für uns hergestellt wurde, oder in die Sowjetunion kam, durfte man etwas lockerer sein, ich war zuletzt Gütekontrolleur.
Lest bitte das noch, ihre Sendung wurde abgesetzt, lest bitte bei HIER AB VIER, habe ich eben gesehen
Quelle.www.marianneundmichael.de
http://www.marianneundmichael.de/

Geboren wurden heute Adolf Hitler und Napoleon III.
ADOLF HITLER
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Adolf_Hitler
NAPOLEON III.
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Napoleon_III.

Das zur Information, wir wissen ja über die Beiden Bescheid, der erste hat unsagbares Leid über die Menschen gebracht.

Zum Nachlesen das Wort zum Tag -Mittwoch ,den 20.April 2011 mit Herrn Pfarrer Johannes Alfolderbach aus Langebrück das Thema :" UNDANK IST DER WELT LOHN."
Quelle:www.mdr.de/mdr1/radio-sachsen
http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen/programm/1004249.html

GEBET

Herr, du unbekannter Gott, der durch Mose das Gebot
Und durch Christus Liebe gab, deine Welt gräbt sich ihr Grab.

Wir sind träge, kalt und tot, keiner betet ohne Not, zünde deine Flammen an.
Dass mein Herz dir glauben kann.

Lass des Heiligen Geistes Wehn, auch durch meine Sinne gehn,
dass dein Wort--- sonst wohlbekannt, meinem kritischen Verstand.

Endlich werde aufgetan, als die schmale Himmelsbahn,
und mein Eigenwille still, nichts mehr, als was du willst, will.
G.Gl.
Mein Vater
Ich bin von der Chorprobe zurück, wir singen am Karfreitag zum Gottesdienst, meine Stimme ist noch nicht so, wie ich sie haben möchte, ich habe nicht genug Luft, es kann eine von den Tabletten sein,hoffentlich wird das noch, bitte Herr hilf, Vater ich danke dir.Amen

Ich gehe zu Angedacht, das Thema ist heute , allein gelassen.

An(ge)dacht zum Nachhören

Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld,dem Banner von MDR1 Radio Sachsen-Anhalt, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben !

An(ge)dacht Mittwoch,den 20.April 2011, Sprecherin Frau Susanne Platzhoff Diplom Theologin aus Halle
nacherzählt von Lara

ALLEIN GELASSEN

Frau Susanne Platzhoff beginnt heute Angedacht mit Worten aus dem Matthäusevangelium Kapitel 26, Vers 56, als Jesus verhaftet wurde. verließen ihn seine Jünger und flohen, denn sie hatten große Angst.
Ich denke, es ist gut, alles zu lesen. ich setze die Seite rein.Dann achtet bitte auf Vers 56.
DAS EVANGELIUM NACH MATTHÄUS KAPITEL 26
Quelle: www.uibk.ac/theo/leseraum/bibel
http://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/mt26.html
Dann weist Frau Platzhoff auf das Buch hin, dass den Titel trägt:ICH HATTE VERGESSEN; DASS ICH VERWUNDBAR BIN.Es geht um eine Frau, sie heißt Mathilde, sie hat sich in ihrer Firma hochgearbeitet, als ihr Mann stirbt, erzieht sie ihre Söhne allein, sie ist zufrieden mit dem Leben, bis alles anders wird.Irgendwann sagt sie dann diesen Satz, dass sie vergessen hat, dass sie verwundbar ist.
Am Anfang denkt sie noch, dass es Missverständnisse sind, man teilt ihr einen wichtigen Termin nicht mit.
Aber es bleibt nicht bei dem einen mal, es passiert öfter.
Später geschieht es, dass selbst der Plausch in der Mittagspause entfällt, im Büro wird es still, immer dann, wenn sie kommt, erlöschen die Gespräche ihrer Mitarbeiter(innen)

Mathilde wird mit Mobbing konfrontiert sagt Frau Susanne Platzhoff weiter, das schildert Delphine de Vigan in ihrem Roman, sie schildert die Verwundbarkeit der Seelen, von den Betroffenen, die gemobbt werden.
Zu Beginn ist es nur der Chef, mit den Attacken, dann wenden sich auch die Kollegen ab,weil sie den Chef fürchten, Angst vor ihm haben.Mathilde wird krank, es fängt das Herz an zu rasen, in der Nacht hat sie Albträume, sie ist ganz auf sich alleine gestellt, nach den Träumen in der Nacht, erwacht sie schweißgebadet.Kein schöner Morgen beginnt...
Frau Susanne Platzhoff sagt uns, dass auch Jesus Blut und Wasser geschwitzt hat, als man ihn verurteilte, er hat bis zuletzt gehofft, dass dieser bittere Kelch an ihm vorübergeht, er hat sich so sehr gewünscht, dass ihn wenigstens seine Freunde treu bleiben, ihm beistehen. In der Karwoche wird diese Geschichte gelesen, sagt Frau Platzhoff weiter.
Frau Platzhoff sagt, dass diese Geschichte uns auffordert Zivilcourgae zu üben, Partei zu ergreifen für das Opfer, dem Opfer beizustehen.Man kann im Fall des Romans , wo es um eine Kollegin geht, der Kollegin den Rücken stärken, hier braucht es klare Worte, und es braucht eine echte Freundschaft, es ist wichtig das zu tun, weil auch wir verwundbar sind, auch kann ein jeder Menschen das nächtste Mobbingopfer sein, und gegen den Chef auflehnen, der ja heutzutage übermächtig ist, nein sagt Frau Susanne Platzhoff, gegen ihn kann man sich vielleicht nicht auflehnen, Lara sagt, ganz bestimmt nicht, heutzutage nicht mehr, ich weiß das ganz genau.
LEIDENSGESCHICHTE JESUS
Quelle:www.geistignahrung.org.
http://www.geistigenahrung.org/ftopic33997.html

DER HIMMEL SEI MIT UNS
Ich bitte um den Segen, HERR

MARIA MIT DEM KINDE LIEB UNS ALLEN DEINEN SEGEN GIB:
AVE MARIA

JESUS ICH GRÜßE DICH; DU ABER SEGNE MICH;
SEGNE MICH UND ALLE HIER; JESUS DAFÜR DANK ICH DIR:
AMEN

Lieben Dank an Frau Susanne Platzhoff aus Halle
Kirche im Aufbruch Zentrum für evangelische Predigtkultur
Quelle: www.kirche-im-aufbruch.de
http://www.kirche-im-aufbruch.ekd.de/themen_projekte/kompetenzzentren/predigtkultur.html
Mit freundlicher Genehmigung, von der Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
Quelle:
EKMD.de
http://www.ekmd.de/

Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle:
MDR1 Radio Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/
Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/

"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein.
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen."

BACH-MATTHÄUS PASSION-39.ARIA A ERBARME DICH
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=dHbOOe8n2gY&feature=related

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht***.. und alsdann flugs und
fröhlich geschlafen, Martin Luther
)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.