Sonntag, 27. Februar 2011

-Ein Wort aus der Bibel.Niemand kann zwei Herren dienen.Gott allein genügt.Nada Te Turbe.Gottesd.Petrusk.Dessau das Gleichn.v.Samen.Entschleunig.Wintk

Guten Abend, ich grüße euch herzlich am Sonntag, ich wünsche allen Lesern einen schönen Sonntagabend***Ich war heute zum Gottesdienst, in der Petruskirche in Dessau Nord..Schaut euch vielleicht einmal diesen Text an, nur zum Nachdenken.Jesus hat oft in Gleichnissen erzählt.DAS GLEICHNIS VOM SAMEN
DIE PREDIGTDATENBANK
Quelle:www.predigten.de
http://www.predigten.de/stelle.php3?buch=51&kap=4&von=26&bis=29&von2=0&bis2=0
Das wurde der Bibeltext heute, ihr werdet lesen, dass die Erde von selbst die Frucht bringt, obwohl viel Arbeit darin liegt, bis auf dem Acker, oder im Garten eine Frucht heranwächst, Frau Pfarrerin Seifert erzählte von diesem Unsinn, alles beschleunigen zu wollen, da wurde ein Gesetz verabschiedet, man nennt es das Wachstumsbeschleunigungsgesetz, gute lassen wir Gesetz mal weg, nehmen wir Beschleunigung..aber was ist das, höher, weiter, schneller? Darf ein Kind Kind sein, oder wird es mit Programmen vollgestoppt? Wie ist es mit dem Sterben, soll die Sterbehilfe im Gesetz verankert werden, damit der Mensch schneller stirbt? Brauchen wir in den Kirchen noch mehr Programme im Gottesdienst? Übertrifft einer den Anderen? Müssen die Pfarrer(innen) Schauspieler werden, damit der Gottesdienst fetzt?
Es gibt die 100 kg Schweine, sie dürfen nur ein halbes Jahr leben, dann haben sie das Gewicht von 100 kg erreicht und sind schlachtreif, grausam finde ich das..Lest einmal den Text HERANWACHSEN
HAUSSSCHWEIN
Quelle:http://de.wikipedia.org
http://de.wikipedia.org/wiki/Hausschwein#Heranwachsen
Schöner, weiter, schneller, mehr, ja, die Kirche macht mit, wo sind die einfachen Gottesdienste, ein einfacher Gottesdienst müsste reichen, in der Tradition liegt die Kraft! Nicht im immer mehr!
Aber es wird immer mehr, darf ein Kind, Kind sein, da gibt es doch aber das Frühkindliche Jagen, es heißt ja richtig, Frühkindliche Entwicklungsförderung, fängt in der Kinderkrippe an, damit das liebe Kind keine Langeweile hat, sie können doch gar nicht mehr so spielen, wie wir, sagt Lara, lasst sie doch Langeweile haben, sagt Frau Pfarrerin Seifert,ihnen wird schon etwas einfallen, was sie tun können.
LANGEWEILE IST GUT***Besser, als ein ständiges jagen, besser, als ein ständiger Piepton beim Handy, wo man auch gleich antworten muss, armer, gejagter Mensch....ICH HABE NUR ETWAS NACHERZÄHLT; WAS ICH BEHALTEN HABE; ICH DENKE; ICH HABE ES RICHTIG VERSTANDEN; WAS ICH GEHÖRT HABE; HOFFENTLICH; ICH BIN NUR EIN LAIE::MEHR NICHT.
Die Predigt hatte das Thema: ES IST ERNTEZEIT
WERDEN WIR AM ENDE UNSERES LEBENS ZUR RUHE KOMMEN; IN RUHE STERBEN KÖNNEN; ODER WIRD DER TOD WIRKLICH BESCHLEUNIGT; MIT DER AKTIVEN STERBEHILFE; HERR BITTE SCHÜTZE UNS DAVOR; IMMER SCHNELLER; IMMER BESSER; IMMER AKTIVER ZU WERDEN; SCHENKE UND RUHE; IN DER RUHE LIEGT DIE KRAFT!
WILHELMSHAVEN:CHORAL"WIR PFLÜGEN UND WIR STREUEN
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=OkMORxIvx-U
ALLE GUTE GABE KOMMT HER VON GOTT; DEM HERRN; ER STECKT UNS NICHT IN EINE BESCHLEUNIGUNGSMASCHINE; er möchte, dass wir uns entschleunigen ,DER HERR , Kinder sollen spielen können, so wie unsere Spiele waren, wer kennt sie noch, fangen, verstecken, Treibball, Völkerball, wo bin ich, die Probe mit drei Bällen, an der Wand, Murmelspiele, das Spielen mit dem Kreisel, all die Spiele, die Spaß machten, habt ihr schon einmal zugehört, wie schnell Nachrichten gesprochen werden, im Radio, das geht ohne Punkt und Komma, man überlegt noch das Gehörte, da kommt schon das nächste Thema, und der Sport, das hat nichts mehr mit Sport zu tun, HERR HILF UNS; DENN WIR WISSEN NICHT; WAS WIR TUN.
WINTERKINDER
Ich habe von einem WALDKINDERGARTEN GEHÖRT, die Kinder dort dürfen rausgehen, so lange, bis sie die Kribbeln kriegen, damit sie einmal merken, wie das ist, sie dürfen eine Schneeflocke auf der Zunge zergehen lassen, der Natur sehr nahe sein, Steine, Pflanzen, sollen sie kennenlernen, auch wie sich Kälte anfühlt, und um Himmels Willen sollen wir ihnen nicht die Erfahrungen mit der Natur wegnehmen, das wären Wege, zurück zur Natur und die LANGSAMKKEIT LOBEN; ZURÜCK ZUR LANGSAMKEIT**

So, jetzt wird es zu viel, ich weise euch noch auf zwei Ausstellungen hin, in Berlin ist eine Ausstellung von Nan Goldin..eine Ausstellung in Dessau ist heute eröffnet worden, Mode der 20er Jahre.sie ist in den Meisterhäusern hier, aber Links reinsetzen, mag ich nicht davon,alle sind voll mit Werbung, was ich ätzend finde..Stattdessen setze ich noch einmal diese Geschichte rein**

GIBT ES ENGEL ?

Eines Tages fragte der kleine Michi, ob es Engel gibt, nicht die sagte er, die aus Papier sind, nicht die, die überall zu haben sind, ich will wissen, ob es richtige Engel gibt, so zum Anfassen, die man sehen kann.Ich denke schon, dass es Engel gibt, sagte die Mutter, aber den Beweis, dass es Engel gibt, kann ich Dir nicht bringen.Aber denke doch an den Weihnachtsengel, denke doch an die Rauschgoldengel, die kann man doch sehen, die meine ich nicht sagte Michi und da erinnerte sich der Vater, er war ein Kind, da lief er in ein Auto, er war gerade 6 Jahre alt geworden, der Autofahrer konnte nichts dafür, er war einfach losgelaufen, als das Auto kam. Kurz vor ihm blieb das Auto mit kreischenden Bremsen stehen, der Vater stolperte vor Schreck und fiel der Länge nach hin, einige Leute sprangen hinzu und halfen ihn auf, aber er hatte nur ein paar Schrammen an den Armen und eine kleine blutende Wunde am Kopf.
Dann stieg der Fahrer des Autos aus und kam zu ihm, der Vater erwartete nun jede Menge Schimpfworte, so wie es die Erwachsenen bei solchen Anlässen tun, aber er wurde nicht beschimpft.Es kam kein barsches Wort, der Fahrer legte seine Hand auf die Schulter des Jungen und sah diesen mit Augen an, die er noch nie vorher gesehen hatte, sie waren sü gütig und voller Liebe. Wie durch einen Vorhang hindurch, wie aus weiter Ferne vernahm der Junge die Stimme des Mannes, er sagte ihm, Junge, bedanke dich bei deinem Schutzengel und vergiss ihn niemals. Du wirst ihn noch manchmal brauchen, dann drehte er sich auch schon um und fuhr mit dem Auto weiter

Nun lagen 40 Jahre dazwischen, der Junge war ein Mann geworden und ein Vater, er hatte diese Begebenheit vergessen gehabt und wurde nun durch die Frage seines Sohnes Michi wieder daran erinnert, die Erinnerung kam von ganz alleine und das sollte so sein........Erinnerungen werden uns Menschen manchmal geschenkt und da wusste der Vater , dass es Engel gibt und das sagte er auch seinem Sohn Michi, er sagte ihm, Verzeih Michi, dass ich dir nicht gleich antworten konnte, ja es gibt Engel. Ich habe keinen Engel unmittelbar gesehen, aber ich weiß ganz sicher, dass es sie gibt, denn ein Engel hat mir einmal das Leben gerettet. Da war der Junge froh und der Vater sagte ihm noch, Engel können sich nicht direkt zeigen, aber in deinen Träumen kannst du sie manchmal sehen, da erscheinen sie dir, du kannst sie auch manchmal spüren, wenn sie ganz nah bei dir sind, ein jeder Mensch hat einen Schutzengel ...und nun wollen wir unseren Schutzengeln danken, denn das vergessen wir oft....
Noch eins, FAHRE NIEMALS SCHNELLER; ALS DEIN SCHUTZENGEL FLIEGEN KANN; HEIßT ES.

GEBET
DAS BROT ALLEIN ERNÄHRT UNS NICHT; ES IST DEIN LEIB UND GEIST.
ES IST DEIN HEILIG ANGESICHT; DAS UNS IM BROTE SPEIST.
DEIN LEIB; DEIN GEIST; DEIN ANGESICHT GIBST DU I BROT UND WEIN.
WAS DU FÜR UNS BEREITET HAST; GESEGNET LASS ES SEIN.
Amen

Ich gehe mit Freude zu Angedacht, da begrüße ich heute herzlich unseren Sprecher, Herrn Domprobst Reinhold Pfafferodt, Pfarrer der katholischen Kathedralpfarrei St. Sebastian in Magdeburg herzlich, er wird uns bis Sonnabend durch Angedacht begleiten, eine Rose für ihn(((Rose)))das Thema ist heute, ein Wort aus der Bibel, ich bedanke mich herzlich bei dem netten Textler, der auch heute, am Sonntag, den Text von Angedacht ins Internet gestellt hat, eine Rose für ihn(((Rose)))

An(ge)dacht zum Nachhören

Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld,dem Banner von MDR1 Radio Sachsen-Anhalt, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben !

An(ge)dacht Sonntag, den 27.Februar 2011, Sprecher Herr Pfarrer Reinhold Pfafferodt, Pfarrer an der Kathedrale St.Sebastian in Magdeburg
nacherzählt von Lara

EIN WORT AUS DER BIBEL

Das Wort aus der Bibel heißt: NIEMAND KANN ZWEI HERREN DIENEN, aber ist es so, fragt uns Herr Domprobst Reinhold Pfafferodt,es ergibt sich doch, dass manche Leute zwei Jobs tun müssen, oder gar gleich mehrere Jobs und sie kommen damit zurecht wenn sie einen guten Plan dafür haben,ja hat nun die Bibel Unrecht?
Aber in der Bibel steht, so weiß Lara auch, man kann nicht dem Mammon dienen und Gott, lest bitte Lukas Kapitel 16,Vers 13 dazu.
Quelle:www.bibel-online.net.
http://www.bibel-online.net/text/luther_1912/lukas/16/
Aber in der Bibel, so sagt es uns Herr Domprobst Pfafferodt geht es nicht um die verschiedenen Tätigkeiten, die wir tun, nicht um mehrere Arbeitsstellen, nicht um Jobs, die Geld einbringen,im Bibeltext,es geht um das, was uns wirklich leben lässt.
Es geht darum, dass wenn du gefunden hast, was Dich wirklich froh macht, wo du Freude und Bestätigung findest, dann stellt sich Zufriedenheit ein, dann braucht man nichts mehr, und wenn das dann auch noch Deine Arbeit ausmacht, womit Du zufrieden bist, was Dich glücklich macht, dann kannst du alles geben, was in dir steckt, du kannst es zu etwas bringen, es muss nicht immer mit Geld zu tun haben, aber das, was ist, das macht dich froh**
Es kann auch der Beruf sein, es gibt Menschen, die so sehr darin leben, dass man ihnen die Begeisterung und die Freude direkt abspürt, sie strahlen etwas aus..
Dann sagt Herr Domprobst Reinhold Pfafferodt, zu dem Bibelwort, du kannst nicht zwei Herren dienen, dass da ja noch etwas hinterher kommt, wenn man Gott gefunden hat, dann braucht man nichts anderes mehr, keine Alternative, der, der Gott gefunden hat, braucht sich keine Sorgen zu machen, weil er weiß, Gott sorgt für mein Leben, aber dieser Glaube ist ein Geschenk, so sagt er weiter, keinesfalls selbstverständlich also.Deshalb, so sagte er,sagte eine große Heilige, welche im Mittelalter gelebt hat, Gott allein genügt***
Ich, Lara habe heute nach dem Gottesdienst das Lied angestimmt, Herr deine Güte reicht so weit..so weit, so weit der Himmel ist und deine Wahrheit und deine Wahrheit so weit die Wolken ziehn...das habe ich zum ersten mal getan,es war die Freude am Gottesdienst und an der wunderschönen Orgelmusik zum Ausgang des Gottesdienstes, mich hat das heute sehr bewegt, innerlich..
HERR DEINE GÜTE REICHT SO WEIT
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=7k7WzAqrthI&feature=related
"GOTT ALLEIN GENÜGT"
Quelle:www.freude-am-glauben.org.
http://www.freude-am-glauben.org/2008/10/15/gott-allein-genugt/
TAIZÉ SONG-NADA TE TURBE
Quelle: www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=6B5AuCaDSwM

DER HIMMEL SEI MIT UNS

Werde ein Segen für alle die dir begegnen, du hast einen Auftrag für alle und wäre es nur ein freundlicher Gedanke, ein Gruß, ein stummes Gebet.

Der HERR, dein GOTT wird selber mit die ziehen und wird die Hände nicht abtun und dich nicht verlassen. 5. Mose 31,6
Er wird dich segnen. Segen ist ein Geschenk GOTTES, ich bitte um den Segen des HERRN.
Amen
DER GUTE GOTT SEGNE UNS UND BEHÜTE UNS. ER LASSE SEIN ANGESICHT LEUCHTEN ÜBER UNS; GOTT SCHAUE AUF UNS UND SCHENKE UNS SEINEN FRIEDEN.
SO SEGNE UNS DER VATER; DER SOHN UND DER HEILIGE GEIST
AMEN

Lieben Dank an Herrn Pfarrer Reinhold Pfafferodt, Pfarrer an der Kathedrale St.Sebastian in Magdeburg
Quelle: www.kathedralpfarrei-sebastian.de
http://www.kathedralpfarrei-sebastian.de/kathedralpfarrei/home.html
Mit freundlicher Genehmigung vom Bistum Magdeburg
Quelle:
Bistum Magdeburg.de
http://www.bistum-magdeburg.de/

Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle:
MDR1 Radio Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/
Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/

"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein.
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen"

TAIZÉ SONG-BEHÜTE MICH; GOTT
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=DpmlQOTFEeE&feature=related

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht.. und alsdann flugs und fröhlich geschlafen, Martin Luther***
)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))
Mit lieben Gedanken zu Euch hin,Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.