Dienstag, 18. Dezember 2012

-Im selben Zug.Gedanken und mein Tag.Adventskalender.Tag der Migranten.Geburtstage.Wider das viele Reden.Das Eisenbahngleichnis.J.S. Bach- Weihnachts-Oratorium....

Guten Abend, herzliche Grüße am Dienstag Abend, ich wünsche allen Lesern noch eine gute Zeit heute***Ich hatte Gestern das erste mal Schwierigkeiten mit der Einführung meines Textes im Blog, ich habe dann ewig dazu gebraucht um das Blog fertig zu stellen. Heute habe ich deshalb überlegt, was ich tun kann, um das zu vermeiden, ich schreibe nicht gleich im Blog, ich schreibe mir meinen Text vor und kopiere ihn dann rüber. Also ich habe gedacht, so viele Links , da gibt es Probleme, brauchen wir gar nicht, man kann ja gar nicht alles lesen, anklicken, wenn es zu viel ist, schaut mal bitte auf die rechte Seite im Blog, neben den Text, da wo alles schön bunt ist, bei BLOGROLL UND SURFTIPPS steht alles was man wissen will, oder nicht, direkt zum Anklicken*Tiertafel hat die Nachrichten von hier und andere interessante Seiten gibt es auch noch, Danke an den Blogbetreiber, meinen Sohn.Die Adventskalender reduziere ich auch, in den vorigen Postings stehe sie aj alle, heute ist Angedacht-Tag da gibt es keine Nachrichten, die Geburtstage werde ich belassen, nun versuche ich es mal, wie sich das macht..
Heute bin ich das erste mal nicht gerutscht, konnte normal laufen, den Weg zum Garten, Danke, Herr*
So bin ich auch ehr zum Schlawwerkaffè gekommen, wir hatten heute Weihnachtsfeier und die war wunderschön, zur Postbank war ich noch etwas Weihnachtsgeld holen, bei Zoogünter, Trockenfutter für meinen Kater Aaron kaufen, am Abend war ich dann zum Lebendigen Adventskalender, eine Straße weiter. Das ganze Haus war geschmückt zu Weihnachten, das habe ich noch in keinem Haus gesehen, wunderschön finde ich das, da machen alle Hausbewohner mit, das ist Freude, heute habe ich das erste mal nicht auf die Uhr geschaut, ich will mich nicht mehr unter den enormen Zeitdruck setzen!
 
ADVENTSKALENDER
Ökumenischer Adventskalender
Quelle:www.theology.de/kirche/kirchenjahr
 
WEIHNACHTEN IM ZDF
Adventskalender
Quelle:Adventskalender.ZDF
  
DAS CHRISTKIND DES GRAUENS
Quelle:www.ohrdebil.de
 
Sonnabend, den 18..Dezember 2010, Sprecherin Frau Silke Stattaus aus der Lutherstadt Wittenberg.
nacherzählt von Lara

TAG DER MIGRANTEN

Frau Silke Stattaus macht uns heute auf den Internationalen Tag der Migranten aufmerksam.Sie sagt uns, dass vor genau 10 Jahren die UNO diesen Tag festgelegt , gegründet hat, um den Schutz und die Rechte der Einwanderer zu sichern und in den Mittelpunkt zu stellen.
Frau Stattaus sagt, dass dieser Tag ja mitten im Advent liegt und das ist gut so, passend auch deshalb, weil es ohne Migration keine Weihnachten geben würde.
Es ist, so sagt sie weiter, für uns ganz selbstverständlich, dass das Jesuskind , welches aus Israel kommt, in unseren Krippen liegt.
Frau Stattaus sagt uns, dass Jesus einen Migrationshintergrund hat, wir müssen nur seinen Stammbaum ansehen.Da ist Abraham, welcher der Stammvater von Jesus ist. Abraham musste noch im hohen Alter sein Heimatland verlassen und Abraham ist es, der die Geschichte von Maria und Josef und Jesus erst möglich macht.
Die Vorfahren von Jesus hatten bei ihrer Einwanderung auch Problemen zu kämpfen, man hatte Vorurteile gegen sie.So ähnlich sagt uns Frau Stattaus, geht es heute den Migranten bei uns, man versteht sie nicht wegen ihrer anderen Kultur und dann sehen sie anders aus, als wir.
Gott aber schreibt mit Jesus, der ein Migrant war, seine Weltgeschichte, gäbe sie es nicht, könnten wir nicht Weihnachten feiern.
Frau Stattaus sagt, dass wir ja ale Ausländer sind, das fast überall in der Welt, spannend ist es die Geschichten aus fernen Ländern zu lesen, das besonders heute, am Internationalen Tag der Migranten, heute st es Mitten im Advent, am 18.12.2010.
MIGRANTEN UND FLÜCHTLINGE
Quelle: www.ead.de
http://www.ead.de/gebet/monatliches-allianzgebet/archiv/migration-und-fluechtlinge.html

Lieben Dank an Frau Silke Stattaus, aus der Lutherstadt Wittenberg
Landeskirchliche Gemeinschaft .Lieben Dank auch am 18.Dezember.2012*Heute in 2012 ist auch der Internationale Tag der Migranten..

GEBURTSTAGE
Heute feiert Steven Spielberg seinen 66. Geburtstag,Brad Pitt seinen 49.Geburtstag, Angela Sommer-Bodenburg, sie hat das Buch, der kleine Vampir geschrieben, den 64.Geburtstag und Keith Richards seinen 69. Geburtstag, herzlichen Glückwunsch allen, Rosen für sie(((Rosen)))
 
STEVEN SPIELBERG
Quelle:De Wikipedia.Org.
 
GALA.de 
 
WELCOME TO THE WORLD OF
ANGELA SOMMER-BODENBURG
Quelle:www.angelasommer-bodenberg.com
http://www.angelasommer-bodenburg.com/
 
KEITH RICHARDS- ALL I HAVE TO DO IS DREAM
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=ojvSP4YseEs&feature=related
 
WORT ZUM TAG
Im Wort zum Tag geht es heute um das Thema:WIDER DAS VIELE REDEN.Es spricht: Herr Bischof Wolfgang Ipolt aus Görlitz.Worte des Heiligen Benedikt: Das viele Reden nicht lieben. Mit wem reden wir heute noch? Haben wir belanglose Gespräche oder Erklärungen. Wenn ich aber etwas gesagt habe, lässt es sich nicht mehr ändern, gesagt, ist gesagt, man soll manchmal nicht zu viel sagen, man soll das viele Reden nicht lieben, sagt Benedikt, mahnend uns.
Wer weniger redet kann besser zuhören, genau das ist wichtig, das wollen Menschen, die alt geworden sind, krank sind oder einsam sind, also lehnen wir uns zurück und lassen andere reden, hören zu:
Radioandacht ZUM NACHLESEN: DAS WORT ZUM TAG
 Quelle:www.mdr.de
WENN DER LINK NUR ALTE BEITRÄGE ANZEIGT gebt bitte Das Wort zum Tag ein, da steht dann der aktuelle Text, Danke.
DIE LOSUNGEN
 
GEBET
Betet gern! Das Gebet macht das Herz weit, dass das Gebet dann fähig ist, hinaufzusteigen zu Gott, der unsere Gebete erhört, auch mein Gebet,ich bete für alle Menschen, die in Not sind, dass sie Menschen finden, die ihnen helfen.
Unser Vater, wir haben den 3. Advent, die 3. Kerze brennt, es sind nur noch wenige Tage bis Heiligabend.Lass es gut werden in der Welt, Vater ich danke dir.Amen
Kyrie eleison
 
Ich gehe zu Angedacht.
An(ge)dacht zum Nachhören
Klickt bitte rechts MDR Sachsen-Anhalt an,es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben
An(ge)dacht Dienstag, den 18.Dezember  2012, Sprecher: Herr .Thomas Lazar aus Halle.
nacherzählt von Lara.KURZE ZUSAMMENFASSUNG
 
IM SELBEN ZUG
 
Herr Lazar fährt jeden Tag mit dem Zug zum Dienst, von Halle nach Magdeburg.Vor einigen Tagen aber hatte der Zug Verspätung, die Bahn erneuerte zwei Wochen lang die Gleise, das betraf einige Kilometer.Das zwischen Halle und Magdeburg. Herr Lazar fror, an diesem Tag war es sehr kalt.Langsam ging seine Geduld zu Ende, es war an diesem Tag schlimmer, als er sich das vorgestellt hatte, eingerechnet hatte er es ja schon, aber so eben nicht.
Als er so wartete fielen ihm Worte von Erich Kästner ein, aus dem Gedicht: Das Eisenbahnengleichnis.
DAS EISENBAHNENGLEICHNIS
Quelle:www.kultur-netz.de
 
Das Gedicht kannte ich noch nicht, lieben Dank an Herrn Thomas Lazar.Dann sagt er . wo werden wir Morgen sein, keiner von uns weiß das, das Leben ist voller Überraschungen, ja und ich, Lara sage immer über Morgen, ja ich werde den morgigen Tag begrüßen, so Gott will, dass ich lebe und ich danke meinem Herrn immer wenn ich erwacht bin für den neuen Tag, den ich leben darf und am Abend, dass ich diesen Tag leben durfte, im Gebet.Das habe ich früher nicht gemacht, nun da ich älter geworden bin, schon..
Von sich sagt uns Herr Lazar, dass er in diesen Tagen vor Weihnachten die Stille suchen wird und auch die Frage wird er sich stellen, wo er einen Sinn findet und wo er was ändern kann, was ist wichtig für unser Leben.
 
Herr Lazar denkt, dass ein stilles Gebet gut ist, mit dem Blick auf Jesus, dessen Geburt wir ja Weihnachten feiern, ein stilles Gebet hilft uns, einen Blick auf unser Leben zu richten, welches den Blick für andere einbezieht.
ANGEDACHT ZUM NACHHÖREN UND NACHLESEN
Quelle:www.mdr.de/dr1-radio-sachsen-anhalt
http://www.mdr.de/mdr-sachsen-anhalt/podcast/angedacht/aud
ARD MEDIATHEK
MDR SACHSEN-ANHALT ANGEDACHT!
Quelle:www.ardmediathek.de/podcast
http://www.ardmediathek.de/podcast/mdr-sachsen-anhalt-angedacht?documentId=7579122
 
DER HIMMEL SEI MIT UNS, ICH BITTE UM DEN SEGEN DES HERRN
Es segne uns Gott, der Vater, er halte seine schützende Hand über uns.Es segne uns Jesus Christus, der Sohn Gottes, er sei uns Freund und Bruder.Es segne uns Gottes Heiliger Geist, er erhelle unsere Seele und erwärme unsere Herzen.Vertrauen wir auf den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist.Amen 
 
 Lieben Dank an Herrn Thomas Lazar, aus Halle an der Saale.
Quelle: Pfarrbriefservice.de
http://www.pfarrbriefservice.de/kontakte/redakteure/lazar.html
Mit freundlicher Genehmigung vom Bistum Magdeburg
Quelle:Bistum Magdeburg.de
http://www.bistum-magdeburg.de/

Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle: MDR1 Radio Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/
Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/

"Im Frieden lege ich nieder und schlafe ein.
Denn du, o Herr, läßt mich sorglos ruhen."

J.S. BACH- WEIHNACHTS- ORATORIUM /CHRISTMAS ORATORIO BWV 248
Quelle:www.youtube.com
 
Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht.. und alsdann flugs und fröhlich geschlafen, Martin Luther***)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))
Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.