Freitag, 7. September 2012

- Mein Eindruck.Danke Freunde.Tag des offenen Denkmals.Nachrichten.MDR Hereinspaziert ins Funkhaus.Vom süßen Wein und warmen Brötchen.Geburtstage.Herzblut.Enya zwischen Himmel und Erde

Guten Abend, ich grüße euch herzlich am Freitag Abend, ich wünsche allen Lesern ein schönes Wochenende.***Heute habe ich das Bedürfnis mich bei meinen Lesern zu bedanken, dass sie hier lesen was ich schreibe, wenn ich schreibe, denke ich, dass ich für Freunde schreibe. Das ist ein unheimlich gutes Gefühl, Danke Freunde*Ich gestatte mir heute mal allen eine Rose zu überreichen(((Rose)))
Schön, dass es euch gibt*
Ich möchte darauf hinweisen, dass am 09. September 2012 der Tag der offenen Museen ist,TAG DES OFFENEN DENKMALS es gibt dazu jede Menge Veranstaltungen, in Dessau wird ab 11 Uhr vom Anhaltischen Theater ab 11 Uhr aus dem Kapital von Karl Marx gelesen, das 24 Stunden lang, an der Karl-Marx Büste, gerade rüber vom Theater*
Austellung
"ANHALT INTERNATIONAL" - EIN HÖHEPUNKT ZUM LANDESJUBILÄUM
Quelle:www.dessau.de
http://www.dessau.de/
Anhaltisches Theater Dessau
KARL MARX: DAS KAPITAL - 24h LESUNG AM TAG DES OFFENEN DENKMALS
Quelle:www.anhaltisches-theater.de/karl_marx_das_kapital
http://www.anhaltisches-theater.de/karl_marx_das_kapital__24h_lesung_zum_tag_des_offenen_denkmals
Protest
ANHALTISCHES THEATER LIEST 24 STUNDEN KARL MARX
Quelle:www.mz-web.de
http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1342037176556

NACHRICHTEN
Tarifkonflikt
LUFTHANSA UND FLUGBEGLEITER VEREINBAREN SCHLICHTUNG
Quelle:www.mdr.de/sachsen-anhalt-heute
http://www.mdr.de/sachsen-anhalt-heute/flugstreik112_zc-266fac6c_zs-355b056c.html
Beste Ausichten
BAUERN RECHNEN MIT GUTER APFELERNTE
Quelle:www.mdr.de
http://www.mdr.de/sachsen-anhalt-heute/apfelernte108_zc-266fac6c_zs-355b056c.html
450.000 Besucher erwartet
"GLÜCK AUF" FÜR DEN 21. TAG DER SACHSEN
Quelle:www.mdr.de/nachrichten
http://www.mdr.de/nachrichten/tag-der-sachsen100_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html
MDR SACHSEN-ANHALT
Magdeburg 08.09.2012
HEREINSPAZIERT INS FUNKHAUS
Quelle:www.mdr.de
http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/artikel123506.html
Tag des offenen Denkmals
AUF DEN SPUREN EINES AUßERGEWÖHNLICHEN BAUSTOFFS
Quelle:www.mdr.de
http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/tag-des-offenen-denkmals102_zc-a2551f81_zs-ae30b3e4.html
Das reicht an Nachrichten und Programmen, wir können uns ja immer nur ein Programm aussuchen, hier haben wir die Wahl*

Ich weise noch auf den Gottesdienst hin, bevor ich eine Geschichte aufschreibe, die ich heute gehört habe, die Geschichte vom süßen Wein und warmen Brötchen*
RUNDFUNK. Evangelisch.de
ZDF- GOTTESDIENST
Quelle:http://rundfunk.evangelisch.de/kirche-im-tv
http://rundfunk.evangelisch.de/kirche-im-tv/zdf-gottesdienst

VOM SÜßEN WEIN UND WARMEN BRÖTCHEN, die wundersame Geschichte von der Geburt an bis zum Tod.
Es war ein Vortrag heute in unserer Gruppe um Frau Barbara Schulz, von Herrn Preckel, aus dem Landeskirchenarchiv Dessau, welches sich in einem Raum an der Pauluskirche befindet*

Es geht um Bräuche, um alte Bräuche, alte Bräuche vergehen, neue Bräuche entstehen.Lehrer und Pfarrer waren die ersten, die sich um Volkskunde kümmerten, so nannte man damals den Weg von der Geburt an bis zur Bahre in Anhalt.
Am Anfang ist die Geburt, vorher die Schwangerschaft, eine schwangere Frau durfte nicht zum Brunnen gehen, würde dem Vieh schaden, ihr konnte der Nickert etwas tun, aber eigentlich war und ist das Ziel von Schwangeren schwere Arbeit fernzuhalten.

Bei der GEBURT spielte die Hebamme, Wehmutter eine Rolle. Die Hebamme spricht auch das erste Gebet über das Kind.Das Kind wird in ein Tuch gewickelt und auf die Erde gelegt, der Vater hebt es hoch.
Dann kommt das Wochenbett, vorher läuten am Abend die Glocken, das Kind wird zu den Besuchern hochgehoben, das ist ein Zeichen des Willkommens.
Nach 4 bis 6 Wochen geht die Mutter mit dem Kind das erste mal in die Kirche.Bei der Taufe, die oft bald nach der Geburt des Kindes ist, bleibt die Mutter zu Hause, der Vater und die Paten gehen, die Mutter denkt zu Hause an das Kind, betet für ihr Kind, das ist sozusagen Mutterschutz, da sich einige Frauen gleich wohlgefühlt haben, nach der Geburt einige Frauen aber nicht, ja manche Frauen waren sehr krank nach der Geburt, verbot man es allen Frauen mit zur Taufe zu gehen, das schaffte sozialen Frieden.

Pate sein ist wichtig, mit Rat und Tat zur Seite stehen und auch finanziell, Gebet, Geld, lebenslang.Nach der Taufe erscheinen dann die Fressgevatter,Es gibt Hirse, Resi, zum Fleiscg dazu, Semmeln, das neue Leben soll quellen.
Damals gab es Grau oder Schwarzbrot zu essen, Semmeln und Weißbrot waren etwas ganz besonderes.

Die KINDHEIT, das hörten wir vom Aschermittwoch, ich kenne noch den Spruch, ASCHER; ASCHER MITTWOCH, eine Brezel krieg ich noch, lass mich nicht so lange stehn, ich muss noch ein Haus weiter gehn.Vor der Konfirmation gehen die Poesiealben los, wir kennen die Sprüche wohl alle noch, eine schöne Zeit war das*
Konfirmation, immer Palmsonntag herum, hatte man Konfirmation wurde der Weg zur Kirche ein Stück mit Sand estreut und Tannengrün, vor der Konfirmation war die Prüfung, da trug man helle Kleidung, bei der Konfirmation ging man in Schwarz.
HOCHZEIT
Die Familie ist die kleinste Keimzelle des Staates.Früher musste man einen lederen Eimer vorweisen, Adolf Ehlers, Lederner Eimer, Symbol bedeutet sich für die Gemeinde einsetzten, der Eimer bietet Platz für Wasser vom Löschen von Bränden. Man trug damals ein schwarzes Hochzeitskleid, Kinder streuen Blumen, nach der Trauung wurde ein Seil gespannt, das Brautpaar, die Eheleute mussten Geld werfen. Münzen.

Das Hochzeitsmahl bestand wieder aus Zutaten, die quellen, Reis und so als Zugabe zum Braten. Es gab KIRSCHSCHNAPS; DAS WAR BRAUCH UND SEMMELN.
Nach altdeutschen Brauch bringt man das junge Paar zu Bett, deckt es MIT EINER DECKE zu.Am Morgen begutachtete man das Laken, aber schon damals konnte man gut tricksen..
Vor der Hochzeit hing so etwa 4 Wochen lang ein Aushang in der Kirche, wo Einwände gegen die Hochzeit aufgeschrieben werden konnten.

STERBEN
Danach wir der Spiegel verhängt, damit es keinen neuen Todesfall gibt.
Das Fenster wird geöffnet, damit die Seele entweichen kann. Der Tote wurde auf einem Brett aufgebart, heute im Sarg, Beides stand auf Stühlen. Die Stühle, auf dem der Sarg stand, werden umgedreht, damit der Tote nicht zurück kommen kann, vorher wird der Tote gewaschen und angekleidet, bevor er in den Sarg oder auf das Brett gelegt wird.Die Uhr wird angehalten, wenn ein Mensch gestorben ist.
Am Sarg, bei der Beerdigung werden 3 Hände voll Erde nachgeworfen, ein Zeichen dafür, dass der Verstorbene nun weg ist, der Mensch.Ungetaufte Kinder werden unter das Kirchendach begraben, um eine evtl. Taufe zu ermöglichen.
In der Kirche wird der Lebenslauf verlesen, eine Predigt dazu, danach ist der Leichenschmaus.
Die Trauerzeit für enge Angehörige beträgt 1 Jahr, andere Angehörige trauern ein halbes Jahr....
Ich bedanke mich herzlich für den Vortrag, wir bekamen in der Runde dann auch die frischen Brötchen, Kringel oder wie sie hießen und Kirschmost, eine super Idee, Kaffee und Kuchen gab es später auch noch, also die 2 Stunden heute haben uns allen sehr gut gefallen, Herr Preckel sagte uns, dass es auch noch einen Vortrag über Glaube und Aberglaube gibt, wieder ein interessantes Thema, hoffentlich können wir ihn noch einmal in die Gruppe einladen.Ein großes Danke an Frau Barbara Schulz und ihren Helfern((Rosen))
SEELSORGE
Quelle:www.landeskirche-anhalts.de/arbeitsfelder
http://www.landeskirche-anhalts.de/arbeitsfelder/seelsorge
Hier ist Frau Barbara Schulz auch aufgelistet.

GEBURTSTAGE
Geboren wurde am 7.September 1936 * Buddi Holly, er starb+ mit 22 Jahren 1959.(((Rose)))
Geburtstag haben heute Tanja Kolbe, Lena Valaitis, Jörg Pilawa....
BUDDY HOLLY
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Buddy_Holly
OH BOY
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=wS-PLFAVs_s&feature=related
TANJA KOLBE
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Tanja_Kolbe
LENA VALAITIS
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Lena_Valaitis
LENA VALAITIS- UND ICH RUFE DEINEN NAMEN 2010
Quelle:www.myvideo.de
http://www.myvideo.de/watch/7305057/Lena_Valaitis_Und_ich_rufe_deinen_Namen_2010
JÖRG PILAWA
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%B6rg_Pilawa

WORT ZUM TAG
Ich empfehle euch das Wort zum Tag es spricht heute Herr Pfarrer Dr.Andreas Martin aus Altenburg, das Thema ist heute: HERZBLUT
Mdr1 Radio Sachsen Radioandacht ZUM NACHLESEN : DAS WORT ZUM TAG Chronologische Reihenfolge.Quelle:www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen
http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen/programm/buendelgruppe2096.html
Der 1. Freitag des Monats in der katholischen Kirche ist der Herz Jesu Tag, die Geschichte erzählt von dem Soldaten, der nachsehen muss, ob Jesus schon gestorben ist, weil am nächsten Tag Sabbat ist, dabei sticht er Jesus brutal ins Herz.Herzblut, das ist für uns heute ein Begriff geworden...bitte lest wieder den Text, Danke*

GEBET
Herr, unser Leben ist dir nicht egal, du möchtest, dass wir deine Einweisungen ins Leben ernst nehmen.
Du sprichst klar und deutlich, einige haben erst angefangen auf dein Wort zu hören, hilf uns allen, dass wir anfangen zu glauben in der großen Frage der Gesellschaft und im Alltag.
Du hast noch Hoffnung und Besserung für uns.
Wir bitten für die Menschen, die Leid tragen, die einen lieben Menschen verloren haben, wir denken an die Hungernden der Welt, auch bei uns, gibt es Armut, segne die Hilfsorganisationen, die Spender.
Lass Menschen nicht in Verzweiflung sein, die ihren Arbeitsplatz verloren haben, tröste sie.
Lass uns in ein gutes Wochenende gehen, für diesen Tag danke ich dir, unser Vater.
Amen

Ich gehe zu Angedacht
An(ge)dacht zum Nachhören
Klickt bitte rechts MDR Sachsen-Anhalt an,es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben
An(ge)dacht Freitag,den 07.September 2012 Sprecher: Gemeindereferent Bernd Seifert, aus Merseburg.
nacherzählt von Lara, KURZE ZUSAMMENFASSUNG

MEIN EINDRUCK

Herr Gemeindereferent Bernd Seifert sagt uns heute, dass wenn er einen Menschen das erste mal sieht, begegnet, sofort weiß, was das für ein Mensch ist.Er sieht ob der Mensch hässlich oder schön ist, ob er interessant ist, oder langweilig, ob er vetrauenswürdig ist oder sogar gefährlich..
Das geschieht alles blitzschnell, die Einstufung eines Menschen bei Herrn Seifert.Er selber tut gar nichts dabei, das alles geschieht im Unterbewusstsein, vielleicht würde ich, Lra Bauchgefühl dazu sagen.
Dann aber nach der 1. Einschätzung des Menschen steckt ihn Herr Seifert in eine Schublade,
Weil das so ist, bemühen sich Menschen einen guten, ersten Eindruck zu hinterlassen.

Führt nun Herr Seifert Bewerbungsgespräche, da ist es wieder so, er ist blitzschnell mit seiner Einschätzung fertig, Lara denkt, Daumen hoch oder Daumen runter, fertig!

Aber das gefällt Herrn Gemeindereferenten Bernd Seifert gar nicht, er möchte andere Menschen nicht in eine Schublade stecken, er will das ja auch nicht haben.Da denkt er an den Text der Bibel, der da heißt, dass wir uns kein Bild machen sollen von Gott, nun ja ein wenig dürfen wir es schon tun, nur nicht endgültig, genau das aber will Herr Seifert mit Menschen auch nicht tun, weil der Herr und wir Menschen doch immer wieder für eine Überraschung sorgen können.
ANGEDACHT ZUM NACHHÖREN UND NACHLESEN
Quelle:www.mdr.de/dr1-radio-sachsen-anhalt
http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen-anhalt/podcast/angedacht/audiogalerie200.html
Hier habe ich einen Link, da haben wir den Text zum Nachhören länger, das finde ich gut,es ist gut und wichtig finde ich, auch die Stimmen unserer Sprecher(innen) hören zu können, sie tun gut***
ARD MEDIATHEK
MDR SACHSEN-ANHALT ANGEDACHT!
Quelle:www.ardmediathek.de/podcast
http://www.ardmediathek.de/podcast/mdr-sachsen-anhalt-angedacht?documentId=7579122

DER HIMMEL SEI MIT UNS, ICH BITTE UM DEN SEGEN DES HERRN

Es segne uns Gott, der Vater, er halte seine schützende Hand über uns.
Es segne uns Jesus Christus, der Sohn Gottes, er sei uns Freund und Bruder.
Es segne uns Gottes Heiliger Geist, er erhelle unsere Seele und erwärme unsere Herzen.
Vertrauen wir auf den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist.
Amen

Lieben Dank an Herrn Gemeindereferenten Bernd Seifert aus Merseburg
Beratungsstelle Merseburg
Quelle:www.entwicklung-begleiten.de
http://www.entwicklung-begleiten.de/
GemeindereferentInnen
Quelle:www.bistum-magdeburg.de
http://www.bistum-magdeburg.de/front_content.php?idcat=1543
Mit freundlicher Genehmigung vom Bistum Magdeburg
Quelle:Bistum Magdeburg.de
http://www.bistum-magdeburg.de/
Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle: MDR1 Radio Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/
Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/

"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein."
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen"

ENYA..ZWISCHEN HIMMEL UND ERDE
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=v0UaAqIxRpk&feature=related

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht.. und alsdann flugs und fröhlich geschlafen, Martin Luther***)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))
Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.