Mittwoch, 2. Mai 2012

-Mensch.Songtext Herbert Groenemeyer.Freude.Dorethea Sölle.Nachrichten, Farrari rast in Stauende A9.Mein Tag.Vertrauen.Gebet,Gedanken, Gespräch.Psalm 8.4-5.City-am Fenster,1978

Schön, wir bleiben in dieser Woche bei Angedacht bei der Musik, heute geht es um das Lied: MENSCH VON HERBERT GRÖENMEYER* ich habe eine gute Seite gefunden, da haben wir den Text und wir können das Lied bei youtube anklicken und hören, aber jetzt wünsche ich allen Lesern einen schönen Restabend, schlaft dann später gut und habt schöne Träume***
Ich hatte heute wieder Chorprobe und wir haben die Kantate weiter eingeübt, den Anfang noch einmal richtig für den Sonntags-Gottesdienst am 6. Mai eingeübt, Geburtstag hatten wir auch, in der Pause gab es dann wie immer Süßes und es gab ein Ständchen für das Geburtstagskind.
Zwischendurch haben wir einen Kanon gesungen, so ähnlich ist der Text, der Kanon ist neu für uns..
SIEHE ICH SENDE EINEN ENGEL VOR DIR HER; DER DICH BEHÜTET UND BEWACHT UND DER DICH BRINGT AN DEN ORT; DEN ICH BEREITET HAB..
Das erste ist gut, es ist schön, behütet und bewacht zu sein, den letzten Teil, und der dich bringt an den Ort, den ich bereitet hab, den mögen unsere lieben Verstorbenen gegangen sein, wir möchten gern noch ein wenig bleiben, mal lachen, mal fröhlich sein*
SONGTEXT ZU HERBERT GRÖENEMEYER: MENSCH
Quelle:www.letzte-version.de
http://www.letzte-version.de/songbuch/mensch/mensch/

FREUDE
Jetzt kommt die Freude, wir haben nur dieses eine Leben und das ist schon zu kurz, Geschichten über die Freude***
Quelle: esoterikforum.at
http://www.esoterikforum.at/forum/archive/index.php/t-1287.html
Du hast mich geträumt

Du hast mich geträumt Gott
wie ich den aufrechten Gang übe
und niederknien lerne
schöner als ich jetzt bin
glücklicher als ich mich traue
freier als bei uns erlaubt
Hör nicht auf mich zu träumen Gott
ich will nicht aufhören mich zu erinnern
dass ich dein Baum bin
gepflanzt an den Wasserbächen
des Lebens.Dorothee Sölle (((Rose))) , dass habe ich soeben gefunden, in meinen alten Mails, aus einem Forum, was es nicht mehr gibt.....es sind schöne Zeilen
Quelle: dorothee-soelle.de
http://www.dorothee-soelle.de/

NACHRICHTEN AUS SACHSEN-ANHALT
Auffahrunfall
FERRARI RAST IN STAUENDE- ZWEI TOTE
Quelle:www.mdr.de/sachsen-anhalt-heute
http://www.mdr.de/sachsen-anhalt-heute/unfall-dessau100_zc-266fac6c_zs-355b056c.html
WARUM GIBT ES AM RAND VON STRAßEN NICHT ÜBERALL SCHUTZHECKEN?
Quelle:www.mdr.de/sachen-anhalt -heute
http://www.mdr.de/sachsen-anhalt-heute/schutzhecken100_zc-266fac6c_zs-355b056c.html

Das reicht für heute, ich erzähle noch von meinen Tag, MEIN TAG
Ich war heute wie immer im Garten, alle drei Katzen waren wieder da und furchtbar hungrig, ich musste dann bald nach hause, weil mein Großer mich zum Friedhof fahren wollte, der Papa meiner Söhne, mein 1. Mann hätte heute Geburtstag gehabt, er wäre 72 Jahre alt geworden.Er wurde 39 Jahre alt, nur...
Mein Sohn kam mit zu den Gräbern, ich hatte in der Friedhofsgärtnerei 3 Blumensträuße gekauft, für meinen 1. Mann, meinen 2. Mann und für meine Mutti. Eine Nelke habe ich zu einem Bekannten gebracht, der auch zu früh gestorben ist, es war schön auf den Gräbern mit den Blumensträußen, es waren auf dem Grab Stiefmütterchen gepflanzt in leuchtenden Farben, bei meiner Mutti stand kein Blumenstrauß, doch zwei, sonst standen dort an der Platte, es sind 60 Urnen darunter, immer Blumen, aber es sind schon einige Jahre her, als sie starb, da lässt das nach, gut, dass wir da waren.
Am frühen Nachmittag hatte ich einen Massage-Termin, danach habe ich im Garten gearbeitet, nicht zu lange, wir hatten ja Chorprobe.Aus dem Garten habe ich mir Flieder mitgenommen, ein betörender Duft, schöne Blüten sind das, die Vase steht nun vor dem Bild meines 1. Mannes und ich schicke ihm liebe Grüße an den Ort, wo er jetzt ist, ich danke euch, dass ich euch haben durfte, habe ich ihnen allen heute am Grab gesagt....und DIE LIEBE HÖRET NIMMER AUF***

Geburtstage wüsste ich keine heute, die wir wissen müssten..

Ich empfehle euch noch das Wort zum Tag spricht heute Herr Volker Krolzik Theologischer Vorstand der Stiftung Herrnhuter Diakonie und Geschäftsführer des Christlichen Hospizes Ostsachsen,das Thema ist heute: VERTRAUEN
Mdr1 Radio Sachsen Radioandacht ZUM NACHLESEN : DAS WORT ZUM TAG
Chronologische Reihenfolge.
Quelle:www.mdr.de
http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen/programm/buendelgruppe2096.html
Da wacht ein Kind aus schweren Träumen auf, es weint, Mutter und Vater beruhigen es, alles ist gut, sagen sie, das Kind vertraut den Eltern, schläft wieder ein, bitte lest den Text auch heute wieder,Danke

GEBET , Gedanken, Gespräch
Vater unseres Lebens, der Liebe und des Lichts ich grüße Dich, ich danke Dir für diesen Tag, HERR.
Ich habe heute diesen Abschnitt von Jesaja 29,16 gelesen.

-Wie kehrt ihr alles um! Als ob der Ton dem Töpfer gleich wäre, dass das Werk spräche, von seinem Meister: Er hat mich nicht gemacht!, und sein Bildwerk spräche von seinem Bildner: Er versteht nichts!

Ich muss dabei an ein Märchen denken,es heißt : Der Fischer und seine Frau, der Mann fängt einen Fisch und wirft ihn ins Meer zurück, dankbar dafür hat der Mann jeden Wunsch offen, denn der Fisch ist ein verzauberter Prinz.
Während der Mann ein schlichter Mann ist mit wenig Ansprüchen, bekommt seine Frau den Hals nicht voll, sie wünscht sich ein Haus, ein Schloss, sie will Papst sein, sie schickt ihren Mann immer wieder mit neuen Wünschen zum Butt, wie der Fisch sich im Märchen nennt.
Der Mann muss diesen Spruch aufsagen, dann erscheint der Butt und erfüllt seine Wünsche.
Mantje mantje timpe tee, Buttje Buttje an der See, mine Frau de Isebill will nicht so, wie ich es will, na was willse denn fragte der Butt, und schon war der Wunsch erfüllt.
Alles ging gut, bis die Frau GOTT sein wollte, nach dieser Bitte saß sie wieder in ihrer armseligen Hütte, so wie sie vorher da wohnte, mit ihrem Mann, bevor er den Butt traf.
Ich möchte damit sagen, HERR, dass dem nicht aufhören können haben zu wollen, der tiefe Fall folgte.

Anmaßend ist es GOTT sein zu wollen und unvernünftig dazu, was gäbe das für ein Chaos in der Welt.Nein, schon aus Ehranbietung für den HERRN würde ich nicht einmal auf den Gedanken kommen, GOTT sein zu wollen.

GOTT hat uns alle Freiheiten gegeben, die freie Entscheidung, was wir tun und nicht tun, aber er setzt uns auch Grenzen, die aber sollten wir nicht überschreiten, GOTT ist die Liebe, in Ehrfurcht beuge ich mich vor ihm.

Nun weiß und glaub ichs feste, und rühms auch ohne Scheu, dass GOTT der Höchst, der Beste, mein Freund und Vater sei, und das in allen Fällen er mir zur Seite steh und dämpfe Sturm und Wellen und was mir bringet Weh.

Wenn ich in meinem Garten bin, dann fallen mir auch noch diese Zeilen ein von Pfarrer Alfred Christlieb..

Wenn man die Brennnessel kaum berührt, dann sticht und brennt sie sehr.
Wenn man den Rosmarin drückt und quetscht, so duftet er umso mehr.
HERR, lass mich keine Brennnessel sein, flöß mir des Rosmarins Tugend ein....

Die Liebe sei ohne Falsch. Hasst das Böse, hängt dem Guten an. Die brüderliche Liebe untereinander sei herzlich. Einer komme dem andern mit Ehrerbietung zuvor. Römer 12, 9, 10

Ja, HERR, so sollte es sein hasst das Böse, hängt dem Guten an, die brüderliche Liebe untereinander sei herzlich. Einer komme dem anderen mit Ehrerbietung zuvor, untereinander, und dem HERRN gegenüber, er ist der HERR!

Wie wunderbar ist doch Gott! Wie unermesslich sind seine Reichtümer, wie tief seine Weisheit und seine Erkenntnis! Unmöglich ist es uns, seine Entscheidungen und Wege zu begreifen! Denn wer kann wissen, was der Herr denkt? Wer kann sein Ratgeber sein? Und wer hat Gott jemals so viel gegeben, dass Gott ihm etwas zurückerstatten müsste? Denn alles kommt von ihm, alles besteht durch seine Macht und ist zu seiner Herrlichkeit bestimmt. Ihm gehört die Ehre in Ewigkeit! Amen. Römer 11, 33-36
Das brauche ich nicht zu erläutern, wir alle verstehen es, Amen

Der HERR segne und behüte uns!
Der HERR erhelle das Dunkel,
dass wir seinen Weg mit uns erkennen!
Er habe mit uns Erbarmen
und bleibe uns zugewandt!
Der HERR gebe uns ein glückliches Leben!
Amen

Ich gehe zu Angedacht
An(ge)dacht zum Nachhören !

Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld,dem Banner von MDR1 Radio Sachsen-Anhalt, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben !

An(ge)dacht Mittwoch, den 2.Mai 2012 Sprecher Herr Pastor Johannes Fähndrich, Evangelisch-Freikirchliche Christus-Gemeinde Magdeburg
Nacherzählt von Lara

MENSCH

Heute sagt uns Herr Pastor Fähndrich, dass er dieses Lied gehört hat, als er den Radiosender MDR1 Radio Sachsen-Anhalt gehört hat, es lief das Lied von Herbert Gröenemeyer: MENSCH
Nun stellt Herr Pastor Fähndrich die Frage, was eigentlich der Mensch ist. Er kennt viele Menschen und diejenigen, die er kennt sind eigentlich ganz normal, normale Menschen eben.Sie stehen mit beiden Beinen auf dem Boden,Lara sagt, hm auch auf den Boden der Tatsachen sicher, sie sind keine Stars lesen wir im Text, sind Menschen, die den Alltag meistern wollen, dabei sind sie doch alle etwas Besonderes und es gibt jeden Menschen nur einmal, so wie er ist.Es gibt ihn nur einmal mit seinen Eigenheiten, seinen Fähigkeiten u.s.w.
Also was ist der Mensch?
In der Bibel steht, so sagt es uns Herr Pastor Fähndrich, beim Psalm Nr. 8 .Was ist schon der Mensch..
OFFENBARUNG DER HERRLICHKEIT GOTTES AM MENSCHEN
Psalm 8, 4-5
Quelle:www.bibleserver.com
http://www.bibleserver.com/text/LUT/Psalmen8
PSALM 8. WAS IST DER MENSCH.....
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=hlKqUqYoTSc
Das wurde vor 3.000 Jahren geschrieben, die Zeilen gefallen mir, sagt Lara, klar sind wir nur wie ein Staubkrümel, aber eine gesunde Selbsteinschätzung tut gut.Freude darüber, dass Gott uns mit Ehre und Herrlichkeit beschenkt hat, Herr Pastor Fähndrich sagt, nur ein wenig niedriger als ein Engel sind wir, Danke***
Er sagt auch, dass das der Mensch ist, dass darin die Würde des Menschen liegt, und dafür können wir Gott dankbar sein, ja sagt Lara..
Der Text zum Nachlesen, zum Nachhören
Quelle:www.mdr1-radio-sachsen-anhalt
http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen-anhalt/podcast/angedacht/audiogalerie200.html

DER HIMMEL SEI MIT UNS
Ich bitte um den Segen des HERRN, dem Vater unseres Lebens, der Liebe und
des Lichts***
Der Segen nach 4. Mose 6. 22-27 für uns

DER HERR SEGNE DICH UND BEHÜTE DICH
DER HERR LASSE SEIN ANGESICHT LEUCHTEN ÜBER DIR
UND SEI DIR GNÄDIG
DER HERR HEBE DEIN ANGESICHT ÜBER DICH
UND GEBE DIR FRIEDEN.
SO SEGNE UNS DER VATER; DER SOHN UND DER HEILIGE GEIST
AMEN

Lieben Dank an Herrn Pastor Johannes Fähndrich,Evangelisch-Freikirchliche Christus-Gemeinde Magdeburg
Quelle:EFGM.de
http://www.efgm.de/
Mit freundlicher Genehmigung von der ev. Freikirchlichen Gemeinde, Babtisten,
Quelle:www.babtisten.de
http://www.baptisten.de/
Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle: MDR1 Radio Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/
Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/

"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein.
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen."

CITY- AM FENSTER; 1978
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=se-8CsPBDF8&feature=related

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht***.. und alsdann flugs und
fröhlich geschlafen, Martin Luther
)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.