Dienstag, 27. März 2012

-Frühlingsputz u.a.Erkenntnisse.Der Bundespräsident in Polen.Papstmesse auf Kuba.Unheilig.Mein Tag.MK Bild 29.2008 Röcken.Geburtstage.Streiten,aber wie?Air-Johann Sebastiian Bach.

Guten Abend, ich grüße euch herzlich am Dienstag Abend, ich wünsche allen Lesern eine schöne Zeit heute noch, nach diesem sonnigen Tag. Mit Freude habe ich heute die Nachrichten gesehen, einmal über den Besuch unseres Bundespräsidenten Joachim Gauck und seiner Lebensgefährtin in Polen und einmal über den Besuch vom Papst in Kuba. In Pollen hat es mich berührt, dass die Begegnung sehr herzlich war, ich mag auch die osteuropäischen Länder, sie sind uns im Wesen sehr nah.Man merkt auch, dass da nichts gespielt wird in Polen, sondern jede der Begegnungen echt sind und von Herzen kommen.Auch die Lebensgefährtin vom BP gibt ein gutes Bild von sich ab und hat ebenfalls Freude an dem Besuch, das auch die Menschen in Polen***
DER BUNDESPRÄSIDENT
Bundespräsident Joachim Gauck
ANTRITTSBESUCH IN POLEN
Quelle:www.bundespraesident.de
http://www.bundespraesident.de/DE/Home/home_node.html
Lateinamerikareise
PAPSTMESSE AUF KUBA: BENEDIKT XVI. FEIERT MIT ZEHNTAUSENDEN
Quelle:www.abendblatt.de/politik
http://www.abendblatt.de/politik/ausland/article2229663/Papstmesse-auf-Kuba-Benedikt-XVI-feiert-mit-Zehntausenden.html
Die Menschen in Kuba sind sehr fröhlich, obwohl sie sehr arm sind, ich denke gerade deshalb sind sie es, je mehr man hat, umso mehr will man, umso mehr muss man darauf aufpassen, wo wir dann bei dem Sprichwort sind: GELD VERDIRBT DEN CHARAKTER, tut es das?

UNHEILIG
UNHEILIG - DIE NEUE WELT
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=TdOfezsdXzU&feature=related
UNHEILIG - SIEH IN MEIN GESICHT
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=6iIHM9836BA&feature=related
SO WIE DU WARST - UNHEILIG/ DER GRAF-live und akustisch ARD MORGENMAGAZIN DAS ERSTE
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Om3lPqz750I

MEIN TAG

Nun zuerst kam der Garten dran, Bosco erhielt wie jeden Tag sein Leckerchen, das ist der Hund vom Fuhrgeschäft, wo ich vorbei muss , Maxi war noch ganz verschlafen, sie kam dann aus dem Katzenhaus, Miezi holte mich ab, vor der Gartentür, Vanessa habe ich heute nicht gesehen, ich musste ehr zum Garten, denn heute war Geburtstag im Schlawwerkaffee, unser Leiter desselben feierte heute dort seinen Geburtstag und das wart eine superschöne Feier heute, er bekam viele Geschenke, er bekam Ständchen gesungen, ja es war sehr gemütlich heute, danach musste ich zur Postbank und dann bin ich bald zum Garten gegangen, da ist viel zu tun, heute habe ich die Rosen verschnitten und angefangen zu graben.

Zwischendurch hatte ich Besuch, es war ein kurzer Besuch, die Tierheimleiterin und noch eine Frau wollten mal nach den Katzen sehen, wie sie sich gemacht haben, es waren beide Katzen da, schön sind sie geworden und das war natürlich Freude für Frau Franz vom Tierheim, denn dort sind ja die Katzen sterilisiert worden und sie waren immer für eine Woche dort, jetzt sind auch die drei kleinen Katzen vom Oktober dort sterilisiert worden, sie wollten erst nicht richtig wachsen, sagt Frau Franz, nun sie kamen zeitig von der Mutter weg, aber das war nicht anders zu machen, Vanessa hätte sie ja wieder verschleppt, wenn ich nicht so schnell reagiert hätte damals.
Ja und sie hatten Dascha bei sich, die Hündin aus dem Moskauer Tierheim, die damals nach der langen Fahrt bis hierher vor dem Anbinden an die Leine weggerannt war und nach Wochen endlich eingefangen werden konnte.
Aber sie ist ein Angstbündel, wir wissen nicht was sie erlebt hat, die Hündin.Dann kam noch mein Gartennachbar und ich war heute genau am richtigen Ort am Nachmittag, ein Specht der hämmerte drauf los, die Vögel sangen und Miezi und Maxi tollten herum, Maxi lässt sich hochnehmen und Miezi, ihre Liebeserklärung an mich, ist immer mal mit der Pfote tatzen, niedlich die Beiden.
Eins noch wegen gestern, der Bibeltext soll genauso gedeutet werden, wie ich es gedacht habe, Steuern dem Kaiser, den Zehnten für Gott, ohne Finanzen kann der Kaiser nicht leben und die Gemeinde auch nicht, nichts also mit Blabla..Noch heute gibt man in den Freikirchen den Zehnten normal vom Brutto- Lohn, die Pastoren werden von der Gemeinde bezahlt, nicht vom Staat und alle anderen Kirchen erheben eine Kirchensteuer für die Gemeindeglieder und Kirchgeld, aber teurer wird es für Mitglieder der Freikirchen, nur geben sie es gern aus dem Glauben heraus, wer es aber nicht kann, darf auch weniger geben und Gäste sind davon entbunden, trotzdem immer willkommen, wir tun es eben in die Kollekte, was wir denken geben zu können.
Die Leive-Bibel
MARKUSEVANGELIUM - BILD 29
Quelle:kulturserver-nds.de
http://kulturserver-nds.de/home/leivebibel/mark_029.html

Mittwoch, den 23.April 2008 RÖCKEN
Guten Tag, liebe Grüße von mir, Euch und allen Gästen.
Die Sonne scheint heute, der Tag gestern war schön für mich und im Text heute gibt es eine gute Nachricht für den kleinen Ort Röcken, gottseidank
Herr Pfarrer Hans-Jürgen Kant wird erzählen, warum ihm dieser kleine Ort so am Herzen liegt, ich freu mich für alle Bewohner dieses Ortes, dass sie wohnen bleiben können, Danke, Herr.

Es war ja schon anders, ein kleiner Ort musste geräumt werden wegen dem Abbau, alle Menschen mussten ihre Heimat verlassen,als einziges wurde die Kirche, so wie sie war in einen anderen Ort gebracht, aber in diesem Ort werden keine Blumen mehr blühen und die Herzen der Menschen, die gehen werden traurig sein.
Meine Meinung ist, es wäre Sünde gewesen, diesen Ort zu zerstören,schaut selber.
RÖCKEN
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6cken

Röcken
Anfang des Monats war die aufgeregte Stimme eines Freundes auf unserem Telefonanrufbeantworter: "Habt ihr schon gehört, Röcken bleibt stehen!"

Was für eine gute Nachricht! In den letzten beiden Jahren musste man um die Existenz des kleinen Ortes nahe bei Lützen im Süden Sachsen-Anhalts bangen. Mit Probebohrungen wurden in der Erde liegende Kohleflöze untersucht. Aber das ist nun alles vom Tisch. Gott sei Dank.

Ich freue mich für die Bewohner, aber auch im Blick auf meine eigene Lebensgeschichte. Acht Jahre haben meine Frau und ich dort gelebt und gearbeitet. Unsere Töchter haben hier ihre ersten Lebensjahre verbracht. Wir haben im Garten Blumenzwiebeln gesteckt und Bäume gepflanzt. Mir ist die Dorfstraße vor Augen. Die großen, alten Gehöfte. Ich denke an Menschen, mit denen wir in der kleinen Dorfkirche mit dem romanischen Wehrturm Gottesdienst gefeiert haben. Und viele Gespräche gab es mit Besuchern aus aller Welt, die hier auf den Spuren des Philosophen Friedrich Nietzsche wandeln.

Meine Seele ist fröhlich in Gott und ein Danklied ist auf meinen Lippen, spricht mir die Bibel aus dem Herzen.
Denn Röcken bleibt stehen, die Familiengrabstätte des Philosophen bleibt an der alten Kirche und die Osterglocken blühen im Garten.
Hans-Jürgen Kant, Pfarrer in Wernigerode.Danke auch in 2012*

GEBURTSTAGE
Heute gratuliere ich Mariah Carey zum 42. Geburtstag, Kurt Felix zum 71. herzlichen Glückwunsch, Rosen für sie(((Rosen)))
MARIAH CAREY
Quelle:http:///de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Mariah_Carey
MARIAH CAREY- WITHOUT YOU
Quelle: www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=vUPOnkl7wjA
PAOLA UND KURT FELIX
Quelle:www.kurt-paola-felx.ch
http://www.kurt-paola-felix.ch/

Ich empfehle euch noch das Wort zum Tag spricht heute Herr Pfarrer Andreas Beuchel Senderbeauftragter der Evangelischen Landeskirchen beim MDR,das Thema ist heute: STREITEN ABER WIE?
Mdr1 Radio Sachsen Radioandacht ZUM NACHLESEN : DAS WORT ZUM TAG
Chronologische Reihenfolge.
Quelle:www.mdr.de
http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen/programm/buendelgruppe2096.html
Ein Grieche sagte, der Streit ist der Vater aller Dinge, aus Streit kann Hass werden, Paulus hat das oft erlebt, dann erzählt Herr Pfarrer Beuchel eine Geschichte, lest dann bitte den Text, Danke*

HERR
Segne diesen Tag
Gott, segne diesen Tag, dass er zum Tag meines Heiles werde.
Segne meine Gedanken, dass sie von Freude getragen sind.
Segne mein Herz, dass es von Barmherzigkeit voll ist.
Segne mein Wort, dass es deine Liebe weiter spricht.
Segne meine Hände, dass sie den Frieden weiter reichen.
Segne meine Begegnungen, damit ich dich im Nächsten erkenne.
Lass mich zum Segen für alle werden, denen ich heute begegne.
von Bruder Titus, 2001

Möge Segen liegen auf jedem einzelnen Schritt hin zum Vertrauen ins Leben.

Immer möge das Sonnenlicht auf deinem Fenstersims schimmern und die Gewissheit in deinem Herzen, dass ein Regenbogen dem Regen folgt.

GEBET
Ich danke dir, mein himmlischer Vater,
durch Jesus Christus, deinen Sohn,
dass du UNS an diesem Tag behütet hast.
Ich bitte dich,
UNS auch in dieser Nacht zu behüten,
HERR; WIR VERTRAUEN DIR
Amen

Ich gehe zu Angedacht, das Thema ist heute, Frühlingsputz und andere Erkenntnisse
An(ge)dacht zum Nachhören

Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld,dem Banner von MDR1 Radio Sachsen-Anhalt, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben !

An(ge)dacht Dienstag, den 27.März. 2012, Sprecherin Frau Silke Stattaus aus der Lutherstadt Wittenberg.
nacherzählt von Lara

FRÜHLINGSPUTZ UND ANDERE ERKENNTNISSE

Es ist Frühlingsputz angesagt bei Frau Stattaus, sie räumt den Schrank im Schlafzimmer auf und da hängen auch Erinnerungsstücke, das Brautkleid, ein Lieblingspullover und Kuscheltiere der Kinder findet sie auch noch.Als sie einmal in den Urlaub fahren wollten, zusammen mit den Kindern, die da noch klein waren, hatten sie den Plüschhund des Sohnes vergessen, sie fuhren noch einmal zurück, weil der Kleine nicht ohne seinen Hund einschlafen konnte.Frau Stattaus hatte in ihrer Kinderzeit einen Teddy.
Aber Gott hatte sie auch da schon, ihm erzählte sie alles , später verlor sich das , heute ist Gott für sie ihr täglicher Begleiter, sie sieht nicht mehr den "lieben Gott" aus der Kinderzeit, aber sie sagt, dass sie heute öfter mit Gott spricht , dabei aber spürt, wie er sie täglich begleitet, Gott ist da, wo sie selbst nicht weiter weiß, deshalb vertraut sie sich ihm voll an, in allen Lebenslagen, so sagt sie es uns.Ja und nun lest bitte den Text, ich kann ihn nicht so gut nacherzählen, Danke***
Der Text zum Nachlesen ***
EVANGELISCHE KIRCHE IN MITTELDEUTSCHLAND
Quelle:www.ekmd.de/lebenglaube/andachten
http://www.ekmd.de/lebenglauben/andachten/mdr1sachsenanhalt/11221.html

DER HIMMEL SEI MIT UNS, ICH BITTE UM DEN SEGEN DES HERRN

Es segne uns Gott, der Vater, er halte seine schützende Hand über uns.
Es segne uns Jesus Christus, der Sohn Gottes, er sei uns Freund und Bruder.
Es segne uns Gottes Heiliger Geist, er erhelle unsere Seele und erwärme unsere Herzen.
Vertrauen wir auf den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist.
Amen

Lieben Dank an Frau Silke Stattaus, aus der Lutherstadt Wittenberg
Landeskirchliche Gemeinschaft Lutherstadt Wittenberg
Quelle: www.lkg-lutherstadt-wittenberg.de
http://www.lkg-lutherstadt-wittenberg.de/35.html
Mit freundlicher Genehmigung, von der Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
Quelle: EKMD.de
http://www.ekmd.de/
Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle: MDR1 Radio Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/
Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/

"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein."
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen"

AIR- JOHANN SEBASTIAN BACH
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=rrVDATvUitA&feature=related

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht.. und alsdann flugs und fröhlich geschlafen, Martin Luther***)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))
Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.