Samstag, 31. März 2012

-Die Kunst des Zweifelns.René Descartes.Glücksdrachen.Harry Belafonte.Kleine Sänger.Kircheneintritt.Anhalt Dessau.2008 im Nov.Joseph Haydn.Lebensmut.Haydn Benedictus aus der kleinen Orgelmesse..

Guten Abend, ich grüße euch herzlich am Sonnabend, ich wünsche allen Lesern einen frohen, gesegneten Sonntag*Ich möchte heute mit einer kleinen Geschichte beginnen, ich habe sie gerade eben gelesen.
GLÜCKSDRACHEN
DER KLEINE UNSICHTBARE GLÜCKSDRACHE UND WIE ER SEIN GLÜCK FAND
Quelle:www.e-stories.de/geschichten
http://www.e-stories.de/geschichtedrucken.phtml?20449
Dann habe ich einen Bericht entdeckt über den Weltstar Harry Belafonte
BELAFONTE LIVE -EIN ABEND MIT DEM WELTSTAR
Quelle:www.ndr.de
http://www.ndr.de/ndrkultur/programm/sendungen/sonntagsstudio/belafonte117.html
Das möchte ich euch noch zeigen, niedlich, es geht um kleine Babys und Kleinkinder*
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=ZWHpcKXt-qQ
KLEINE SÄNGER(INNEN)
JUTTA A AGNUS DEI HALLELUJA
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=RgmCfr-eDH8
RHENA MARVANNA - HALLELUJAH
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=D-fgJbrbFIg

KIRCHENEINTRITT
Das noch, das ist ja wunderbar, lest einmal den Bericht .....
Herzlich willkommen - und Prost, immer mehr Menschen treten wieder in die Kirche ein, und das sogar im Gasthaus!
Quelle:http://predigtgarten.blogspot.de
http://predigtgarten.blogspot.de/2012/03/herzlich-willkommen-und-prost-immer.html

ANHALT DESSAU
Gestern der Vortrag von Frau Schoch war über die Fürstenfamilie, sie erzählte das sehr gut, ihr Vortrag endete damit, dass die Stadt wo wir geboren sind, oder in der wir wohnen, die Heimat ist, das Heimatgefühl ist ein sehr großes Gefühl, ein jeder Mensch braucht es, sie erzählte über die Fürstenfamilien, sie begann mit Leopold III: Friedrich Franz..
LEOPOLD III. FRIEDRICH FRANZ ( ANHALT -DESSAU
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Leopold_III._Friedrich_Franz_%28Anhalt-Dessau%29
DAS GARTENREICH DESSAU-WÖRLITZ DAS FÜRSTENGESCHLECHT
Quelle:www.gartenreich.com
http://www.gartenreich.com/de/gartenreich/Personen/fuerstengeschlecht/index.html
MAGAZIN ZU "ANHALT 800" erschienen
Quelle:ww.landeskirche-anhalts.de
http://www.landeskirche-anhalts.de/aktuell/magazin-zu-anhalt-800-erschienen
Wir durften uns gestern ein kostenloses Exemplar mit nehmen, wer es noch nicht hat und gern haben will, kann dieses Heft bestellen, in den Gemeinden könnte es auch zu haben sein,alles kostenlos*

2008 IM NOVEMBER
Guten Abend, ich grüße Euch am Sonnabend.Heute war ich wieder einmal im Tierheim zwei Hunde ausführen, zuletzt Charly, den ich in mein Herz geschlossen habe.Da ich nicht mehr jeden Tag ins Tierheim komme, weil ich eine kleine Hündin tagsüber betreue, bin ich nicht mehr so informiert wie vorher.
Heute habe ich also die Hunde wieder gesehen, sie stehen zur Vermittlung frei.
Ich setze am besten die Seite rein
Quelle:
Tierschutz-Dessau.de
http://www.tierschutz-dessau.de/index.php?tierheim
Ich wünsche mir für Charly ein gutes zu Hause, er ist ein lieber Kerl, läuft gut an der Leine und er ist verträglich, er ist ein Berner Sennenhund-Mischling, ihr könnt ihn sehen, wenn ihr bei Hunde anklickt.IM vorigen Jahr hat Charlie ein zu Hause bekommen, in Halle, Haus mit Garten, also in 2011, ich habe mich sehr gefreut darüber* Er ist nun raus aus dem Link, muss ja nicht mehr vermittelt werden

Diamant
Heute erzählt uns Herr Simon Becker eine Geschichte von einem Diamanten. Ein Forscher fand eines Tages einen seltsamen Stein, er lag im Schmutz dieser Stein und der Forscher hob ihn hoch und als er ihn ansah und in die Sonne hielt, entdeckte er in diesem Stein ein kleines unscheinbares Funkeln.
Zu Hause begann er sogleich den Stein zu waschen, er säuberte ihn, weil er wusste, wenn dieser Stein erst einmal richtig bearbeitet sein würde, wäre es der schönste Diamant der Welt.

Er legte den Stein unter eine Maschine, man sagt dazu Rohdiamant, er ließ ihn schleifen, die Schleifsteine kreischten, die Feile klirrte.
Herr Simon Becker erzählt weiter.
Der Diamant schrie vor Schmerzen auf, es tat so unendlich weh, er wollte deshalb nur weg, sich aus der Maschine lösen, die aber hielt ihn wie fest., es war, als ob er in einem Schraubstock war, der nichts los lässt, sondern nur immer weiter zuschraubt, bei jeder Bewegung.
Es kam dem Stein wie eine Ewigkeit vor, als er den Forscher aufatmen hörte, er, der Stein hatte es längst aufgegeben sich zu wehren, vor Schmerz zu schreien, weil es nichts nutzte.So ergab er sich.

Nun aber befreite der Forscher den Stein, er nahm ihn aus der Schleifmaschine raus und fasste ihn sanft an, führte ihn zum Spiegel, damit er sich betrachten konnte. Da sah der Stein, dass er ein Brillant geworden war, der nur so im Licht funkelte.Als er sich so sah, sagte der Stein zu sich, es hat sich gelohnt, auch wenn das Schleifen schmerzhaft war, ..........

Von sich erzählt Herr Simon Becker, dass er sich auch manchmal wie ein Diamant unter dem Schleifstein vor kommt, das Leben hat an ihm herum gezerrt, das tut weh !
Er fragt sich, wenn es einen GOTT gibt, warum hilft er nicht und er hat in solchen Momenten zu GOTT geschrien und ihn um Hilfe angefleht den Schmerz von ihm zu nehmen.Der junge Herr Becker hatte das Gefühl daran zu zerbrechen.

Ja, ich weiß, ich kenne das, es gibt da eine Geschichte, wo GOTT gefragt wird, wo warst Du HERR, als es mir schlecht ging ?Die Geschichte heißt:
Spuren im Sand, aber es ist schwer im den Momenten des tiefen Schmerzes, der Verzweiflung oder der Trauer, daran zu glauben.
Quelle:
Life-is-More.at
http://www.life-is-more.at/life/gedichte/spuren_im_sand.php
Ich habe das noch:
Quelle:
Bernhard-Lott.de
http://www.bernhard-lott.de/body_wo_warst_du___gedicht_.html
Herr Simon Becker erkennt im Rückblick, dass sich GOTTES Wege gelohnt haben für ihn, er weiß, dass GOTT immer bei ihm war, bei allem Schmerz.
Der HERR, so sagt er, hat ihn geschliffen, auch wenn es weh tat, damit so sagt er, aus einem unförmigen Stein ein funkelnder Diamant wird.
Nun, wir können die Musik von Herrn Simon Becker hören und ich denke, dass auch sein Wesen nach GOTTES Willen geformt wurde von GOTT.Danke auch in 2012+

MEINE GEDANKEN
Ich schrieb einmal, dass ich mich wie Hiob fühlte, ich finde das ungerecht, immer wieder alles zu verlieren, ich hatte so viele Talente, ich konnte gut dichten, gut zeichnen, gut singen, in mir war Fröhlichkeit, ich lachte sehr gern.
Dann geschah mir wie es Hiob geschah und ich begrub meine Talente, mein Wesen, ich hatte aber dennoch noch einmal Glück, die Talente waren wieder da, bis mir wieder das Liebste genommen wurde, ich bin zwar noch im Chor, das ist Freude für mich, auch der Umgang mit den Tieren, aber das Dichten und das Zeichnen, habe ich begraben, ohne die Sonne und ohne Licht kann nichts auf der Welt existieren, ohne die Liebe und ohne Dich beginne ich zu frieren.
Ja,das geschah mit mir,aber ich schrieb es schon, ich will nicht mehr geformt werden, ich möchte so sein dürfen, wie ich bin.Meine Lebenszeit ist ja auch fast um, ich habe fertig :)Das war am 15.11.08, ich ich denke heute ebenso, es hat sich nichts geändert in 2012, es werden nun 10 Jahre, dass ich alleine bin..

Aber heute hatte ich einen schönen Tag, mein Sohn Michael war da, er kam schon am Vormittag, ja und bei Bofrost habe ich mir leckeres Essen zu Ostern bestellt, im Garten war ich vorher, wir waren zusammen einkaufen, mein Sohn und ich, haben gemeinsam gegessen, waren am Nachmittag zusammen im Garten und haben da aufgeräumt, da lag noch der ganze alte Kram vom Vorgänger im Schuppen, den haben wir in Mülltüten gemacht und schon drei Mülltüten mit nach Hause genommen, ja und wir haben sogar noch gemeinsam zu Abend gegessen und obwohl es kalt war, war es eben ein schöner Tag, nun hoffe ich, dass ich heute schlafen kann und nicht wieder der Rücken , Halswirbel..so weht tut, wie in der letzten Nacht, da kam ich erst nach 3.30 Uhr zum Schlafen, ich konnte mich nicht auf die Seite legen, was meine Schlafstellung ist, das tat zu weh, ich bitte meinen Herrn um Heilung, für diesen Tag danke ich ihn, ja und Morgen gehe ich Nirgendwo hin, außer natürlich zum Garten.Bücher haben wir noch aussortiert,Michael nimmt sich die Karl May Bände mit.

GEBURTSTAGE
Heute erinnern wir uns an Josef Haydn, er wurde 1732 geboren ud er starb 1809, eine Rose für ihn.
JOSEPH HAYDN
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_Haydn
HAYDN: DIE SCHÖPFUNG- HARNONCOURT CMW (2010 live)
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=B42kFiPBy6Y&feature=related

Ich empfehle euch noch das Wort zum Tag spricht heute Herr Pfarrer Andreas Beuchel Senderbeauftragter der Evangelischen Landeskirchen beim MDR,das Thema ist heute:
LEBENSMUT
Mdr1 Radio Sachsen Radioandacht ZUM NACHLESEN : DAS WORT ZUM TAG
Chronologische Reihenfolge.
Quelle:www.mdr.de
http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen/programm/buendelgruppe2096.html
Die 88jährige lächelt, schaut den Pfarrer an, erzählt aus ihrem Leben.Nach dem Tod ihres Mannes lebt sie allein. Die Kinder sind weggezogen. Tiefe Falten durchfurchen ihr Gesicht, sie zeigen Spuren ihres Lebens, aber in dieser Frau ist ein inneres Strahlen.Der Pfarrer erzählt von dem Stehaufmännchen, egal wie es liegt, es steht immer wieder auf..
Bibel, Lebenskraft aus dem Glauben schöpfen, Gott ist unsere Zuversicht , achten wir einmal auf das Strahlen von innen...bitte lest den Text, es ist wieder ein schöner Text.
Ich bedanke mich herzlich für die gute Woche mit dem Wort zum Tag, in dieser Woche sprach Herr Pfarrer Beuchel, ihm und MDR1 Radio-Sachsen lieben Dank, Rosen für sie(((Rosen)))

GEBET
Vater unseres Lebens, der Liebe und des Lichts, ich grüße dich, ich danke dir für diesen Tag,
ich bitte für die Menschen, die in großer Not sind, lass uns Menschen freundlich miteinander umgehen, lass uns die kleinen Dinge sehen und uns nicht vom Negativen beeinflussen lassen und schenke uns eine behütete Nacht und einen guten Sonntag, Vater ich danke dir.
Amen

Ich gehe zu Angedacht, das Thema ist heute, die Kunst des Zweifelns
An(ge)dacht zum Nachhören

Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld,dem Banner von MDR1 Radio Sachsen-Anhalt, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben !

An(ge)dacht Sonnabend, den 31März. 2012, Sprecherin Frau Silke Stattaus aus der Lutherstadt Wittenberg.
nacherzählt von Lara

DIE KUNST DES ZWEIFELNS

Heute lesen wir ein Zitat von René Descartes, welches sich um das Zweifeln handelt, er sagte einmal, dass der Zweifel aller Weisheit Anfang ist
RENÉ DESCARTES
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ren%C3%A9_Descartes
Wir erfahren heute, dass er heute Geburtstag gehabt hätte, nun ich schenke ihm eine Rose(((Rose)))
Frau Stattaus geht lieber ohne Zweifel durch ihr Leben, zweifelhaft erscheint ihr manchmal der Wetterbericht und auch die Schnäppchenangebote kommen ihr oft spanisch vor.Allerdings zweifelt sie auch, wie sie es sagt, manchmal an ihren Verstand.Hin und wieder sogar an Gott.

Zweifeln kann neugierig machen, sagt sie weiter, das im positiven Sinn, neulich hatte sie die kleine Anne zu Besuch, das ist ihr Patenkind, die nahm eine Schere, wollte wissen, ob sie wirklich schneidet und schnitt an der Tischdecke herum. Danach wusste sie, das die Schere schneidet.
Frau Stattaus erwähnt aber auch Semmelweiß, den berühmten Arzt des 19. Jahrhunderts, er entdeckte die Ursachen für das Kindbettfieber, woran damals viele Frauen starben, er zweifelte an der Hyginbe im Krankenhaus und er hatte Recht.

Ja und Frau Stattaus sagt uns noch, als junger Mensch zweifelt man auch, auch an Gott, später aber erfahren viele Menschen, verstehen viele Menschen, ja es gibt ihn, Gott ist da.Man wird also doch durch Zweifeln weise..
Der Text zum Nachlesen ***
EVANGELISCHE KIRCHE IN MITTELDEUTSCHLAND
Quelle:www.ekmd.de/lebenglaube/andachten
http://www.ekmd.de/lebenglauben/andachten/mdr1sachsenanhalt/11221.html

Ich bedanke mich herzlich bei Frau Silke Stattaus, aus der Lutherstadt Wittenberg,für die gute Woche mit An(ge)dacht,lieben Dank, beim Bistum Magdeburg, beim MDR1 Radio Sachsen-Anhalt und bei allen Beteiligten, die es uns ermöglichen, An(ge)dacht zu hören und im Internet lesen zu können, Ihnen und Ihren Familien wünsche ich einen frohen, gesegneten Sonntag und allen Lesern von An(ge)dacht auch(((Rose))) (((Rose)))

DER HIMMEL SEI MIT UNS, ICH BITTE UM DEN SEGEN DES HERRN

Es segne uns Gott, der Vater, er halte seine schützende Hand über uns.
Es segne uns Jesus Christus, der Sohn Gottes, er sei uns Freund und Bruder.
Es segne uns Gottes Heiliger Geist, er erhelle unsere Seele und erwärme unsere Herzen.
Vertrauen wir auf den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist.
Amen

Lieben Dank an Frau Silke Stattaus, aus der Lutherstadt Wittenberg
Landeskirchliche Gemeinschaft Lutherstadt Wittenberg
Quelle: www.lkg-lutherstadt-wittenberg.de
http://www.lkg-lutherstadt-wittenberg.de/35.html
Mit freundlicher Genehmigung, von der Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
Quelle: EKMD.de
http://www.ekmd.de/
Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle: MDR1 Radio Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/
Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/

"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein."
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen"

HAYDN: BENEDICTUS AUS DER KLEINEN ORGELMESSE
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=747LZrYjyx0&feature=related

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht.. und alsdann flugs und fröhlich geschlafen, Martin Luther***)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))
Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.