Sonntag, 20. November 2011

-Playmobil. Gottesdienst Georgenkirche Dessau Psalm 90 Herr, fördere das Werk unserer Hände.Wie wir uns die Ewigkeit vorstellen können.Konzert zum Totensonntag Figaro.Der kleine hässliche Vogel.Und das Urmel sagte Papa zu ihm.Kurt Krömer* Karl von Frisch.Olli Dittrich*Abschied und Hoffnung.Mozart Requiem-Karl Bohm.

Guten Abend, ich grüße euch herzlich am Sonntag, dem Totensonntag, Ewigkeitssonntag, am 20.November 2011.Es war ein besinnlicher, stiller Tag heute, der Gedanke an unsere lieben Verstorbenen, der Besuch ihrer Gräber füllte den Tag aus, Kerzen wurden angezündet, in der Kirche,zu Hause an den Gräbern, Gestecke wurden auf die Gräber gelegt, geschmückt sind nun die Gräber.Im Dunkeln sieht man die Lichter leuchten, ihr warmer Schein strahlt bis in den Himmel, wo unsere lieben Verstorbenen im Frieden leben dürfen.Ein warmer Schein kommt zurück in unsere Herzen, verbunden für immer, denn die Liebe höret niemals auf.So war auch der Gottesdienst in der Georgenkirche ganz auf den Ewigkeitssonntag ausgerichtet.Das letzte Lied nach dem Segen, welches wir vom Chor sangen, war das Lied, du kannst nicht tiefer fallen, als in Gottes Hand.Der Psalm 90 wurde gesprochen. Der Text der Predigt war die Auslegung des Psalms 90.Unser Pfarrer Günther sagt, Jesus, gekreuzigt, es ist keine schöne Gestalt, gequält, gekreuzigt, ABER AM ENDE STRAHLT ER FRIEDEN AUS..... schauen Sie bitte auf ihre Hände, junge Hände, alte Hände, abgearbeitete Hände, zarte Hände, unsere Hände erzählen aus unserem Leben, eines Tages werden die Hände ruhn.
Herr, fördere das Werk unserer Hände,wir bitten dich, fülle uns mit deiner Gnade.Herr, lass mich die Zeit aus deiner Hand nehmen, hilf mir mich auf das Bleibende zu konzentrieren, dass ich nicht ängstlich bin.
Das Heilige Abendmahl wurde verabreicht, im Gottesdienst waren nicht allzu viele Menschen, meist waren es ältere Menschen, aber ein jeder Mensch war kostbar, es kommt nicht auf die Menge an, ich bedanke mich herzlich bei unseren Chorleiter Herrn Simon, er hat wieder wunderbar Klavier und die Orgel gespielt und da wir nur zwei Tenöre waren, uns beim Singen unterstützt, ja Danke an alle Beteiligten von Heute(((Rosen)))

Sinn und Glaubensfragen
WIE WIR UNS DIE EWIGKEIT VORSTELLEN KÖNNEN
Quelle:www.mdr.de/mmdr-figaro/
http://www.mdr.de/mdr-figaro/lebensart/sinnfragen124.html
Psalm 90

LEHRE UNS BEDENKEN; DASS WIR STERBEN MÜSSEN
Herr, du bist unsre Zuflucht für und für. Ehe denn die Berge wurden und die Erde und die Welt geschaffen wurden, bist du Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Der du die Menschen lässest sterben und sprichst: Kommt wieder , Menschenkinder!
Denn tausend Jahre sind vor dir wie ein Tag, der gestern vergangen ist und wie eine Nachtwache.

Du lässest sie dahinfahren wie einen Strom, sie sind wie ein Schlaf, wie ein Gras, das am Morgen noch sproßt und des Abends welkt und verdorrt.
Unser Leben währet siebzig Jahre, und wenns hoch kommt, so sind es achtzig Jahre und was daran köstlich scheint , ist doch nur vergebliche Mühe, denn es fähret schnell dahin, als flögen wir davon.

Wer glaubts aber , daß du so sehr zürnest, und wer fürchtet sich vor dir in deinem Grimm?
Lehre uns bedenken, das wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.
Herr, kehre dich doch endlich wieder zu uns und sei deinen Knechten gnädig!

Fülle uns frühe mit deiner Gnade , so wollen wir rühmen und fröhlich sein unser Leben lang.
Erfreue uns nun wieder, nachdem du uns so lange plagtest, nachdem wir so lange Unglück leiden.
Zeige deinen Knechten deine Werke und deine Herrlichkeit ihren Kindern.

Und der Herr, unser Gott, sei uns freundlich und fördere das Werk unserer Hände bei uns:
Ja, das Werk unsrer Hände wollest du fördern!
Quelle: Flyer, Programm des Gottesdienstes heute, am 20.11.2011 in der St. Georgenkirche Dessau.

Wir waren also an den Gräbern, meine Söhne und ich und der Friedhof war heute gut besucht, wie er sonst nie besucht wird und ich dachte bei mir, siehe, da laufen wir also, wir gehen zu den Gräbern unserer Lieben, wir fühlen uns alle miteinander verbunden und die Gräber sind alle geschmückt, wir haben auch Grabschmuck gekauft, für meine Männer, einer davon der Vater meiner Söhne und für meine Mutti, die Oma meiner Söhne, ich glaube, sie haben es gemerkt, dass wir da waren, am Grab und uns gesegnet, weil hingehen anders ist als nur zu Hause ein Bild anzusehen, selbst wenn man eine Kerze dazu anzündet, wäre es nicht dasselbe, der Friedhof wäre auch an diesem Tag wenig besucht, wenn das alle so halten würden, so aber nicht und früher, ja da sind wir alle gemeinsam gegangen, meine Geschwister und ich, aber das ist lange her..
Am Sonntag ist der 1. Adventssonntag, das ist der 27.11.201 da dürfen wir uns freuen, auf das Licht, da dürfen wir uns vorbereiten auf Weihnachten, der Adventsmarkt wird auch in Dessau öffnen, es wird Freude sein.ALLES HAT SEINE ZEIT; JA SO IST ES; GOTT SEI DANK

Matineekonzert 20.11.2011
KONZERT ZUM TOTENSONNTAG
Quelle:www.mdr.de/mdr.figaro
http://www.mdr.de/mdr-figaro/musik/verdi110_zc-f957e078_zs-dbd4fb21.html
Bei MDR Figaro möchte ich mich heute herzlich bedanken, in der Zeit wo ich zu Hause war, habe ich den Sender gehört, das Programm war diesem Tag hervorragend angemessen, von der Musik her bis zu den Geschichten, eine Geschichte habe ich heute gehört, sie heißt: DER KLEINE HÄSSLICHE VOGEL. Der Vogel war so hässlich, das ihn keiner ansehen wollte, er war nur ein kleiner Vogel, er sang nur am Abend, wenn der Mond schien und der war schon in die Jahre gekommen und erzählte dann der Sonne am Morgen von dem herrlichen Gesang des kleinen Vogels und er erzählte der Sonne jeden Tag dasselbe.
Da wollte die Sonne auch den Gesang des kleinen hässlichen Vogels hören und sie wurde traurig, bedeckte sich mit Wolken und ließ es rieseln, ein schreckliches Wetter war das, dem Habicht gefiel das nicht und er sagte, alle Vögel sollen singen, damit die Sonne wieder scheint, aber so oft der kleine hässliche Vogel auch mit in die Reihe stellte, sie ließen ihn nicht singen und es blieb kalt.
Da kam noch ein größerer Vogel, ein Adler und er sagte zu dem Habicht, wenn du nicht machst, dass dieser Vogel singt, den die Sonne hören will, dann stoße ich dich den Felsen runter ins Meer, da bekam der Habicht Angst und fragte alle Vögel, wer hat noch nicht gesungen?
Da meldete sich der kleine hässliche Vogel und sagte, ich, sie wollten mich nicht singen lasen und nun aber sang er. Die Sonne hörte ihn und sie war begeistert von dem Gesang und sie erstrahlte und es wurde warm in der Welt und die Sonne sendete ihre goldnen Strahlen auf die Erde,alles war gut***
Diese Geschichte, ein Hörspiel ist ein PRODUKT DES RUNDFUNKS DER DDR VON 1989 und da gab es noch eine Menge schöner Geschichten, auch aus der Zeit vor 1989, das weiß ich***
Und am 25.11. 2011 ist die Radionacht der Kinder sagt Figaro, das Thema soll sein, einfach tierisch.
RADIOPROGRAMM KINDERHÖRSPIEL
DER KLEINE HÄSSLICHE VOGEL
Quelle:www.phonostar.de
http://www.phonostar.de/radiomagazin/radioprogramm/detail.php?id=1083&datum=2011-11-20
Schaut hier noch her***
ESSAAY MDR FIGARO
...UND DAS URMEL SAGTE PAPA ZU IHM: MAX KRUSE GEBOREN IN BAD KÖSEN
Quelle:www.mdr.de/mdr-figaro
http://www.mdr.de/mdr-figaro/hoerspiel/urmel100.html
Ach ja, ich war nach dem Gottesdienst mit meinen Sohn Michael im Garten, die Katzen müssen ja ihr Futter kriegen, aber mit dem Einfangen ging nicht, die beiden Katzen sind sehr ängstlich gegenüber Menschen, die sie nicht kennen, die eine Mizie, die ich auf dem Arm hatte, hat mich gleich gekratzt, als mein Sohn näher kam,also schwierig wird das wohl werden mit dem Einfangen der Zwei, mal überlegen wie, auch das braucht seine Zeit..

GEBURTSTAGE
Im Jahr 1886 wurde Karl von Frisch geboren, er wurde 95 Jahre alt und starb im Alter von 95 Jahren, er erforschte Insekten, unter anderen auch die Sprache der Bienen,
Kurt Krömer feiert heute seinen 37.Geburtstag und Olli Dittrich seinen 55.Geburtstag, herzlichen Glückwunsch, Rosen für alle(((Rosen)))
KARL VON FRISCH
Quelle:http://uni-protokolle.de
http://uni-protokolle.de/Lexikon/Karl_von_Frisch.html
KURT KRÖMER
Quelle:www.kurtkroemer.de
http://www.kurtkroemer.de/
KRÖMER BEIM AUTOKAUF
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=y9elmDFkQDg&feature=related
OLLI DITTRICH
Quelle:www.wdr.de
http://www.wdr.de/tv/comedy/comedians/d-f/dittrich_olli.jsp

ABSCHIED UND HOFFNUNG
Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, es wird der Tod nicht sein, noch Leid, noch Schmerz, das ist die Hoffnung von der wir Christen leben Ich zündete Kerzen für die Verstorbenen an,für meinen Papa.für meine Mutti, für meinen Ehemann Günter, für meinen Ehemann Gerhard..Ich gehe nun Kerzen anzünden im Blog, auch werde ich eine Kerze für Kathrin und Carola, für Magro und Anne für Doris für meine Oma, für meine Tante Liesbeth, meinen Opa, für meine Cousine und ihren Sohn für meinen Cousin Lothar, und schließlich für alle ****
Hindenken ...ich war am Grab und an den Gräbern und für die Freunde brennt ein Licht...
Ich liebe dich..wie soll ich wissen wo du bist
da du so wortlos von mir gingst,allein gelassen hast du mich
doch immer noch - ich liebe dich
warum ist in mir so viel Schmerz,obwohl du nichts zu mir gesagt
ist zweigeteilt nun doch mein Herz,die Liebe daran nagt
es ist als ob ich sterben soll,egal ist was ich will
und in mir ist es ohne Groll ich liebe dich - und werde still.

Und längst schon sind es mehr geworden, da ich nun auch doch älter bin
Ich sage nun ich liebte euch, wo es doch nun so viele sind, die ich vermisse, rausgerissen aus meiner Seele Stück für Stück, wenn ich nun bald selber ginge, bleibt nicht mehr viel von mir zurück...
OFFENBARUNG KAPITEL 21
Quelle: www.heiligkreuzpassion.de
http://www.heiligkreuzpassion.de/bibel/lb/offe21.html

HOFFNUNG
Jesus Christus spricht: Ich bin die Auferstehung und das Leben, Wer an mich glaubt, der wird leben, ob gleich er stürbe.
Johannes 11,25
Denn gleichwie sie in Adam alle sterben, also werden sie in Christo alle lebendig gemacht werden. Ein jeglicher aber in seiner Ordnung: Der Erstling Christus, dernach die Christo angehören, wenn er kommen wird, dernach das Ende, wenn er das Reich Gott und dem Vater überantworten wird, WENN ER AUFHEBEN WIRD ALLE HERRSCHAFT UND ALLE OBRIGKEIT UND GEWALT.
Er muss aber herrschen, bis dass er alle seine Feinde unter seine Füße lege. Der letzte Feind, der aufgehoben wird ist der Tod.
1. Korinther 15,22-26

GEBET
Vater unseres Lebens, der Liebe und des Lichts, ich grüße dich, ich danke dir für diesen Tag, Herr,
lass uns einander in Liebe begegnen, lass uns bei den leidenden sein, bei den Sterbenden, schicke uns deine Engel, Herr, dass sie uns durch den Tag begleiten und uns in der Nacht behüten, sei bei den Menschen, die traurig sind, wische ihnen ihre Tränen ab und sei uns allen gnädig, lass uns heute in eine behütete Nacht gehen und morgen in einen guten Montag
Vater ich danke dir
Amen

Ich gehe zu Angedacht, da ist das Thema heute, Playmobil Ich begrüße herzlich unsere neue Sprecherin, es ist Frau Pfarrerin Anke Dittrich aus Harzgerode, sie wird uns bis Sonnabend durch Angedacht begleiten, eine Rose für sie (((Rose))) Eine Rose auch für den netten Texter und das MDR1 Radio Sachsen Anhalt für den Text von Angedacht, auch am Sonntag(((Rosen))).
An(ge)dacht zum Nachhören

Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld,dem Banner von MDR1 Radio Sachsen-Anhalt, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben !

An(ge)dacht Sonntag, den 20.November 2011, Sprecherin Frau Pfarrerin Anke Dittrich Pfarrerin in Harzgerode..
nacherzählt von Lara

PLAYMOBIL

Frau Pfarrerin Anke Dittrich sagt uns, dass heute viele Menschen auf den Friedhof gehen, weil sie die Gräber ihrer Lieben besuchen wollen, Grabschmuck oder Blumen bringen sie mit und Kerzen zünden sie an.Dann sagt sie uns etwas, was ich zutiefst verabscheue, sie sagt, dass solche Gestecke oft von den Gräbern gestohlen werden, ja sagt Lara, die Pfarrerin findet das schäbig, ich schließe mich ihrer Meinung an.Das verletzt die Menschen, die zu den Gräbern gehen, die Wehmut und Traurigkeit im Herzen tragen, es ist meiner Meinung nach, sagt Lara, Missbrauch der Totenruhe, ja eine Missachtung der Verstorbenen, so sagt es Frau Pfarrerin Dittrich, ich sage gleich, die Lara, solchen Menschen müssten die Hände abfaulen, so haben es die Eltern immer gesagt..Gott sei Dank ist es nicht auf jedem Friedhof so....
Frau Pfarrerin Anke Dittrich erzählt und heute von Frederik, er wurde nur 12 Jahre alt und er ist vor 20 Jahren gestorben, die Todesursache war ein unheilbarer Tumor.Sein Grab ist in Ordnung, es gibt sie noch die Achtung und die Rücksichtsnahme, der Respekt vor den Toten, die dem Friedhof, einem verstorbenen Menschen angemessen sind.
Auf dem Grab von Federik liegt noch das Playmobilmännchen, das ihm damals seine Cousine aufs Grab gelegt hat, das hat die Pfarrerin gesehen, als sie geholfen hat, das Grab winterfest zu machen, Frederik ist der Sohn ihrer Freunde und weil das schon eine Ewigkeit her ist und das Playmobil immer noch auf dem Grab liegt, da zaubert das ihr ein Lächeln ins Gesicht.
Dann sagt sie uns, ja es gibt sie noch die notwendige Achtsamkeit, aber dieser Tag, der Totensonntag, Ewigkeitssonntag spricht von Gottes Ewigkeit, nicht von unseren kleinen Ewigkeiten.Darum nennen wir diesen Sonntag, wir Christen, sagt Lara, Ewigkeitssonntag, für uns ist es das Versprechen Gottes , dass mit dem Tod das Leben weiter geht, nicht vorbei ist, es ist die Gewissheit, so sagt es Frau Pfarrerin Anke Dittrich, dass Frederik in Gottes Hand ist, das ist die Hoffnung der Christen, sagt Lara, in Zeit und Ewigkeit in Gottes Hand zu sein, das bedeutet, dass wir unsere Lieben einmal wiedersehen werden, sie uns voraus gegangen sind, vielleicht kann uns dieser Gedanke trösten
TAIZE SONG- ABER DU WEIßT DEN WEG FÜR MICH `+ LYRICS
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=D7DiR--b9DQ&feature=related
Der Text zum Nachlesen ***
EVANGELISCHE KIRCHE IN MITTELDEUTSCHLAND
Quelle:www.ekmd.de/lebenglaube/andachten
http://www.ekmd.de/lebenglauben/andachten/mdr1sachsenanhalt/11221.html

DER HIMMEL SEI MIT UNS

Ich bitte um den Segen des HERRN, dem Vater unseres Lebens, der Liebe und
des Lichts***
Der Segen nach 4. Mose 6. 22-27 für uns

DER HERR SEGNE DICH UND BEHÜTE DICH
DER HERR LASSE SEIN ANGESICHT LEUCHTEN ÜBER DIR
UND SEI DIR GNÄDIG
DER HERR HEBE DEIN ANGESICHT ÜBER DICH
UND GEBE DIR FRIEDEN.

SO SEGNE UNS DER VATER; DER SOHN UND DER HEILIGE GEIST
AMEN

Lieben Dank an Frau Pfarrerin Anke Dittrich,Pfarrerin in Harzgerode
HARZGERODE
Quelle: www.harzgerode.de
http://www.harzgerode.de/
KIRCHEN UND KLÖSTER IN HARZGERODE
Quelle:ebenso
http://www.harzgerode.de/verzeichnis/index.php?kategorie=74
Mit freundlicher Genehmigung, von der Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
Quelle:
EKMD.de
http://www.ekmd.de/

Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle:
MDR1 Radio Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/
Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/

"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein.
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen."

MOZART - REQUIEM -KARL BOHM
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=jqkMbk8eX6Y

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht***.. und alsdann flugs und
fröhlich geschlafen, Martin Luther
)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))Mit lieben Gedanken zu Euch
hin,Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.