Dienstag, 22. Februar 2011

-Weil der Mensch ein Mensch ist.Sehnsucht nach Liebe.Zdenèk Miler ist 90*-der kleine Maulwurf.Horst Köhler*Peter Albert.Keine Zeit.Gibt es die Hölle?

Guten Abende, ich grüße euch herzlich am Dienstag Abend, ich wünsche allen Lesern einen schönen Abend***Ich habe mir überlegt, was ich heute für ein Thema nehme, ich wollte erst das Thema nehmen, wozu sind Kriege da? Ich nehme aber weil der Mensch ein Mensch ist, vielleicht kann ich das einiges einflechten, was ich so denke. Heute zu 9 Uhr war ich nun den Blutdruckmesser über 24 Stunden lang, abnehmen lassen, brrr war das kalt heute, minus Grade, ich war froh, dass mein Großer mich wieder hin und zurück fuhr, Mein Internist hat auch gleich eine Auswertung gemacht, er sagte mir dann, er hätte es sich schlimmer vorgestellt, ich soll die Tabletten so weiter nehmen, wie bisher, ja und ich habe ja auch die Werte sehen können, sie lagen eigentlich im grünen Bereich, bis auf den Morgen, da merkte ich es aber auch, dass der Blutdruck anstieg, was war passiert? Mein Kater Aaron sprang wieder auf den Tisch, was ich nicht leiden kann, aber auch nicht rauskriege, ich habe ihn jetzt schon über zwei Jahre lang, damals , eine Weile danach als meine Hündin Trixie gestorben war, habe ich ihn aus dem Tierheim geholt, so etwa drei Jahre alt war er da, so sagten sie es,es geht bei einer Katze da nichts mehr, es sitzt drin, was er tut, also ich merke, wen ich mich aufrege, schnellt der Blutdruck in die Höhe, das muss ich vermeiden, auch das ich immer noch, wenn ich das Eine tue, immer schon an das Andere denke, es ist eine schwere Übung das in den Griff zu kriegen....
Ich war dann nachdem ich zum Arzt war, im Garten, die Tiere versorgen, danach, am Dienstag im Schlawwerkaffee, da war es wieder urgemütlich, es gab Linsensuppe, eigentlich wollte ich heute Kartoffeln haben, weil ich gestern Weißkohlsuppe hatte, aber dann schmeckte mir die Linsensuppe hervorragend, es gab Kompott dazu, man konnte sich aussuchen, ob man Rotwurst oder Würstchen dazu haben wollte, Zucker und Essig konnte sich jeder selber dran machen, oder auch so die Suppe essen, da gebe ich wieder ein großes Lob an unsere Küchenfee Edeltraud und dann Nicole und Peter, die fleißigen Helfer,ja natürlich auch an Volkmar, dem Leiter unsere Gruppe und heute auch an alle, die das waren, ich verschenke heute Rosen(((Rosen)))
Heute haben wieder einige von uns Würfelspiele gemacht, Legespiele, und gesungen haben wir, schöne Volkslieder, auch Lieder aus unserer FDJ- Zeit, super war es also..
Im Schlawwerkaffee habe ich auch erfahren, dass Zdenèk Miler gestern Geburtstag hatte, er ist 90 Jahre alt geworden, meinen herzlichen Glückwunsch zu ihm(((Rosen)))
ZDENÉK MILER
Quelle:http://wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Zden%C4%9Bk_Miler
LACHGESCHICHTEN
Quelle: www.wdemaus.de
http://www.wdrmaus.de/lachgeschichten/geschichten/video.php5?id=64
SAMETKA (1/2) THE VELVET CATERPILLAR
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=Bs9nlPJmoZE
ZLATÉ SRDCE 2010 ZDENENÉK MILER
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=F8f2R1cMhYE
HORST KÖHLER IST HEUTE 68 JAHRE ALT GEWORDEN***
Herzlichen Glückwunsch(((Rosen)))
HORST KÖHLER
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Horst_K%C3%B6hler
CLAUDIA PECHSTEIN HAT GEBURTSTAG HEUTE(((Rose)))
Quelle:www.claudia-pechstein.de
http://www.claudia-pechstein.de/
Heute stelle ich euch PETER ALBERT VOR
Er war ein beliebter Schlagersänger von uns, er starb in 2001, er wurde nur 55 Jahre alt+
PETER ALBERT
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Albert
Quelle: www.peter-albert.alojado.de
http://www.peter-albert.alojado.de/
Aber seine Lieder bleiben*****
PETER ALBERT-UND DIE SOMMERSONNE SCHIEN
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=sff_bLmERl4
Ich muss gestehen, ich wusste nicht, dass er verstorben ist, erwähnt hat ihn heute eine von uns im Schlawwerkaffee, nun dann war es eben eine Erinnerung an ihn****Nun ich habe jetzt zwischendurch zu Abend gegessen, ich möchte nicht versäumen, die Seite vom Wort zum Tag reinzusetzen und wer es möchte kann dann auch noch Augenblick mal aus Thüringen anklicken, da aber bleiben die Texte immer nur für eine Woche, wie bei Angedacht, ich finde das mit dem Wort zum Tag besser, weil man da die Texte lange nachlesen kann,hören auch, wie auch woanders, aber eben nachlesen****MDR Sachsen bezeichnet das als Druckansicht, den Text, ja , so ist es Spitze****Danke****

ZUM NACHLESEN DAS WORT ZUM TAG mit HERRN PASTOR FRANK STRENZEL AUS DRESDEN; DAS THEMA AM 22.FEBRUAR IST: KEINE ZEIT
Quelle: www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen
http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen/programm/1004249.htm
Keine Zeit, das Problem kenne ich, kennen wir stimmts???
Wort zum Tag AUGENBLICK MAL
WIE DIE GROßEN, am 22.02.2010, mit Herrn PASTOR UWE HEIMOWSKI AUS GERA
Quelle:www.mdr.de
http://www.mdr.de/mdr1-radio-thueringen/1645367.html
Das ist es eben, in der nächsten Woche wird unter diesem Link ein ganz anderer Text stehen, darum lohnt es sich eigentlich nicht den Link einzuführen!!! Man kann Herrn Pastor Heimowski nur in dieser Woche in diesem Link lesen....

GIBT ES DIE HÖLLE?
Beim Aussortieren der Bücher ist mir heute ein kleines rotes Heft in die Hände gefallen, es heißt: Was sagt die Bibel über die Hölle ?Von Kurt de Haan, das muss ich aber erst einmal durchblättern, es steht schon mal da..Je häufiger die Hölle im Alltagsgespräch auftaucht, desto weniger denkt man darüber nach.
Wir tun Menschen keinen Gefallen, wen wir zum Thema Hölle schweigen. Jesus , das beste Beispiel für Gottes Liebe , hat mehrfach von der Hölle gesprochen. (Joh.5,29)..
Wir können noch in die Altmark gehen, ALTMARK PUR
DIE ALTMÄRKISCHEN FRAUENKLÖSTER
Quelle: www.altmark-pur.eu
http://www.altmark-pur.eu/html/frauenkloster.html
Ich habe ein Heftchen von 1979, DDR , die ist von der Landkarte gestrichen, also keine Quelle.
Aber eine Geschichte aus dem kleinen Heft der Sagen der Altmark von Hans Schmidt...
EINE TEUFELSPFEILE
In der Dahrendorfer Gegend erzählt man sich eine tolle Geschichte vom Teufel. Nun sind ja die Geschichten von jenem geschwänzten, pferdefüßligen Gesellen meistens recht starker Tobak, aber in dieser Geschichte kommt er auch zum Qualmen.
Ein Jäger ging in den Wald mit geladener Flinte und- was inzwischen nicht mehr gestattet ist mit dampfender Pfeife. Da der Teufel bekanntlich immer dann auf der Bildfläche erscheint, wenn man ihn weder erwartet noch gebrauchen kann, kam er just hier zwischen den Büschen hervor und hatte keinen anderen Wunsch als, dass er auch mal smöken wollte.
Der Jäger nickte, sagte aber, dass seine kleine Pfeife nichts für einen Teufel sei und steckte ihm dafür das Flintenrohr in das Maul.
Der Teufel saugte sofort daran wie ein Blasebalg aber ohne Erfolg. Dien grot Piep brennt jo nich, schreit er verärgert. Is jo ok keen Füer Daobi antwortete der Jäger , setzte einen Fidibus in Brand und der Teufel suchte damit das Luntenloch des alten Vorderladers. es vergingen einige Sekunden, dann glomm ein Funke auf. Der Teufel sog in der Vorfreude auf den blauen Dunst noch einmal aus voller Lunge und -rumbumm quoll ihm mit Donnerschlag der Qualm aus den Ohren, dien Tobak is mi to stark, soll er darauf gesagt haben und kleinlaut in den Büschen verschwunden sein....
Armer Teufel sagt Lara...

DER HERR IST GUT ZU UNS; SEINE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF; VON EINER GENERATION ZUR ANDEREN BLEIBT ER TREU Psalm 100,5

GEBET
Vater unseres Lebens, der Liebe und des Lichts, ich grüße dich, ich danke dir für diesen Tag, Herr, bitte lass uns in Frieden leben, tröste die Traurigen unter uns, gib den Hungrigen Brot und bringe ihnen Wasser entgegen, lass das Menschen tun, fülle unser Herz mit Liebe und Erbarmen und mit Ehrfurcht vor dir und dem Leben.
Schenke uns eine ruhige Nacht und einen guten Mittwoch. Vater ich danke dir.
Amen

Zu Angedacht , zum Lesen oder zum Nachhören von Angedacht...
Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld,dem Banner von MDR1 Radio Sachsen-Anhalt, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben !

WEIL DER MENSCH EIN MENSCH IST

Ja, wie fange ich an, Menschen können nicht Gott sein, sie machen Fehler, nur Gott, so sagte es mein Mann, ein ev.Pfarrer+, macht keine Fehler, wären wir ohne Fehler, müssten wir wie Gott sein. Martin Luther, so weiß ich es jetzt, machte auch Fehler, er war auch nur ein Mensch.Zu seiner Zeit predigte er nicht nur Frieden, sondern auch Gewalt.Seine Worte, die ich gelesen habe:
Wider die mörderischen Rotten der Bauern.Man soll sie zerschmettern, würgen, stechen, heimlich und öffentlich, wer da kann, wie tollwütige Hunde soll man sie erschlagen, dies sagte er der Obrigkeit, diese Worte habe ich in mehreren Texten gelesen.
Dann aber sagt er uns was Glauben ist, Glaube ist, als ob du durch ein Meer gehst, so, als ob kein Wasser wäre, du fällst Christus um den Hals, als ob du nie Sünde begangen hast, kein Mensch kann sich anders machen, nicht durch taten, nicht durch Werke.
Also sind wir so, wie wir sind, das Weltgeschehen zeigt es uns, seit Urzeiten gibt es die Kriege, die Menschen wollen sich nicht vertragen, im Alten Testament steht seitenlang viel über Kriege, Mord und Totschlag, selbst als das Volk Israel in das gelobte Land konnte, musste man das gelobte Land erst erobern, damit die es haben wollten, sollten, Platz darin hatten. Ihr kennt die Geschichte von Mose, er durfte das gelobte Land nur sehen, danach starb er..

Der Prophet Jesaja sagt im Alten Testament, es wird eine Zeit kommen, da wird der Mensch das Kriegshandwerk nicht mehr lernen, aber die Zeit ist noch nicht da....der Prophet Micha will Schwerter zu Pflugscharen schmelzen, auch das ist noch Utopie.Dabei sehnt sich der Mensch von Geburt an nach Geborgenheit und Liebe, geformt wird er später..
Sehnsucht nach Liebe hat ein jeder Mensch, ein jedes Lebewesen hat es, ich habe mich heute als ich wieder zu Hause war, ein wenig hingelegt, erst habe ich mein Buch gelesen, dann ein wenig geschlafen, Schlaf ist gut, so nach dem Mittag. Ich wachte wieder auf, mir war es wohlig warm, ich hatte einen Traum, nichts Besonderes, ich wollte einen Gruß schreiben, niemand hatte eine Karte, in dem kleinen Ort gab es kein Geschäft, mit Karten. Eine Frau gab mir einen zerissenen Zettel, darauf meine Zeilen zu schreiben, war mir zu schäbig, da begegnete ich einem Mann, er bot mir an, mit ihm zu gehen, er hätte eine Karte für mich, es war nicht weit bis zu ihm, dort angekommen, sah er mich liebevoll an, strich mir zärtlich über die Wange, es war ein Glücksgefühl, da merkte ich, DASS CH SEHNSUCHT NACH LIEBE HABE; NICHT SEX IN DEM SINN; VIELLEICHT AUCH; ABER EBEN SEHNSUCHT NACH LIEBE; EINE SANFTE BERÜHRUNG; EIN LIEBEVOLLER BLICK, ich wollte am liebsten gar nicht aufwachen, in diesem Traum verweilen, er war so schön...Aber anstatt zu träumen müssen wir..
STATTDESSEN MÜSSEN WIR AN DIES DENKEN
UND WEIL DER MENSCH EIN MENSCH IST
Quelle:www.youtubbe.com
http://www.youtube.com/watch?v=VWTmA5oGkeQ
WOZU SIND KRIEGE DA-UDO LINDENBERG
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=ZnyR-zDzknE
ERICH KÄSTNER DAS LETZTE KAPITEL
Quelle: www2.informatik.hu-berlin.de
http://www2.informatik.hu-berlin.de/~hstamm/kapitel.html
Ich hatte gerade erst das Gedicht von THEODOR FONTANE IN ANGEDACHT GESCHRIEBEN; DAS TRAUERSPIEL VON AFGHANISTAN,nur einer kam zurück aus Afghanistan,ich muss es nicht noch einmal reinsetzen. Wer ist eigentlich dafür verantwortlich, dass Deutschland in Afghanistan eingezogen ist? Wer war zu der Zeit der Entscheidung an der Regierung? Ich will mich damit heute nicht beschäftigen, es gibt außer den Kriegen genug Leid in der Welt, heute haben wir von dem Erdbeben in Neuseeland gehört, voriges Jahr war es in Chile, andere Naturkatastrophen waren, es reicht aus, wir brauchen nicht auch noch Kriege, die Lokführer haben heute bei eisiger Kälte gestreikt, Menschen, die ihnen nicht getan haben, waren betroffen, sie kamen zu spät zur Arbeit, sie froren, ES TRIFFT ALSO IMMER DIE FALSCHEN?
WEIL DER MENSCH EIN MENSCH IST; VERHÄLT ER SICH SO?
JESUS ER WAR OHNE GEWALT; ER WAR VOLLER GÜTE; IN ALLEM WAR ER UNS MENSCHEN EIN VORBILD; WER AN IHN GLAUBT MÜSSTE SICH NUN BEMÜHEN; IHM NACHZUEIFERN; DANN KÖNNTE DIE WELT HEILE WERDEN; WEIL WIR MENSCHEN SIND; MÜSSEN WIR ES WAGEN, TUN; ES GIBT NICHTS GUTES; AUßER MAN TUT ES; ERICH KÄSTNER; UND WAS SAGTE BERTHOLD BRECHT; WER KÄMPFT KANN VERLIEREN; WER NICHT KÄMPFT; DER HAT SCHON VERLOREN; WEIL WIR MENSCHEN SIND; FANGEN WIR DOCH AN; UNS EINZUSETZEN FÜR DAS; WAS JESUS UNS GELEHRT UND VORGELEBT HAT***Ich schließe meine Gedanken mit dem Lied von Herbert Grönemeyer ab.
HERBERT GRÖNEMEYER-MENSCH (LYRICS)
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=_HvgCucmeaY&feature=related

DER HIMMEL SEI MIT UNS

Werde ein Segen für alle die dir begegnen, du hast einen Auftrag für alle und wäre es nur
ein freundlicher Gedanke, ein Gruß, ein stummes Gebet.

Der HERR, dein GOTT wird selber mit die ziehen und wird die Hände nicht abtun und dich nicht verlassen. 5. Mose 31,6
Er wird dich segnen. Segen ist ein Geschenk GOTTES, ich bitte um den Segen des HERRN.
Amen
DER GUTE GOTT SEGNE UNS UND BEHÜTE UNS. ER LASSE SEIN ANGESICHT LEUCHTEN ÜBER UNS; GOTT SCHAUE AUF UNS UND SCHENKE UNS SEINEN FRIEDEN.
SO SEGNE UNS DER VATER; DER SOHN UND DER HEILIGE GEIST
AMEN

"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein."
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen"

ICH SEH DAS KREUZ
Quelle: www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=4yNc7SitZ1I&feature=related

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht.. und alsdann flugs und fröhlich geschlafen, Martin Luther***)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))
Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.