Dienstag, 29. Mai 2018

-Was für ein Mensch-Albert Rrey. Schlagerstar Jürgen Marcus ist tot- Eine neue Liebe ist..Gott schaute in seinen Garten. Angedacht, Green Screen.Die Segen. Gebet. Andachten. Mein Tag, Mein Tagebuch 1980 Sachsen-Anhalt, Danken, Mensch, wo bist Du? Dies, Tag des, Welt-FAZ und mehr, Zu mir, Zwischen Himmel und Erde. Denn mit Jesus war einer., Links für euch-Thenem, von mir

Guten Abend, ich grüße euch herzlich am Dienstag Abend, habt noch eine gute Zeit heute***
 
WAS FÜR EIN MENSCH- ALBERT FREY
Quelle:www.youtube.com
 
Der Tag hat mir gefallen, du hast ihn schön gemacht.
Nun schenke mir und allen auch eine gute Nacht.
Amen
 
"Eine neue Liebe"
 
SCHLAGERSTAR JÜRGEN MARCUS IST TOT
Quelle:www.spiegel.de/kultur
 
JÜRGEN MARCUS - EINE NEUE LIEBE IST WIE EIN NEUES LEBEN
Quelle:www.youtube.com
 
GOTT SCHAUTE IN SEINEN GARTEN
 
Gott schaute in seinen Garten
und sah einen freien Platz.

Dann schaute er zur Erde hinunter
und sah in Dein müdes Gesicht,
er sah Deine Leiden,
er sah Deine Schmerzen,
er sah, dass Dein Weg schwerer wurde,
dass er zu schwer war, weiterzugehen.

Er schloss Deine müden Augen
und schenkte Dir seinen Frieden.

Er legte den Arm um Deine Schulter
und hob Dich hinauf
zur Ruhe in seinem Licht.

"Als Gott sah, dass dir die Wege zu lang,
die Hügel zu steil, das Atmen zu schwer wurde,
legte er seinen Arm um dich und sprach:
"Der Friede sei dein"...
 
Mögen nun Engel ihn begleiten auf dem Weg der vor ihm liegt. Möge er nun im Frieden ruhen..Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen. Es wird kein Leid mehr sein, kein Schmerz..
 
Mein aufrichtiges Beileid gilt seiner Familie und all seinen Fans, die ihm beistanden und nun vermissen..
 
MÖGE GOTT DEIN LEBEN SEGNEN UND DIR MIT LIEBE BEGEGNEN
 
ANGEDACHT HEUTE- GREEEN SCREEN
 
Die Kamera läuft.  Grüne Fläche.Er ist zu Besuch im Fernsehstudio.Jemans steitet sich. Die grüne Fläche kann ausgetauscht werden.
 
Das Leben kann man nicht zurecht schneiden wie im Film.
Aber Psalm 23 gibt uns Trost und Halt und Geborgenheit.
 
PSALM 23
Der Herr ist mein Hirte
Quelle:www.ekd.de/Psalm-23-
 
Peter Herrfurth Landesjugendpfarrer in Magdeburg*
 
Ich erzähle An(ge)dacht nicht mehr vollständig nach. Mit dem Fehlen des Textes bei MDR Radio Sachsen-Anhalt. und nur hören  habe ich Schwierigkeiten mit dem Nacherzählen.Aber ich habe einen guten Link gefunden, für euch, zwar auch Podcast, aber gut gemacht*
 
MDR SACHSEN-ANHALT ANGEDACHT!
Quelle:www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen-anhalt/podcast
 
oder
 
RELIGION & GESELLSCHAFFT PODCAST ANGEDACHT
Quelle:www.mdr.de
 
In dieser Woche spricht ein Sprecher (in) der Evangelischen Kirche*
Da gibt es auch einen Text*
Den Text findet ihr rechts unter Kirchen in Deutschland - ANGEDACHT *
 
GOTT SEI MIT UNS
 
RAUM DER STILLE
 
KERZEN
 
VOLLMOND
 
WUNSCHKERZEN
Quelle:www.vollmond.info/de
 
TRAUERNETZ
Quelle:www.trauernetz.de
 
DIE SEGEN
 
Hier  ist die wunderschöne Seite, außer den Abendsegen findet ihr auch den Morgensegen und viele andere Gebete, eine wirklich schöne Seite, deutlich geschrieben, so dass wir Brillenträger den Text gut lesen können, Danke dafür*..
 
LUTHERS ABENDSEGEN
Quelle:www.ekd.de/glauben
 
EIN TAGESSEGEN FÜR SIE
Quelle:www.kirche.tv/Defaul
 
GEBET
 
Herr, ich bitte um den Frieden für die Welt, ich bitte um deine Hilfe, Herr, dass Menschen sich besinnen und nicht mehr hassen, sondern lieben, und das Kriegshandwerk nicht mehr erlernen.

Hilf, Herr, meines Lebens, dass ich nicht vergebens, dass ich nicht vergebens,hier auf Erden bin, ja Herr, hilf uns im Frieden zu leben, Vater ich danke dir.
Amen

ALL DIE SEITEN HAT UNS DER HIMMEL GESCHICKT; KLICKT BITTE DIE TEXTE AN; ALLE SIND WUNDERBAR***DANKE***
 
ANDACHTEN
 
RADIOKIRCHE AUF NDR1 NIEDERSACHSEN- ZWISCHENTÖNE (Himmel und Erde)
Quelle:www.ndr.de/ndr1niedersachsen/Radiokirche
 
DEUTSCHLANDFUNK - ZWISCHENTÖNE
Quelle:www.deutschlandfunk.de/zwischentöne
 
MORGENANDACHT
Quelle:www.ndr.de/radiomv
 
Bitte schaut hier rein,GEISTLICHE WORTE FÜR DEN TAG  es lohnt sich, es ist eine sehr schöne Seite, Geistliche Worte für den Tag, da haben wir alle Sprecher vom MDR und alle Texte auf einen Blick,außer bei Angedacht, da gibt es nur einen Podcast
 
RELIGION & GESELLSCHAFT
 
GEISTLICHE WORTE FÜR DEN TAG
Quelle:www.mdr.de
 
DIE ANDACHTEN SIND
GUTE WORTE FÜR DEN TAG
SCHAUT ALLES IN LIEBE AN UND MIT FROHEM SINN*
 
Ich bin so froh, dass wir die Andachten haben und so viele Sprecher(innen), die uns auf Themen hinweisen, sie uns nahe bringen,und alle Texte mit viel Liebe erzählen,lieben herzlichen Dank dafür ***
 
DIE LOSUNGEN
Quelle:www.losungen.de
 
EINIGE LINKS - KLICK BLOGROLL UND SURFTIPPS RECHTS IM BLOG.
 
Das Blog soll ein Blog der Ruhe und Besinnung sein***Die Hauptnachrichten setze ich bei Welt rein.Da liegt es an jedem selber ob er anklicken möchte oder nicht. Einzelnachrichten brauche ich somit nicht mehr reinsetzen bei Welt*
 
DIE GUTEN NACHRICHTEN BLEIBEN; wichtig in dieser Welt in der wir leben ....Freude braucht die Seele, Positives*
 
SIEH POSITIV UND DU SIEHST BESSER; DEIN HERZ IST VOLLER LICHT; DEINE AUGEN LEUCHTEN; DU SIEHST MEHR SONNE.
Phil Bosmans

Das Land  braucht Kultur, Bildung dazu, MDR Kultur das Radio ist ein schöner Sender, schaut mal rein.
 
MDR KULTUR DAS RADIO
MEIN TAG
 
Ich habe mir gedacht, dass ich so es mir die Zeit erlaubt und meine Gesundheit schreibe.In Angedacht gibt es keinen Text mehr, ich
erzähle nicht mehr nach. Die Links für die Andachten habt ihr. Alles ist gut. Ich hoffe, dass ihr das versteht und ich danke euch dafür***
 
FÜR UNS ALLE
 
VERTRAUEN

Ich sagte zu dem Engel der an der Pforte stand.
Gib mir ein Licht, damit ich sicheren Fußes der Ungewissheit entgegen gehen kann.
Aber er antwortete:

Geh nur hin in die Dunkelheit und lege deine Hand in die Hand Gottes.
Das ist besser als ein Licht und sicherer als ein bekannter Weg.
aus China
 
GEBURTSTAGE HEUTE
 
Da sind keine die wir wissen müssten von den Lebenden 
 
STAR-GEBURTSTAGE
Quelle:www.filmstarts.de/personen
 
HERZLICHE SEGENSWÜNSCHE FÜR ALLE LESER; DIE HEUTE GEBURTSTAG HABEN***ROSEN(((ROSEN)))
 
MEIN TAGEBUCH-1980-SACHSEN-ANHALT
 
Mein Tagebuch, unsere Familie  5.1.80 Sachsen-Anhalt
 
TAGEBUCH 5.1.80--Ich habe alles abgschrieben, nicht kopiert. Das war eine Arbeit, habe es aber gern für euch getan.

Es ist Sonnabend. Mutti war noch nicht da im neuen Jahr. Ich mache mir Sorgen um sie. Jetzt häten wir sie gerne einmal wiedergesehen, ich hatte ihr doch gesagt, dass sie jederzeit kommen kann. Petra sagte mir, dass sich Mutti erst einmal ausruhen wollte.
 
Die Kinder haben sie sicher etwas angestrengt, es war sonst niemand da, wir sind alleine und heute habe ich deswegen geweint. es tut weh , dies zu spüren und macht den Verlust Günters doppelt deutlich. die Kinder merken das auch. Sie finden es auch eintönig und würden sich über einen Besuch sehr freuen. Hätte ich doch eine Freundin oder Bekannte. Dadurch, dass wir immer mehr für uns waren, nach dem Tod unseres Papas, nirgendswo hingegangen sind, haben wir keine.

Wir wollen ja auch keinen auf den Docht gehen, wir werden uns daran gewöhnen müssen , dass wir von nun an einsamer sind. Arbeiten gehen kann ich noch nicht, ich bekomme nächste Woche erst einmal Vitaminspritzen (Vitamin B 12), dass ich wieder Kraft bekomme, dann werden wir weiter sehen.

6.1.80
Heute Nachmittag war Mutti ad: wir haben uns alle drei mächtig gefreut. Wir haben zusammen Kaffee getrunken. 17.35 musste sie wieder fahren. Sie hat immer noch keinen neuen Ofen. Morgen will sie die Rente für den Opa holen und am Mittwoch will sie wiederkommen.

7.1.80
Heute habe ich den Stein angezahlt-200 Mark. es wird ein roter Stein, Naturstein mit herausgehobener Schrift und eine Rose drüberweg. Er ist im Frühjahr, so etwa April schon fertig und ist bei Kurt Thieme bestellt.

19.1.80
Gestern hatten wir Besuch. Mutti kam Vormittags, ist aber dann zu Edith gefahren. Nachmittags kamen dann Petra und Familie, aber nur kurz und Herbert mit Familie, sowie Mutti. Draußen war es mächtiger Frost. Wir brachten das Brett zum Friedhof, Herbert(mein Schwager) und ich. es ging gar nicht richtig rein wegen der Kälte.

Wir haben dann noch gemeinsam Abendbrot gegessen und etwas Fernsehen geguckt, 20 Uhr sind sie dann wieder gefahren.Ich muss sehen, dass ich wieder auf die Beine komme, damit auch ich mal etwas mit meinen Kindern unternehmen kann.

Ab Mittwoch bin ich wieder gesund geschrieben worden, gehe dann wieder arbeiten, vielleicht bin ich dann nicht mehr so einsam, aber die Abende werden es bleiben, das ist sehr schlimm.
Ich will nicht immer nur barmen, in Michaels Klasse ist von einem Jungen zwischen Weihnachten und Neujahr die Mutti gestorben. Sie war erst 33 Jahre alt und hinterlässt drei Kinder, Jungen.
Ich habe mit Absprache der Ärztin erst einmal die Tabletten abgesetzt, außer noch eine halbe Faustan am Abend und Vitamin B........
 
TAGEBUCH 27.1.80

War gestern im Gemeindehaus der St. Georgenkirche. Wir sprachen über die Korintherbriefe des Paulus uns über Leid, was seinem widerfahren ist.Habe dort zwei nette Schwestern, Gemeindeschwestern kennen gelernt, die mich einluden. Noch traue ich mich nicht, wollte....

ja auch mal wieder zu Frau Falkenau. Kalle war wieder da, das wäre für mich ein guter Kamerad, weiter nichts. er liest nicht mal Bücher, was sollte man sich da erzählen ? Er ist ein Kumpel, aber weitere Interessen gibt es für mich nicht.Ich liebe Günter, ich habe alles Empfinden unterdrückt, nur er durfte mich anfassen, vor Anderen habe ich Abscheu. Ich wollte ja auch lieber eine Freundin haben, vielleicht finde ich sie wirklich in der Gemeinde.

Ich habe mir erst einmal eine Bibel besorgt. Sie zu studieren ist gar nicht so verkehrt. ich weiß nämlich fast gar nichts mehr.Langweilig ist es heute wieder zu Hause, einfach langweilig.Aber ich habe die Kinder, ****

Ich habe jetzt auch vor allem Angst. Ich hatte noch nie den Tod so deutlich vor Augen gehabt, bzw. in unserer kleinen Familie erlebt. Wenn meinen Kindern was passiert, gehe ich ein.
Die Kinder üben gerade. Vorher haben wir Fernsehen geguckt. Bald ist Abendbrotzeit.

Der Tag ist leer, doch hat es mir gestern Abend in Gesellschaft gefallen, ich brauche Freunde um mich herum, nette Menschen, die mich verstehen. Meine Kinder sollen ab jetzt das Schulessen frei bekommen: Das ist schon eine kleine Hilfe, ich meine finanziell für mich: Frau Ringel hat es mir angeboten, die Direktorin der Oberschule Eins......

DAS GLAUBENSBEKENNTNIS VON NIZÄÄ- KONTSANTINOPEL
Quelle: bayern-evangelisch.de
http://www.bayern-evangelisch.de/www/glauben/glaubensbekenntnis-von-nizaea-konstantinopel.php

Unser Vater, in diesem Glaubensbekenntnis ist alles enthalten, was wir wissen müssen, es ist die Erklärung der Dreieinigkeit, ich danke dir von Herzen, auch für diesen Tag, ich bitte für alle Menschen um Deinen Segen, Vater ich danke dir.
Amen
 
Weiter gehts mit dem 27.Januar 1980- Tagebuch
 
GESCHICHTE- DANKEN
 
Ich habe da einmal eine Geschichte gelesen, sie spielte in Amerika, es war eine Frau und Mutter, die sehr arm war, manchmal hatten sie nicht genug zu essen, sie ging einmal dieser Arbeit nach, einmal jener Arbeit, manchmal hatte sie drei Jobs an einem Tag, manchmal keinen.

Sie war nicht gesund, sie war sehr krank, sie hatte 5 Kinder und keinen Mann dazu, der ihr helfen könnte und weil es ihr so schlecht ging, weil sie krank war, dankte sie gerade und erst recht GOTT für jeden Tag, den sie leben durfte, sie dankte für ihre Arbeit, für ihre Kinder, dass sie wieder einen Tag zu essen gehabt hatten.

Dazu, HERR gehört sehr viel Gottvertrauen, dazu gehört ein großer Glaube und ein warmes , dankbares Herz.
Viele glauben, dass wenn sie fleißige Kirchgänger sind und viel beten und sich den anderen Christen als superfromm darstellen, dass GOTT ihnen jeden Wunsch erfüllt und es geht diesen Menschen auch oft sehr gut, sie haben alles und mehr , als sie brauchen.

Dann aber passiert etwas Schlimmes, der HERR hat den Wunsch um eine Gesundung nicht erhört,der, diejenige ist gestorben,oder man wird nicht gesund. sie , die Superfrommen fallen vom Glauben ab und sagen zu GOTT.

Ich bin jeden Tag zum Gottesdienst gegangen, ich habe mit Freunden aus unserer Gemeinde eine Gebetskette gemacht, aber DU, HERR, hast mich nicht erhört und die, die anderen Christen gesagt haben, dass sie nicht richtig beten, die ihnen gesagt haben, dass sie nicht fromm genug sind, sie wenden sich von GOTT ab...
Aber nicht alle sind so,diejenigen die auch an GOTT glauben, nur stiller dabei sind, sie klammern sich bei Schicksalsschlägen noch enger an GOTT und sie fragen nicht warum, HERR, hast Du mir das angetan, sie fragen wozu.

Ich meine, so sollten wir es tun, die Frage wozu..ist besser, dann überlegt man auch, was der Schwerstkranke vielleicht aus dem Weg gegangen ist, durch den Tod, vielleicht sehr großen Schmerzen, oder langem Siechtum.

Ich meine wieder die Worte zu hören, was GOTT tut, das ist gut getan, er irrt sich nicht.
Ich denke unser Lebensweg ist vorgezeichnet, nehmen wir an, was der HERR uns schickt, dann können wir auch morgens und abends dafür danken, dass wir leben durften und wir leben besser, wir leben in Freude und dann strahlt unsere Freude von innen aus uns heraus ........

Das Wort Gottes, in Jesus Christus, sagt und tut, dass ich nicht im Dunkel meines Herzens hocken muss. Solcher Art selig geworden, lasse ich mein Licht leuchten....zusammen mit all den anderen helfenden, guten Lichtern, damit es in der Welt hell bleibt.
Lassen wir unser Licht leuchten! Amen
 
An(ge)dacht Mittwoch, den 20.05.09, Sprecherin Frau Pfarrerin Katja Albrecht aus Magdeburg.
Nacherzählt von Lara

MENSCH; WO BIST DU ?

Frau Pfarrerin Katja Albrecht sagt, nanu Volksstimmung in der Kirche ? Ja, so ist es es gibt sie, denn heute beginnt der Evangelische Kirchentag in Bremen. Es werden 100.000 Christinnen und Christen dort sein und es wird Hunderte von Veranstaltungen geben und daran werden die Christen teilnehmen.Der Kirchentag dauert 5 Tage, die Stadt wird voll sein, nichts mehr für mich, das wahr einmal, aber eben für andere Christen ja, ist ja etwas Schönes, sich treffen zu können, gemeinsam etwas unternehmen zu können. Das Motto ist : MENSCH WO BIST DU ?

Die Bremerinnen und Bremer werden also volles Haus haben, Bremen, da denke ich ja gleich an die Bremer Stadtmusikanten, darüber wissen wir ja alle Bescheid..
Da die Stadt so voll ist, werden sich die Menschen in Bremen nicht fragen müssen: MENSCH ,WO BIST DU ? Aber ich denke mal, es wohnen da such so viele Menschen in Bremen, aber auf alle Fälle haben sie jede Menge Gäste, das ist auch mal schön.

Es wird auf großen Bühnen gefeiert, gebetet, diskutiert, gesungen, es wird wie ein Volksfest sein.Wie auch hier in Dessau werden Busse und Straßenbahnen die Menschen zu den verschiedenen Orten bringen.Das ist auch alles organisiert***

Ja, es wird eine fröhliche Zeit sein, eben wie bei einer Volksfeststimmung, ohne ernste Gesichter, denke ich mal, GOTT mag fröhliche Christen***
Ja und Himmelfahrt ist ja morgen auch noch, das ist auch ein Grund zum Feiern**

Frau Pfarrerin Katja Albrecht sagt, MENSCH ;WO BIST DU ? Das hat GOTT schon im Garen Eden gefragt, heute fragt er auch die Menschen, wo bist Du Mensch, wenn Du gebraucht wirst, ja ich und wir, wo sind wir ?
Gerade heute, wo es oft so unmenschlich zugeht, wo wir so viel Schlimmes in den nachrichten erfahren, oder selber erleben müssen...
In unserem land geht es oft so zu, das sagt die Pfarrerin, dass man menschenverachtende Parolen gegen Ausländer mit Beifall begrüßt, heute schwindet der Wille zur Demokratie, sagt sie, nun, das ist die Gesellschaft, sie formt die Menschen, sage ich.

Aber es sind nicht alle Menschen so, hier nicht, woanders nicht, sie haben sich ihre Herzenswärme bewahrt, auch für die Fremden unter uns, der HERR hat es uns gesagt, seid freundlich zu ihnen, die da fremd sind, ihr könnt es auch einmal sein..
Es gibt auch genug Menschen, die die Nächstenliebe auch ausführen, meine Userfreunde und Freunde, meine Kinder tun es, wie sonst sollte man diese Gesellschaft aushalten können ?Die da helfen und Nächstenliebe üben, sind Christen und Nichtchristen,sie tun es einfach, der HERR möchte dass man tut..***

Frau Pfarrerin Katja Albrecht sagt, wenn GOTT fragt, MENSCH; WO BIST DU; werden die Menschen auf dem Kirchentag sagen, HIER BIN ICH !

Sie werden sagen, GOTT, ich möchte meinen Beitrag leisten, da, wo ich gebraucht werde, ich will Zeichen setzten für eine gute Zukunft, für ein herzliches Miteinander. für Gerechtigkeit...
Und das Schönste ist, die Menschen sagen das mit einem fröhlichen Gesicht, die nach Bremen reisen, nicht mit einem verkniffenen Gesicht, auf ihrem Gesicht liegt die Freude.
Da das so ist, fährt Frau Katja Albrecht auch nach Bremen, weil ihr das alles an den Kirchentagen gefällt, Fröhlichkeit ist ansteckend, das tut der Seele gut..
Aufatmen, ja aufatmen.

Der Kirchentag ist ein christliches Fest, es wird ein christliches Volksfest sein, wo wir unseren HERRN und unseren Glauben feiern, so sagt es die junge Pfarrerin, und wenn GOTT sie fragt, MENSCH ; WO BIST DU ? Wo bist Du Katja, dann wird sie sagen, HERR, ich bin in Bremen****
Lieben Dank an Frau Pfarrerin Katja Albrecht aus Magdeburg. Lieben Dank auch am 29. Mai 2018, Dienstag*
 
DIES
 
GUTE NACHRICHTEN- 100 % POSITIVE NACHRICHTEN
Quelle:nur-positive-nachrichten.de
 
NEWSLICHTER GUTE NACHRICHTEN ONLINE
Quelle:www.newslichter.de
 
INTERNATIONALER TAG DER FRIEDENSTRUPPEN DER VEREINTEN NATIONEN 2018
29. Mai 2018 in der Welt
Quelle:www.kleiner-kalender.de
 
TAG DER ERSTBESTEIGUNG DES MOUNT EVEREST 2018
29. Mai 2018 in der Welt
Quelle:www.kleiner-kalender.de
 
VOLLMOND MAI 2018
29. Mai 2018 in Deutschland
Quelle:www.kleiner-kalender.de
 
WELT
 
FRANKFURTER ALLGEMEINE
Quelle:www.faz.net/artikel-chronik
 
NACHRICHTEN AUS NORDDEUTSCHLAND
Quelle:www.ndr.de
 
TAGESSCHAU:de
Quelle.www.tagesschau.de
 
MDR AKTUELL NACHRICHTEN
Quelle:www.mdr.de/nachrichten
 
MITTELDEUTSCHE ZEITUNG NACHRICHTEN AUS SACHSEN-ANHALT MITTELDEUTSCHLAND UND DER WELT
Quelle:www.mz-web.de
 
WELTNACHRICHTEN
Katholische Zeitung für Politik und Gesellschaft
 
DIE TAGESPOST
Quelle:www.die-tagespost.de
 
ZU MIR
 
ANDREA ADAMS - FREY & ALBERT FREY- ZWISCHEN HIMMEL UND ERDE LIVE
Quelle:www.youtube.com
 
Ein sehr schönes Lied finde ich.
 
NIKOLAIKIRCHE LEIPZIG

Denn mit Jesus war EINER da, der sagte: Selig sind die Armen!
Und nicht: Wer Geld hat, ist glücklich. Endlich EINER, der sagte: Liebe deine Feinde!

Und nicht: nieder mit dem Gegner!
Endliche EINER, der sagte:
Erste werden letzte sein!

Und nicht: es bleibt alles beim Alten!
Endlich EINER, der sagte: Wer sein Leben einsetzt und verliert, der wird es gewinnen!
Und nicht: seid schön vorsichtig!

Endlich EINER, der sagte:
Ihr seid das Salz!
Und nicht: Ihr seid die Creme.
Endlich EINER, der starb,
wie ER lebte.
Nikolaikirche Leipzig
 
LINKS FÜR EUCH- THEMEN
 
"VERFOLGUNG UM DES GLAUBENS WILLEN GEHT UNS ALLE AN"
Quelle:www.die-tagespost.de/kirche
 
Es wurden schon so viele Christen getötet..
 
RAUS AUS DER SAKRISTEI - REIN INS LEBEN
Quelle:www.katholisch.de/aktuelles
 
Sieht irgendwie lustig aus
 
50 Flüchtlinge gehen auf Polizisten los
 
MIT DEM RAMADAN KOMMT DIE RANDALE
Quelle:www,bid.de/regionales
 
Heute wurde von Belgien berichtet, wieder Tote. Schöne neue Welt.
 
Staatsanwaltschaft Chemnitz sicher
 
SYRER (18) VERGEWALTGTE MÄDCHEN (15) IM KELLER
Quelle:www.bild.de/regional
 
Das Mädchen wird für sein ganzes Leben einen Schock erlitten haben.Das darf einfach nicht sein.Da müssten von den Asylanten viele ihren Mund auftun. Es geht ja sonst auf alle zurück von ihnen und das ist nicht gut für sie.
 
Ja, das will Keiner, sie nicht und wir auch nicht.Einer soll en anderen achten. So geht friedliches Zusammenleben*
 
Von mir
 
Ja ich war heute länger im Garten. als sonst,das weil es zu heiß ist. Da habe ich alles langsamer gemacht.das Wetter ist kfreislaufmäßig nicht für jeden gut. Joachim ging es heute auch schlecht. Er hat sich sein Mittagessen ins Zimmer bringen lassen. Mit dem Rollstuhl ausfahren lassen ging auch nicht.
 
Auf dem Weg zum Garten fühle ich mich sicher, nur ruhig ist es da auch, auch wenn Gartennachbarn da sind, es ist jeder für sich.
Ist man alleine, ist man es immer.
 
Aber mein neuer Nachbar aus Berlin setzt sich neben mir hin wenn er da ist und wir plaudern und singen. Das ist Freude für mich. Nur kann er nur nach Dessau kommen wenn er frei hat.
 
Hier in Sachsen-Anhalt haben sie einen Wohnblock gebaut, nur für Nichtraucher, dort darf dann weder in der Wohnung noch auf dem Balkon geraucht werden, und wenn man Gäste bekommt fragt Lara?
 
Ich habe gerade heute gehört, dass Einsamkeit mehr krank macht als rauchen.Das war so glaube ich bei Himmel und Erde, eine Frage Herr Pastor, es ging dabei darum, was die Kirche, Ort der Begenung gegen Isolation von Menschen tut.
 
Nun heute ist der Tag bald vorbei. Unwetter gab es wieder in Süddeutschland.Wo und wann diese Unwetter hinkommen kann der Wetterdienst nicht vorraussagen.
 
Sie kommen blitzschnell. Heute war so ein Unwetter in Aachen.
 
Morgen ist dann wieder Chorprobe, Einkauf und so. Da wird es wieder spät.Am Donnerstag haben wir Gruppe. Das nennt sich jetzt Inklusion. Alle zusammen.Früher waren es drei Gruppen.
 
Ich habe abgesagt, ich gehe nicht mehr dort hin. Hätte ich eine Freundin gefunden dort, wäre das anders. Freundinnen hatte ich nir in Korbach. Hier auch eine, aber sie istweggezogen.
 
Es reicht wenn ich täglich die Tiere im Garten versorge, zum Chor gehe Mehr geht nicht.In der FEG Dessau ist einmal im Monat Zusammensein für Rentner. Der Weg ist nicht weit. Da kenne ich viel persönlich. das wäre gut für mich, mal seheh..
 
Nun habt es gut, einen schönen Abend wünsche ich allen noch. * DAS UNWETTER IST DA!-HIER AUCH
 
Nun habe ich genug geschrieben, .Passt gut auf euch auf. Habt es gut.GOTT SEI MIT UNS. So Gott will und wir leben lesen wir uns wieder.*
 
FÜR EUCH  
 
DER HERR HAT SEINEN ENGELN BEFOHLEN ÜBER DIR; DASS SIE DICH BEHÜTEN AUF ALL DEINEN WEGEN 
 
DER HIMMEL SEI MIT UNS, ICH BITTE UM DEN SEGEN DES HERRN

Es segne uns Gott, der Vater, er halte seine schützende Hand über uns.
Es segne uns Jesus Christus, der Sohn Gottes, er sei uns Freund und Bruder.
Es segne uns Gottes Heiliger Geist, er erhelle unsere Seele und erwärme unsere Herzen.
Vertrauen wir auf den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist.
Amen
 
"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein.
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen."
 
Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht***.. und alsdann flugs und
fröhlich geschlafen, Martin Luther )))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.