Mittwoch, 1. Februar 2012

-Vàclav Havel und die Blumenschiffe.Angedacht, Optimismus oder Stress für den Tag.Mein Tag.Boris Jelzin.Johann Wachsmann.Bischof Severus aus Savena.Wachet auf, wachet auf, es krähte der Hahn.

AN(GE)DACHT Optimismus oder Stress für den Tag?
Guten Abend, ich grüße euch herzlich am Mittwoch Abend, ANGEDACHT zu hören war heute wieder Stress, das ist nicht immer so, nur bei einigen Moderatorinnen, ich wills mal schreiben, erst kam ein Lied, war ja schön, dann was noch im Programm vorgesehen ist, dann war es 9:53 und dann kam Angedacht, unangemessen für mich, wenn es so geht, ich schreibe ja nun nur noch was ich höre, lese es dann noch einmal im Internet durch, den Text, das können aber die Menschen nicht, die kein Internet haben, der Sprecher sprach heute zu schnell, dafür kann er nichts, weil er für den Text nur 2-3 Minuten hat, also man kann wenn das so geht, wenig behalten, ich spreche hier für die Menschen, die nun schon älter sind und wirklich nichts mit dem Internet anfangen können, es könnte anders gehen, damit man Angedacht auch in Ruhe anhören kann, es kommt ja schon in der Woche so spät, nicht mehr gleich nach den Neunuhr Nachrichten, das nur am Wochenende..im Text steht: AN(GE) DACHT -eine Portion Optimismus zum Start für den Tag, das geistliche Wort finden sie...Ich bitte das MDR das auch so zu sehen, zu tun, dass es für alle Menschen, die es im Radio hören, das ist, was es verspricht.Danke***Eine Sendezeit, wieder um 9.03 wäre schon eine Lösung und das jeden Tag, so wie es jahrelang auch war, da würde dann das Vorher wegfallen und die Zeit ist viel günstiger.

MEIN TAG
Bin gerade von der Chorprobe zurück, nun üben wir schon Lieder für Karfreitag, da will unser Chor im Gottesdienst singen, es gibt sehr schöne Lieder dazu und es hat wieder Spaß gemacht im Chor, jetzt haben wir erst einmal 2 Wochen Pause, es sind Ferien u.s.w., ist vielleicht ganz gut im Winter, denn vielen von uns fällt es schwer bei Glätte diesen Weg zu machen.Da Christoph , ein Chormitglied, heute nicht das war, musste unser Chorleiter mich wieder mitnehmen, er muss dann einen Umweg fahren, das tut mir immer Leid, er will ja auch nach Hause, ist auch blöd, dass man am Abend nicht mehr alleine gehen kann, früher war das kein Problem, da konnte man in der Nacht, als Frau noch alleine durch die Stadt laufen, heute aber muss man aufpassen, das man nichts auf den Kopf kriegt.
Vormittags war ich wie immer im Garten, es ist ja nun sehr kalt geworden, aber den Katzen geht es gut, alle drei waren heute wieder an Ort und Stelle, das Katzenhaus scheint die Kälte etwas abzuhalten, wo die Katzen schlafen. Die Vögel brauchen uns jetzt, bitte füttert sie auch.
Als ich im Garten war, kamen zwei meiner afrikanischen Freunde vorbei, sie üben immer in einem Raum vom Kühlhaus, das ist gleich graderüber vom Garten, ich höre sie immer spielen, sie machen Musik.
Huhu rief ich, sie freuten sich und fragten ob ich im Garten wohne, nein sagte ich, ich füttere die Katzen, die Vögel, ist das nicht ein gutes Werk? Ja sagten sie und zogen fröhlich weiter, schön warm angezogen waren sie, ich hörte sie dann auch noch trommeln, das machen sie sehr gut, sie haben schon öfter live gespielt, ja und dann zu Hause, hatte ich noch zu tun, einkaufen war ich noch, dann zur Chorprobe, das war genug.
Ach ja, heute wurde im Radio gesagt, dass die Kinderarmut in Sachsen-Anhalt am größten ist,sehr hoch also, alles andere ist Schönfärberei..mit den Ansagen wie viele Menschen arbeitslos ist ist ähnlich..

GEBURTSTAGE
Heute ist es Erinnerung, an einem 1. Februar wurde Boris Jelzin geboren, er starb mit 76 Jahren, am 1. Februar wurde Johann Wachsmann geboren in Magdeburg, er war für den Chor sehr wichtig, halte dich gerade, öffne den Mund, lächele, das sagte er den Chorsängern, er war Vorbild einer ganzen Chororganisation, er wurde heute vor 250 Jahren geboren, ich habe es beim MDR Figaro gehört, Kalenderblatt, heute.
Das eine Lied ist von ihm, wir haben es oft gesungen, früher, in der Schule, überall, es heißt: Wachet auf, wachet auf, es krähte der Hahn....Rosen für Beide(((Rosen)))
WERKE VON "JOHANN JAKOB WACHSMANN"
Quelle:www.deutscheslied.com
http://www.deutscheslied.com/de/search.cgi?cmd=composers&name=Wachsmann%2C+Johann+Jakob++
WACHET AUF; WACHET AUF
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=7Dh9ZDNUhM0
BORIS NIKOLAJEWITSCH JELZIN
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Boris_Nikolajewitsch_Jelzin

Wieder mal ein Angedacht von 2008, macht ja nichts, dass es um Weihnachten geht, Morgen geht Weihnachten vorbei, da ist Mariä Lichtmess*
An(ge)dacht Samstag, den 29.11.08 Sprecher Herr Reinhold Pfafferodt, Domprobst in Magdeburg.
Nacherzählt von Lara

Adventsbesinnung

Heute erzählt uns Herr Domprobst etwas sehr wichtiges, zunächst aber fragt er uns, kann man die Zeit eigentlich sehen und gleichzeitig sagt er, das ist keine Kinderfrage, aber diese Frage macht auf sich aufmerksam, wie es Kinder auch tun, sie die Kleinen, hinterfragen nämlich alles. Wir kennen diese Fragen sicher noch, warum, weshalb, wieso?

Herr Domprobst Reinhold Pfafferodt besitzt eine Sanduhr, wir schauen und gleich einmal Sanduhren an :)
Quelle:
DE Wikipedia.Org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sanduhr
Schön, diese Sanduhren, ich glaube wir haben alle so eine Uhr, ich auch, es ist meine Eieruhr.
Aber Herr Domprobst Reinhold Pfafferodt will uns ja von sich erzählen, er sagt, manchmal schaut er ganz bewusst auf den rinnenden Sand seiner alten Sanduhr und dann überlegt er, was ihm die Uhr sagen will, will sie auf die verrinnende Zeit aufmerksam machen, oder will sie mir sagen, nutze die Zeit, oder auch, vergiss nicht das Ausruhen und die Besinnung, die Stille, und vergiss nicht, Dir Zeit zum Nachdenken zu lassen.

Das letzte ist schwer für mich, ich habe die Worte oft zu schnell auf der Zunge, aber der HERR entschuldigt auch das, wem das Herz voll ist, läuft der Mund über.

Herr Domprobst Reinhold Pfafferodt,sagt uns, dass die Kirchen auf eine neue Zeit aufmerksam machen, es beginnt ein neues Kirchenjahr, welches heute Abend beginnt.
Den Anfang macht der Advent, die Adventszeit ist eine Vorbereitungszeit auf Weihnachten und er sagt, wieder erzählt mir die Sanduhr, nutze den Tag und die Stunde, vergiss nicht, dass diese Zeit vor Weihnachten, auf die Geburt des Kindes hinweisen will, das an Weihnachten geboren wird und vergiss nicht, dass mit der Geburt dieses Kindes,GOTT zu uns kommt.

Vergiss nicht die Zeit der Besinnung und der Ruhe, mache doch keine Hecktig, keinen Stress, denke daran, warum wir Weihnachten feiern...
In der Bibel steht es so, sagt Herr Domprobst Reinhold Pfafferodt.

BEREITET DEM HERRN DEN WEG; MACHT EBEN ALLE PFADE
FÜLLT DIE TÄLER AUS UND TRAGT DIE BERGE AB; DENN AUF EBENEN WEG WILL ER ZU DIR KOMMEN! !

Wer es gern möchte, kann diese Seite lesen.
Quelle:
KH Vanheiden.de
http://www.kh-vanheiden.de/NeUe/Bibeltexte/01%20unterwegs.html
Herr Domprost Reinhold Pfafferodt wünscht uns eine Zeit der Besinnung in der kommenden Adventszeit und einen guten Weg nach Weihnachten und damit verabschiedet er sich nach der Woche, die wir ihn in Angedacht haben durften.

Ich empfehle euch noch das Wort zum Tag spricht heute Herr Pfarrer Andreas Martin aus Altenburg,das Thema heute: BISCHOF SEVERUS AUS SAVENA
Mdr1 Radio Sachsen Radioandacht ZUM NACHLESEN : DAS WORT ZUM TAG
Chronologische Reihenfolge.
Quelle:www.mdr.de
http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen/programm/buendelgruppe2096.htmlbitte
Der Text steht wieder im Link, Das Wort zum Tag, vom MDR1Sachsen, noch nicht im Link zum Nachlesen.

Gebet
Wenn du, Herr, Sünden anrechnen willst-
Herr, wer wird bestehen ?
Denn bei dir ist Vergebung,
das man dich fürchte.
Ich harre des Herrn, meine Seele harret,
und ich hoffe auf sein Wort. Psalm 130.5

Meine Kinder, was ich von euch will, ist die Liebe die Liebe, die Liebe, das beste Gebet ist das mit Liebe erfüllte Gebet, denke, als ob du diese Nacht sterben würdest und sage:
Vater, ich bitte dich von ganzem Herzen, um die Vergebung aller meiner Sünden, von ganzen Herzen liebe ich Dich, alles, was du willst, dass ich tun soll, will ich tun.
Amen

Ich gehe zu Angedacht, das Thema ist heute ,Vàclav Havel und die Blumenschiffe
An(ge)dacht zum Nachhören

Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld,dem Banner von MDR1 Radio Sachsen-Anhalt, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben !

An(ge)dacht Mittwoch,den 01.Februar 2012, Sprecher Herr Guido Erbrich
Roncalli-Haus Magdeburg
Kurze Zusammenfassung von Lara, gehört, gelesen.

VÁCLAV HAVEL UND DIE BLUMENSCHIFFE

Am 18. Dezember 2011 starb Vàclav Havel, viele kennen ihn als tschechischen Präsidenten und auch als Bürgerrechtler.Zu seiner Trauerfeier kamen Staats- und Regierungschefs nach Prag,ihm zu Ehren spielte ein Orchester das Requiem. Die Verabschiedung am Grab folgte einige Tage später in aller Stille.
Hàvels Frau und einige seiner Freunde, mit denen er eine enge Verbindung hatte, ließen Elbschiffe mit Blumen beladen, die Blumen und Kränze, die die Trauernden für ihn mitgebracht hatten.
All die Schiffe starteten auf der Moldau , in Prag, wo die Schiffe vorbeikamen, zündeten die Menschen an den Ufern Kerzen an und sie grüßten zu den Schiffen herüber.
Die Schiffe fuhren, bis sie in Děčín , das ist ein Ort kurz vor der Deutschen Grenze, dort ließ man dann die Blumen und Kränze zu Wasser, bis zur Nordsee schwammen sie weiter, die Blumen und die Kränze, vorbei an Dresden, Magdeburg, Hamburg und weiter zur Nordsee.
Es sollte ausdrücken, dass die Blumen über Grenzen schwammen, wie einmal die Worte Havels über Grenzen hinweg gewirkt haben.Havel glaubte daran, dass es so etwas wie einen Gott gibt, der den Menschen die Erkenntnis gib, wahres von unwahrem zu unterscheiden das mit den Blumen war ein starkes Bild, die Worte, die er sagte, als es noch die Grenzen gab, wurden auf geheimnisvolle Weise weitergereicht.....
In Angedacht habe ich darüber geschrieben, die Trauerfeier war am 23. Dezember 2011
Quelle:www.angedacht.info
http://www.angedacht.info/2011/12/das-weihnachtsgeheimnisbald-nun-ist.html
EIN SCHWIMMENDES BLUMENMEER AUF DER ELBE ERINERT AN VÁCLAV HAVEL
Quelle:www.bluewin.ch
http://www.bluewin.ch/de/index.php/17,520448/Ein_Blumenmeer_auf_der_Elbe_erinnert_an_Vaclav_Havel/de/news/ausland/sda/

DER HIMMEL SEI MIT UNS

Es segne uns Gott, die Quelle der Gerechtigkeit.
Es segne uns Jesus Christus, der Unrecht und Verfolgung für uns erlitt.
Es segne uns die Kraft des Heiligen Geistes, die uns stark macht für Gerechtigkeit
um für Frieden zu arbeiten und einzustehen.

GOTTES FRIEDEN SEI IMMER MIT UNS
Amen

Lieben Dank an Herrn Guido Erbrich
Roncalli-Haus Magdeburg.
Quelle:www.roncalli-haus.de
http://www.roncalli-haus.de/cms/cms/front_content.php?idcat=10
Mit freundlicher Genehmigung vom Bistum Magdeburg
Quelle: Bistum Magdeburg.de
http://www.bistum-magdeburg.de/

Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle: MDR1 Radio Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/
Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/

"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein."
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen"

WACHET AUF; WACHET AUF; ES KRÄHTE DER HAHN
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=tOkjIpi9XIA&feature=related

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht.. und alsdann flugs und fröhlich geschlafen, Martin Luther***)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))
Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.