Dienstag, 14. Februar 2012

Sinngedichte-Wer machte dich so krank?Valentinstag.Dresden gestern.Das Dresdner Requiem von Lera Auerbach.Nachrichten.Musik.Mein Tag.Ganz unterschiedliche Menschen.Geh unter der Gnade.

Guten Abend, ich grüße euch herzlich am Dienstag Abend, heute ist der Tag der Liebe, der Valentinstag, liebe Grüße allen, wir brauchen Tage der Freude,denn es gibt zu viele negative Nachrichten,sie machen krank, lassen das Lachen ersterben.
Ich habe vom 14.Februar 2009 einen wunderschönen Beitrag für euch, aus Angedacht*
VALENTINSTAG
Frau Monika Lazar, Gemeindereferentin in Halle, sagt, viele nehmen den Valentinstag wörtlich und verschenken Blumen, diese Blumen sollen von Liebe und Dankbarkeit sprechen, von der Hoffnung und der Zuneigung zueinander,dann fragt sie, wie entstand der Valentinstag..und sie erzählt es uns..
Sie sagt, über die Anfänge weiß man nicht viel, da gibt es Legenden, die darüber erzählen, manches hat sich dazu gesellt, im Laufe der Jahrhunderte.Dieser Valentinstag hat zwei Wurzeln, einmal geht er auf die Göttin Juno zurück, die die Römer als ihre Beschützerin der Ehe und der Familie verehrten.Es wird erzählt, dass die Römer an diesem Tag, der Göttin Juno Blumen geopfert haben.

Hier sind die römischen Gottheiten
Quelle:
Schule-Studium.de
http://www.schule-studium.de/Latein/Roemische%20Gottheiten.html
Frau Monika Lazar erzählt nun von von dem Heiligen Valentin, der ein armer Mann war und ein Seelsorger für die Menschen, er schenkte den Menschen, die zu ihm kamen, oft Blumen aus seinem Garten und ging liebevoll mit den Menschen um.
ONLINE MIT DEM BISTUM MÜNSTER
Quelle:http://kirchensite.de
http://kirchensite.de/index.php?myELEMENT=62485
Frau Monika Lazar erzählt, dass der Kaiser Claudius , so ist die Legende, den Heiligen Valentin am 14. Februar 269 enthaupten ließ, das war in einer Zeit, wo Christen noch verfolgt wurden, und der Heilige Valentin war denn doch so mutig und traute ein junges Paar nach christlichem Brauch.Valentin wollte sich nicht verbiegen lassen, er stand zu dem, was er tat und er nahm selbst den Tod dafür in Kauf.Er war der festen Überzeugung und das soll er auch in Worten gesagt haben, Die Liebe steht über alles, über Macht und Gesetz.

Ja, mir fallen sogleich diese Zeilen ein, Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei, aber die Liebe ist die Höchste unter ihnen..

Frau Lazar sagt, es ist eigentlich schade, dass nicht jeden Tag Valentinstag ist, nicht nur wegen dem Tag der Liebe, auch ein Tag der Aufrichtigkeit könnte es sein, dieser Tag könnte uns erkennen lassen, dass wir an unserer Überzeugung festhalten sollen,es wagen, gegen den Strom zu schwimmen und sogar gegen das sogenannte Normale..ja das finde ich gut, ich habe das eigentlich immer so gehalten, mir aber oft meinen Mund verbrannt , aber das ist mir auch egal, wer mich kennt, nimmt mich so, wie ich bin, würde ich nicht sagen dürfen, was ich denke, würde es mir die Luft abschnüren und ich würde daran ersticken***
Lieben, herzlichen Dank an Frau Lazar, am 14.Februar 2012***
Sie ist unsere Sprecherin aus der katholischen Kirche*
Jetzt im Moment sehe ich die Sendung mit Thomas Gottschalk, heute hat er einen Amor mitgebracht, einen schönen Mann, mit weißen Flügeln*
Facebook Valentinstag-Analyse
DIE LIEBLINGSSONGS DER VERLIEBTEN UND VERLASSENEN
Quelle:www.focus.de
http://www.focus.de/digital/internet/facebook/facebooks-valentinstag-analyse-die-lieblingssongs-der-verliebten-und-verlassenen_aid_713874.html
Valentinstag
GEHEIMNISSE UM DEN TAG DER LIEBE
Quelle:www.mdr.de
http://www.mdr.de/nachrichten/valentinstag116.html
A FUZZY VALENTINE
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=8ux6sMNSfwA

DRESDEN
DEUTSCHLANDFUNK
"Dresden bekennt Farbe über alle demokratischen Kräfte"
Quelle:www.dradio.de
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1676812/
Ich habe gehört, dass es nicht zu Zusammenstößen kam, ich habe gehört, dass 13.000 Menschen eine Menschenkette gebildet haben, dass die Polizei erfolgreich gearbeitet hat, ich habe gehört, dass nach einer Befragung, die Menschen in Dresden sich EIN STILLES GEDENKEN WÜNSCHEN.Sie haben sich als alle Kirchenglocken der Stadt Dresden geläutet haben, an den Händen gefasst und sie hatten Lichter angezündet, im Gedenken an die Opfer der Bombennacht..
Das Dresdner- Requiem von Lera Auerbach
Quelle:ww.mdr.de/figaro
http://www.mdr.de/mdr-figaro/musik/audio173116.html
LERA AUERBACH IM INTERVIEV
Quelle:www.staatskapelle-dresden.de
http://www.staatskapelle-dresden.de/news/article/lera-auerbach-im-interview/34/

ODE AN DEN FRIEDEN; ich danke dieser Komponistin von ganzem Herzen(((Rosen)))

LERA AUERBACH REQUIEM
Quelle:www.staatskapelle-dresden.de
http://www.staatskapelle-dresden.de/

NACHRICHTEN
Kinderlosen- Abgabe?
MERKEL LEHNT SONDERANGABE FÜR KINDERLOSE AB
Quelle:www.mdr.de
http://www.mdr.de/nachrichten/kinderlosenabgabe100.html
DER BUNDESPRÄSIDENT CHRISTIAN WULFF
STAATSBESUCH IN ITALIEN
Quelle:www.bundespräsident.de
http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Berichte/DE/Reisen-und-Termine/2012/02/120215-Staatsbesuch-Italien.html
Auch das finde ich gut, ich finde es gut, dass er seinem Amt nachgehen kann,man soll ihn nun endlich in Ruhe lassen, es ist genug!

MUSIK
HORSENS HARDY- HERRENS ENGLE
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=YIpMn0a9M30
HORSENS HARDY- HUN ER SGU DEJLIG MIN KVINDE
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=330vsOG-1Os
VANGELIS- LA MONTAGNE
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=LLgpCdu1nTk&feature=related

DIES NOCH
MEIN PREDIGTGARTEN
Jetzt erzähle ich mal das Märchen von der kathol.Kirche, die den Papst....
Quelle:http://predigtgarten.blogspot.com
http://predigtgarten.blogspot.com/2012/02/jetzt-erzahle-ich-mal-das-marchen-von.html

MEIN TAG
Geburtstage habe ich heute keine, die ich erwähnen müsste, ja und mein Tag, der war wie immer, nichts Aufregendes, einiges was mich aufgeregt hat, ja, aber auch das muss man an sich vorbeigehen lassen, das Leben ist zu kurz, um es nicht mit Frohsinn zu füllen, und das hatte ich heute im Schlawwerkaffee, dort war es wieder sehr schön, heute hatten wir eine liebe, ältere Dame zu Besuch, sie wird 90, ihre Enkelin ist bei ihr zu Besuch, sie kümmert sich rührend um ihre Oma, das ist so wunderbar und es ist Freude.
Das Mittagessen hat geschmeckt, wie immer, wir hatten gute Gespräche, ja und das war dann doch ein schöner Tag, Danke, Herr*

Ich empfehle euch noch das Wort zum Tag spricht heute Herr Frank Stenzel, Pastor in Dresden das Thema heute:GANZ UNTERSCHIEDLICHE MENSCHEN
Mdr1 Radio Sachsen Radioandacht ZUM NACHLESEN : DAS WORT ZUM TAG
Chronologische Reihenfolge.
Quelle:www.mdr.de
http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen/programm/buendelgruppe2096.html
In jeder Situation begegnen wir Menschen, der Pastor ist im Supermarkt, da ist ein verträumter junger Mann, er lässt sich Zeit, nimmt in Ruhe seine Ware aus dem Einkaufswagen, gemächlich legt er alles aufs Band, dann sucht er nach Geld, nachdem er umständlich seine Geldbörse aus der Tasche genommen hat, als er den Laden verlässt, denkt der Pastor, dass das eine Schlafmütze ist, der junge Mann, wir verurteilen, beurteilen, urteilen über Menschen, aber Jesus sagt: Mit dem Maßstab, den ihr an andere legt, werde ich euch auch messen!
Beginnen wir die Woche wieder mit dem Wort zur Woche.:)
Quelle: Sonntag-Sachsen.de
http://www.sonntag-sachsen.de

GEBET
Gott des Friedens, du willst nicht, dass wir uns mit Sorgen quälen,
sondern schlicht im Herzen bereuen.
Reue ist wie ein befreiender Schritt des Vertrauens,
mit dem wir dir unsere Lasten anheim geben können.
Und im Licht der Vergebung finden wir Frieden im Herzen.
Zutiefst im Menschen liegt die Erwartung deiner Gegenwart,
das stille Verlangen nach Gemeinschaft.
Vergessen wir es nie,
das schlichte Verlangen nach Gott ist schon der Anfang des Glaubens
Vater unseres Lebens, der Liebe und des Lichts, ich grüße dich
Wunderbare Menschen hast Du uns gegeben,, Herr, wunderbare Menschen, die gute Worte gefunden haben, die ihr Herz für ihre Mitmenschen geöffnet haben, die Worte rüberbringen, die trösten, Worte der Liebe, Herr.
Du hast uns Menschen gegeben, Herr, die mit der Musik Menschenherzen berühren,und die Seele heilen lässt. Amen

ANGEDACHT
FÜR DIESE WOCHE, ich mache eine Pause mit Angedacht
Zu Angedacht , zum Lesen oder zum Nachhören von Angedacht...
Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld,dem Banner von MDR1 Radio Sachsen-Anhalt, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben !

SINNGEDICHTE, Die Grenzen der Menschheit, die Grenzen des Könnens

Ich habe ein kleines Büchlein vor mir liegen, ganz alt ist es, es trägt den Titel, DIE GRENZEN DES KÖNNENS, geschrieben hat es Ludwig Weichert. Missionsdirektor, innen steht: Grenzen der Menschheit, Grenzen des Könnens, gleich auf Seite zwei seht ein Gedicht, es ist von Justinus Kerner, es sagt aus, wer uns krank macht.
SINNGEDICHTE
WER MACHTE DICH SO KRANK?
Quelle:www.handmann.phantasus.de
http://www.handmann.phantasus.de/g_wermachtedichkrank.html
Sonst finde ich keinen Text aus dem kleinen, dünnen Büchlein im Internet, der Text bezieht sich auf den Dichter und auch auf Robert Schuhmann, der das Gedicht vertont hat, Ludwig Weichert schreibt, wer das Gedicht gelesen, die Musik gehört hat, dem hat das ans Herz gegriffen, es erfasst ihn ein schweres Mitleid, dem Menschen, ein Mitleid mit sich selbst.
SCHUHMANN OPO35 no 11 WER MACHTE DICH SO KRANK?
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=crXykQzM1jU
Er erkennt,dass er viel zu dulden hat, unter der Menschen Tun, dass er daran zerbrechen kann, weil sie ihn nicht in Ruhe lassen, er schreibt aber auch, dass diese Unbarmherzigkeit auch in uns selber liegt, in unserer eigenen Schuld, der Verstand sagt uns, dass das die Grenzen des Menschen sind, die uns auf den Boden werfen.
Es sind die Grenzen, die uns nicht über uns hinaus gelangen lassen, in der Sehnsucht nach dem Land, nachdem wir uns sehnen.
Da sind die Grenzen des Verstehens, die Grenzen der Verständigung, wir wollen es und können es doch nicht, es sind die grenzen des Könnens!
Es sind die Eigenschaften, der spießbürgerlichen Pflichten gegen Gesellschaft , Staat und Menschheit, es ist all der Kleinkram, des Alltags, den wir selbstzufrieden ableisten müssen, auch wenn die Kraft dazu nicht mehr ausreicht.
Die Jugend ist nun längst vorbei , soviel ist nicht in Erfüllung gegangen, was wir erträumt haben,aber wir bleiben mit all unseren sittlichen, eingeprägten Vorstellungen immer dieselben, am Ende ist es nichts wissen, nichts haben, nichts können, nichts sein, da braucht es den Frieden im Herzen, haben wir ihn, dann erst sind wir bereit für die Frohe Botschaft, sie zu hören, zu verstehen, dazu müssen wir in die Stille gehen, in die Stille vor Gott.
Gläubig sein, heißt so stille sein, dass wir Gottes Wort hören, dass dann Gottes Liebe unser Herz füllen kann, dann erfahren wir, dass wenn wir auch immer wieder von Menschen enttäuscht wurden, durch Gottes Tun, wenn da drinnen im Herzen der Herr einkehrt, die Grenze des Könnens aufgehoben ist, er tut es, nicht wir, wir können es nicht, er kanns....Mit ihm zu gehen verändert uns, dann können wir vielleicht sein oberstes Gesetz erfüllen, von der Nächstenliebe und helfen die Welt zu verändern, dass wir uns nicht mehr gegenseitig krank machen, sondern im Miteinander leben.

DER HIMMEL SEI MIT UNS

Werde ein Segen für alle die dir begegnen, du hast einen Auftrag für alle und wäre es nur
ein freundlicher Gedanke, ein Gruß, ein stummes Gebet.

Der HERR, dein GOTT wird selber mit die ziehen und wird die Hände nicht abtun und dich nicht verlassen. 5. Mose 31,6
Er wird dich segnen. Segen ist ein Geschenk GOTTES, ich bitte um den Segen des HERRN.
Amen
DER GUTE GOTT SEGNE UNS UND BEHÜTE UNS. ER LASSE SEIN ANGESICHT LEUCHTEN ÜBER UNS; GOTT SCHAUE AUF UNS UND SCHENKE UNS SEINEN FRIEDEN.
SO SEGNE UNS DER VATER; DER SOHN UND DER HEILIGE GEIST
AMEN

"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein."
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen"

GEH UNTER DER GNADE
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=CH2Nq3pOXEI&feature=related

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht.. und alsdann flugs und fröhlich geschlafen, Martin Luther***)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))
Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.