Dienstag, 22. Januar 2013

"Paris sehen und sterben" Velodrome D Hiver.50 Jahre Elysèe-Vertrag.Jüdische Musik.Ehre sei dem Vater.Mein Tag.Lessing* NDR.Fische angeln.Elysèe .Palast, Hallelujah-Leonard Cohen..

Ich grüße euch herzlich am Dienstag Abend, habt noch eine schöne Zeit heute***. In Angedacht geht es heute um Paris, um Frankreich, Paris sehen und sterben, für mich war es damals die Nordsee, da habe ich diesen Satz gesagt, in Frankreich war ich noch nicht, heute wird in den Nachrichten über den Elysée-Vertrag gesprochen, ich kann mich nicht daran erinnern, dass er vor 50 Jahren abgeschlossen wurde, französich kann ich auch nicht, nur ein wenig russisch, aber das ist auch schon lange her.Weiß auch nicht ob dieser Vertrag mit der BRD oder auch mit der DDR abgeschlossen wurde, also Gesamtdeutschland oder nur ein Deutschland.Denke ich an Frankreich, denke ich an Paris und an das was 1942 geschah inmitten des Herzens von Paris.
Das schrieb ich in 2009
Ich habe mir das Buch gekauft von Tatiana De Rosnay, Sarahs Schlüssel.
Ihr könnt es mir glauben, ich konnte danach nicht einschlafen, ich habe nicht gewusst, dass auch in Frankreich am 16. Juli 1942 in einer Sporthalle tausende jüdische Familien unter unmenschlichen Bedingungen eingepfercht wurden, von da aus wurden sie nach Ausschwitz geschickt, es waren nicht die deutschen, es war die französische Polizei, die die Menschen verschleppten.Über viertausend jüdische Kinder wurden von dieser Sporthalle aus, nach Auschwitz verschleppt, einschließlich ihrer Eltern, keines der Kinder überlebte Ausschwitz.
Die meisten der Kinder waren in Frankreich geboren, französische Kinder, die Autorin schreibt, dass die Franzosen sich daran nicht gern erinnern, doch hat dieses Verbrechen einen Namen.Abgekürzt Vel d. Hiv.
VÉLODROME D´HIVER
Quelle:Kurzgeschichten-Verlag.de
http://www.kurzgeschichten-verlag.de/kurzgeschichten/alltag-1193.html

In dem Buch Sarahs Schlüssel, klingelt die französische Polizei, als alle noch schlafen, ganz früh, sie haben 10 Minuten Zeit, um Sachen einzupacken, für ein paar Tage....der vierjährige Bruder hat Angst, die Kinder, die Schwester ist 10, haben einen großen Schrank, wo sie ausreichend Platz zum spielen haben , da sind Bücher, da ist eine Taschenlampe, da ist immer ein Glas Wasser, was die Mutter jeden Tag frisch einfüllt, da genau will der Kleine rein, er nimmt sein Plüschtier und hat keine Angst mehr, er bittet seine Schwester abzuschließen, sie tut es und steckt den Schlüssel ein, sie denkt ja sie kommt gleich wieder, es sind ja ihre Landsleute, wahrscheinlich wollen sie nur Personalien aufnehmen, die Polizisten wissen, dass da noch ein kleiner Junge ist, suchen, finde ihn nicht, der Schrank ist eingebaut....

Doch die Schwester kommt nicht wieder,ihr geht es wie allen jüdischen Menschen, die da eingepfercht sind, um dann weiter transportiert zu werden in die Gaskammern von Ausschwitz.
Ihr gelingt die Flucht, sie hat den Schlüssel, ich habe es wissen wollen, am Tage hatte ich den Mut weiter zu lesen, ich habe mir so sehr gewünscht, dass sie den kleinen Jungen finden würden und in eine Familie aufnehmen würden, es waren ja neue Mieter nachgezogen, das Mädchen nennt sich Sarah, sie geht nach 2 Jahren in diese Wohnung, sie schließt den Schrank auf, da sitzt das Kind, ihr kleiner Bruder. verhungert, verdurstet,zusammen gekrümmt, verfärbt, ich hatte das am Abend gelesen, ich konnte nicht weiter lesen, aber wir müssen es wissen, was das für Menschen waren, die so etwas getan haben...unter Befehl der Nazis.
Das Buch wurde dann verfilmt, Sarahs Schlüssel
 
Über den heutigen Tag habe ich diese Seite gefunden
DER BUNDESPRÄSIDENT
50 JAHRE ELYSÉE-VERTRAG
 
JÜDISCHE MUSIK
DANY BOBER- JÜDISCHE ZEITREISE
 
LEONARD COHEN-THE PARTISAN - LE PARTISAN-ORIGINAL 1969 - FRENCH TV
Quelle:www.youtube.com
 
Jüdische Gebete und Segenssprüche
Quelle: Hagali.com Judentum
http://www.hagalil.com/judentum/gebet/brakhoth/lechajim.htm

EHRE SEI DEM VATER
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=K8MiGQgfYE8
 
GLAUBEN UND FRAGEN
KURZANDACHTEN ZU GLAUBENS UND LEBENSFRAGEN
Quelle:www.glauben-und-fragen.de
 
MEIN TAG
Wir hatten heute ein festliches Ereignis, 8 Jahre Schlawwerkaffee, wegen des Wetters waren wir leider nicht alle da, es hat ja wieder geschneit und da haben viele von uns Schwierigkeiten mit dem Laufen.
Unsere Küchenfee Edeltraud war aber da und sie hat und wieder verwöhnt. Das Mittagessen war hervorragend, lecker.
Heute war Herr Pastor Gast zu Gast, FEG, er hat uns etwas vorgelesen, uns gratuliert, er ist sehr nett. Er hat von den Jahren erzählt, die wir noch haben, so wie ein Leben währet 70 Jahre, wenn es hoch kommt, 80 Jahre, bei Männern liegt die Lebenserwartung im Durchschnitt bei 73 Jahren, bei Frauen, bei etwa 78 Jahren.Nutzen sollen wir diese Zeit, die uns bleibt, wann wir gehen liegt nicht in unsrer Hand.
Oft verändern sich Menschen im Alter, sie werden unzufrieden, nörgeln rum, behaupten sich aber auch, möchten gern im Vordergrund stehen. Er fand auch den Artikel über die Tafel hier schädlich für dieTafel, das ganze Geschreie, die schlechte Bewertung der Tafel ist nur durch einen nörgligen, unzufriedenen Rentner zustande gekommen, durch einen Menschen also und dann war das ein Thema über Wochen, keine Dankbarkeit lag in den Artikeln, in den meisten Postings, Dankbarkeit dafür, dass es die Tafel gibt, Dankbarkeit für die Mitarbeiter, für die Ehrenamtlichen, für die Sponsoren, das ist nicht der richtige Weg, ich konnte die Artrikel mancher User nicht mehr lesen, einer , der einen Blog hat, war besonders gehässig, aber dafür ist er bekannt, das er alles mies macht, solche Menschen gibt es eben und wir müssen aufpassen, dass wir nicht so werden, sondern auch das Danken nicht verlernen. Man kann durchaus schon am Morgen anfangen mit dem Danke sagen, nämlich dafür, dass man auch an diesem Tag aufgewacht ist und leben darf*****
 
Im Garten war ich heute nicht so lange wie sonst, ich wollte ja noch weg, ich wollte gerade zum Bus, da klingelte die Paketpost, Paket annehmen für den Nachbarn, mit Mühe und Not schaffte ich dadurch meinen Bus.Ja es war schön heute, wir haben uns gut unterhalten,nachgedacht wie lange wohl jeder dabei ist im Schlawwerkaffee und uns natürlcin bei allen bedankt, die dort für uns da sind, die kochen, die backen und bei Volkmar, der das Caffee leitet und ins Leben gerufen hat, einige leben nicht mehr, einige sind fortgeblieben, andere dazugekommen, es ist eine gute Sache Dienstags, im Schwabehaus, für uns alle, eine Gemeinschaft tut gut, Danke, Herr*
 
AM 22. JANUAR 1729 wurde Gotthold Ephraim Lessing geboren, eine Rose für ihn (((Rose)))
GOTTHOLD EPHRAIM LESSING
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Gotthold_Ephraim_Lessing
ZITATE - GOTTHOLD EPRAIM LESSING
Quelle:http://zitate.net
http://zitate.net/gotthold%20ephraim%20lessing.html
 
Rasputin, ein russischer Wanderprediger wurde auch an einem 22. Januar geboren.....*
 
NDR.de Das Beste am Norden
HIMMEL UND ERDE
Quelle:www.ndr.de/kultur/kirche_imndr/
Hier könnt ihr den Text nachhören, ich finde die Texte  der Andachten sehr gut*Das NDR1 auch*
 
WORT ZUM TAG
Im Wort zum Tag geht es heute um das Thema:FISCHE ANGELN.Es spricht Herr Pfarrer Johannes Affoldersbach aus Dresden.Ein Indianer sitzt am Fluss und angelt, da kommt ein weißer Mann vorbei und sagt ihm, wenn er arbeiten ginge, könnte er viel Geld verdienen und  ein großes Auto fahren.
Da antwortet der Indianer, ich arbeite doch schon, ich angele Fische.Das Andere könnte ich tun, aber..
Herr Pfarrer Affoldersbach sagt, dass manchmal in Todesanzeigen steht, Mühe und Arbeit war sein Leben, auch bei Begräbnisreden wird es oft gesagt, aber was gewinnt ein Mensch daurch, sagt Lara, er verpasst das Leben..
Das Schöne genießen sind Tankstellen der Lebensfreude, ein glückliches Leben zu führen ist erstrebenswert, nur lässt sich Glück nicht kauifen, man sagt, jeder ist seines Glückes Schmied......Bitte lest den Text, Danke*
Bitte schaut gern in MDR1 Radio-Sachsen rein,auch in die anderen Programme.Hier ist auch das Wort zum.Tag zu lesen* 
PROGRAMMSCHEMA MDR 1 RADIO SACHSEN
Quelle:www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen
 
Radioandacht  ZUM NACHLESEN: DAS WORT ZUM TAG
WENN DER LINK NUR ALTE BEITRÄGE ANZEIGT gebt bitte Das Wort zum Tag ein, da steht dann der aktuelle Text, Danke.Aber dieser Link haut sein Tagen nicht mehr richtig hin, komisch,,
DIE LOSUNGEN
 
GEBET; SEGEN
Gott sei vor dir um dir den rechten Weg zu zeigen
Gott sei neben dir,
um dich in die Arme zu schließen und dich zu schützen,
Gott sei hinter dir,
um dich zu bewahren vor der Heimtücke böser Menschen
Gott sei unter dir,
um dich aufzufangen, wenn du fällst.
Gott sei in dir,
um dich zu trösten, wenn du traurig bist.
Gott sei um dich herum,
um dich zu verteidigen, wenn andere über dich herfallen.
Gott sei in dir, um dich zu segnen.
So segne dich der gütige Gott.
Altkirchlicher Segen. 4. Jahrhundert
 
Ich gehe zu Angedacht
An(ge)dacht zum Nachhören
Klickt bitte rechts MDR Sachsen-Anhalt an,es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben
An(ge)dacht Sonntag,den 22.Januar 2013,Sprecher:Sprecher: Pfarrer Pter Herrfurth, Pfarrer der Autobahnkirche in Hohenwarsleben,
nacherzählt von Lara, KURZE ZUSAMMENFASSUNG
 
"PARIS SEHEN UND STERBEN"
 
Heute habe ich den Text mal wieder nicht hören können, wie auch, 10:42 fährt mein Bus, vorher muss ich zum Garten, Angedacht kommt kurz vor 10 Uhr in der Woche,darum bitte ich euch den Text zu lesen, es geht um das Thema Frankreich, um den Film Paris sehen und sterben, es geht um den Vertrag vom 2. Januar 19963 zwischen Frankreich und der BRD, den Elysée-Vertrag. BITTE LEST DEN TEXT Danke*
PARIS SEHEN UND STERBEN
Quelle:www.cinema.de
 
ELYSÉE- PALAST
Quelle:DE.Wikipedia.Org.
 
FRANKREICH
ELYSÉE-JUBILÄUM 1963- 2013
Quelle:www.goethe.de
 
Ja der Pfarrer war in Frankreich und er fand es wunderschön, das wenigtens möchte ich noch sagen*
Der Text zum Nachlesen ***
EVANGELISCHE KIRCHE IN MITTELDEUTSCHLAND
Quelle:www.ekmd.de/lebenglaube/andachten
http://www.ekmd.de/lebenglauben/andachten/mdr1sachsenanhalt/11221.html
 
DER TEXT ZUM NACHHÖREN UND NACHLESEN
Quelle:www.mdr.de-sachsen-anhalt
 
DER HIMMEL SEI MIT UNS, ICH BITTE UM DEN SEGEN DES HERRN

Es segne uns Gott, der Vater, er halte seine schützende Hand über uns.
Es segne uns Jesus Christus, der Sohn Gottes, er sei uns Freund und Bruder.
Es segne uns Gottes Heiliger Geist, er erhelle unsere Seele und erwärme unsere Herzen.
Vertrauen wir auf den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist.
Amen

Lieben Dank an Herrn Pfarrer Peter Herrfurth, Pfarrer der Autobahnkirche Hohenwarsleben.
Quelle:Sankt Benedikt.de.....Autobahnkirche Hohenwarsleben
http://www.autobahnkirche.info/Kirchen/zeigeKirche.jsp?oid=23
Mit freundlicher Genehmigung, von der Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
Quelle: EKMD.de
http://www.ekmd.de/

Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle:
MDR1 Radio Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/
Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/

"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein.
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen."

HALLELUJAH- LEONARD COHEN JEF BUCKLEY - GUITAR LESSON
Quelle:www.youtube.com
 
Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht***.. und alsdann flugs und
fröhlich geschlafen, Martin Luther
)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.