Sonntag, 4. März 2012

-Glücksmomente.Mein Predigtgarten.Der ungläubige Thomas.Gottesd.Pauluskirche Dessau.Warum erkältet man sich?Miriam Makeba.Antonio Vivaldi.Wundersch.Seiten.Gott segne Dich.

Guten Abend, ich grüße euch herzlich am Sonntag, ich wünsche allen Lesern noch einen schönen Abend,der Text fehlt wieder mal, am Freitag war der letzte Text online, aber das macht nichts.Heute darf ich unsere neue Sprecherin herzlich begrüßen, es ist Frau Katharina Reiß, Gemeindereferentin in Wolfen-Zörbig, sie wird uns bis Sonnabend durch Angedacht begleiten(((Rose)))Aus dem Text entnehme ich, dass das Thema Glücksmomente heißt, sehe ich mal nach, ob ich darüber etwas finde, später erzähle ich nach, was ich im Radio gehört und behalten habe.
GLÜCKSMOMENTE
Quelle:www.psychotipps.com
http://www.psychotipps.com/Gluecksmomente.html
1.000 kleine Glücksmomente- wer sammelt mit ?
Quelle:www.imedo.de
http://www.imedo.de/group/topics/show/1553-1-000-kleine-gluecksmomente-wer-sammelt-mit/1
Hier lese ich gern, lesen, für mich ist das ein Glücksmoment, bevor ich das Gebet geschrieben habe, heute habe ich noch drei weitere schöne Seiten reingesetzt, es ist doch Sonntag heute, das ist der Tag des Herrn***
MEIN PREDIGTGARTEN
Quelle:http://predigtgarten.blögspot.com
http://predigtgarten.blogspot.com/

Heute einmal der ungläubige Thomas, aus einem Angedacht vom 3.7.2008
DER UNGLÄUBIGE THOMAS

Der "Ungläubige Thomas" gehörte zu Jesu.Er war einer der Jünger von Jesus , ist mit ihm und den anderen Jüngern etwa 3 Jahre durch Israel gezogen und als Jesus am Kreuz sterben musste, war Thomas auch in der Nähe Jesus und er hat seinen Herrn sterben sehen...

Denkanstoß
DER "UNGLÄUBIGE "THOMAS
Quelle:www.glaubeaktuell.net
http://www.glaubeaktuell.net/portal/denkanstoss/index.php?IDD=1051416174
Ihr könnt die Geschichte lesen, wenn ihr es wollt.
Hier geht sie auch weiter
Wenige Tage nachdem Jesus gestorben war, saßen seine Jünger zusammen, die Tür war verschlossen, aus Angst vor den Juden, die die Christen damals verfolgten.
Da erscheint Jesus mitten unter ihnen, das ist ein Erlebnis, was ganz tief in die Seele geht, sie schauen und schauen und sie glauben es nicht,aber sie sehen ihn, er ist lebendig.Doch Thomas ist an diesem Tag nicht bei seinen Freunden, als er kommt, erzählen ihm seine Freunde davon, dass sie Jesus gesehen haben, er ist lebendig. Aber Thomas,der antwortet genau das, wie wir wohl auch sagen würden: Das glaube ich nicht, tot ist tot,bevor ich nicht die Male der Nägel an seinen Händen sehe und meine Hand nicht in seine Seite lege, ihn nicht berühren kann, glaube ich es nicht
Frau Lazar sagt:
Dann aber sieht auch Thomas diesen Jesus, der doch am Kreuz gestorben ist. Jesus fordert ihn auf: "Strecke deine Hand aus. Hier sind meine Wunden. Berühre sie!" Und da beginnt auch der ungläubige Thomas zu glauben und er bekennt: Mein Herr und mein Gott!
Sie hat sich als Kind immer gewünscht Jesus einmal sehen zu können, dann so dachte sie, wäre es doch einfacher zu glauben, aber er hat sich bis jetzt nicht erfüllt der Wunsch,viele Menschen wünschen sich das, es wäre doch dann viel einfacher zu glauben, da wären dann Gewissheit da, Sicherheit, da wüssten wir, ja es gibt Jesus und alles ist wahr
Wir können den Satz lesen und uns einprägen: den Jesus zu Thomas gesagt hat: Selig, die nicht sehen und doch glauben
Wir müssen uns so oft in unserem Leben auf andere verlassen , wir können nicht alles selber tun und wir können auch nicht alles, jeder ist nur auf seinem Gebiet gut, so bleibt uns gar nichts anderes über, als zu glauben und zu vertrauen. Wohl dem, der sich in die Arme eines anderen fallen lassen kann.Danke***an Frau Lazar
Eigentlich habe ich Herrn Pfarrer Oliver Vorwald gesucht, in 2006 sprach er Angedacht, wohnte in Magdeburg, er hat sehr gern von seiner kleinen Tochter erzählt, ich bin darauf gekommen, weil ich eine Caccette gefunden habe, wo ich einmal Angedacht aufgenommen habe, um es dann nachzuerzählen, das war in 2006, da muss es noch keinen Text zum Nachlesen gegeben haben, auch keinen Podcast, weiß nicht mehr, ist lange her, nun dieser Pfarrer wird eine andere Pfarrstelle angetreten haben, ich habe ihn nicht mehr in Angedacht gehört, dann alles Gute für ihn***

GOTTESDIENST PAULUSKIRCHE DESSAU
Wir hatten heute die Partnergemeinde aus Holland zu Besuch im Gottesdienst, das hier kann eines ihrer Lieder sein,die Tafel der Armen, heißt es.Die Melodie ist sehr schön.
50 JAAR AMSTERDAMSE STUDENTENEKKLESIA (DVD)
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=uWpMmTWpqpM
Quelle:http://thomas.theo.kuleuven.be
http://thomas.theo.kuleuven.be/pastoraal/vieringen/ritual.php?id=924
Das haben wir gemeinsam gesungen, jeder in seiner Sprache, unser Chor hat auch einmal nur das Halleluja gesungen, ein wunderschönes Lied*
ZOEK EERST HET KONINKRIJK VAN GOD -OPPWEKKING 040
http://www.youtube.com/watch?v=fkzqANZ1Wqw&feature=related
EG182- HALLELUJA/SUCHET ZUERST GOTTES REICH IN DIESER WELT
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=xh6-vyu_djU
Singt mit, habe es eben auch getan, es macht Spaß*

Der Psalm 23 Du lädst mich ein an deinen Tisch.
Zu dir, Herr, komme ich als Gast, du lädst mich an deinen Tisch.
Du sorgst für mich Gott, du gibst mir zu essen und zu trinken.
Du deckst mir den Tisch, so dass kein Mangel ist.Du gibst mir, was ich zum Leben brauche.
Zu dir Herr, komme ich als Gast, du lädst mich ein an deinen Tisch
Du lässt mich bei dir ausruhen, Gott,du stärkst mich und gibst mir neue Kraft.
Bei dir kann ich Atem schöpfen.Bei dir finde ich Stärkung für Körper und Seele.
ZU dir, Herr, komme ich als Gast, du lädst mich ein an deinen Tisch.
Bei dir kann ich mich geborgen fühlen und finde Zuflucht, wenn es nötig ist.
Von deinem Tisch gehe ich gestärkt wieder fort.
Denn du sorgst für mich, Dank sei dir dafür.
Zu dir, Herr, komme ich als Gast, du lädst mich ein an deinen Tisch.
Amen
Quelle: Flyer aus dem Gottesdienst heute.
Wir feierten gemeinsam, das Heilige Abendmahl, unser Chor sang, unter Leitung unseres Chorleiters, Herrn Simon, er war wie immer Spitze.

Unser Pfarrer,Pfarrer Günther hatte ein schönes Bild für uns, in bunt konnten wir es an der Leinwand bewundern, wir bekamen es in schwarz-weiß, CHRISTUS ALS APOTHEKER; ich finde dieses Bild leider nicht, der Maler ist unbekannt, wir sehen Jesus, die rechte Hand zeigt auf die Schale mit Kreuzwurz, in der linken Hand hat er eine Wage, er trägt ein weißes Hemd, darüber einen Mantel, er strahlt Ruhe aus, die Stirn ist frei, der Haaransatz ist hinter der hohen Stirn, ganz ruhig sucht er uns das aus.
Milch, Wein, Gottesgnad. Vergeb.der Sünd. Wasser.Geduldt. Kreuzwurtz, Gerechtigkeit, Hoffnung, Holff in nethen, Frid, Glaube, Ewige Leben, Bestendigkeit(Ich habe es so abgeschrieben, wie man die Worte früher schrieb, wie es da steht)
Die Liebe steht da nicht, aber die wird ja manchmal arg verkitscht, verniedlicht in dieser Zeit.
Ich war erst 12.30,nein danach zu Hause, 11 Uhr begann der Gottesdienst, gut, dass ich vorher im Garten war, sonst wäre alles zu spät geworden, aber macht nichts, ich, mein Sohn Michael war dann gekommen, wir haben gemeinsam gegessen und dann hat er mir das Gerät am Fernseher angeschlossen für digitales Fernsehen und mein Bild ist viel klarer und ich kann endlich mehr Sender sehen, endlich RBB und Hessen und Bayern***Glück hatte ich auch, weil mich mein Großer zur Kirche gefahren hat und Christoph mich nach Hause gefahren hat, Christoph ist auch im Chor*Ja und noch etwas, Herr Jauch bringt heute eine Sendung über Atomkraft, nicht das leidige Thema*

So, das noch, WARUM ERKÄLTET MAN SICH?
Schuld daran sind kalte Hände, kalte Füße, nichts auf den Kopf, also Unterkühlung, Unterkühlung macht krank, gerade jetzt in dieser Jahreszeit, es hat der Körper damit zu tun sich von der wärmeren Zeit in die kältere Zeit, in die Zeit der Nebel umzustellen, also Handschuhe anziehen, eine Mütze auf den Kopf, einen Schal um den Hals binden und Söckchen über die anderen Strümpfe anziehen, auf alle Fälle Söckchen im Bett tragen, jede zweite Frau tut das in Deutschland, warme Füße im Bett lassen uns besser einschlafen, man wacht auch wohlig warm am Morgen auf****
Ich hab eim Wohnzimmer nur 20Grad Celsius, bis heute hatte ich kalte Füße, unangenehm, heute hab eich Wollsöckchen an und Hausschuhe aus Filz.Jetzt bin ich warm, ein gutes Gefühl*Ja halten wir uns warm, das Wetter heute war wieder das beste Wetter, um sich zu erkälten, passt gut auf euch auf***

GEBURTSTAGE
Erinnern möchte ich an Miriam Makeba, auch Mama Afrika genannt, sie wäre heute 80 Jahre alt geworden, sie setzte sich für die Menschenrechte ein in ihrem Land, war eine bekannte Sängerin, eine Rose für sie (((Rose)))
Ich erinnere auch an Antonio Vivaldi, er war ein italienischer Komponist, geboren wurde er 1678, starb 1741, seine Musik ist wunderschön, eine Rose für ihn(((Rose)))
Geburtstage , ich weiß heute keinen, den wir wissen müssten, den Geburtstagskindern, die hier lesen, gratuliere ich herzlich, da ebenfalls Rosen(((Rosen)))
MIRIAM MAKEBA
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Miriam_Makeba
MIRIAM MAKEBA - PATA PATA
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=Zq5S5sH1Ikk&feature=related
ANTONIO VIWALDI
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Antonio_Vivaldi
4.3 ITALIENISCHE NACHT- ANTONIO VIVALDI DIE VIER JAHRESZEITEN PART- 3-
Quelle:ww.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=brAkX6mhjVo

WUNDERSCHÖNE SEITEN
DAS HÖRENDE HERZ
Quelle:http://dashoerendeherz.blogspot.com
http://dashoerendeherz.blogspot.com/
PASTORALVERBUND LENNETAL
Sonntagsgedanken "Glaubwürdig leben"
Quelle:www.pv-lennetal.de
http://www.pv-lennetal.de/
GREGORIANISCHES CHORAL HOCHAMT
Quelle:http://gregorianischer-choral.blogspot.com
http://gregorianischer-choral.blogspot.com/

GEBET
GOTT sei mit dir in dem, was du tust, dass deine Mühe sich lohnt, in deinem Leben sichtbar wird von GOTTES Güte.

GOTT sei mit dir in den Stunden der Entspannung und des Ausruhens, dass du Erholung findest und neue Kraft für dein Tun.

GOTT sei mit dir wenn es Abend wird, dass du dankbar zurückschauen kannst auf das Schöne und Schwere des vergangenen Tages und Ruhe findest in GOTTES Nähe.

VON ALLEN SEITEN UMGIBST DU MICH UND HÄLTST DEINE HAND ÜBER MIR.
Psalm 139,5

Herr, unser Vater ich danke dir für diesen Tag, lass uns in eine ruhige Nacht gehen und in eine gute neue Woche gehen, unser Vater ich danke dir.
Amen

Ich gehe zu Angedacht, da ist das Thema heute, Glücksmomente
An(ge)dacht zum Nachhören

Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld,dem Banner von MDR1 Radio Sachsen-Anhalt, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben !

An(ge)dacht Sonntag,den 04.März 2012, Sprecherin Frau Katharina Reiß, Gemeindereferentin in Wolfen- Zörbig
nacherzählt von Lara

GLÜCKSMOMENTE

Frau Gemeindereferentin Katharina Reiß feiert den 50. Geburtstag, alle sind gekommen, kleine Glückskäfer aus Schokolade hat sie geschenkt bekommen.
Wen man 50 Jahre alt geworden ist, gibt es viel zu erzählen, man weiß, dass das Leben zeitlich begrenzt ist, bisher hatte das Leben Höhen und Tiefen.
Helligkeit gibt uns Jesus, er holt uns aus der Dunkelheit heraus.
Gott, das Licht der Welt, Glückskäfer aus Schokolade, einen frohen, glücklichen Sonntag wünscht allen Lesern, Hörern, Frau Gemeindereferentin Katharina Reiß und sie wünscht uns auch einen gesegneten Sonntag, Danke, sagt Lara und ich gratuliere ihr herzlich zum Geburtstag und ich wünsche auch ihr Gottes Segen.
VIEL GLÜCK UND VIEL SEGEN
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=riVMB33yei0&feature=related
Das haben wir heute auch gesungen, in der Kirche, ein Gast aus Holland hatte heute Geburtstag, er hat sich sehr gefreut , ja Rosen für ihn und für Frau Reiß(((Rosen)))

DER HIMMEL SEI MIT UNS
Ich bitte um den Segen des HERRN, dem Vater unseres Lebens, der Liebe und
des Lichts***
Der Segen nach 4. Mose 6. 22-27 für uns

DER HERR SEGNE DICH UND BEHÜTE DICH
DER HERR LASSE SEIN ANGESICHT LEUCHTEN ÜBER DIR
UND SEI DIR GNÄDIG
DER HERR HEBE DEIN ANGESICHT ÜBER DICH
UND GEBE DIR FRIEDEN.

SO SEGNE UNS DER VATER; DER SOHN UND DER HEILIGE GEIST
AMEN

Lieben Dank an Frau Katharina Reiß, Gemeindereferentin in Zörbig
Katholische Kirche "St.Antonius" Stadt Zörbig
Quelle:www.stadt-zoerbig.de
http://www.stadt-zoerbig.de/de/kirche/katholische-kirche-st-antonius-stadt-zoerbig-20000878.html
Mit freundlicher Genehmigung vom Bistum Magdeburg
Quelle: Bistum Magdeburg.de
http://www.bistum-magdeburg.de/
Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle: MDR1 Radio Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/
Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/

"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein.
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen."

GOTT SEGNE DICH
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=yiHb7DohpsA&feature=related

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht***.. und alsdann flugs und
fröhlich geschlafen, Martin Luther
)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.