Dienstag, 7. Februar 2012

-Lebenszeit.Warmer Platz im zugigen Hauptbahnhof.Gottschalk live.First Lady der DDR.Luther.Lesezeit.Mein Tag.Charles Dickens.Stille Tage.Jesus sei das Zentrum.Träumereien/R.Schuhmann/Freunde..

Guten Abend, ich grüße euch herzlich am Dienstag Abend, ich hoffe, es geht euch gut, es ist ja immer noch eiskalt in Deutschland, immer mehr Menschen erfrieren, es sollen nun schon über 400 Menschen erfroren sein, hauptsächlich in Osteuropa, das finde ich sehr schlimm, weil ein jedes Menschenleben wertvoll ist.In den Städten hier bemüht man sich, den obdachlosen Menschen zu helfen, hier macht das die Bahnhofsmission, als ich das gestern gelesen habe, habe ich mich sehr darüber gefreut, es stand in der MZ, es war ein Bild dabei, einen jungen Mann kenne ich, er wohnt nur ein paar Häuser weiter, er geht gern zur Bahnhofsmission. Er lebt alleine und hat manchmal schon nichts mehr zu essen gehabt, dort bekommt er auch ein warmes Essen und er hat immer jemanden, der sich mit ihm unterhält, Kleidung bekommt er auch wenn er sie nötig braucht, das sind Spenden von den Bürgern unserer Stadt an die Bahnhofsmission, die Arbeit der Mitarbeiter dort kann man nicht genug schätzen, Rosen für sie(((Rosen)))
Dessau-Roßlau
WARMER PLATZ IM ZUGIGEN HAUPTBAHNHOF
Quelle:www.mz-web.de
http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1327924524095
Die anderen Nachrichten stehen rechts, Griechenland u.s.w. wer es will, kann sie ja lesen....
Da ich heute da bin und nicht an der Friedensglocke, habe ich heute Gottschalk live gesehen, ich finde es nicht schlecht, es ist plaudern, einfach mal so, ohne Stress, den machen die Medien schon genug, man braucht einfach mal eine Plauderecke finde ich, heute waren wieder interessante Gäste da, Hunde und Katzen auch mit Winterkleidung, also mit Mäntelchen gegen die Kälte, Margot Honecker wurde erwähnt, sie hat Sehnsucht nach Deutschland, was ich gut verstehen kann, sie kann ja nicht hierher kommen, ist inzwischen im gesegneten Alter, ja ich verstehe das, nun erst mal die Sendung, dann der Link,zum Thema, welches in der Sendung erwähnt wurde..
GOTTSCHALK LIVE
Quelle:www.daserste.de
http://www.daserste.de/unterhaltung/boulevard/gottschalk-live/index.html
First Lady der DDR
MARGOT HONECKER HAT SEHNSUCHT NACH DEUTSCHLAND
Quelle:www.welt.de/politik
http://www.welt.de/politik/deutschland/article13853311/Margot-Honecker-hat-Sehnsucht-nach-Deutschland.html
Ich lese mir Zeilen durch, von der Liebe, dem Erbarmen, beide Tugenden müssen wohl eingeschlafen sein in der jetzigen Zeit....
Die Erkenntnis, die Welt ist Realität und kann bloß durch Realität überwunden werden, aber was ist Realität ?

Es könnte sein, dass ich mir Illusionen gemacht habe, die nicht durchführbar sind, die Lebenspraxis ist anders, als Träume, wie es sein sollte..ja, das ist so, bin mal wieder hart gelandet aus meinem Wolkenschloss wenn ich die Berichte der Medien lese kommt mir oft das Grauen, sollen wir eigentlich zu Lachen in den Keller gehen?
Doch wer will Träume verbieten, ich habe einen Traum es ist ein Märchen von Claude Steiner.Es heißt : DAS MÄRCHEN VON DEN KUSCHELTÜCHERN, ich wünsche mir warme Kuscheltücher***
Quelle:Claude Steiner.de
http://www.claudesteiner.com/fuzzyge.htm
Wir müssen uns nicht irre machen lassen, von den vielen negativen Schlagzeilen, denkt immer daran, nur was negativ ist, bringt den Medien Geld, sie verdienen daran, sie schreiben nicht, was gut ist, aber wir wissen es.
Da sind die kleinen Archen, für Kinder , die in Armut leben, sie bekommen dort ein warmes Essen und Zuwendung.

Da sind die Tiertafeln, Menschen, die in Armut leben, denen der Hund, oder die Katze oft der einzige Freund sind, den sie haben, bekommen dort kostenloses Futter für ihre Tiere.

Da sind die SOS Kinderdörfer, wo elternlose Kinder, oder Kinder , die vernachlässigt wurden, oder misshandelt wurden ein zu Hause finden , das sollen die Medien schreiben, sie sollen über die vielen Menschen schreiben, denen es nicht egal ist, wie es den anderen Menschen geht, die einfach da sind und helfen, ohne große Worte zu machen, danken wir ihnen, Rosen für sie(((Rosen)))

MARTIN LUTHER
Es geht heute wieder um Martin Luther, diesmal um die Legende von Luther mit dem Tintenfass. DER WURF MIT DEM TINTENFASS
Quelle:luther.de legenden tintenfass
http://www.luther.de/legenden/tintenfass.html
Martin Luther hatte es wirklich mit dem Teufel, in dem Film, als er noch Mönch war, da hat man es ganz deutlich gesehen, Luther warf sich auf den Boden und schrie mit gewaltiger Stimme und groben Worten den Teufel an, sein Freund im Kloster hat das alles gehört, dann sah Luther wieder den Bösen, das war in der Zeit nach dem Urteil in Worms, man ernannte ihn als Vogelfrei, der Kurfürst rettete ihn und ließ Luther unterwegs gefangen nehmen, Luther wohnte dann auf der Wartburg, dort übersetzte er die Bibel in die deutsche Sprache, es ist eine wohlgeformte Aussprache, und man muss ihm so dankbar sein, sonst hätten wir vielleicht alles noch in Latein, was keiner von uns versteht, auch die Predigten nicht.
Auf der Wartburg war er vogelfrei, was damals bedeutet hat, dass jeder, der ihn traf, ihn hätte töten können, er hatte keinerlei Rechte, deshalb war er dort Junker Jörg.Da hat ihn keiner seiner Feinde erkannt...
VOGELFREIHEIT
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Vogelfreiheit
Luther ist nicht in Depressionen verfallen, in seiner Einsamkeit, er ließ sich Papier und Tinte bringen und übersetzte die Bibel vom Lateinischen und griechischen ins Deutsche, diese Arbeit setzte er dann in Wittenberg fort..
Aber was er auch gemacht hat, er hat gesungen, er hat gebetet, das half ihm**
WARTBURG
Quelle:www. wartburg-eisenach.de
http://wartburg-eisenach.de/frame_sn.htm
Die deutsche Sprache ohne Luther wäre wahrhaft eine andere gewesen, es ist eine gebildete Sprache und ich sage: LUTHER HAT DIE WELT VERÄNDERT,FÜR IMMER.. das sage ich sehr gern*Aber ja, es stimmt, er ging tapfer gegen Tod und Teufel an,
LUTHER DER FILM
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=1qlPKU_3eTA
Das ist ein ausgezeichneter Film***********Das war der junge Luther, gestern haben wir von seinem Totenlager gelesen, seine letzten Worte waren,
WIR SIND BETTLER: DAS IST WAHR
DER SONNTAG
Quelle:www.sonntag-sachsen.de
http://www.sonntag-sachsen.de/2009/10/29/wir-sind-bettler-das-ist-wahr/
Hier ist eine Szene zu sehen, aus dem Film, Luther mochte das Kind, die Mutter, aber es war Bauernkrieg und ich glaube sie kamen um, ich habe heute noch einmal über Luther geschrieben, weil mich manchmal ein Text nicht gleich loslässt,, das heißt, die Person um die es ging, gestern lasen wir in Angedacht über ihn, im Thema, letztes Hemd.

LESEZEIT
Der Mädchenkrieg, die Geschichten spielen in unserer Region
Quelle: Buchtips.net
http://www.buchtips.net/rez3945-der-maedchenkrieg.htm
SASCHA UND ELISABETH
Quelle: Fundus-Jugendarbeit.de
http://www.fundus-jugendarbeit.de/material/material.asp?id=1464
EDITH STEIN ICH WAR EIN FREMDLING IN DER WELT
Quelle:http://eduthstein.at
http://edithstein.karmel.at/content/view/full/5522/%28calevent%29/11902

MEIN TAG
Ich möchte schreiben, dass ich heute, wie jeden Dienstag im Schlawwerkaffee war, Menschen können sich dort zusammen finden und über Gott und die Welt reden, es gibt ein Mittagessen, liebevoll wird es erst dort gekocht, Kaffee und Kuchen gibt es auch,nach dem Mittag gibt es Freikaffee
Themen gibt es genug, alle sind eingeladen und das ist eine gute Sache, es muss keiner alleine bleiben, der es nicht möchte.
Es findet im Schwabehaus statt, in Dessau-Roßlau, so heißt ja jetzt unsere Stadt, früher nur Dessau - von 9 Uhr bis so etwa 13 Uhr.

Ich weiß nicht, ob das jetzt so ok ist, wie ich denke, aber ich muss es tun, immer wenn ich schreibe, ist es mir, als ob jemand sagt..Schreibe...so sage ich heute, hier schreibe ich und kann nicht anders...dieses Thema bewegt mich sehr..heute..vor einiger Zeit war hier in Angedacht die Rede von dem schwebenden Engel, der uns vermitteln wollte..:

HALTET FRIEDEN; UM HIMMELS WILLEN HALTET FRIEDEN !
aus An(ge)dacht

Vor Jahren, in 2003 hielten wir Friedensgottesdienste gegen den Krieg im Irak, versammelten uns zu Protestaktionen an der Friedensglocke, machten Demos gegen diesen Angriffskrieg.In Afghanistan sterben unsere Jungs, ich bin eine Mutter, ich darf das schreiben.., auch wenn es Friedenstruppen sind,die Menschen dort wollen das nicht..
GEWALT ERZEUGT WIEDER GEWALT; WANN WERDEN DAS DIE MENSCHEN BEGREIFEN ?
Aber jetzt gucke ich Karneval, im Zweiten, und das ist erholsam, man kann lachen, ja ***
Wer noch nicht genug hat, kann hier lesen, da stehen jede Menge interessante Themen, vom Exorzismus, vom Klingeln des Handys im Gottesdienst, bis hin zum Kirchenchor, Videos sind auch dabei, ja***
MEIN PREDIGTGARTEN
Quelle:http://predigtgarten.blogspot.com
http://predigtgarten.blogspot.com/

GEBURTSTAGE
Da ist für mich Charles Dickens zu erwähnen, sonst weiß ich keinen, de ich wissen müsste, er wurde vor 200 Jahren geboren, eine Rose für ihn (((Rose)))
CHARLES DICKENS
Quelle:http://de.wikipedia.org.
http://de.wikipedia.org/wiki/Charles_Dickens
Sicher hat jeder von uns eins seiner Werke gelesen, ich denke dabei an Oliver Twist, an die Weihnachtsgeschichte und andere Werke, auch an die Werke, die verfilmt worden, Danke***
WAS WIR HEUTE NOCH VON DICKENS LERNEN KÖNNEN
Quelle:www.sueddeutsche.de/kultur
http://www.sueddeutsche.de/kultur/charles-dickens-zum-geburtstag-was-wir-heute-noch-von-dickens-lernen-koennen-1.1277348

Ich empfehle euch noch das Wort zum Tag spricht heute Herr Oberkirchenrat Frank del Chin aus Dresden,das Thema heute: STILLE TAGE
MDR1 Radio Sachsen Radioandacht ZUM NACHLESEN : DAS WORT ZUM TAG
Chronologische Reihenfolge.
Quelle:www.mdr.de
http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen/programm/buendelgruppe2096.htmlbitte
Stille Tage, ein Angebot der eigenen Seele Raum zu geben, Hektik im Berufsleben, die Schnelllebigkeit in unserer Zeit schaden die Seele, machen krank.Hinzu kommt die Überforderung durch die Medien, dass alles zusammen macht es nötig einmal eine Auszeit zu nehmen, dann ist da noch die Geschichte von der alten Frau, sie tat nichts am Nachmittag, saß einfach nur da, als junger Mann dachte Herr Oberkirchenrat Frank del Chin, dass das Verschwendung ist, heute weiß er, dass still sein stark macht...

Jesus sei das Zentrum, mein Lieblingslied, musste erst überlegen, ist Jahre her, als wir es gesungen haben, wir sollten die alten Lieder pflegen, öfter singen, das wünsche ich mir.
SEI DAS ZENTRUM
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=DxIyh7sflDY

GEBET
Du guter Gott, der du uns liebst, ich danke dir für diesen Tag, du hast diesen Tag schön gemacht, du hast uns behütet und beschützt, wir haben satt zu essen gehabt, wir haben ein Dach über den Kopf, wir haben die schöne Natur um uns, wir haben die Tiere, wir haben uns, sagen wir das Gebet, was du, Jesus uns gelehrt hast.
VATER UNSER; DER DU BIST IM HIMMEL; GEHEILIGT WERDE DEIN NAME; DEIN REICH KOMME; DEIN WILLE GESCHEHE; WIE IM HIMMEL; ALSO AUCH AUF ERDEN.
UNSER TÄGLICHES BROT GIB UNS HEUTE UND VERGIB UNS UNSRE SCHULD; DIE AUCH WIR VERGEBEN UNSEREN SCHULDIGERN.
UND FÜHRE UNS NICHT IN VERSUCHUNG; SONDERN ERLÖSE UNS VON DEM BÖSEN.
DENN DEIN IST DAS REICH UN DIE KRAFT UN DIE HERRLICHKEIT IN EWIGKEIT.
Amen

Ich gehe zu Angedacht, das Thema ist heute, Lebenszeit
An(ge)dacht zum Nachhören

Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld,dem Banner von MDR1 Radio Sachsen-Anhalt, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben !

An(ge)dacht Dienstag,den 07.Februar 2012, Sprecher Herr Pfarrer Konstantin Rost aus Magdeburg.
Kurze Zusammenfassung von Lara, gehört, gelesen.

LEBENSZEIT

Heute erzählt Herr Pfarrer von der Zahl 86.400, über ein Konto, was man damit machen könnte, über das Kleingedruckte, darüber, dass die Bank das Konto jederzeit sperren könnte, das alles als Beispiel für das Leben.
Dann sagt er noch, nutze den Tag, erwähnt dieses beliebte Wort : Carpe diem.Jeder Tag hat genau 86.400 Sekunden, er legt uns an Herz sie auszunutzen, denn was man nicht ausnutzt verfällt, gut erzählt, nur darf ich das ja nicht wortgetreu schreiben, das wisst ihr ja schon, so bitte ich euch heute den Text zu lesen, er steht ja da im Link..
Aber eines darf ich wohl, ich darf schreiben was der Prediger Salomo gesagt hat, wir können seine Worte im Alten Testament lesen, im Prediger Kapitel 9, Vers 10, sehr wichtig finde ich das, was er sagt und voller Weisheit***ALSO BITTE LEST DIE WORTE VON VERS 10* ZUM THEMA VON HEUTE.
PREDIGER - KAPITEL 9
Aufruf zur Freude trotz der Eitelkeit des Lebens
Quelle:www.bibel-online.net
http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/prediger/9/
Aber was er uns empfiehlt, Herr Pfarrer Konstantin Rost, das darf ich schreiben, er wünscht uns, dass wir den heutigen Tag bewusst leben, Danke sagt Lara, versuche es****
Der Text zum Nachlesen ***
EVANGELISCHE KIRCHE IN MITTELDEUTSCHLAND
Quelle:www.ekmd.de/lebenglaube/andachten
http://www.ekmd.de/lebenglauben/andachten/mdr1sachsenanhalt/11221.html

DER HIMMEL SEI MIT UNS

Ich bitte um den Segen des HERRN, dem Vater unseres Lebens, der Liebe und
des Lichts***
SEGEN
ES SEGNE DICH DER VATER; ER SEI DER RAUM; IN DEM DU LEBST.
ES SEGNE DICH JESUS CHRISTUS; DER SOHN ; ER SEI DER WEG AUF DEM DU GEHST.
ES SEGNE DICH GOTT; DER HEILIGE GEIST; ER SEI DAS LICHT; DAS DICH ZUR FREIHEIT FÜHRT
Amen

Lieben Dank an Herrn Pfarrer Konstantin Rost aus Magdeburg.
Evangelisches Kirchspiel Magdeburg-Süd
http://www.ksp-md-sued.de/
Mit freundlicher Genehmigung, von der Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
Quelle: EKMD.de
http://www.ekmd.de/

Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle: MDR1 Radio Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/
Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/

"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein.
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen"

TRÄUMEREIEN/ R.SCHUHMANN / FREUNDE...
Quelle:www. youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=QsHjS555AFg&feature=related

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht***.. und alsdann flugs und
fröhlich geschlafen, Martin Luther
)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.