Samstag, 17. Juni 2017

-Sonne der Gerechtigkeit. irischer Segen. 17. Juni 1953.Tischlein deck dich.Katholischer Gottesdienst ZDF aus München. Der Sonntag. Andachten. Mein Tag, Pölitz, Zudeick, Tagebuch 1981, Du meine Seele singe, Weltwüstentag, Dies, das-London, Helmut Kohl-internationale Pressestimmen, Video Hamburg 1946, Zu mir, Ach du meine Nase, Tag der offenen Tür Morgen Anhalt. Theater Dessau, von mir, Danket dem Herrn. Nun danket alle Gott

Hier bin ich,ich grüße euch herzlich am Sonnabend  Abend.Ich wünsche allen Lesern noch eine schöne Zeit heute und Morgen einen frohen, gesegneten Sonntag***
 
EG 263 SONNE DER GERECHTIGKEIT
Quelle:www.youtube.com
 
IRISCHER SEGEN
 
Das Licht der Sonne scheine auf deinen Fenstersims.
Dein Herz sei voller Zuversicht, dass nach jedem Gewitter, ein Regenbogen am Himmel steht.

Der Tag sei dir freundlich, die Nacht dir wohlgesonnen.

Die starke Hand eines Freundes möge dich halten, und Gott möge dein Herz erfüllen mit
Freude und glücklichem Sinn.
Irischer Segen

DER 17. JUNI 1953
 
SASCHA´S WELT
 
WAS GESCHAH WIRKLCH AM 17. JUNI 1953, UND WIE KAM ES DAZU?
Quelle:sascha313.wordpress.com
 
WIR SIND ZEITZEUGEN, meine große Schwester und ich
 
 Wr schreiben heute den 17. Juni, es gibt eine Straße des 17. Juni in Berlin, nach der Wende, vor der Wende war dieser Tag in der BRD ein Feiertag.

Doch das kümmert mich nicht weiter, ich habe meine eigenen Erinnerungen an den 17. Juni 1953, worum es ja geht.

DER 17. JUNI 1953, ich bin Zeitzeugin

Ich selber kann mich sehr gut an den 17. Juni 1953 erinnern, ich war ein Kind damals, ich wohnte in Roßlau an der Elbe, wir gingen in die Schule, wie an einem jeden Tag, plötzlich war der Unterricht zu Ende, die Schule war aus, draußen schrien Menschen, sie kamen auf uns zu und rissen uns die blauen Halstücher ab, wir hatten Angst, die Eltern kamen von der Arbeit nach Hause,sowjetische Panzer rollten durch die Straßen, es wurde eine Ausgangssperre verhängt, am Abend durfte man kein Licht anmachen, der Aufstand wurde zerschlagen,
 
Alls ging normal weiter, die Schule begann wieder, die Menschen gingen wieder ihrer Arbeit nach, warum der Aufstand war, habe ich damals noch nicht begreifen können, zurück blieb nur die Erinnerung an die aufgeputschte Masse, die selbst Kindern Angst machte, ja später erfuhr auch ich, worum es ging, aber das alles ist so lange her, was war ist vorbei, wird nicht mehr gebraucht,jetzt gibt es andere Probleme zu lösen von denen es genug gibt.

Wer will kann sich informieren, ich sehe da rechts sogar eine Briefmarke 17. Juni 1953..mich würde interessieren wann diese Briefmarke gedruckt wurde, aber das kann ich nicht erkennen
 
AUFSTAND DES 17. JUNI
Quelle:DE.Wikipedia.Org.
 
FORTSETZUNG
 
Fortsetzung .ich habe hier noch einen Bericht über den 17. Juni 1953, meine Schwester erzählt darüber, meine große Schwester, sie rief mich an einem 18. Juni an, sie erzählte was geschah..

18.Juni , meine große Schwester erzählt wie es am 17. Juni 1953 war

Als ich nach Hause kam, rief mich meine jüngste Schwester an, sie hatte meine große Schwester angerufen, wegen dem 17. Juni 1953, sie konnte sich noch sehr gut an diesen Tag erinnern.

Doris hat uns zwei, mich und Edith, als wir aus dem Unterricht geholt wurden, uns die Halstücher abgerissen wurden, an die Hand genommen, meine Mutti ist im Betrieb geblieben, im VEB Schiffswerft Roßlau in dem Materiallager, wo sie tätig war, sie hatte wegen ihrer Schwangeschaft dicke Beine (Wasser in den Beinen) und konnte schlecht laufen. Sie blieb bis zum Feierabend dort, später merkte sie, als sie nach Hause ging, dass keiner mehr im Betrieb war. Sie hat sicher Angst gehabt, Gott sei Dank haben sie ihr nichts getan, oder waren schon alle in der Stadt.

Doris, unsere Große hat uns also nach Hause gebracht, sie war schon immer die Vernünftigste von uns, wir wollten durch den Garten ins Haus gehen, in die Elbstraße, aber die alte Frau Freitag ließ uns nicht durch, so mussten wir zurück gehen, als wir an der Ecke der Elbstraße waren standen da Sowjetsoldaten mit Maschinengewehren, irgendwie leßen sie uns Kinder nach Hause gehen.Es waren Mongolen, sie hatten schräge Augen.Am Abend kam dann das Ausgansgsverbot, da war unsere Mutti auch da, man durfte kein Licht machen, Panzer standen an der Ecke.

Die Aufständischen hatten das Gefängnis gestürmt und alle Häftlinge befreit, alle egal was sie getan hatten, diese setzten sich dann in die Kneipen, die in der Nähe waren und wurden dort eingesammelt.

Man stürmte das Rathaus, warf sämtliche Papiere aus die Fenster auf die Straße, mein Papa war zu dieser Zeit auf Parteischule, sie machten sich unsichtbar bei der Revolte, ich danke meiner großen Schwester herzlich, dafür, dass sie uns behütet hat, Rosen für sie(((Rosen))) Im vorigen Jahr ist sie gestorben bei einer Herz-OP..+
Das war der 17. Juni 1953 hautnah erlebt...
 
Der 17. Juni ist vorbei, 1953 wars...Uninteressant für mich. es war einmal..hat mir genug geschadet, ich war ein kleines Mädchen, diese Verrückten haben uns aus die Klassen geholt, die Halstücher abgerissen......ein Schock fürs Leben diese Gewalt der Aufständischen!!!!
 
ANGEDACHT HEUTE- TISCHLEIN DECK DICH
 
Es gibt eine lange Tafel auf dem Bürgersteig. Hilde kann backen, obwohl sie manchmal etas schrullig ist. Katja Riemann hat Anregungen gegeben zum Straßenfest,
Das Straßenfest war geplant. E ist gut gelungen. Aber anfangen muss jemand, damit es klappt.
Gut zusammen zu essen, besser als Knüppel aus dem Sack.
 
Peter Herrfurth Landesjugendpfarrer in Magdeburg.
 
Ich erzähle An(ge)dacht nicht mehr vollständig nach. Mit dem Fehlen des Textes bei MDR Radio Sachsen-Anhalt. und nur hören  habe ich Schwierigkeiten mit dem Nacherzählen.Aber ich habe einen guten Link gefunden, für euch, zwar auch Podcast, aber gut gemacht*
 
MDR SACHSEN-ANHALT ANGEDACHT!
Quelle:www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen-anhalt/podcast
 
oder
 
RELIGION & GESELLSCHAFFT PODCAST ANGEDACHT
Quelle:www.mdr.de
 
In dieser Woche gibt es den Text von Angedacht von der Evangelischen Kirche* DANKE***BEI GLAUBE
 
EVANGELISCHE KIRCHE IN MITTELDEUTSCHLAND
Quelle:www.ekmd.de
 
EVANGELISCHE KIRCHE IN MITTELDEUTSCHLAND GLAUBE
ANGEDACHT- MDR SACHSEN-ANHALT
Quelle:www.ekd.de/glaube
 
In dieser Woche sprach ein Sprecher der Evangelischen Kirche*
 
GOTT SEI MIT UNS.
 
GOTT SEGNE DICH
GOTT SCHÜTZE DICH
GOTT GEBE DIR FRIEDEN
GOTT SEGNE UNS; GOTT SCHÜTZE UNS; GOTT GEBE UNS FRIEDEN
 
GLAUBE UND HEIMAT
Mitteldeutsche Kirchenzeitung
Quelle:www.glaube-und-heimat.de
 
Der Sonntag ist der Tag der Ruhe, der Gottesdienste  u.s.w, für einen jeden, wie er es haben möchte.
 
KATHOLISCHER GOTTESDIENST
AM 18.06. AUS MÜNCHEN UM 9:30 UHR LIVE IM ZDF
"UMSONST SOLLT IHR GEBEN"
Quelle:fernsehen.katholisch.de
 
Ich sage  Danke, Vater***Danke für diesen Tag.
 
DER HIMMEL SEI IMMER MIT UNS
 
Behalten wir diese Worte ganz tief innen in uns auf, leben wir danach.

Finsternis kann keine Finsternis vertreiben, das gelingt nur dem Licht.
Hass kann den Hass nicht austreiben, da gelingt nur der Liebe.
Dr. Martin Luther King

So lasst uns lieben und ein Licht sein in der Welt, hier und jetzt.

Der Segen des HERRN ruht auf uns und erquickt unseren Schlaf, damit wir Kraft haben für den nächsten Tag..seid gesegnet****
 
Amen
 
SOLANGE WIR NOCH ZEIT HABEN; LASST UNS GUTES TUN; AN JEDERMANN: Galater 6,10
 
RAUM DER STILLE
 
KERZEN
 
VOLLMOND
 
WUNSCHKERZEN
Quelle:www.vollmond.info/de
 
TRAUERNETZ
Quelle:www.trauernetz.de
 
DER SONNTAG
Quelle:Sonntag-Sachsen.de
https://www.sonntag-sachsen.de/
 
GEBET
 
Herr, unser Gott, wir danken dir, dass du den Tag zu Ende gebracht hast,
Wir danken dir, dass du Leib und Seele zur Ruhe kommen lässt,
deine Hand war über uns und hat uns behütet und bewacht.

Vergib allen Kleinglauben und alles Unrecht dieses Tages und hilf,
dass wir denen vergeben, die uns Unrecht getan haben.
Lass uns im Frieden unter deinem Schutz schlafen und bewahre uns
vor den Anfechtungen der Finsternis.

Wir befehlen dir die unsrigen, wir befehlen dir, unsere Wohnungen
unseren Leib und unsere Seelen,
Gott, dein heiliger Name sei gelobt.
Eine ruhige Nacht schenke uns Herr, und bitte lass den Sonntag gut werden, Vater , ich danke dir
Amen
 
ANDACHTEN
 
HIMMEL UND ERDE
DIE "KIRCHE IM NDR" IM RADIO
Quelle:www.ndr.de/kultur
 
Bitte schaut hier rein,MDR KULTUR, GEISTLICHE WORTE FÜR DEN TAG  es lohnt sich, es ist eine sehr schöne Seite, Geistliche Worte für den Tag, da haben wir alle Sprecher und alle Texte auf einen Blick,außer bei Angedacht, da gibt es nur einen Podcast.
 
RELIGION & GESELLSCHAFT
 
GEISTLICHE WORTE FÜR DEN TAG
Quelle:www.mdr.de
 
Allen  Sprechern(innen) herzlichen Dank für die guten Worte, in dieser Woche (((Rosen)))
Für Himmel und Erde auch Rosen(((Rosen))) Es macht keinen Sinn die Namen hinzuschreiben, weil der Link sich wöchentlich ändert und die Namen der Sprecher(innen) auch. In Angedacht  sprach  Peter Herrfurth Landesjugendpfarrer in Magdeburg,lieben Dank ihm**
 
DIE ANDACHTEN SIND
GUTE WORTE FÜR DEN TAG
SCHAUT ALLES IN LIEBE AN UND MIT FROHEM SINN*
 
DIE LOSUNGEN
Quelle:www.losungen.de
 
 NACHRICHTEN - KLICK BLOGROLL UND SURFTIPPS RECHTS IM BLOG.
 
Das Blog soll ein Blog der Ruhe und Besinnung sein***Mein Sohn hat extra rechts die Links der Nachrichten reingesetzt. Dann lasse ich es dabei. Nun endgültig.
 
DIE GUTEN NACHRICHTEN BLEIBEN; wichtig in dieser Welt in der wir leben ....Freude braucht die Seele, Positives*
 
SIEH POSITIV UND DU SIEHST BESSER; DEIN HERZ IST VOLLER LICHT; DEINE AUGEN LEUCHTEN; DU SIEHST MEHR SONNE.
Phil Bosmans
 
Das Land  braucht Kultur, Bildung dazu, MDR Kultur das Radio ist ein schöner Sender, schaut mal rein.
 
MDR KULTUR DAS RADIO
MEIN TAG
 
Ich habe mir gedacht, dass ich so es mir die Zeit erlaubt und meine Gesundheit und der Laptop funktioniert  schreibe  Ich hoffe, dass ihr das versteht und ich danke euch dafür***
 
FÜR UNS ALLE
 
VERTRAUEN

Ich sagte zu dem Engel der an der Pforte stand.
Gib mir ein Licht, damit ich sicheren Fußes der Ungewissheit entgegen gehen kann.
Aber er antwortete:

Geh nur hin in die Dunkelheit und lege deine Hand in die Hand Gottes.
Das ist besser als ein Licht und sicherer als ein bekannter Weg.
aus China
 
DAS PÖLITZ-FRÜHSTÜCK
Quelle:.Magdeburger-Zwickmuehle
 
Bitte lest den Text von Herrn Pölitz sehr gründlich durch, er sagt mal was was wir vielleicht nicht sagen würden,aber denken würden  er darf es sagen.....LEST HEUTE MAL BITE DEN TEXT; KÖSTLICH*.
 
HIER ZUM HÖREN
 
PETER ZUDEICKS WOCHE IN BERLIN
Quelle:www.mdr.de/kultur
 
TAGEBUCH 25.12.81

Heute habe ich Zeit zu schreiben. Der Befund von der Internistin lautet: Funktionelle Störungen, so wie ich es mir gedacht habe. Soll Rudotel nehmen. Ich kann nun zu Hause den Blutdruck messen, er hat sich stabilisiert.Nur schmerzt der Rücken und manchmal geht es mir nicht besonders, bei Nebel und Dunst bekomme ich schlecht Luft.Musste deshalb alles mit Matthias am 24. einkaufen, weil ich am 23. nachmittags nicht mehr zu gebrauchen war.

Der Konsum war sowieso übervoll, da hätte ich glatt schlappgemacht.Ich bin ja froh, dass die Leberwerte in Ordnung sind, organisch auch soweit alles ok ist, trotzdem müsste ich manchmal mehr schaffen, aber es fehlt mir die Kraft dazu.
Heiligabend waren wir in der Kirche, Advent war auch Matthias mit. Das hat ihm gefallen. Bei Familie Pfennigsdorf waren wir am Sonnabend alle eingeladen (Pfarrer) Es war sehr gemütlich dort, auch für Matthias.

Leider war kein Krippenspiel in diesem Jahr. ich hätte es gern gehabt, es ist Tradition, die Kirche sollte das beibehalten.Sie machten ein anderes Spiel, es war auch nicht schlecht, aber eben kein Krippenspiel. Jedenfalls haben wir für die notleidenen Kinder in der Welt gespendet, die Kinder hatten schon für Polens Kinder Päckchen gepackt.
Nun weiter mit Heiligabend. Nach der Kirche bauten wir den Baum auf. Er sieht ja doch ganz niedlich aus und nadelt nicht.

Wir hatten zwei schöne Pakete bekommen, jeder freute sich. Matthias bekam eine Uhr, Michi ein Auto zum Lenken, Joachim einen Schal und was zum Naschen, ich Hausschuhe und eine Strickjacke.
Abend aßen wir Würstchen und richtigen Schinken und Kartoffelsalat.

Wein gab es nicht wegen der Tabletten. ich habe versucht ohne sie auzukommen, aber gerade jetzt ist es schwierig. Der Heiligabend erinnerte auch wieder, ich konnte nicht so glücklich sein.
Nun haben wir Feiertag, mittags gab es Kaninchen, Grünkohl haben wir aus dem Garten besorgt, es war gar nicht so schlimm ihn vorzubereíten, meine Mutti war da schlimmer dran, den Grünkohl waschen, im eiskalten Wasser, durch den Wolf drehen, und und..

Nachmittag und Abends hatte fast keiner Hunger, wir waren nicht draußen. Matthias puzzelt den ganzen Tag, Joachim macht mit, Michael versucht es auch.Fernsehen kann man alle Tage, man muss sich auch mal beschäftigen.

Na, nächste Woche bin ich ja zu Hause. Mal raus aus dem Rauchkabinett. Beide Chefs qualmen im Zimmer, die Luft ist grässlich auf Arbeit, die Fenster bleiben geschlossen. Sonst geht es auf Arbeit, sind eben alle unterschiedliche Charaktere. Überall ist etwas, überall muss man irgendwas in Kauf nehmen.

Ich möchte so gern wieder richtig fit sein, morgen kommt Oma mit Opa Schüler, Sonntag Familie Uns.. Dann werde ich für heute schließen, K.
Also da habe ich doch kein Wort bisher über den Garten geschrieben, den wir erworben haben, der uns so viel Arbeit gemacht hat, weil er vollkommen verunkrautet war.Wir haben den Urlaub dort verbracht und nur geschuftet.Alles war unordentlich, nichts gemacht.Ich glaube wir haben noch Jahre zu tun daran mit der ganzen Familie. Wenn wir uns allerdings zum Sklaven machen müssen, geben wir ihn ab.

Im Sommer bekommen wir sowieso Blumen zu kaufen. Die Schufterei vereinbart sich nicht mit der Arbeit zu Hause und im Betrieb. Nichts ist richtig gewachsen.

Mist haben wir auch nicht bekommen, trotz Versprechen. Alles Betrüger, gerade die älteren Menschen, wir sind enttäuscht. Wir haben keinen Strom, der Garten ist sehr groß, das zehrt mehr an die Gesundheit, als es Nutzen bringt. Aufgeben werden wir aber nicht . Warum bekommt man immer nur schlechte Gärten ? Wir können doch nicht selber bauen. Es gibt ja kein Baumaterial, einteilen müssen wir auch alles anders, sonst schaffe ich zu Hause nichts ud es wird zu viel für mich.
weiter mit dem 12.1.1982
 
EG 302- GEMEINDEGESANG "DU MEINE SEELE SINGE"
Quelle:www.youtube.com
 
An(ge)dacht Donnerstag, den 17.Juni 2010, Sprecherin Frau Pfarrerin Katja Albrecht aus Merseburg.
nacherzählt von Lara

WELTWÜSTENTAG

Frau Pfarrerin Katja Albrecht berichtet heute über den Weltwüstentag, dieser Tag weckt ihre Aufmerksamkeit, dass sich Wüsten ausbreiten, weltweit, es regnet oft kaum, oder gar nicht, es ist eine Dürre im Land, in den armen Ländern fehlt dann die Ernte, die gibt es nicht.

Sie erzählt davon, dass es auch in Spanien zu Verwüstungen kommt, und dass das nicht so weit entfernt ist, wie Afrika.In Spanien ist auch das Wasser knapp und so reduziert man dort den Wasserdruck an den Duschen.
Dann denkt Frau Pfarrerin Albrecht an die Geschichte der Bibel, die von der Wüste erzählt.Da gibt es auch sehr wenig Wasser und die Menschen die durch die Wüste wandern, lange Zeit, sind unzufrieden, müssen sich aber in der Wüste in der Beziehung zu Gott bewähren.

Weil sie aber ständig murren, sagt Lara, müssen sie 40 Jahre durch die Wüste wandern, ehr sie ins gelobte Land dürfen..
Zu essen gibt es auch wenig, meistens nur Manna, was vom Himmel fällt..

Hier könnt ihr die ganze Geschichte lesen**

MOSE
Quelle: schule.judentum.de
http://schule.judentum.de/projekt/mose.htm

Es ist eine sehr gute Seite in Text und Bild***

Das Volk also zieht von Ägypten aus, es geht nach Israel, so sagt es uns Frau Pfarrerin Katja Albrecht. Der Herr begleitet sein Volk Israel auf seinem Weg, er begleitet sein Volk verlässlich, am Tage geht er als Wolkensäule voraus, in der Nacht als Feuersäule, aber es gibt eben Widerstand, es ist das Wasser knapp und es gibt nicht genug zu essen und da, so sagt es die Pfarrerin, steht die BEZIEHUNG ZU GOTT AUF DEM SPIEL.Sie sagt auch, geübte Bibelleser wissen das und sie wissen, dass die Wüstengeschichten spannend sind, gerade wegen der Beziehung zu Gott, das Volk murrte.

Frau Pfarrerin Katja Albrecht sagt weiter, auch heute denken wir, wenn wir Wüste sagen, an Hunger, Trockenheit, kaum oder gar nichts zu essen, inn den armen Ländern, sie kämpfen um das nackte Überleben.
Wir müssen daran denken und wir müssen es lernen, sparsam mit Wasser umzugehen, das ist ein Beitrag, den wir leisten können, am Urlaubsort und zu Hause.

Lieben Dank an Frau Pfarrerin Katja Albrecht aus Merseburg..Lieben Dank auch am 17. Juni 2017, Sonnabend*
DIES
 
GUTE NACHRICHTEN- 100 % POSITIVE NACHRICHTEN
Quelle:nur-positive-nachrichten.de
 
NEWSLICHTER GUTE NACHRICHTEN ONLINE
Quelle:www.newslichter.de
 
DAS
 
LONDON: ZAHL DER TOTEN NACH HOCHHAUSBRAND AUF 58 GESTIEGEN
Quelle:www.pnp.de
 
Wie grausam ist das so aus dem leben scheiden zu müssen. man verbrennt bei lebendigem Leib...
 
Reaktionen zm Tod Helmut Kohls
 
"ICH BIN GANZ PERSÖNLICH DANKBARDASS ES IHN GEGEBEN HAT"
Quelle:www.zeit.de/politik
 
"Glücklichster Kanzler"
 
INTERNATIONALE PRESSESTIMMEN ZUM TOD HELMUT KOHLS
Quelle:www.waz-online.de/Nachrichten
 
Sie sagen auch, dass Kohl nicht Schuld ist an dem was nach der Wiedervereinigung im Osten kam.
Ich hätte gern die DM noch behalten. Die wollten wir ja haben. Da gab es einen Spruch.
 
KOMMT DIE DM NICHT NACH HIER; DANN GEHEN WIR ZU IHR..Reisen wollten wir wohin wir wollten, das wars eigentlich. Dann war es ja auch wirklich schön ein Volk zu sein. möge nun wirklich immer mehr zusammen wachsen was zusammen gehört*
 
GERA
 
BORNSCHEIN GEGEN DIE BUNDESREPUBLIK
Quelle:www.zeit.de/gesellschaft
 
VIDEO
 
FILMAUFNAHMEN ÜBER UND AUS HAMBURG 1946
Quelle:www.youtube.com
 
 Es gibt so viele Erinnerungen für mich . Die Lebensmittelkarten, der Hunger, keine Kohlen. kalte Zimmer, Unvorstellbar für manche Menschen, die das nicht erleben mussten.Für diese zählt nur Spaß haben..Leben wie im Schlaraffenland.Aber nichts tun, na Klasse doch..
 
An 1946 kann ich mich nicht erinnern. Bei uns im Osten hungerten wir auch noch in den Fünfziger Jahren. Das weiß ich noch genau. Betteln durften wir nicht. Da gab es Strafe. Hunger hatten wir immer. Wir hatten ja lange keinen Wohlstand. Wir hatten ja die Russen, die waren selber arm.
 
ZU MIR
 
"ACH DU MEINE NASE" PITTIPLATSCH AUS DEM DDR- FERNSEHEN WIRD 55 JAHRE ALT
Quelle:www.mz-web.de
 
LUTZ JAHODA FEIERT MORGEN , so Gott es will, SEINEN 90. GEBURTSTAG. Dazu gibt es Morgen ein Programm im MDR TV.Um 20:15 Uhr sagten sie eben
 
Das Anhaltische Theater Dessau hat MORGEN DEN TAG DER OFFENEN TÜR. Von 10 Bis 14 Uhr. Alle sind herzlich eingeladen.
 
ANHALTISCHES THEATER DESSAU
 
TAG DER OFFENEN TÜR 2017
Quelle:anhaltisches-theater.de
 
Da wollen mein Sohn Michael und ich hingehen. Wir freuen uns schon sehr darauf. Zuerst versorgen wir die Tiere imGarten. Zu Hause sowieso. Dann haben wir Freizeit bis 14 Uhr. Den Gottesdienst am Sonntag lassen wir mal ausfallen. Gibt ja auch das ZDF oder den Radiogottesdienst.Schaun wir den an..Sind auch immer sehr schöne Gottesdienste.
 
Sie fangen auch ehr an als in der Gemeinde, gut so..für Morgen wenn wir zum tag der Offenen Tür vom Anhaltischen Thetaer wollen. Das ist immer sehr schön dort*
 
Am späten Nachmittag fahren wir zu Joachim. Er wünscht sich so sehr mal in einer gaststätte Bratkartoffeln zu essen.Das wollen wir tun.
 
So heute habe ich wieder länger im Garten gewirkt und gleich wieder was für die grüne Tonne mitgenommen. Feleix war da als ich kam. Mizie kam erst als ich gehen wollte. War schon am Gartentor. da hat sie gejammert. da bin ich noch mal umgekehrt wegen ihr und habe ihr eine extra Portion Schlagsahne auf den teller getan.Da war es gut, hat sie glaich aufgeschleckert.
 
Am Nachmittag war ich bei NETTO. Diemal mit dem Handmercedes. Das war gut so. ich wollte das alles nicht tragen, ist zun schwer.
 
Nun schaue ich das MDR Fernsehen. Ein Kessel Buntes. Sind so schöne Erinnerungen an frühere Sendungen.Tut mir gut.
 
Nun ist auch die Themenwoche vorbei. Woran glaubst Du?
 
Gefeiert wird noch in Eisleben, der Sachsen-Anhalt-Tag. Morgen soll der große Umzug sein. Viel Spaß allen Beteiligten dabei*
Ich denek, dass das MDR Fernsehen das Festprogramm live überträgt.
 
 .Nun habe ich genug geschrieben, .Passt gut auf euch auf. Habt es gut.GOTT SEI MIT UNS. SO GOTT WILL UND WIR LEBEN, lesen wir uns wieder. Ein Lied noch euch zur Freude* Ein liebes Dankeschön noch an alle Leser, die das Blog anklicken, hier lesen(((Rosen für alle)))
 
DANKET DEM HERRN
Quelle:www.youtube.com
 
GEBURTSTAGE
 
DA WÜSSTE ICH HEUTE KEINE; DIE WIR WISSEN MÜSSTEN
 
HERZLICHE SEGENSWÜNSCHE FÜR ALLE LESER; DIE HEUTE GEBURTSTAG HABEN***ROSEN(((ROSEN)))
 
MÖGE GOTT DEIN LEBEN SEGNEN UND DIR MIT LIEBE BEGEGNEN
 
STAR-GEBURTSTAGE
Quelle:www.filmstarts.de/personen
 
DER HERR HAT SEINEN ENGELN BEFOHLEN ÜBER DIR; DASS SIE DICH BEHÜTEN AUF ALL DEINEN WEGEN 
 
EIN TAGESSEGEN FÜR SIE
Quelle:www.kirche.tv/Defaul
 
LUTHERS ABENDSEGEN 
 
Des Abends, wenn du zu Bett gehst, kannst du dich segnen, mit dem Zeichen des heiligen Kreuzes und sagen:
Das walte Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist ! Amen
Darauf kniend oder stehend das Glaubensbekenntnis und das Vater unser. Willst du, so kannst du dies Gebet dazu sprechen:

Ich danke dir mein himmlischer Vater, durch Jesus Christus deinen lieben Sohn
dass du mich diesen Tag behütete hast und bitte dich, du wollest mir vergeben alle meine Sünden,
wo ich Unrecht getan habe und mich diese Nacht auch gnädiglich behüten,
Denn ich befehle mich, meinen Leib und meine Seele und alles in deine Hände.
Dein heiliger Engel sei mit mir, dass der böse Feind keine Macht an mir finde.
Amen
 
Und nun flugs und fröhlich geschlafen****, das ist mein Abendgebet, alle Tage, sagt Lara
 
Heilige Maria,  Mutter Gottes
Quelle: heilige -maria
 
SEGEN

ES SEGNE DICH DER VATER; ER SEI DER RAUM; IN DEM DU LEBST.
ES SEGNE DICH JESUS CHRISTUS; DER SOHN ; ER SEI DER WEG AUF DEM DU GEHST.
ES SEGNE DICH GOTT; DER HEILIGE GEIST; ER SEI DAS LICHT; DAS DICH ZUR WAHRHEIT FÜHRT.

Der Segen nach 4. Mose 6. 22-27 für uns

DER HERR SEGNE DICH UND BEHÜTE DICH
DER HERR LASSE SEIN ANGESICHT LEUCHTEN ÜBER DIR
UND SEI DIR GNÄDIG
DER HERR HEBE DEIN ANGESICHT ÜBER DICH
UND GEBE DIR FRIEDEN.
SO SEGNE UNS DER VATER; DER SOHN UND DER HEILIGE GEIST
AMEN
 
"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein.
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen."
 
EG 321 NUN DANKET ALLE GOTT
Quelle:www.youtube.com

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht***.. und alsdann flugs und
fröhlich geschlafen, Martin Luther
)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))Mit lieben Gedanken zu Euch hin,Lara***
       

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.