Montag, 16. Januar 2012

Anged.heute Podcast.Magdeburg erinnert an seine Zerstörung.Dann färbte sich der Himmel rot.Musik zum Gedenken.Meine Vision.Die Geschichte der Bombennacht.Nachrichten.Dies und das.Edvard Grieg-Funeral March for Rikard Nordraak

Ich grüße euch herzlich am Montag Abend, ich wünsche allen Lesern eine gute Woche, ich schreibe heute über die Zerstörung Magdeburgs, vor 67 Jahren, heute war eine Gedenkfeier in Magdeburg, es wird ein stilles Gedenken sein, man kann es nicht vergessen, was geschah.ICH HABE HEUTE MEINEN GANZEN TEXT VERLOREN; das ist mir noch nie passiert, ich wollte kopieren und der Text war weg, da sind drei Stunden Arbeit umsonst, die ich nicht mehr nachholen kann, es ist jetzt 23:30 Uhr.
Verheerende Bombennacht
MAGDEBURG ERINNERT AN SEINE ZERSTÖRUNG
Quelle:www.mdr.de/sachsen.anhalt.heute
http://www.mdr.de/sachsen-anhalt-heute/bombardierung_magdeburgs100_zc-266fac6c_zs-355b056c.html
MAGDEBURG NACH DEM KRIEG; EINE TRÜMMERFRAU ERINNERT SICH
Quelle:www.mdr.de/sachsen-anhalt.heute
http://www.mdr.de/sachsen-anhalt-heute/video34542.html
MAGDEBURG IM ZWEITEN WELTKRIEG
DER 16.JANUAR 1945
Quelle:http://magdeburger-chronist.de
http://magdeburger-chronist.de/md-chronik/zerstoerung.htm
DANN FÄRBTE SICH DER HIMMEL BLUTROT
Quelle:www.khm-magdeburg.de
http://www.khm-magdeburg.de/Blutrot/Januar.html
LANDESVERBAND DER PHILATELISTEN IN SACHSEN-ANHALT Ev. im BDPh.e.V
Quelle:www.philatelisten-sachsen-anhalt.de
http://www.philatelisten-sachsen-anhalt.de/news-67.html
MUSIK ZUM GEDENKEN
MOZART AVE VERUM CORPUS POR LEONARD BERNSTEIN
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=6KUDs8KJc_c
AGNUS DEI MOZART REQUIEM
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=CKW9o_5jw6U&feature=related
MARCHA FUNEBRE- CHOPIN
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=28sdV_DXSrU&feature=related

MEINE VISION
Ich sah eine Wolke, sie war wie ein Sog, sie nahm alle Menschen mit sich, die den Tag des Gedenkens an die Opfer der Bombennächte nicht im stillen Gedenken an die Opfer verbrachten. Diese Wolke zog sie in diese Bombennacht, 1945, sie erlebten also diese Bombennacht an Leib und Seele selber, wer überlebte kam anders zurück, der Schrecken stand ihnen im Gesicht geschrieben, von da an missbrauchten sie das Gedenken an die Toten, der Bombennächte niemals wieder.Ab da wurde im STILLEN GEDENKEN DER TOTEN GEDACHT

DIE GESCHICHTE DER BOMBENNACHT
Die Geschichte von Eva, Peterle und Mama, Autor, ich, Lara, ich schreibe diesen Text immer wieder, bis enlich in der Welt Freiden ist, das nächste mal von Dresden.

Eva war ein kleines Mädchen, es wohnte mit seiner Mama, seinem Papa und seinem kleinen Bruder in einer großen Stadt.
Sie war vier Jahre alt, der Bruder zwei. Es war Krieg, oft hörte sie die Flieger über Magdeburg brausen, sie hatten Angst, der Papa war an der Front, die Mama schon ganz dünn und blass und sehr müde, so oft hatte sie ihre Kinder schon in der Nacht in den Keller getragen.
Jeden Abend aber, wenn es ruhig war und sie alle in ihren Betten bleiben konnten im Schlaf, baten sie vor dem Schlafen den HERRN, dass der Krieg bald aufhören solle und es sah auch so aus, Deutschland war zerbrochen, kaputt, es waren schon so viele Städte in Deutschland zerbombt worden..., aber doch nicht Dessau , bitte HERR, verschone unsere Stadt, baten sie und sie vertrauten GOTT.Sie liebten ihn , aber sie sahen nicht das Böse kommen, es kam am 07.März 1945, um 21.49 Uhr , es war stockdunkel und kalt, fielen die ersten Bomben. Sie fielen schnell hintereinander. Das Haus brannte, diesmal mussten sie in den Bunker.

Sie rannten los, Eva hatte schnell noch ihre Puppe unter den Arm genommen, Peter seinen Teddy.Rennt sagte die Mama und lief mit den kleinen Kindern los, eine alte Frau schaffte es nicht mehr, es regnete Feuer vom Himmel, eine Bombe zerschmetterte sie, sie sahen sich nicht um, nur fort in den Schutz des Bunkers.
Eva hörte wieder einen mächtigen Knall, sie spürte, wie die Mama ihre Hand los ließ und tot umfiel, der kleine Bruder wurde auch getroffen, auch er war tot, nur sein Teddy war unversehrt, aber an den Ecken brannte er schon.

Mama rief Eva und der kleine Körper schüttelte sich vor Tränen und Schmerz. Mama, Peterle, aber die Beiden sagten nichts mehr, sie brannten schon.
Das kleine Mädchen erreichte mit seiner Puppe unter den Arm, den Bunker, es saß eine Weile mit den anderen Menschen da, Babys, noch ganz winzig, eine Mutti, die ein Kind gebar, Menschen, die vor Schmerzen schrien, sie alle trösteten einander.
Dann erzitterte der ganze Bunker, Gase kamen herein, die Menschen husteten und alle starben an dem Rauch und an den giftigen Gasen.

Bevor Eva die Augen für immer schloss, setzte sich ein Engel zu ihr, gerade so alt, wie sie. Wer bist du, fragte sie, ich bin ein Engel, ich wollte dich schützen, aber ich schaffte es nicht, es sind zu viele gewesen, die meine Hilfe brauchten.
Aber warum fragte Eva, schon ganz matt und schwach, warum muss ich sterben, was haben wir getan, die Mama, das Peterle und ich ?
Gehe ich jetzt mit dir, fragte sie und darf ich meine Puppe mitnehmen ?
Ja, sagte der Engel, ich nehme Euch mit, der HERR hat eure Gebete erhört, auch die Gebete der anderen Menschen, er sitzt oben im Himmel und hat seine Hände vor seinen Augen zusammen geschlagen und weint.
GOTT will keine Kriege, den machen die Menschen.

Warum wollte Eva fragen, aber sie kam nicht zu Ende mit dem Satz...
Ganz sanft nahm der kleine Engel sie auf und trug sie auf Händen in das Reich des ewigen Friedens.

An diesem Tag war der Himmel voller Menschen, sie wurden alle eingelassen, denn sie waren ohne Sünde, es waren sehr viele Kinder unter ihnen und alte, die schon längst wieder wie Kinder waren.
Als der Vater aus der Gefangenschaft , aus Sibirien zurück kam, fand er seine Familie nicht mehr zu Hause vor, seine Stadt war vollkommen zerstört, nie wieder wurde er froh und bald danach starb er auch, seine Seele hatte sich aufgegeben, er starb am gebrochenen Herzen.

Als der Vater an die Himmelspforte klopfte, holte ihn sein kleines Mädchen ab, mit einer Puppe im Arm und er erkannte seine kleine Tochter Eva, sie führte ihn direkt zu GOTT, der umringt war von allen, die an diesem Tag und auch am nächsten Tag, gestorben waren, alle bei diesem Angriff auf Dresden.Der HERR las ihnen die Geschichte vor, vom "Ewigen Frieden" und dass es eine Zeit geben wird, wo die Menschen das Kriegshandwerk nicht mehr lernen.
Alle hörten ihm zu, und heimlich wischte der HERR seine letzten Tränen ab..
Der Vater sah seine Familie wieder, seine Frau, seinen kleinen Sohn und das war gut so und er spürte die Liebe, hier war die Liebe zu Hause, kein Leid, kein Schmerz waren dort, nur die Liebe.

Es überlebten Menschen in dieser Stadt, sie bekamen den Auftrag, es weiter zu sagen, was geschah und dafür zu sorgen, dass Frieden ist, Frieden auf Erden und in dieser Stadt. in Dessau.
Das war der Auftrag des HERRN, denn der Herr ist gütig und seine Liebe währet ewiglich, er will sich an seinen Menschen erfreuen und an deren Tun und am Liebsten sieht er, wenn sie fröhlich sind und lachen, er will es auch, jemand hat ein Buch geschrieben, das heißt Das Lachen GOTTES..
Aber vor allem ist GOTT die Liebe und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in GOTT und GOTT in ihm und es gibt nichts Höheres, als die Liebe, Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei, aber die Liebe ist die Höchste unter ihnen, deshalb lasst uns die Liebe leben....
In jeder Stadt kamen die Bombenangriffe nach 21 Uhr, wenn die Menschen zu Hause waren, die Kinder in ihren Betten schliefen...

GOTT WILL KEINE KRIEGE NIRGENDWO; WANN WIRD DER MENSCH DAS ENDLICH BEGREIFEN!

Liebe Grüße allen, Lara,ich schreibe nachher weiter,,,hier bin ich***
NACHRICHTEN
Schiffsunglück
ZAHL VERMISSTER DEUTSCHER AUF "COSTA CONCORDIA" STEIGT
Quelle:www.mdr.de/sachsen-anhalt-heute
http://www.mdr.de/sachsen-anhalt-heute/schiffsunglueck104_zc-266fac6c_zs-355b056c.html
Leichenfund
VERMISSTER 39-JÄHRIGER OFFENBAR OPFER EINES VERBRECHENS
Quelle:www.mz-web.de
http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1326615505825
TOD NACH TANKSTOPP
Quelle:www.mz-web.de
http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1326694666404
Dessau-Roßlau
29-JÄHRIGER MIT MESSER ATTACKIERT
Quelle:www.mz-web.de
http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1326730962149
Ich bin entsetzt, in was für eine Welt leben wir?

DIES UND DAS
Ich war heute zum Bibelkreis, wir haben über Jesus Darstellung im Tempel , Simeon und Hanna gesprochen, unser Bibelkreisleiter, ein junger Mann, ist am Anhaltinischen Theater Dessau, er hat diese Cantate dort schon gesungen, diese Cantate von Johann Sebastian Bach erzählt über Simeo
BACH -CANTATA: ICH HABE GENUG; BMV 82 (EXERPT)
Quelle:youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=6NWgniCISr8
VISITATOR
Ein Visitator schaut sich die Gemeinden an und gibt dann sein Urteil ab, Beispiel, eine Gemeinde sieht nicht nur Gott, anderes schiebt sich dazwischen,was brachte die Kollekte ein, wer ist Mitglied, sind es reiche Menschen, sind es arme Menschen? Sie sehen nicth die Armen draußen, sie haben kaum Kontakt untereinander , verkehren nur in ausgewählten Kreisen.
Ihr seid lau, sagt der Visitator, dieses Lied hat mir gefallen.

WAS verändert ein Land? Und wie kehrt ein Land um, Herr, zu dir.
Herr, verändre das Land , Heer errette das Land, kehre seinen Weg um, Herr.

DAS BLOG
Ich möchte euch dieses Blog ans Herz legen, es hat schöne Videos, und es ist auch ein Artikel über den Bundespräsidenten, aber keine Hetze. Gott sei Dank*
MEIN PREDIGTGARTEN
Quelle:http://predigtgarten.blogspot.com
http://predigtgarten.blogspot.com/
Das Wort zum Tag, da ist heute kein Text da..
Beginnen wir die Woche wieder mit dem Wort zur Woche.:)
Quelle: Sonntag-Sachsen.de
http://www.sonntag-sachsen.de

GEBET
Vater unseres Lebens, der Liebe und des Lichts, ich grüße dich, ich danke dir für diesen Tag, Herr,
lass uns einander in Liebe begegnen, lass uns bei den leidenden sein, bei den Sterbenden, schicke uns deine Engel, Herr, dass sie uns durch den Tag begleiten und uns in der Nacht behüten, sei bei den Menschen, die traurig sind, wische ihnen ihre Tränen ab und sei uns allen gnädig, lass uns heute in eine behütete Nacht gehen und morgen in einen guten Dienstag
Vater ich danke dir
Amen

Ich gehe zu Angedacht, das Thema ist heute,Schlussverkauf.

An(ge)dacht zum Nachhören

Klickt bitte rechts in das grüne oder blaue Feld,dem Banner von MDR1 Radio Sachsen-Anhalt, es steht aber immer nur der aktuelle Text dort, immer der Text von der Woche, die wir gerade haben !

An(ge)dacht Montag, den 16.Januar 2012, Sprecher Herr Prof.Johann Gerhardt, Pastor in Friedensau .
nacherzählt von Lara

Heute klickt bitte den Text an, oder hört das Podcast, heute schaffe ich das nicht noch einmal das Nacherzählen, lieben Dank***Das Thema ist heute SCHLUSSVERKAUF
ANGEDACHT ZUM NACHHÖREN
Quelle:www.mdr.de
http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen-anhalt/podcast/angedacht/audiogalerie200.html

DER HIMMEL SEI MIT UNS

Finsternis kann keine Finsternis vertreiben, das gelingt nur dem Licht.
Hass kann den Hass nicht austreiben, da gelingt nur der Liebe.
Dr. Martin Luther King

So lasst uns lieben und ein Licht sein in der Welt, hier und jetzt.

Der Segen des HERRN ruht auf uns und erquickt unseren Schlaf, damit wir Kraft haben für den nächsten Tag..seid gesegnet****

Lieben Dank an Herrn Prof.Johann Gerhardt, Theologische Hochschule Friedensau
THEOLOGISCHE HOCHSCHULE FRIEDENSAU
Quelle: www.thh.friedensau.de
http://www.thh-friedensau.de/de/index.html
Mit freundlicher Erlaubnis der Siebenten-Tags-ADVENTISTEN
Quelle: www.adventisten.de
http://www.adventisten.de/

Mit freundlicher Genehmigung vom MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
Quelle: MDR1 Radio Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/
Maria breit den Mantel um uns aus, Ave Maria*
Quelle: heilige -maria
http://www.heilige-maria.de/

"Im Frieden liege ich nieder und schlafe ein."
Denn du, oh Herr, lässt mich sorglos ruhen"

EDVARD GRIEG- FUNERAL MARCH FOR RIKARD NORDRAAK
Quelle:www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=ZJi_rb9D8I4&feature=related

Ich wünsche allen Lesern eine behütete Nacht***.. und alsdann flugs und
fröhlich geschlafen, Martin Luther
)))))))))))))*********))))))))))))*********))))))))))))**********))))))))))))********))))))))Mit lieben Gedanken zu Euch hin, Lara***

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Kommentar veröffentlichen